Drostens Testlabor muß "nachhaltiges Wachstum" erzielen – Fragen an Charité / Vivantes

Die Firma Labor Berlin führt im Fachbereich Virologie unter der Leitung von Prof. Dr. Christian Drosten die Testung auf SARS-CoV‑2 durch. Die Probenannahme von Labor Berlin ist täg­lich 24 Stunden geöffnet.

Das Unternehmen gehört jeweils zur Hälfte der Charité und der Vivantes GmbH. Es wur­de 2011 eigens gegrün­det, um zwei Ziele zu erreichen:

    1. Es soll­te Gewinne machen, die den lan­des­ei­ge­nen Müttern so nicht mög­lich wären.
    2. Die Beschäftigten soll­ten nicht den übli­chen Tarifverträgen unterliegen.

„Drostens Testlabor muß "nach­hal­ti­ges Wachstum" erzie­len – Fragen an Charité / Vivantes“ weiterlesen

In Sachen BMGS traut Rundfunk sich selbst nicht

Nach und nach scheint es so, als ob die "seriö­sen" Medien wenigs­tens hin und wie­der kri­ti­sche Positionen zum Corona-Krisenmanagement ver­mel­den kön­nen, ohne panisch rela­ti­vie­rend die offi­zi­el­le Meinung von RKI und Drosten dane­ben ver­mer­ken müssen.

Das gelingt nicht immer. Ein schö­nes Beispiel ist eine Sendung des SWR vom 22.1.2019, also lan­ge vor Corona. Sie hat­te den Titel "Die WHO am Bettelstab: Was gesund ist, bestimmt Bill Gates". Auf sei­ner Webseite kann der Sender die­sen Beitrag nicht unkom­men­tiert las­sen und fügt gleich drei Warnhinweise bei:

SWR warnt vor Fakten 1

SWR warnt vor Fakten 2

SWR warnt vor Fakten 3

„In Sachen BMGS traut Rundfunk sich selbst nicht“ weiterlesen

Drosten: Kein Interessenkonflikt?

Im Beitrag Wirtschaftliche Interessen des Prof. Drosten (II) wur­de dar­auf hin­ge­wie­sen, daß am 17.1.2020 der WHO ein „Diagnostischer Nachweis von 2019-nCoV mit­tels Echtzeit-RT-PCR“ gemel­det wur­de. Einreicher waren u.a. Christian Drosten als Kontaktperson und Olfert Landt, Gesellschafter der Firma TIB MOLBIOL. In zahl­rei­chen Medien wur­de in der Folge begeis­tert berich­tet über den guten Riecher der Firma und über­ra­gen­de wirt­schaft­li­che Erfolge mit den auf­grund des Nachweises ent­wi­ckeln­den Testkits.

Am 23.1.2020 berich­tet das Team, wie­der­um unter Federführung Drostens, an "Eurosurveillance – Europe's jour­nal on infec­tious dise­a­se sur­veil­lan­ce, epi­de­mio­lo­gy, pre­ven­ti­on and con­trol" über die erfolg­te "Detection of 2019 novel coro­na­vi­rus (2019-nCoV) by real-time RT-PCR". Die Regeln von Eurosurveillance sehen einen Eintrag in der Kategorie "Conflict of inte­rest" vor. Hier fin­det sich "None decla­red."

Vielleicht fin­det sich jemand, der sich bes­ser mit den Regularien aus­kennt. Für einen Laien wirkt die Angabe merk­wür­dig. Richtigstellungen sind willkommen!