Was wußte BioNTech schon 2019?

Diese Frage legt ein Handelsregisterauszug nahe:

»HRB 48720: BioNTech SE, Mainz, An der Goldgrube 12, 55131 Mainz. 

Die Hauptversammlung vom 19.08.2019 hat unter TOP 5 die Erhöhung des Grundkapitals um 206.595.492,00 EUR aus Gesellschaftsmitteln und die ent­spre­chen­de Änderung der Satzung in § 4 Abs. 1 (Höhe und Einteilung des Grundkapitals) beschlossen…

Die Hauptversammlung vom 19.08.2019 hat unter TOP 10 die Änderung der Satzung in § 4 Abs. 5 (geneh­mig­tes Kapital) beschlos­sen. Geändert, jetzt: Neuer Gegenstand: Die Erforschung und Entwicklung, die Herstellung und die Vermarktung von immu­no­lo­gi­schen und von RNA-basier­ten Arzneimitteln und Testverfahren zur Diagnostik, Vorbeugung und Therapie von Krebserkrankungen, Infektionskrankheiten und ande­ren schwer­wie­gen­den Krankheiten. Neues Grundkapital: 218.748.168,00 EUR..«

"Kicker" entsetzt: Sechs Salzburger erst positiv – und am Ende doch negativ

Wenn sich jetzt schon der "kicker" mit den Tests anlegt, fehlt nur noch der ADAC, um es unge­müt­lich für die Regierung wer­den zu las­sen. kicker.de berich­tet heute:

»Am Freitag vor dem Spitzenspiel gegen Rapid Wien waren alle Salzburger Profis noch nega­tiv getes­tet wor­den. Bei einer vom Verband durch­ge­führ­ten Testreihe gab es nun sechs posi­ti­ve Fälle – und spä­ter erneut nega­ti­ve. Nun herrscht Klärungsbedarf.

„"Kicker" ent­setzt: Sechs Salzburger erst posi­tiv – und am Ende doch nega­tiv“ weiterlesen

Wahrheitsministerium macht Fortschritte

welt.de berich­tet heute:

»Um ver­läss­li­che Gesundheitsinformationen im Internet bes­ser fin­den zu kön­nen, plant das Gesundheitsministerium eine Zusammenarbeit mit Google. Dazu infor­mie­ren Gesundheitsminister Spahn und der Vizepräsident von Google Zentral-Europa, Philipp Justus.«

Die Frage wird eher sein, wer da eine Zusammenarbeit mit wem plant.

Frankreich: "Keine Bilder mehr von Polizisten und Gendarmen auf sozialen Netzwerken"

Da hat Frankreich zwei­fel­los die Nase vorn. Das Land, in dem Präsident Macron "Corona-Maßnahmen" mit einem Verteidigungsrat beschlie­ßen kann und dafür weder Regierung noch gar Parlament ein­bin­den muß (s. Frankreich: "Gesundheitsnotstand" gekippt. Aufstand der BürgermeisterInnen), ziert sich noch einen Tacken weni­ger bei der Suspendierung von Grundrechten.

Auf Telepolis ist zu lesen:

»Ein neu­er Gesetzesvorschlag droht Filmern von Polizeigewalt mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr, wenn sie das Filmmaterial "bös­wil­lig nutzen"

Es gab bereits meh­re­re Anläufe, dem Filmen von Polizeigewalt in Frankreich und dem Verbreiten des Bildmaterials auf sozia­len Netzwerken ein Ende zu berei­ten, in der nächs­ten Woche kommt ein neu­er Vorschlag vors fran­zö­si­sche Parlament.

„Frankreich: "Keine Bilder mehr von Polizisten und Gendarmen auf sozia­len Netzwerken"“ weiterlesen

Makabrer Umgang mit der Test-Lüge in Pflegeheim

Mit die­ser Fehlinformation beschäf­tigt sich peds-ansichten.de heute.

»Liebe Besucher,
​auf­grund von Infektionsfällen mit dem Coronavirus bleibt das Pflegeheim für Besucher vor­sorg­lich geschlossen.
Das Gesundheitsamt ist infor­miert und tes­tet vor­sorg­lich Bewohner und Mitarbeiter. Sobald die Testergebnisse fest­ste­hen, kön­nen wir das wei­te­re Vorgehen festlegen.
Aufgrund der sehr hohen Auslastung der Labore rech­nen wir nächs­te Woche mit neu­en Informationen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis und blei­ben Sie gesund.
Ihr Team vom Pflegeheim Schöner Blick und
Ihr Geschäftsführer Andreas Krüger«

Im Beitrag heißt es u.a.:

»Vor etwa zwei Wochen erschien urplötz­lich der Katastrophenschutz in einem Nossener Pflegeheim (Mittelsachsen). Katastrophenschutz ist der ver­mit­tel­te Eindruck, den meh­re­re Personen in wei­ßen Schutzanzügen ver­mit­tel­ten, die in das Heim eindrangen.

„Makabrer Umgang mit der Test-Lüge in Pflegeheim“ weiterlesen

Bildungsministerin für Maskenzwang in Grundschulen

Damit wird Frau Karliczek bei der Aufarbeitung der Corona-Zeit nicht mehr nur als "Mitläuferin" ein­ge­stuft wer­den kön­nen. Ihre Vorschläge las­sen sich aus­wei­ten. boerse-online.de berich­tet am 10.11.:

»Karliczek für Maskenpflicht im Unterricht an allen Schulen

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hält eine Maskenpflicht im Unterricht an allen Schulen für sinn­voll – auch an Grundschulen. "Eine all­ge­mei­ne Maskenpflicht im Unterricht hal­te ich in einer Phase hoher Infektionszahlen selbst an Grundschulen eben­falls für zumut­bar, auch wenn das Maskentragen über den Tag natür­lich läs­tig ist", sag­te die CDU-Politikerin der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Dienstag). "Das Maskentragen ist aber für mich das effek­tivs­te Mittel, um Unterricht zu ermöglichen."

„Bildungsministerin für Maskenzwang in Grundschulen“ weiterlesen