Demo gegen Corona-Regeln in Hildburghausen – Polizei setzt Pfefferspray ein

»In Hildburghausen haben am Mittwochabend nach Polizeiangaben etwa 400 Menschen gegen die Corona-Regeln pro­tes­tiert. Wie die Polizei mit­teil­te, wur­den mehr als 30 Anzeigen gefer­tigt, weil unter ande­rem Abstände nicht ein­ge­hal­ten und Masken nicht getra­gen wur­den. Laut Polizei kam auch Pfefferspray zum Einsatz. Die Beamten woll­ten nach eige­nen Angaben ver­hin­dern, dass sich Demonstranten in Richtung Bundesstraße 89 bewe­gen. Rund 40 Polizisten beglei­te­ten die Demonstration, die von den Teilnehmern gegen 20:30 Uhr selbst been­det wurde.

„Demo gegen Corona-Regeln in Hildburghausen – Polizei setzt Pfefferspray ein“ weiterlesen

Kahane, Kühnert, Klein verniedlichen via "Corona-Verschwörung" Antisemtismus

Anetta Kahane, Vorsitzende der Amadeu Antonio Stiftung, ver­nied­licht auf der Bundespressekonferenz vom 24.11. den Antisemitismus.

Dadurch, daß sie will­kür­lich Antisemitismus, Verschwörungstheorien und "Corona-Skepsis" ver­mengt, geht der Blick auf den real vor­han­de­nen Antisemitismus in die­sem Land ver­lo­ren. Kein Wort zu dem Anschlag auf die Synagoge von Halle, dafür eine Geraune, daß wir – wegen der Corona-Demos – mit offe­nem Antisemitismus zu rech­nen hätten.

„Kahane, Kühnert, Klein ver­nied­li­chen via "Corona-Verschwörung" Antisemtismus“ weiterlesen

Kinder verstießen gegen Corona-Regeln: Polizeieinsatz umstritten

Darüber berich­tet br.de am 25.11.:

»Eine Vielzahl von uner­laub­ten Treffen beschäf­tigt der­zeit die Polizei in Unterfranken. 26 Einsätze wegen Verstößen gegen die Kontaktbeschränkungen zähl­ten Beamte allein am ver­gan­ge­nen Wochenende. Ein Einsatz ist aber noch Tage spä­ter umstritten.

Sie kamen mit vier Mannschaftswagen, ein­schließ­lich eines Hundeführers mit sei­nem Hund: Der Polizei-Großeinsatz in Höchberg im Landkreis Würzburg war jedoch kei­ne Drogenrazzia. Stattdessen hat­ten sich rund 20 Kinder und Jugendliche am Sonntagnachmittag auf einem Kunstrasenplatz ver­ab­re­det und gekickt.

„Kinder ver­stie­ßen gegen Corona-Regeln: Polizeieinsatz umstrit­ten“ weiterlesen

Drosten einer von 6.400 meistzitierten Forschenden

Die Charité teilt mit:

»Zu dem einen Prozent der welt­weit am häu­figs­ten zitier­ten Forschenden des Jahres 2020 gehö­ren zwölf her­aus­ra­gen­de Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin Berlin.. Wie häu­fig die wis­sen­schaft­li­chen Arbeiten eines Forschers oder einer Forscherin von Fachkollegen zitiert wer­den, gilt als Maß für ihren Einfluss auf das jewei­li­ge Fachgebiet. Die Liste der welt­weit meist­zi­tier­ten Forschenden ver­zeich­net in die­sem Jahr rund 6.400 Personen aus etwa 60 Nationen, davon 345 aus Deutschland.«

Man kann Zweifel dar­an haben, ob eine sol­che Meßmethode etwas aus­sagt über die wis­sen­schaft­li­che Qualifikation, egal ob eines Herrn Drosten oder Herrn Ioannidis. Sicher aber wird es Christian Drosten gefuchst haben, daß er auf der Seite der Charité erst als Siebter genannt wird.

„Drosten einer von 6.400 meist­zi­tier­ten Forschenden“ weiterlesen

Wenn die Herrschenden den Stier an den Hörnern packen und die Linke nicht einmal den Stier sieht

Auf nachdenkenseiten.de ist heu­te ein Artikel ver­öf­fent­licht, der aus­führ­lich eine lin­ke Kritik an Positionen der Linken for­mu­liert. Hier eini­ge Auszüge:

»„Wenn bis­her unauf­fäl­li­ge, „bra­ve“ Bürger einen Ausnahmezustand bekla­gen und „Linke“ ihn begrü­ßen, wenn die Suche nach poli­ti­schen und öko­no­mi­schen Bedingungen, in denen Corona wütet, als Verschwörungstheorien veri­x­xxt und die Gegen-Gegen-Demonstrant*innen als „Söders Truppe“ ver­schrien wer­den. Wenn Querdenker die Polizei dazu auf­ru­fen, sich anzu­schlie­ßen und die GegenGegenDemonstranten mit ihnen koope­rie­ren. Wenn Linke „Solidarität statt Verschwörungstheorien“ rufen und man ers­te­re so gar nicht erlebt, nicht ein­mal im Umgang mit­ein­an­der, dann darf man ziem­lich fas­sungs­los und ori­en­tie­rungs­los sein.“ So schreibt es Wolf Wetzel in einem lesens­wer­ten zwei­tei­li­gen Debattenbeitrag „Corona Backstage“ für die NachDenkSeiten.…

„Wenn die Herrschenden den Stier an den Hörnern packen und die Linke nicht ein­mal den Stier sieht“ weiterlesen

Pupsen mit Corona: Studie überrascht mit neuen Ergebnissen über Ansteckungsgefahr

Doch, doch: ruhr24.de meint das ernst.

»Corona-Infektion durch Pupsen: Ärzte war­nen vor Ansteckung durch Fürze

Wie das eng­lisch­spra­chi­ge Gesundheitsportal „News Medical“ berich­tet, könn­te sich das Coronavirus nicht nur durch Niesen und Husten ver­brei­ten, son­dern auch durchs Pupsen.

In einem Podcast der Australian Broadcast Corporation erzähl­te Dr. Norman Shaw, Moderator des „Coronacast“, dass sich eineInfektion tat­säch­lich durch Fürze ver­brei­ten könn­te. Scherzend warn­te er des­halb sei­ne Zuhörer: „Furzt nie­mals mit unbe­deck­tem Hinterteil!“

„Pupsen mit Corona: Studie über­rascht mit neu­en Ergebnissen über Ansteckungsgefahr“ weiterlesen