Wieler ist aber auch vergeßlich…

Wieder etwas aus dem geheim tagen­den Expertenteam der EU zu COVID-19, dem auch Christian Drosten und Lothar Wieler ange­hö­ren. Es hat­te am 8.10. Ergebnisse sei­ner Konferenz mit­ge­teilt, die Wielers Impfkommission mun­ter ignoriert:

»Impfstrategie für Europa
… Das Gremium [emp­fahl], dass deut­lich gemacht wer­den soll­te dass ver­schie­de­ne Impfstoffe unter­schied­li­che Wirkungen haben (Verringerung des Schweregrads oder Verringerung der Übertragung) und dies wür­de unter­schied­li­che Strategien zur Priorisierung erfordern.

Das Gremium war sich über die Bedeutung von Impfstoffen einig und begrüß­te die Fortschritte der EU bei der Sicherung von Advance Purchase Agreements. Es beton­te, dass Impfstoffe als ein Element unter ande­ren betrach­tet wer­den müs­sen um die Pandemie in den Griff zu bekom­men: Sie wer­den das Virus nicht aus­rot­ten. Das Gremium beton­te die Notwendigkeit, sorg­fäl­tig die Sicherheit und die lang­fris­ti­gen Auswirkungen jedes Impfstoffs sorg­fäl­tig zu über­wa­chen (Real-World-Monitoring) und riet, ein ein robus­tes Modellierungssystem zu ent­wi­ckeln. Es schlug vor, dass die Kommission ein euro­päi­sches Netzwerk für kli­ni­sche Studien unter­stützt, sowohl für Phase-3- als auch für eine Phase-4-Studie, um ins­be­son­de­re die Langzeitsicherheit und ‑wirk­sam­keit sorg­fäl­tig zu bewerten.
Das Gremium bestä­tig­te, dass eine kla­re Kommunikation mit den Bürgern über den Nutzen und die rela­ti­ven Risiken der COVID19-Impfstoffe uner­läss­lich ist. Es sei ent­schei­dend, dass Transparenz und Vertrauen herrschen.…«

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)

Genauso wenige Intensivbetten belegt wie im August

In einem Beitrag auf clemensheni.net (Vorsicht, ein Linker!) vom 11.12. ist zu lesen:

»Am 21. August 2020 gab es in Deutschland 22.079 Patienten auf Intensivstationen in Krankenhäusern. Dazu gab es 8661 freie Betten. Zusätzlich gab es eine “Notfallreserve” von 12.587 Betten. Am 17. September sah es ganz ähn­lich aus, es gab 22.299 Patienten auf ICUs (Intensive Care Unit), 8468 freie Betten und 12.252 Betten in der Intensiv-Notfallreserve.

Wie sieht die Lage am 10. Dezember 2020 aus? Es gab ges­tern 22.542 Patienten auf Intensivstationen, eine ähn­lich harm­lo­se Situation wie am 21. August oder am 17. September 2020. Der Schock ist viel­mehr die redu­zier­te Anzahl der noch frei­en Betten: 4753. Es gibt aber immer noch die in 7 Tagen auf­bau­ba­re Notfallreserve von 11.646.

Wie erklärt sich die Differenz von ca. 3000 bis 3500 feh­len­den frei­en Betten bei fast exakt glei­cher Belegung vom 21. August oder 17. September 2020?

„Genauso weni­ge Intensivbetten belegt wie im August“ weiterlesen

Panikmache aus der Provinz

Aus der "Dülmener Zeitung" vom 14.12.:Online ist dort zu lesen:

»302 Infizierte im Kreis Coesfeld
Todesfall Nummer 30: Nach Angaben des Kreises ist „eine betag­te Person aus Dülmen infol­ge einer Corona-Infektion verstorben“…In den Krankenhäusern ist über das Wochenende die Zahl der Covid-19-Patienten auf 36 gestie­gen. Drei von die­sen Personen aus dem Kreisgebiet wer­den inten­siv­me­di­zi­nisch behandelt.«

Der Kreis Coesfeld hat laut Wikipedia 220.586 EinwohnerInnen. Damit gel­ten 0,14 % als infi­ziert, das heißt posi­tiv getes­tet. An und mit Corona ver­stor­ben sind 0,014 %. Wofür mögen die 780 Kreuze stehen?

Lauterbach und Bartsch: Germany first!

Wo man in Anlehnung an Kaiser Wilhelm kei­ne Klassen mehr kennt, son­dern nur noch Deutsche, die dem Virus aus­ge­lie­fert sind, ver­wun­dert der Einklang nicht, mit dem L. und B. ver­kürz­te Prüfungen des Impfstoffs ver­lan­gen. Auf welt.de ist heu­te zu lesen:

»SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach [sag­te] dem Nachrichtenportal „t‑online“: „Es ist erklä­rungs­be­dürf­tig, dass Großbritannien schon einen deut­schen Impfstoff ein­set­zen kann, wir aber noch nicht.“

Weiter erklär­te der SPD-Politiker, man hät­te neben dem euro­päi­schen Zulassungsverfahren gleich­zei­tig ein natio­na­les lau­fen las­sen sol­len. „Deutschland hat beim Impfen fünf Wochen ver­lo­ren“, so Lauterbach. „Das kos­tet mit­ten in der zwei­ten Welle vie­le Todesopfer. Es ist ein trau­ri­ger Nachteil, der sich jetzt nicht mehr ändern lässt.“

Auch Linke-Fraktionschef Dietmar Bartsch kri­ti­sier­te die schlep­pen­de Zulassung.

„Lauterbach und Bartsch: Germany first!“ weiterlesen

Priorisierung : Schäuble will Abgeordnete bei Corona-Impfung wie Regierung behandeln

Das mel­det rp-online.de auf 13.12.:

»Bei der Vergabe zunächst knap­per Coronavirus-Impfungen soll­ten Bundestagsabgeordnete nach dem Willen von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) „eben­so ein­ge­stuft und behan­delt wer­den“ wie etwa Mitglieder der Bundesregierung. „Die Abgeordneten des Deutschen Bundestags tra­gen eben­so Staatsfunktionen wie die Verfassungsorgane der Exekutive und der Judikative“, schreibt Schäuble in einem Brief an die Fraktionen. Das Schreiben vom Dienstag liegt der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vor. Zuvor hat­te die „Bild am Sonntag“ dar­über berich­tet. Bislang gibt es in der EU noch kei­nen zuge­las­se­nen Impfstoff. Impfungen könn­ten in Deutschland zu Beginn des Jahres anfangen.

„Priorisierung : Schäuble will Abgeordnete bei Corona-Impfung wie Regierung behan­deln“ weiterlesen

Rechtsradikale Corona-Propheten in Regierungsparteien?

Der Schweizer Tagesanzeiger berich­tet heu­te unter der Überschrift "Beschuldigte Minderheiten – Auf der Suche nach dem Corona-Sündenbock":

"Der Zürcher Imam Muris Begović ist beun­ru­higt über Anfeindungen gegen Menschen aus dem Balkan. Auch Antisemitismus nimmt zu.

Vergangene Woche ver­fass­te Muris Begović einen Alarm schla­gen­den Aufruf. «Aus Sorge um den Zusammenhalt der Gesellschaft», wie er sagt. Der Titel der 5000 Zeichen lan­gen Schrift: «Wenn Menschen zu Zahlen wer­den und Migranten wie­der schuld sind».

Darin appel­liert der Zürcher Imam an die Verantwortung eini­ger Politiker, die die aktu­el­le Corona-Krise nut­zen wür­den, um Stimmung gegen Migrantinnen und Migranten zu machen. «Wie so oft schau­en wir über die Grenze und füh­ren eine Diskussion, die von dort auf­ge­setzt wird», schreibt Begović.

«Sie beset­zen unse­re Spitalbetten»
Der 39-Jährige ver­weist auf den öster­rei­chi­schen Kanzler Sebastian Kurz, der Menschen aus dem Balkan und der Türkei für den Anstieg der Corona-Infektionen in sei­nem Land ver­ant­wort­lich mache…

„Rechtsradikale Corona-Propheten in Regierungsparteien?“ weiterlesen

Lauterbach warnt wieder. Diesmal vor Impfskepsis des Gesundheitspersonals

Sollte der "Spiegel" nicht end­lich sei­ne Bildredaktion säubern?

https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/lauterbach-kritisiert-geringe-impfbereitschaft-unter-gesundheitspersonal-a-2c8488ba-2b2b-4a58-930f-63b86b47bfe1

Vielleicht haben die Beschäftigten ein­fach mehr Ahnung als der Lobbyist?

„Lauterbach warnt wie­der. Diesmal vor Impfskepsis des Gesundheitspersonals“ weiterlesen

Entwicklung von Coronaimpfstoff in Australien gestoppt

Das kann hier nicht pas­sie­ren. Schließlich hat die Ständige Impfkommission bereits nach Begutachtung der Pressemitteilung von Biontech den guten deut­schen Impfstoff gebil­ligt. Am 11.12. berich­tet aerzteblatt.de über das aus­tra­li­sche Mittel, das eigent­lich "ein star­kes Sicherheitsprofil" aufweist:

»Sydney – Weil bei eini­gen Probanden HIV-Tests fälsch­li­cher­wei­se posi­tiv aus­fie­len, ist die Entwicklung eines Coronaimpfstoffes in Australien gestoppt wor­den. Regierungschef Scott Morrison ver­kün­de­te heu­te das Aus für das Mittel, das an der Universität von Queensland ent­wi­ckelt wurde.

Eigentlich hat­te Australien geplant, die eige­ne Bevölkerung mit Millionen Dosen die­ses Impfstoffes zu imp­fen. Stattdessen erhöh­te die Regierung nun ihre Bestellung bei ande­ren Herstellern.

„Entwicklung von Coronaimpfstoff in Australien gestoppt“ weiterlesen

Die Beschlüsse von Merkel und MP's

Wieder ein­mal wur­den von einem ver­fas­sungs­mä­ßig nicht vor­ge­se­he­nen Organ und ohne jeg­li­che par­la­men­ta­ri­sche Mitsprache von Kanzlerin und MinisterpräsidentInnen extre­me Maßnahmen beschlos­sen. Sie sind hier im Wortlaut nachzulesen.

Es heißt da für mathe­ma­tisch hoch­be­gab­te und in Stammbaumforschung bewan­der­te Familien:

»In Abhängigkeit von ihrem jewei­li­gen Infektionsgeschehen wer­den die Länder vom 24. Dezember bis zum 26. Dezember 2020 ‑als Ausnahme von den sonst gel­ten­den Kontaktbeschränkungen- wäh­rend die­ser Zeit Treffen mit 4 über den eige­nen Hausstand hin­aus­ge­hen­den Personen zuzüg­lich Kindern im Alter bis 14 Jahre aus dem engs­ten Familienkreis, also Ehegatten, Lebenspartnern und Partnern einer nicht­ehe­li­chen Lebensgemeinschaft sowie Verwandten in gera­der Linie, Geschwistern, Geschwisterkindern und deren jewei­li­gen Haushaltsangehörigen zulas­sen, auch wenn dies mehr als zwei Hausstände oder 5 Personen über 14 Jahren bedeutet.«

Oder zu den neu­en hyper­zu­ver­läs­si­gen Schnelltests:

„Die Beschlüsse von Merkel und MP's“ weiterlesen