Spahn übt Druck auf Zulassungsbehörde aus

Popu­lis­tisch vor­ge­schickt wur­den Bartsch, Lau­ter­bach und Co. (Lau­ter­bach und Bartsch: Ger­ma­ny first!), doch will jemand bezwei­feln, daß auch Spahn schon immer den Plan hat­te, die ohne­hin lächer­lich kur­ze Prüf­zeit der Euro­päi­schen Arz­nei­mit­tel­agen­tur (EMA) für die Impf­stof­fe zu mini­mie­ren? Nun läßt er die Kat­ze aus dem Sack. Statt Ende des Jah­res soll der Biontech-Stoff bereits vor Weih­nach­ten frei­ge­ge­ben werden.

Das voll­stän­di­ge Video gibt es hier.

Müssen alle auf den Balkon? Weitere Fragen des galoppierenden Wahnsinns

rp​-online​.de erweist sich ein­mal mehr als zuver­läs­si­ger Rat­ge­ber für Fra­gen, die die Nati­on zu beschäf­ti­gen haben.

https://​rp​-online​.de/​p​a​n​o​r​a​m​a​/​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​/​c​o​r​o​n​a​-​v​i​r​e​n​f​r​e​i​-​d​u​r​c​h​s​-​w​e​i​h​n​a​c​h​t​s​f​e​s​t​-​i​n​f​e​k​t​i​o​n​s​s​c​h​u​t​z​-​r​a​t​g​e​b​e​r​_​a​i​d​-​5​5​1​9​5​191

»Düs­sel­dorf Wen laden wir ein? Wie sol­len wir sit­zen? Müs­sen alle auf den Bal­kon? Vie­le Men­schen haben vor den Fest­ta­gen eini­ge logis­ti­sche Pro­ble­me – mit Dis­zi­plin sind sie aber lösbar.«

Wie das Foto zeigt, kann die kor­rek­te Ver­klei­dung auch für gute Lau­ne sorgen.

„Müs­sen alle auf den Bal­kon? Wei­te­re Fra­gen des galop­pie­ren­den Wahn­sinns“ weiterlesen

Sorgen wegen Schlaganfall-Patienten

Auf tages​an​zei​ger​.ch ist am 14.12. zu lesen, daß Covid-19 in man­chen Fäl­len das Schlag­an­fall-Risi­ko erhö­hen kann. Umso erstaun­ter war Andre­as Luft, Lei­ter des Schlag­an­fall­zen­trums des Uni­ver­si­täts­spi­tals Zürich, festzustellen:

»"Unse­re Fall­zah­len sind im Ver­gleich zu sonst um etwa 15 Pro­zent zurück­ge­gan­gen", sagt der Neu­ro­lo­ge Andre­as Luft, Lei­ter des Schlag­an­fall­zen­trums des Uni­ver­si­täts­spi­tals Zürich…

Die Exper­ten gehen… davon aus, dass Per­so­nen mit ers­ten Anzei­chen für einen Schlag­an­fall nicht ins Spi­tal gegan­gen sind, weil sie zum Bei­spiel das Pfle­ge­per­so­nal in die­sen schwie­ri­gen Zei­ten nicht noch mehr belas­ten woll­ten. Dies wäre aber ein fata­ler Trug­schluss, da der Schlag­an­fall eine poten­zi­ell schwe­re Erkran­kung mit Lang­zeit­fol­gen sei, sagt Bona­ti. Je rascher bei einem Pati­en­ten mit Schlag­an­fall eine kom­pe­ten­te Behand­lung ein­ge­lei­tet wer­de, des­to güns­ti­ger sei die Pro­gno­se, mit oder ohne Covid-19… 

Aus den USA sind aber bereits Zah­len ver­öf­fent­licht wor­den, bei der sich die stark erhöh­te Über­sterb­lich­keit vom 1. März bis zum 1. August nicht nur allein durch eine Covid-19-Erkran­kung erklä­ren lässt. 

„Sor­gen wegen Schlag­an­fall-Pati­en­ten“ weiterlesen

Auftrag wirklich verstanden?

tages​an​zei​ger​.ch prä­sen­tiert am 14.12. den Gewin­ner im dies­jäh­ri­gen "Duell der Werbespots".

»Die Migros hin­ge­gen setzt auf einen offen­bar allein­er­zie­hen­den Vater, des­sen Toch­ter lie­ber bei einer Kol­le­gin fei­ert als mit ihm. Also ver­teilt er das gan­ze Weih­nachts­es­sen, das er eigent­lich für das Fest mit sei­ner Toch­ter vor­be­rei­tet hat. Die kommt dann aber zurück, und die bei­den fei­ern gemeinsam.«

Quel­le: https://​you​tu​.be/​8​t​F​c​1​L​3​1​7io

Spahns Milliardengeschenk für die Apotheker zu Weihnachten

Nach allen bis­he­ri­gen Erfah­run­gen mit Bei­trä­gen von Herrn Wienand auf t‑online.de ist Vor­sicht ange­bracht. Doch die­ser Bericht vom 15.12. scheint nicht erfun­den zu sein:

»Die Apo­the­ken erwar­ten einen Ansturm auf kos­ten­lo­se FFP2-Mas­ken für Risi­ko­grup­pen. Der Bund ent­schä­digt sie dafür groß­zü­gig: Vie­le wer­den ein Viel­fa­ches des Ein­kaufs­prei­ses erhalten.

… Drei FFP2-Mas­ken gibt es bis Ende Janu­ar kos­ten­los für alte Men­schen und ande­re mit signi­fi­kant hohem Covid-19-Risi­ko. Ein gutes Geschäft macht der Apo­the­ker auch: Harm­sen Tra­ding, von Trois­dorf aus seit Jah­ren im Geschäft mit Tex­ti­li­en aus Chi­na tätig, hat bei die­ser Abnah­me­men­ge weni­ger als einen Euro pro Mas­ke ver­langt, der Bund wird der Apo­the­ke sechs Euro erstatten.

"Sechs Euro sind schon fast Wahn­sinn", sagt auch Achim Thei­ler, Geschäfts­füh­rer der Franz Mensch GmbH. 

„Spahns Mil­li­ar­den­ge­schenk für die Apo­the­ker zu Weih­nach­ten“ weiterlesen

Studie aus Münchener Uni: Keine ausgeprägte Übersterblichkeit

Das „Sta­tis­ti­sche Bera­tungs­la­bor (Stab­lab) am Lehr­stuhl für Sta­tis­tik und ihre Anwen­dung in Wirt­schaft und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten“ der Uni­ver­si­tät Mün­chen, gelei­tet von den Pro­fes­so­ren Gör­an Kau­er­mann und Hel­mut Küchen­hoff, ver­öf­fent­lich­te am 11.12. einen Bericht mit die­sem Ergebnis:

»1. Todes­fäl­le durch COVID-19 – Adjus­tiert auf die Ein­woh­ner­zahl zeigt sich kei­ne aus­ge­präg­te Übersterblichkeit
Goer­an Kau­er­mann, Gia­co­mo De Nico­la, Ursu­la Berger

2. Pro­ble­ma­ti­sche Ent­wick­lung der Fall­zah­len bei den Hoch­be­tag­ten – Die bis­he­ri­gen Coro­na-Maß­nah­men ver­feh­len not­wen­di­gen Schutz der Ältesten
Marc Schneb­le, Goer­an Kauermann

3. Aktu­el­le Ana­ly­sen zum Ver­lauf der Pan­de­mie: Kein deut­li­cher Rück­gang nach dem Lock­down. Seit der 3. Okto­ber­wo­che gibt es ins­ge­samt einen sta­bi­len Verlauf
Hel­mut Küchen­hoff, Felix Gün­ther, Andre­as Ben­der, Micha­el Höh­le, Dani­el Schlicht­ing«

„Stu­die aus Mün­che­ner Uni: Kei­ne aus­ge­präg­te Über­sterb­lich­keit“ weiterlesen

Jesus hätte Oma nicht besucht

Der Mann, der uns beglückt mit Tips "gegen Shut­down-Erschöp­fung" wie »Besor­gen Sie sich einen Lap­top­stän­der, sodass Sie bei Video­kon­fe­ren­zen nicht immer nur nach schräg unten schau­en.«, bringt sein kognitions­psychologisches Gedan­ken­ge­bäu­de bes­ser auf den Punkt, als es Kat­ja Kip­ping je ver­moch­te. In einer "Spiegel"-Kolumne vom 12.12. schreibt er unter obi­gem Titel:

»Wir alle müs­sen uns so beneh­men, als sei­en wir poten­ti­el­le Über­trä­ger eines Virus, das der­zeit in unse­rem medi­zi­nisch bes­tens ver­sorg­ten Hoch­tech­no­lo­gie­land Hun­der­te von Men­schen pro Tag tötet. Und so, als tref­fe das auch auf alle Men­schen zu, denen wir begeg­nen, ob wir sie nun ken­nen oder nicht, mögen oder nicht, lie­ben oder nicht.

Dabei steht uns lei­der unse­re eige­ne Psy­che im Weg. Aber weil wir das wis­sen, kön­nen wir uns dem auch widersetzen.

Han­deln Sie, als sei­en Sie infiziert

„Jesus hät­te Oma nicht besucht“ weiterlesen

Arbeiterwohlfahrt Westfalen warnt vor unbrauchbaren Schutzmasken des Bundes

»Unter den FFP2-Schutz­mas­ken, die die Bun­des­re­gie­rung in die­sen Tagen an die Trä­ger von Alten­pfle­ge­hei­men und Kitas ver­schickt, befin­den sich offen­bar gro­ße Char­gen, die einer Qua­li­täts­über­prü­fung nicht stand­hal­ten. Die Arbei­ter­wohl­fahrt (AWO) im Bezirk West­li­chen West­fa­len warnt die Lei­tun­gen sei­ner 60 Pfle­ge­hei­me davor, die­se Schutz­aus­rüs­tung zu ver­wen­den. "Die­se Mas­ken sind völ­lig untaug­lich", sag­ten AWO-Bezirks­ge­schäfts­füh­rer Uwe Hil­de­brandt und Vor­stands­mit­glied Ser­dar Yük­sel (SPD) der West­deut­schen All­ge­mei­nen Zei­tung (Diens­tags­aus­ga­be).

Min­des­tens 30.000 die­ser Mas­ken sei­en bereits an die Ein­rich­tun­gen der AWO aus­ge­lie­fert wor­den. Zehn­tau­sen­de wei­te­re sind noch ein­ge­la­gert. Schon aus der Kenn­zeich­nung auf den Ver­pa­ckun­gen gehe her­vor, dass sie sich nicht für den medi­zi­ni­schen Bereich eig­ne­ten, erklär­te die AWO. 

„Arbei­ter­wohl­fahrt West­fa­len warnt vor unbrauch­ba­ren Schutz­mas­ken des Bun­des“ weiterlesen

Selber schuld

»Kampf gegen Coro­na­vi­rus: Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um prüft Impf­pflicht für alle Bundeswehrsoldaten

Die rund 180.000 Bun­des­wehr-Sol­da­ten müs­sen sich nach SPIE­GEL-Infor­ma­tio­nen auf eine Impf­pflicht mit den bald ver­füg­ba­ren Mit­teln gegen Covid-19 ein­stel­len. Schon vor rund drei Wochen hat der zustän­di­ge Gene­ral­arzt der Trup­pe dem Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um per Vor­la­ge emp­foh­len, die Imp­fung gegen das Virus in den soge­nann­ten Basis­impf­schutz für alle Sol­da­ten aufzunehmen.

Stimmt das Minis­te­ri­um der Emp­feh­lung zu, wäre die Imp­fung für alle Sol­da­ten Pflicht. Recht­lich spricht man von einer »dul­dungs­pflich­ti­gen Maß­nah­me«, die Sol­da­ten wegen ihres beson­de­ren Pflicht­ver­hält­nis­ses zum Staat akzep­tie­ren müs­sen. Schon jetzt gehö­ren ande­re Imp­fun­gen gegen übli­che Krank­hei­ten zu die­sem Basis­schutz, für Aus­lands­ein­sät­ze wie in Afgha­ni­stan oder Mali kom­men wei­te­re Pflicht­imp­fun­gen hinzu…

"Impf­be­fehl" wür­de Pro­tes­te oder gar Kla­gen nach sich ziehen

„Sel­ber schuld“ weiterlesen