Mertens: Analyse hat ergeben, dass es Long-Covid bei Kindern nicht gibt

Kein Wunder, daß Bundes- und Landesregierungen auf den STIKO-Chef nicht hören wol­len. Schließlich gilt das, was er hier am 27.5. auf berliner-zeitung.de äußert, als verschwörungstheoretisch:

»Mit Blick auf eine mög­li­che Long-Covid-Erkrankung sag­te Mertens: „Die bis­he­ri­ge Analyse hat erge­ben, dass es Long-Covid bei den Kindern eigent­lich nicht gibt. Es gibt dazu kei­ne soli­den, seriö­sen Daten.“ Mertens wies aller­dings auf die „sehr sel­te­ne Erkrankungsform“ des gene­ra­li­sier­ten Infektionssyndrom hin. Insgesamt gebe es jedoch nur „sehr wenig schwe­re Verläufe“, so Mertens.  „Mertens: Analyse hat erge­ben, dass es Long-Covid bei Kindern nicht gibt“ weiterlesen

Wer so spricht, der lügt

»Merkel nach dem Impfgipfel
„Schule hängt nicht von der Frage des Geimpftseins ab“

Kanzlerin Angela Merkel bekräf­tigt nach dem Impfgipfel mit den Ländern, dass jedem Deutschen bis Ende des Sommers ein Impfangebot gemacht wer­den kön­ne. Dies schlie­ße auch die 12- bis 15-Jährigen ein. Diese Altersgruppe kön­ne sich mit Aufhebung der Impfpriorisierung ab 7. Juni dann eben­falls um einen Impftermin bemü­hen, vor­aus­ge­setzt die Europäische Arzneimittelbehörde EMA las­se den Impfstoff von Biontech/Pfizer für Jüngere zu. Impfstoff sol­le aber nicht expli­zit für Kinder zurück­ge­legt wer­den, beton­te Merkel…

„Wer so spricht, der lügt“ weiterlesen

Caritas: Nur noch mit Impfung ins Seniorenheim

»Der Caritasverband Schwarzwald-Baar nimmt in sei­ne Seniorenheime nur noch geimpf­te oder impf­wil­li­ge Senioren auf. Grund für die Entscheidung war ein schwe­rer Corona-Ausbruch in einem der Heime.

Als selb­stän­di­ger Verband darf die Caritas über die Kriterien, wel­che Bewohner er auf­nimmt, selbst ent­schei­den. Vor allem das Seniorenheim St. Lioba in Villingen-Schwenningen war von der Pandemie schwer betrof­fen: Im letz­ten hal­ben Jahr gab es einen schwe­ren Corona-Ausbruch mit 46 Infizierten. Dort will man end­lich zurück zur Normalität, das geht aber laut Corona-Landesverordnung nur bei einer Geimpften-Quote von 90 Prozent. „Caritas: Nur noch mit Impfung ins Seniorenheim“ weiterlesen

„Lernpläne entschlacken und Druck aus dem Kessel nehmen“

»Lernstandserhebungen in den Schulen und mög­li­che Lernlücken in den Sommerferien nach­ar­bei­ten – das plant Bundesbildungs­ministerin Anja Karliczek. Die Kinder- und Jugendpsychologin Elisabeth Raffauf hält die Vorschläge nicht für sinn­voll. Im Dlf plä­dier­te sie für ein­fühl­sa­me­re Alternativen.

Seit Weihnachten sind die Schulen in vie­len Bundesländern geschlos­sen. Schülerinnen und Schüler pen­deln zwi­schen Distanz- und Wechselunterricht – und eini­ge blei­ben dabei auf der Strecke. Bundesbildungsministerium Anja Karliczek (CDU) hat des­halb Lernstandserhebungen bis zum Ende des Schuljahrs ange­kün­digt. Die Lehrer sol­len danach eine Empfehlung geben, wel­che Schüler wel­chen Unterrichtsstoff nach­ho­len müs­sen – in den Ferien. „„Lernpläne ent­schla­cken und Druck aus dem Kessel neh­men““ weiterlesen

Schon wieder desaströse Sicherheitslücke in Luca App

Das liest man am 26.5. auf netzpolitik.org:

»Die Kette von Sicherheitslücken bei der Luca App hört nicht auf. Ein Hacker hat nun gezeigt, wie er als Luca-Nutzer die Daten ande­rer Nutzer:innen der App steh­len kann.

Der Sicherheitsforscher Markus Mengs hat eine schwer­wie­gen­de Sicherheitslücke in der Luca App bewie­sen. Damit kön­nen Luca-Nutzer das Gesundheitsamt mit­tels mani­pu­lier­ter Kontaktdaten angrei­fen und damit die Daten wei­te­rer Nutzer:innen steh­len. Auch mög­lich sind wei­te­re Angriffe wie zum Beispiel gan­ze Rechner beim Gesundheitsamt mit Ransomware zu ver­schlüs­seln, weil Angreifer Code aus­füh­ren können…

„Schon wie­der desas­trö­se Sicherheitslücke in Luca App“ weiterlesen

Knirschen im Regierungsgebälk

Wir sind im Wahlkampf. Da kann es gebo­ten sein, sich auf Nebenkriegsschauplätzen zu pro­fi­lie­ren. Auf focus.de ist am 27.5. zu lesen:

»Eilanträge gegen Bundesnotbremse
"Bodenlose Frechheit": Höchstes Gericht sitzt Corona-Eilantrag von SPD-Mann Post aus

Am 22. April reich­te der SPD-Bundestagsabgeordnete Florian Post am Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe einen Eilantrag gegen das bun­des­ein­heit­li­che Infektionsschutzgesetz ein. Die Verfassungsbeschwerde Posts ver­fass­te der renom­mier­te Freiburger Staatsrechtsprofessor Dietrich Murswiek. Passiert ist seit­dem nichts. Pikant: Der zustän­di­ge Verfassungsrichter ist ein Parteifreund von Kanzlerin Merkel.

„Knirschen im Regierungsgebälk“ weiterlesen

Manchmal hilft auch Populismus

"Bild" hat mit­un­ter einen guten Riecher für "Volkes Stimme". Nicht immer wird er für Ausgrenzung instru­men­ta­li­siert. Am 27.5. ist auf bild.de zu lesen:

»von: JULIAN REICHELT

Millionen Kindern in die­sem Land, für die wir als Gesellschaft alle mit­ein­an­der ver­ant­wort­lich sind, möch­te ich sagen, was unse­re Bundesregierung und unse­re Kanzlerin bis­her nicht wagen zu sagen: Wir bit­ten Euch um Verzeihung. Wir bit­ten Euch um Verzeihung für andert­halb Jahre einer Politik, die Euch zu Opfern gemacht hat. „Manchmal hilft auch Populismus“ weiterlesen