Umfrage zur Impfbereitschaft der Elternschaft bei 12- bis 18-jährigen Schüler*innen

Aus einer Pressemitteilung des Landeselternbeirats der Gemeinschafts­schulen in Schleswig Holstein vom 26.5.:

»In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung Wissenschaft und Kultur hat der Landeselternbeirat der Gemeinschaftsschulen eine Blitzumfrage zur Impfbereitschaft durch­ge­führt. Die enor­me Beteiligung von nahe­zu 20.000 Antworten zeug­te von gro­ßem Interesse inner­halb der Elternschaft und der LEB dankt allen, die sich an der Umfrage betei­ligt haben. „Umfrage zur Impfbereitschaft der Elternschaft bei 12- bis 18-jäh­ri­gen Schüler*innen“ weiterlesen

Touristiker in MV dürfen öffnen, tun es aber nicht

Die Hotelangestellten haben wahr­lich Besseres zu tun, als ihre Gäste alle drei Tage zu tes­ten, selbst wenn das ein lukra­ti­ves Geschäft ist, wie wir inzwi­schen wis­sen. Auf nordkurier.de liest man am 29.5.:

»SCHWERIN · Über Monate hat die Tourismusbranche gekämpft, demons­triert und gefor­dert – Tenor: Hotels und Gastronomie müs­sen wie­der auf­ma­chen, um die wich­tigs­te Branche im Urlaubsland MV nicht ster­ben zu las­sen. Jetzt hat die Politik dem Begehren nach­ge­ge­ben und auf­grund stark sin­ken­der Inzidenzwerte die Öffnungen im Tourismus sogar vor­ge­zo­gen. Doch nun ist so man­cher in der Staatskanzlei von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig durch­aus über­rascht, dass sich Teile der Tourismusbranche auf die not­wen­di­gen Corona-Testungen für die zu erwar­ten­den Urlauber nicht aus­rei­chend ein­ge­stellt haben… „Touristiker in MV dür­fen öff­nen, tun es aber nicht“ weiterlesen

Spahn-Ministerium kaufte 67 Millionen FFP2-Masken teurer als nötig ein

Die Einschläge rücken näher. Unter obi­ger Überschrift ist am 28.5. auf rnd.de zu lesen:

»Berlin. Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) hat im ver­gan­ge­nen Jahr im Zuge des in den Ruf der Vetternwirtschaft gera­te­nen Maskendeals mit der Schweizer Firma Emix offen­bar mehr als die Hälfte der Lieferung zu schon damals über­höh­ten Preisen gekauft.

Das geht aus der Antwort des Ministeriums auf die Anfrage aus der Linken-Bundestagsfraktion her­vor, die dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) vor­liegt. „Spahn-Ministerium kauf­te 67 Millionen FFP2-Masken teu­rer als nötig ein“ weiterlesen

Multichaos um abgesagte "Impftermine" in Berlin

Die Herrschaften haben ein sehr reges Händchen dafür, auch den wil­ligs­ten Maßnahmegläubigen vor den Kopf zu sto­ßen. Auf rbb24.de ist am 29.5. zu hören und lesen:

»In Berlin gibt es offen­bar ein grö­ße­res Durcheinander bei den Impfterminen. So fie­len durch eine irre­füh­ren­de Mail meh­re­re Dutzend Termine im Impfzentrum Tempelhof aus.

„Multichaos um abge­sag­te "Impftermine" in Berlin“ weiterlesen

"Aussage Spahns wahrscheinlich falsch"

Es wird enger für Jens Spahn. Noch vor den mas­si­ven Mißbrauchsfällen um die Testcenter, die in nor­ma­len Zeiten unwei­ger­lich einen Rücktritt erzwun­gen hät­ten, hat­te am 25.5. der "Tagesspiegel" sei­ne Behauptungen zu Reiserückkehrern einem Faktencheck unter­zo­gen. Allein das muß man als klei­ne Sensation wer­ten. Man liest:

»„Wir haben aus dem ver­gan­ge­nen Sommer gelernt“, sag­te Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in der „Bild am Sonntag“. „Damals haben die Auslandsreisen, häu­fig Verwandtschaftsbesuche in der Türkei und auf dem Balkan, pha­sen­wei­se rund 50 Prozent der Neuinfektionen bei uns aus­ge­löst.“ Das müs­se in die­sem Jahr ver­hin­dert wer­den. „"Aussage Spahns wahr­schein­lich falsch"“ weiterlesen

Meine Autofahrt nach Italien offenbart Erschreckendes

Furchterregendes ist auf focus.de am 29.5. unter die­ser Überschrift zu lesen:

»MOPO-Redakteur Ivan De Vincenzi fährt im Auto aus Hamburg in sei­ne ita­lie­ni­sche Heimat. Vorher macht er zwei Tests, um Negativ-Ergebnisse an den Grenzen vor­zei­gen zu kön­nen. Als er an Italiens Grenze ankommt, sieht er über­rascht zu, dass dort gar nichts kon­trol­liert wird«

Zur Einstimmung aber vor­ab die­se etwas irri­tie­ren­de Information auf adac.de vom 28.5.: „Meine Autofahrt nach Italien offen­bart Erschreckendes“ weiterlesen

Sie haben es wieder getan: Der NDR-Podcast vom 25.5.

Es geht nicht zuletzt um Drostens gehyp­te neue "Kinderstudie". Dabei zeigt sich: Nichts ist dran. Erneut wird unbe­merkt von der Öffentlichkeit (liest oder hört jemand das noch?) der PCR-Test demon­tiert. Auf jeden Fall ist es – je nach Geschmack – amü­sant oder atem­be­rau­bend, zu erfah­ren, auf wel­chem Niveau sich der Chefvirologe und sei­ne Stichwortgeberin bewegen.

»Korinna Hennig … Die Impfungen schrei­ten wei­ter vor­an. Acht Menschen pro Sekunde wer­den durch­schnitt­lich in Deutschland geimpft. Das hat das Bundesgesundheitsministerium aus­ge­rech­net. Macht Ihnen die all­ge­mei­ne Öffnungsbegeisterung mit Außengastronomie Sorgen? Jetzt gera­de über Pfingsten konn­te man das ja viel beob­ach­ten. Oder hal­ten Sie das wegen des Impffortschritts noch für eini­ger­ma­ßen sicher? „Sie haben es wie­der getan: Der NDR-Podcast vom 25.5.“ weiterlesen

Pfizer-BioNTech-Impfstoff ist "wahrscheinlich" verantwortlich für Todesfälle einiger älterer Patienten

Darüber infor­miert ein Bericht vom 27.5. auf bmj.com. Er stützt sich auf eine Studie der Norwegischen Arzneimittelbehörde, die hier ein­ge­se­hen wer­den kann. In "thebmj" heißt es:

»Der Pfizer-BioNTech-Impfstoff Covid-19 ist "wahr­schein­lich" für min­des­tens 10 Todesfälle gebrech­li­cher älte­rer Menschen in Pflegeheimen in Norwegen ver­ant­wort­lich, so das Ergebnis einer von der nor­we­gi­schen Arzneimittelbehörde in Auftrag gege­be­nen Expertenprüfung. „Pfizer-BioNTech-Impfstoff ist "wahr­schein­lich" ver­ant­wort­lich für Todesfälle eini­ger älte­rer Patienten“ weiterlesen

Von der Porzellankisten-Mutter

»VORSICHTSMASSNAHME:
Corona-Fälle in zwei Sylter Restaurants: Rund 1000 Gäste aus ande­ren Regionen in Quarantäne

Sylt | Erst in der ver­gan­ge­nen Woche hat­ten sich meh­re­re Mitarbeiter des Restaurants Vogelkoje mit dem Coronavirus infi­ziert. Das Restaurant bleibt daher vor­erst bis zum 2. Juni geschlos­sen. Wie der Kreis Nordfriesland nun mit­teil­te, haben sich auch im Gosch-Restaurant Knurrhahn Mitarbeiter infi­ziert. Insgesamt gibt es bis­lang in bei­den Restaurants sie­ben nach­ge­wie­se­ne Positivfälle. „Von der Porzellankisten-Mutter“ weiterlesen