Israel: Mögliche Verbindung zwischen Herzmuskelentzündung und Impfung

»Israel sieht einen mög­li­chen Zusammenhang zwi­schen dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer und Fällen von Herzmuskelentzündungen. Unter den mehr als fünf Millionen Geimpften tra­ten nach Angaben des israe­li­schen Gesundheitsministeriums zwi­schen Dezember und Mai 275 Fälle von Myokarditis auf. Eine Untersuchung sei zu dem Ergebnis gekom­men, dass es einen mög­li­chen Zusammenhang zwi­schen der zwei­ten Dosis und Herzmuskelentzündung bei Männern im Alter zwi­schen 16 und 30 gebe. „Israel: Mögliche Verbindung zwi­schen Herzmuskelentzündung und Impfung“ weiterlesen

Aktuelles aus den Tollhäusern (2.6.)

Heute mit ein paar Meldungen von tagesschau.de:

»Betriebsärzte kla­gen über zu wenig Impfstoff
… Jeder teil­neh­men­de Mediziner soll min­des­tens 102 Impfdosen von BioNTech/Pfizer erhal­ten. "Eine sehr beschei­de­ne Menge", moniert der Präsident des Verbands Deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW), Wolfgang Panter im Gespräch mit tagesschau.de. Bestellen konn­ten die Mediziner näm­lich fast acht­mal soviel, maxi­mal 804 Dosen…
„Aktuelles aus den Tollhäusern (2.6.)“ weiterlesen

Aufhören, wenn es am schönsten ist

Das emp­fiehlt bekannt­lich die Volksweisheit, und dar­an soll­te auch coro­dok nicht vor­bei­ge­hen. Was ist gera­de schön?

Die Agenda der Herrschenden läßt sich nicht wie geplant durch­set­zen. Dazu tra­gen die beharr­li­chen Aufklärungs- und Widerstandsaktivitäten eben­so bei wie das unglaub­li­che Unvermögen der Regierenden. Immer mehr Menschen durch­schau­en, daß es bei "Impfung", Tests und Masken in ers­ter Linie um Geschäftsmodelle geht. Das führt nicht unbe­dingt zu einer offe­nen Abkehr von den Erzählungen der Regierung und der Medien. Andererseits ist der Erfolg der "Maßnahmen" mehr als frag­lich. Die meis­ten Menschen zie­hen noch mit, aber glau­ben den Begründungen nicht mehr.

„Aufhören, wenn es am schöns­ten ist“ weiterlesen

"Verschwörungstheoretiker" in chinesischem Staatsmedium

Die eng­lisch­spra­chi­ge staat­li­che Tageszeitung "China Daily" ver­öf­fent­lich­te am 20.5. in ihrer Hongkong-Ausgabe einen Meinungsartikel des neu­see­län­di­schen Psychologen und Linguisten Chris Lonsdale "The COVID-19 gas­ligh­t­ing express"*. Dort ist Erstaunliches zu lesen:

»Eine beträcht­li­che Anzahl von Menschen auf der Welt glaubt heu­te, dass eine Krankheit, die dem Schwarzen Tod ähnelt, den Planeten heim­sucht. Sie glau­ben, dass man, wenn man sich die­se Krankheit ein­fängt, sehr wahr­schein­lich einen schreck­li­chen Tod ster­ben wird und wenn man über­lebt, mit einer dau­er­haf­ten Behinderung kon­fron­tiert wird, die als "Long COVID" bezeich­net wird. „"Verschwörungstheoretiker" in chi­ne­si­schem Staatsmedium“ weiterlesen

Niedersachsen sagt geplante Corona-Impfungen für Schüler ab

Eine gute Nachricht, wenn der Grund auch eher pein­lich ist:

»Das Land Niedersachsen kann die ange­kün­dig­ten Corona-Impfungen von Schülerinnen und Schülern vor den Sommerferien nicht durch­füh­ren. Grund ist der feh­len­de Impfstoff…

Demnach soll­ten die rund 450.000 Kinder und Jugendlichen vor Beginn und zum Ende der Sommerferien gegen Corona mit dem Biontech/Pfizer-Vakzin geimpft werden…

Die Landesregierung will nun wei­ter an einem Konzept für die Schüler in Niedersachsen arbei­ten – auch wenn das ohne die zusätz­li­chen Impfstoffdosen schwer wer­den dürfte.

„Niedersachsen sagt geplan­te Corona-Impfungen für Schüler ab“ weiterlesen

Wacken-Gründer Holger Hübner: „Alle oder keiner“

Wacker! KünstlerInnen müs­sen sich dem Diktat der Politik nicht beugen:

»Wacken-Gründer Holger Hübner über das Festival-Aus, die wirt­schaft­li­chen Folgen und Pläne für den Herbst.

Herr Hübner, ab wann genau wuss­ten Sie, dass ein Wacken Open Air (WOA) nicht mög­lich sein wird?
Mit der Veröffentlichung des Stufenplans der Landesregierung hat­ten wir schwarz auf weiß, dass ein Event wie das Wacken Open Air zum geplan­ten Zeitpunkt nicht umsetz­bar sein wird. In Kombination mit ande­ren Unwägbarkeiten war das der Sargnagel. „Wacken-Gründer Holger Hübner: „Alle oder kei­ner““ weiterlesen

BSI kritisiert Luca-App wegen „offenkundiger“ Schwachstelle

»Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bemän­gelt den Umgang der Luca-App-Betreiber mit immer wie­der auf­tre­ten­den Schwachstellen ihrer Anwendung.

Das BSI schät­ze das Angriffs-Szenario einer Code-Injection über das Luca-System abhän­gig von der kon­kre­ten Einsatzumgebung als plau­si­bel ein, ließ die Behörde via Twitter ver­lau­ten. In einem kur­zen Thread woll­te das BSI den vie­len Anfragen begeg­nen, denen es nach eige­nem Bekunden in letz­ter Zeit aus­ge­setzt ist…

„BSI kri­ti­siert Luca-App wegen „offen­kun­di­ger“ Schwachstelle“ weiterlesen

Wie man Vertrauen in Impfstoffe aufbaut
Die Treiber des Vertrauens in Impfstoffe verstehen

So lau­tet der Titel einer aktu­el­len Arbeit des "World Economic Forum". Da wer­den unse­re Propaganda-Verantwortlichen nach­ar­bei­ten müs­sen, wenn sie die Erkenntnisse beher­zi­gen wollen.

»Kurzfassung
Dieses Papier skiz­ziert fünf Erkenntnisse aus dem aktu­el­len öffent­li­chen Diskurs über Impfstoffe:

        • Die Menschen spre­chen über "Schutz" als den zwin­gends­ten Grund zu impfen
        • Hochkarätige Botschaften, die das Impfen als "mora­li­sche Verpflichtung" bezeich­nen, rufen star­ke nega­ti­ve Reaktionen hervor

„Wie man Vertrauen in Impfstoffe auf­baut
Die Treiber des Vertrauens in Impfstoffe ver­ste­hen“
weiterlesen

Europäisches Gateway für Impfnachweise gestartet

»Die EU hat die tech­ni­sche Infrastruktur für den EU-wei­ten Austausch digi­ta­ler Impfzertifikate in Betrieb genom­men. "Über die­ses in nur zwei Monaten errich­te­te EU-Gateway kön­nen die im QR-Code der Zertifikate ent­hal­te­nen Sicherheitsfunktionen geprüft wer­den", teil­te die EU-Kommission am Dienstag mit. Damit sei­en die tech­ni­schen Vorarbeiten für den digi­ta­len Impfnachweis auf EU-Ebene abge­schlos­sen… „Europäisches Gateway für Impfnachweise gestar­tet“ weiterlesen