Im Erkältungs-Delta

»"Nicht mehr dieselben"
Diese Symptome könn­ten bei der Delta-Variante auf­tre­ten«

Unter die­sem Titel klärt uns am 14.6. t‑online.de auf:

»In einer bri­ti­schen App zur Überwachung von Corona-Symptomen wur­den zuletzt am häu­figs­ten Kopfschmerzen, eine lau­fen­de Nase und eine raue Kehle gemel­det, wie die BBC berich­tet. In Großbritannien macht die als sehr anste­ckend gel­ten­de Delta-Variante bereits mehr als 90 Prozent aller Fälle aus.

Typisches Corona-Symptom bleibt aus „Im Erkältungs-Delta“ weiterlesen

Düsseldorf: Kö-Bogen gegen auffällige Störer und Kriminelle verteidigen!

In einem Kommentar auf rp-online.de ist am 14.6. zu lesen:

»… Die Einsatzkräfte ste­hen am Rheinufer und in der Altstadt einem Phänomen gegen­über, das sie nur schwer in den Griff bekom­men. Das Wochenende war in die­ser Hinsicht für sie und die Anwohner eine Herausforderung – wie­der ein­mal. Nach 1 Uhr nachts for­mie­ren sich klei­ne­re Gruppen, die lär­men und Konflikte suchen. Bei Einsätzen ent­ste­hen grö­ße­re Gruppen, die für OSD und Polizei zur erns­ten Bedrohung werden…

„Düsseldorf: Kö-Bogen gegen auf­fäl­li­ge Störer und Kriminelle ver­tei­di­gen!“ weiterlesen

My Baby, Baby, Balla Balla

Techno mit Maske und Tracker, aber nur für 3Gs und unter Aufsicht. Dit is Berlin:

»Ausgestattet mit Tracker und Maske haben am Sonntagnachmittag im Berliner Club "Revier Südost" eini­ge Hundert Menschen zusam­men zu Techno-Beats gefei­ert. Der Probelauf war Teil des Pilotprojekts "Open Air", mit dem getes­tet wer­den soll, wie in der Corona-Pandemie sicher unter frei­em Himmel getanzt wer­den kann. "Das läuft bis­her ganz gut", sag­te eine Sprecherin des Clubs am Sonntag wäh­rend des Ausprobierens. Das Masketragen auf der Tanzfläche wer­de akzep­tiert. In ande­ren Bereichen des Clubs dür­fe der Mund-Nasen-Schutz aber auch abge­nom­men wer­den. „My Baby, Baby, Balla Balla“ weiterlesen

Warum die Maßnahmen sofort enden müssen

Zwar nur als Meinungsbeitrag und ver­steckt im Kulturteil wird am 14.6. auf welt.de (Bezahlschranke) von zwei Strafrechtsprofessorinnen erklärt:

»Wann fal­len die Corona-Maßnahmen? Wenn 80 Prozent der Deutschen geimpft sind, sagt RKI-Chef Lothar Wieler. Doch die Impfquote ist irrele­vant, wie zwei nam­haf­te Strafrechtsprofessorinnen hier erklä­ren. Für die Aufhebung der Restriktionen sehen sie nur eine Bedingung – und die ist jetzt erfüllt.

„Warum die Maßnahmen sofort enden müs­sen“ weiterlesen

"Noch nie habe ich mich beim Kranksein so gut gefühlt"

Diese tol­le Botschaft über­bringt am 10.6. auf welt.de (Bezahlschranke) ein Krankenkassenboss, und zwar unter der hoff­nungs­fro­hen Überschrift »„Wir wer­den von nun an immer gegen Corona imp­fen müs­sen“«. Der Mann muß es wis­sen, ist er doch nicht nur Pharma-Lobbyist, son­dern auch ein Allroundtalent:

»Er ist bei der TK für die Unternehmensbereiche Marke und Marketing, Finanzen und Controlling, Informationstechnologie, Unternehmensentwicklung, Politik und Kommunikation sowie Verwaltungsrat/Vorstand ver­ant­wort­lich. Zudem gehört auch die Interne Revision zu sei­nem Verantwortungsbereich… „"Noch nie habe ich mich beim Kranksein so gut gefühlt"“ weiterlesen

Behörde untersagt Ende der Maskenpflicht in Grundschulen

»Bei einem Inzidenzwert von 8,8 woll­te der Landkreis Rhön-Grabfeld die Maskenpflicht für Grundschüler lockern – zumal regel­mä­ßig getes­tet wird und mit Hitze zu rech­nen ist. Doch die Regierung von Unterfranken mach­te einen Strich durch die Rechnung.

Der Landkreis Rhön-Grabfeld in Unterfranken hat ein Ende der Maskenpflicht für Grundschüler am Platz und auf dem Außengelände bean­tragt. Jedoch habe die Regierung von Unterfranken dies nicht geneh­migt, teil­te der Landkreis am Samstag mit. Damit gel­te die Maskenpflicht ab Montag wei­ter, sag­te eine Sprecherin.«
br.de (12.6.)

Wäre der "Verfassungsschutz" ein Verfassungsschutz, stün­de die Regierung von Unterfranken unter Beobachtung. In der Wirklichkeit sind Beobachtungsobjekte "Gegner der staat­li­chen Corona-Politik" und die "Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes" (verfassungsschutz.bayern.de)