"Abscheulich." Hubschrauber über Treuen

Das war so sicher wie das Amen in der Kirche. So ein klei­nes Feuerchen à la Reichstagsbrand paßt zu gut in den Wahlkampf und die Verteufelung der "Impfgegner". Auf n‑tv.de ist am 15.9. zu lesen, wie stüm­per­haft man auch hier vorging:

»Molotowcocktails zün­den nicht
Brandanschlag auf Impfzentrum ver­übt«

Die Polizei ver­mu­tet, dass die Flaschen mit Ethanol gefüllt waren.
(Foto: pic­tu­re alli­an­ce/d­pa/d­pa-Zentralbild

„"Abscheulich." Hubschrauber über Treuen“ weiterlesen

Abgeledert. Chaos in der rot-rot-grünen Koalition

Gestern beschlos­sen, heu­te das Papier nicht wert. Ganz beson­ders dumm steht der Spitzenkandidat der Linkspartei da. Auf tagesspiegel.de ist am 15.9. zu lesen:

»Senat berät nun doch über Ausnahmen für Kinder

Chaos in der rot-rot-grü­nen Koalition: Nach hef­ti­ger Kritik auch aus den eige­nen Reihen wird das am Dienstag beschlos­se­ne 2G-Modell noch ein­mal über­ar­bei­tet. „Abgeledert. Chaos in der rot-rot-grü­nen Koalition“ weiterlesen

Ver.di gegen "Impfpflicht durch Hintertür"

"Impfen" ist schon pri­ma, aber das geht den Gewerkschaften dann doch zu weit. Unter genann­tem Titel ist am 15.9. auf tagesschau.de zu lesen:

»Die Gewerkschaften kri­ti­sie­ren Pläne der Bundesländer, Ungeimpften in Quarantäne kei­nen Lohnersatz mehr zu zah­len. Ver.di befürch­tet eine Benachteiligung Ungeimpfter. Der DGB bemän­gelt, arbeits­recht­li­che Konsequenzen wür­den nicht bedacht.

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat das Vorhaben vie­ler Bundesländer kri­ti­siert, die Lohnersatzzahlungen für Ungeimpfte in Quarantäne zu been­den. Aus Sicht der Gewerkschaft sei es falsch zu ver­su­chen, eine "Impfpflicht durch die Hintertür ein­zu­füh­ren", sag­te der Gewerkschaftschef Frank Werneke den Zeitungen der Funke Mediengruppe. "Die Politik steht im Wort, dass Impfen frei­wil­lig blei­ben soll."…« „Ver.di gegen "Impfpflicht durch Hintertür"“ weiterlesen

"Klinische Forschung zu Corona in Deutschland im ersten Jahr ein einziges Desaster"

Diese Wertung ent­nimmt ein Artikel mit der Überschrift "Miserables Zeugnis für die deut­sche Corona-Forschung" auf faz.net (Bezahlschranke) einem noch nicht begut­ach­te­ten Artikel im Preprint-JournalF1000Research. Im Artikel heißt es:

»… Besonders unrühm­lich: Im gesam­ten ers­ten Jahr der Pandemie wur­den hier­zu­lan­de meh­re­re kon­trol­lier­te Studien mit Patienten auf den Weg gebracht, jedoch nur eine Minderheit von ihnen erfolg­reich wei­ter­ge­führt oder abge­schlos­sen… „"Klinische Forschung zu Corona in Deutschland im ers­ten Jahr ein ein­zi­ges Desaster"“ weiterlesen

Corona-Entwicklung: Aiwanger fordert kostenlose Antikörpertests "anstatt kostenloser Bratwurst"

Das mel­det am 14.9. infranken.de. Natürlich nicht ohne war­nen­de Hinweise "renom­mier­ter Immunologen":

»Bayerns stell­ver­tre­ten­der Ministerpräsident Hubert Aiwanger (Freie Wähler) hat kos­ten­lo­se Antikörpertests auf das Coronavirus gefor­dert. Diese kos­te­ten höchs­tens 20 Euro, bei zugleich sehr gro­ßem Nutzen, sag­te Aiwanger dem "Donaukurier". Denn: "Viele wis­sen ja gar nicht, ob sie bereits infi­ziert waren. Andere wis­sen es; doch der Status als "gene­sen" endet nach nur sechs Monaten und dann muss ich wie­der – bald selbst zu bezah­len­de – Tests machen oder mich imp­fen las­sen. Dabei haben vie­le Genesene deut­lich län­ger aus­rei­chend Antikörper." „Corona-Entwicklung: Aiwanger for­dert kos­ten­lo­se Antikörpertests "anstatt kos­ten­lo­ser Bratwurst"“ weiterlesen

Warum Corona rund um die Welt bekämpft werden muss

Wüßte man nicht, daß die Autorin des Artikels, der am 1.8. unter genann­tem Titel auf deutschlandfunk.de erschien, ihre Ausbildung unter ande­rem mit­tels eines "Recherchestipendiums der Melinda-und-Bill-Gates-Stiftung" erhal­ten hat, könn­te man fast glau­ben, ein Plädoyer einer NGO-Sprecherin für Gerechtigkeit in der Welt zu lesen. Zu die­sem Eindruck ver­hel­fen wohl­tö­nen­de Zwischenüberschriften, mit­un­ter auch kri­tisch gefärbt, wie

»Sauerstoffgeneratoren sind knapp in Peru — Weitere Lockdowns nicht mehr ver­kraft­bar — Der Plan: Impfstoffe gerecht ver­tei­len — „Die Reichen ster­ben an Corona, die Armen am Hunger“ — Corona stürzt Kenia in tie­fe Wirtschaftskrise — Kinder beson­ders gefähr­det durch Unterernährung — Angst vor der Delta-Variante — „Impf-Nationalismus ist kras­ses­ter Egoismus“ — Impfskepsis hat auch his­to­ri­sche Gründe — Impfstoff-Produktionsanlagen nur mit frem­der Hilfe denk­bar« „Warum Corona rund um die Welt bekämpft wer­den muss“ weiterlesen

G ist nicht gleich G

So lau­tet die Überschrift eines lesens­wer­ten Artikels auf heise.de, der so ein­ge­lei­tet wird:

»Bei den soge­nann­ten 3G bzw. 2G-Regeln steht ein G selbst­ver­ständ­lich für Geimpfte. Ein wei­te­res für Genesene. Zwar erlau­ben bei­de Gs den Zugang zum digi­ta­len Impfpass, jedoch mit einem wich­ti­gen Unterschied: Während Geimpfte ein Jahr lang die Vorteile genie­ßen dür­fen, fal­len Genesene genau sechs Monate nach der fest­ge­stell­ten Erkrankung aus die­ser Gruppe her­aus und dür­fen dann bei einer 2G-Regel drau­ßen vor der Tür blei­ben oder bei einer 3G-Regel sich durch einen bald selbst zu bezah­len­den Test freitesten.«

Im Text fin­den sich vie­le Argumente zu die­sem Thema, also ger­ne dort weiterlesen!

Impfgegner verbreiten Klinik-Schreiben: Regiomed rudert zurück

»Eigentlich war der Newsletter an die Mitarbeitenden der Regiomed-Kliniken nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Doch die miss­ver­ständ­li­che Formulierung zur Corona-Impfung mach­te sich im Internet selbst­stän­dig. Nun ent­schul­dig­te sich das Krankenhaus.«

So liest man unter obi­gem Titel am 14.9. auf br.de. Dazu wird die­ser Screenshot gezeigt: „Impfgegner ver­brei­ten Klinik-Schreiben: Regiomed rudert zurück“ weiterlesen