Lauterbach plant "Zwischenspurt" für Gesetzesvorhaben bis Herbst

»Berlin (dpa) – Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach will in der ent­spann­te­ren Corona-Lage über den Sommer zen­tra­le Neuregelungen für die gene­rel­le medi­zi­ni­sche Versorgung ansto­ßen. Der SPD-Politiker sprach am Mittwoch in Berlin von einem "Zwischenspurt", um meh­re­re Vorhaben bis zum Herbst ins Laufen zu bringen…

Konkret soll es um die wei­te­re Strategie für mehr Impfungen und den Impfstoff-Einkauf sowie eine Anschlussregelung für Corona-Vorgaben gehen, wenn die jet­zi­gen Regeln des Infektionsschutzgesetzes am 23. September enden. Die Zeit sol­le auch genutzt wer­den, um die digi­ta­le Ausstattung der Gesundheitsämter zu ver­bes­sern. Dafür sei­en 800 Millionen Euro als Förderung abrufbar.«
aok-bv.de (4.5.)
„Lauterbach plant "Zwischenspurt" für Gesetzesvorhaben bis Herbst“ weiterlesen

Sie nageln weiter

Die Jungs und das eine Mädel von "Verkehrssystemplanung und Verkehrstelematik (“VSP”), TU Berlin" haben ihre Rechner wie­der ange­wor­fen und die "Wirkungen möglicher Impfkampagnen im Herbst 2022" model­liert. In einem vom Forschungsministerium finan­zier­ten Bericht vom 26.4. berei­ten sie die von Lauterbach gefor­der­te gefähr­li­che neue Mutante ideo­lo­gisch vor:

»… Sofern die Immunflucht-Variante bzgl. Krankheitsschwere so gefährlich wie die Delta-Variante ist, droht laut unse­rem Modell eine erneu­te Überlastung des Gesundheitssystems.

Unsere Simulationen erge­ben, dass sol­che Wellen durch brei­te Impfkampagnen deut­lich eingedämmt wer­den und die Belastung des Gesundheitssystems erheb­lich redu­ziert wer­den kann… „Sie nageln wei­ter“ weiterlesen

Teure Logik

Das ist ein Anagramm für Berlins Gesundheitssenatorin Ulrike Gote (Grüne). Unter dem Titel "Impflotterie für alle, Impfpflicht ab 50 Jahre? Expertenrat des Berliner Senats stellt Empfehlungen für höhe­re Impfquote vor" ist am 4.5. auf tagesspiegel.de zu erfah­ren, daß sie eben­so wie die von ihr beru­fe­nen Experten auf Kriegsfuß mit der Wirklichkeit steht und dies durch Machtbesessenheit kaschie­ren will:

»Bessere Aufklärung gera­de in jenen Kiezen, in denen sel­te­ner Deutsch gespro­chen wird, Anreize für Wankelmütige und eine Impfpflicht für die Plus-50-Jährigen: Der von Berlins Gesundheitssenatorin Ulrike Gote (Grüne) ein­ge­setz­te Expertenrat zur Erhöhung der Impfquote hat am Mittwoch sei­ne Empfehlungen vor­ge­stellt. Gote zufol­ge rei­chen bis­he­ri­ge Appelle nicht, um die Corona-Pandemie zu über­win­den. Ohne höhe­re Impfquote dro­he eine neue Coronawelle samt Freiheitseinschränkungen… „Teure Logik“ weiterlesen

Vertuschen und Lügen. Der neue Sicherheitsbericht des PEI. Fast 300.000 Verdachtsfälle und 2.810 Tote stellen kein Signal dar

Mehr als ein Vierteljahr nach sei­nem letz­ten Bericht (s. Paul-Ehrlich-Institut: Eine Viertelmillion Verdachtsfälle mit 2.255 Toten. 20 Säuglinge betrof­fen. Ein Viertel der 3.732 Meldungen zu Minderjährigen schwer­wie­gend) leg­te das PEI am 4.5. sei­nen neu­es­ten Sicherheitsbericht vor, der den Zeitraum bis zum 31.3.22 umfaßt.

Die wich­tigs­ten Ergebnisse: Erneut ist die Zahl der gemel­de­ten Verdachtsfälle um 50.000 gestie­gen und beträgt nun­mehr 296.233.
2.810 Fälle mit "töd­li­chem Verlauf" wer­den berich­tet, das ist eine Steigerung um 25 Prozent. Wurden im Vorbericht noch 29.786 Verdachtsfälle mit "schwer­wie­gen­den uner­wünsch­ten Reaktionen" ange­ge­ben, so fehlt dies­mal eine abso­lu­te Zahl eben­so wie über­haupt ein Kapitel zu dem Thema. „Vertuschen und Lügen. Der neue Sicherheitsbericht des PEI. Fast 300.000 Verdachtsfälle und 2.810 Tote stel­len kein Signal dar“ weiterlesen

"Impfnebenwirkungen": "Viele Zuschriften erreichen uns Tag für Tag"

"Dr. Lisa Federle | Notfallmedizinerin | Entwickelte das Tübinger Corona-Modell", ist am 4.5. ein Interview auf swr.de über­schrie­ben. Hier ein Ausschnitt zum Thema "Impfnebenwirkungen tot­schwei­gen, das geht gar nicht". Sie beob­ach­tet mehr Fälle, als vom Paul-Ehrlich-Institut auf­ge­führt wer­den. Das Gespräch zu die­sem Thema endet recht abrupt, als Federle ihr bekann­te Nebenwirkungen aufzählt.

"Üblicherweise ist Satire eine Kritik von unten (Bürgerempfinden) gegen oben (Repräsentanz der Macht)"

Das waren noch Zeiten, als die­se Beschreibung auf Wikipedia noch halb­wegs galt. Selbst die Sorge der kreuz­bra­ven "Reporter ohne Grenzen" ange­sichts von Staatstrojanern oder "wei­ter abneh­men­der Pressevielfalt" (s. Zum heu­ti­gen "Tag der Pressefreiheit") hält die "heu­te-show" nicht von staats­tra­gen­dem "Humor" ab:

twitter.com (3.5.)

Sie fin­den auch das lus­tig und kri­tisch: „"Üblicherweise ist Satire eine Kritik von unten (Bürgerempfinden) gegen oben (Repräsentanz der Macht)"“ weiterlesen

Impfen endlich auch vegan!

»CORONA
Neue Impfstoffe: Kanada lässt ers­te pflan­zen­ba­sier­te Covid-Impfung zu
… Der Impfstoff Covifanz besteht aus leicht modi­fi­zier­ten Spikeproteinen vom Sars-Coronavirus‑2, die sich zu virus­ähn­li­chen Partikeln zusam­men­set­zen. Das Prinzip ist dem der Firma Novavax sehr ähn­lich. Genau wie des­sen Nuvaxovid wird auch Covifanz mit einem Impfstoffverstärker (den die Firma GlaxoSchmithKline lie­fert) in zwei Impfdosen im Abstand von 21 Tagen gespritzt. Doch bei Covifanz wer­den die Virusproteine in den Zellen der Pflanze "Nicotiana bent­ha­mia­na" her­ge­stellt. Das Verfahren gilt als eine Weltneuheit… „Impfen end­lich auch vegan!“ weiterlesen

"Das Maskentragen zeigt dann die höchste Wirkung, d.h. eine Verringerung des Infektionsrisikos, wenn möglichst alle Personen im Raum eine medizinische Maske tragen (kollektiver Fremdschutz)."

Sagt das RKI, Stand 2.5. In Brandenburg gilt die Maskenpflicht in "Obdachlosenunterkünften, Einrichtungen zur gemein­schaft­li­chen Unterbringung von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern, voll­zieh­bar Ausreisepflichtigen, Flüchtlingen und Spätaussiedlern" (corona.brandenburg.de). Davon kann beim Schloss Meseberg kei­ne Rede sein. Es ist auch kein ICE, in dem stun­den­lang Masken getra­gen wer­den müssen.

t‑online.de (4.5.)

Allerdings… „"Das Maskentragen zeigt dann die höchs­te Wirkung, d.h. eine Verringerung des Infektionsrisikos, wenn mög­lichst alle Personen im Raum eine medi­zi­ni­sche Maske tra­gen (kol­lek­ti­ver Fremdschutz)."“ weiterlesen

"Im Spätsommer würden konsequente Impfkampagnen notwendig"

Die WHO kann nicht aus­schlie­ßen, daß uns der Himmel auf den Kopf fällt.

»… Momentan beob­ach­tet die Weltgesundheitsorganisation WHO zwei Omikron-Varianten, die noch anste­cken­der sein könn­ten als die letz­te. Zudem ist nicht aus­ge­schlos­sen, dass es Varianten geben könn­te, die anste­cken­der und gefähr­li­cher sind als die bekann­ten. Welche es aber nun die­sen Winter sein wird, ist spe­ku­la­tiv. "Niemand kann das wis­sen", sag­te etwa der Direktor des Virologischen Instituts am Uniklinikum Erlangen, Klaus Überla, der Süddeutschen Zeitung…

Unabhängig davon wird es nach Einschätzung vie­ler Fachleute nötig sein, dass sich Menschen (noch ein­mal) boos­tern las­sen. Im Spätsommer wür­den kon­se­quen­te Impfkampagnen not­wen­dig, sag­te die Virologin Ulrike Protzer der SZ…«
web.de (3.5.)

Dumm ist nur, daß neu­es­te Studien etwas ganz ande­res sagen: „"Im Spätsommer wür­den kon­se­quen­te Impfkampagnen not­wen­dig"“ weiterlesen