Pocken. Drosten. Biowaffen. RKI. Ein Puzzle wird erkennbar

Über ein­zel­ne Puzzleteile wur­de hier mehr­fach berich­tet. Sie stell­ten ein etwas dif­fu­ses Bild dar, das Gefahr lief, als Verschwörungserzählung ver­stan­den zu wer­den. Nachdem pünkt­lichst gemäß einem Planspiel der Münchener Sicherheitskonferenz von 2021 auch in der BRD Affenpocken auf­ge­taucht sind, ver­klei­nert sich der spe­ku­la­ti­ve Anteil an der Geschichte doch um einiges.

Nun sind die Affenpocken etwas ande­res als die berüch­tig­ten "rich­ti­gen" Pocken, und die Forschung zu Biowaffen hat stets das Einerseits-Andererseits von dual use. Wenn aller­dings die glei­chen Akteure immer wie­der in den auf­ge­zeig­ten Zusammenhängen erschei­nen, zeich­nen sich doch beun­ru­hi­gen­de Konstellationen ab.

Denn damit die Geschichte rund wird, tau­chen hier mit Bavarian Nordic (Affenpocken-Impfstoff) und Olfert Landt, der Bill Gates Stiftung und Christian Drosten alte Vertraute in Kontexten auf die womög­lich über­ra­schen. „Pocken. Drosten. Biowaffen. RKI. Ein Puzzle wird erkenn­bar“ weiterlesen

Vom grauenvollen Leben mit Angehörigen, die Verschwörungsmythen anhängen

"flu­ter" nennt sich ein Magazin der Bundeszentrale für poli­ti­sche Bildung. Am 18.5. infor­miert es über Umstände, die der Hölle ver­wandt schei­nen. Unter dem Titel „Mein Vater denkt, wir ster­ben an der Booster-Impfung“ ist zu erfahren:

»Was, wenn Freunde, Geschwister oder Eltern Verschwörungsmythen anhän­gen? Fünf Betroffene über Lügen, Selbstzweifel und die Angst, dass alles Reden nichts mehr bringt

– Paula, 30, arbei­tet fürs Rote Kreuz in Mainz*

Die Boosterimpfung haben wir alle heim­lich gemacht, damit mein Vater nichts davon mit­be­kommt. Nach der ers­ten Impfung war noch alles okay. „Vom grau­en­vol­len Leben mit Angehörigen, die Verschwörungsmythen anhän­gen“ weiterlesen

Dumm gelaufen: Pünktlich zum Sommerurlaub werden viele "Impfzertifikate" ungültig

»Impfzertifikat läuft ab – was tun?

… Seit eini­ger Zeit berich­ten immer mehr Nutzer der CovPass-App und der Corona-Warn-App (CWA) davon, dass sie dort über das bal­di­ge Ablaufen ihres Impfzertifikats infor­miert werden.

Für das all­täg­li­che Leben in Deutschland mag das uner­heb­lich erschei­nen. Doch für den anste­hen­den Sommerurlaub könn­te das zum Problem wer­den – denn vie­le Staaten ver­lan­gen bei der Einreise die Vorlage eines Impfzertifikats.

Dass jetzt ver­mehrt Warnungen vor einem ablau­fen­den Zertifikat auf­tre­ten, hat damit zu tun, dass die digi­ta­len Impfzertifikate zunächst mit einer tech­ni­schen Gültigkeit von einem Jahr aus­ge­stat­tet wur­den… „Dumm gelau­fen: Pünktlich zum Sommerurlaub wer­den vie­le "Impfzertifikate" ungül­tig“ weiterlesen

Die USA kaufen Millionen von Affenpocken-Impfstoffen, weil ein Mann aus Massachusetts infiziert wurde

Das ist am 19.5. unter genann­ter Überschrift auf newsweek.com zu lesen:

»Die US-Regierung hat Millionen von Dosen eines Impfstoffs bestellt, der gegen Affenpocken schützt. Die Nachricht folgt auf den ers­ten bestä­tig­ten Fall in den USA – einen Mann in Massachusetts -, der auf einen Ausbruch in Großbritannien folgte.

Die Bestellung beläuft sich auf 119 Millionen Dollar für Jynneos-Impfstoffe, die zur Vorbeugung sowohl gegen Pocken als auch gegen Affenpocken ein­ge­setzt wer­den. Dies gab das Biotechnologieunternehmen Bavarian Nordic, das den Impfstoff her­stellt, am Mittwoch bekannt. „Die USA kau­fen Millionen von Affenpocken-Impfstoffen, weil ein Mann aus Massachusetts infi­ziert wur­de“ weiterlesen

Maskenflop nun auch in Karlstadt

»Produktion von inno­va­ti­ven Coronamasken: Die Livinguard GmbH in Karlstadt ist insolvent

28 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in Karlstadt betrof­fen. Die anti­vi­ra­le, wasch­ba­re Maske hat­te kei­ne FFP2-Zulassung erhalten.

Von Karlstadt aus soll­ten die inno­va­ti­ven Schweizer Coronamasken von Livinguard ganz Europa erobern. Sie sol­len das Virus nicht nur fil­tern, son­dern sogar abtöten. Doch unter ande­rem die FFP2-Maskenpflicht mach­te dem Hersteller zu schaf­fen. Und nun haben vor weni­gen Wochen die Schweizer…«

Der Rest steht hin­ter der Bezahlschranke am 17.5. auf mainpost.de.

"Das von mir wesentlich mit vorbereitete Konzept war zentrales Element des Konzepts"

K.L. zur G7-Gesundheitsministerkonferenz. Deutschland führt bei Subventionen für Pharmakonzerne. "Wir haben im übri­gen ges­tern durch einen Zufall einen Ausbruch von Leoparden-Pocken als also Gesundheitsminister hier geprobt." 830 Millionen für neue "Impfungen" sind bes­tens ange­legt, weil im Herbst täg­lich 1 Million Spritzen ver­ab­reicht wer­den sol­len. Videoquelle: youtube.com

Lauterbachs Ministerium stoppt Nackt-Werbespots für Corona-Impfung aus Rücksicht auf ukrainische Flüchtlinge

Unter die­ser Überschrift ist am 21.5. auf businessinsider.de zu lesen:

»Die Impfkampagnen der Bundesregierung waren seit Beginn der Corona-Pandemie eher ein Reinfall… Doch jetzt woll­te auch die Bundesregierung Ungeimpfte mit nack­ten Tatsachen an die Nadel holen.

Wie Business Insider erfuhr, wur­de in Berlin im Februar eine gan­ze Serie von kur­zen Sequenzen abge­dreht, in denen ein Teil der Darsteller nackt war. In jeder Einzelszene, die hin­ter­her zu einem Kurzfilm zusam­men­ge­fügt wer­den sol­len, gibt es gut geklei­de­te und unbe­klei­de­te Schauspieler. Letztere sind völ­lig ohne schüt­zen­de Garderobe Wind und Wetter aus­ge­setzt und stel­len anschei­nend die Ungeimpften dar. „Lauterbachs Ministerium stoppt Nackt-Werbespots für Corona-Impfung aus Rücksicht auf ukrai­ni­sche Flüchtlinge“ weiterlesen