Lerne testen ohne zu leiden. Deutschland-Achter mit neun Infektionen

Ein typi­scher Fall von "selbst in Schuld", wie wir als Kinder sagten:

»Deutschland-Achter star­tet trotz Corona-Fällen in Rendsburg
Trotz zahl­rei­cher Corona-Fälle wird der Deutschland-Achter zum tra­di­tio­nel­len Abschluss der Ruder-Saison am Sonntag auf dem Nord-Ostsee-Kanal in Rendsburg an den Start gehen. Gleich neun Mitglieder kehr­ten bereits mit Infektionen von der Weltmeisterschaften in Tschechien zurück, bei der das Paradeboot des Deutschen Ruder-Verbandes erst­mals seit 23 Jahren ein WM-Finale ver­passt hat­te. „Lerne tes­ten ohne zu lei­den. Deutschland-Achter mit neun Infektionen“ weiterlesen

Privates Institut verdient an "Long Covid". Es ist ein Leuchtturm

"Das kön­nen wir uns als Gesellschaft schlicht und ein­fach nicht leisten".

»In Rostock ist ein Institut für Menschen, die unter Long-Covid lei­den, eröff­net wor­den. Die Einrichtung sol­le die Lücken in der bun­des­weit kaum aus­ge­bau­ten Versorgungsstruktur für Betroffene schlie­ßen und sei damit ein Leuchtturm im Land, sag­te die Gesundheitsministerin von Mecklenburg-Vorpommern, Stefanie Drese (SPD). Das "Institut Long Covid" soll Patientinnen und Patienten über den Umgang mit der Erkrankung und über mög­li­che Behandlungen infor­mie­ren. „Privates Institut ver­dient an "Long Covid". Es ist ein Leuchtturm“ weiterlesen

Polizeimaßnahmen gegen Corona-"Spaziergang" in Trier waren teilweise rechtswidrig

Auf der Seite des Verlags C.H. Beck rsw​.beck​.de ist unter obi­gem Titel am 29.9. zu lesen:

»Der Stopp eines so­ge­nann­ten Co­ro­na-"Spa­zier­gangs" in der Trie­rer In­nen­stadt im De­zem­ber 2021, bei denen Bür­ger ihren Unmut über Co­ro­na­maß­nah­men zum Aus­druck brach­ten, war laut Ver­wal­tungs­ge­richt Trier recht­mä­ßig. Die in die­sem Zu­sam­men­hang er­teil­ten Platz­ver­wei­se und die An­ord­nung, das An­fer­ti­gen von Licht­bil­dern zu er­dul­den, sei­en je­doch un­ver­hält­nis­mä­ßig ge­we­sen, ent­schied das Ge­richt und gab in­so­weit der Klage einer Teil­neh­me­rin statt… „Polizeimaßnahmen gegen Corona-"Spaziergang" in Trier waren teil­wei­se rechts­wid­rig“ weiterlesen

Mehr Nachtragende als Nachfragende?

"Geringe Nachfrage nach neu­em Impfstoff in Hamburger Hausarztpraxen

Hamburg (dpa/lno) – Trotz wie­der stei­gen­der Corona-Zahlen hält sich das Interesse der Hamburgerinnen und Hamburger an den neu­en an die Omikron-Variante ange­pass­ten Corona-Impfstoffen in Grenzen. «Seit die­ser Woche ist der Impfstoff ein­ge­trof­fen, die Nachfrage ist bis­her nicht hoch», sag­te Jana Husemann, Vorsitzende des Hausärzteverbands Hamburg der Deutschen Presse-Agentur mit Blick auf den an die Omikronvarianten BA.4/5 ange­pass­ten Impfstoff. „Mehr Nachtragende als Nachfragende?“ weiterlesen

Privat vor Staat

NachwuchspolitikerInnen der FDP testen, wie unterschiedlich ein Virus in privaten und öffentlichen Bussen agiert. KL würde sagen, die gehen freiwillig voll ins Risiko. Was der Volksmund sagt, verbiete ich mir zu zitieren.

Der FDP-General in NRW zwitschert:

Das NRW-Gesundheitsministerium teilt hingegen mit:

»Eine Pflicht zum Tragen mindestens einer medizinischen Maske besteht weiterhin für folgende Bereiche:  

  •  Öffentliche Verkehrsmittel (Busse und Bahnen, Schülerbeförderung);
  •  Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen (Krankenhäuser, Dialyseeinrichtungen, Arztpraxen, ambulante Pflegedienste, voll- oder teilstationäre Einrichtungen zur Betreuung und Unterbringung älterer, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen oder vergleichbare Einrichtungen); 
  • Obdachlosenunterkünfte...«

 

Wer hat's gesagt?

»Ich bekom­me sehr, sehr viel Zustimmung, egal wo ich hin­ge­he. Wenn ich essen gehe oder über die Straße lau­fe, kom­men Leute zu mir und bedan­ken sich. Deutschland ist dies­be­züg­lich also geteilt, aber die Mehrheit der Bevölkerung steht hin­ter dem vor­sich­ti­gen Kurs in der Pandemie.«

Auch die "Flippers" sagen "Danke schön!":
Videoquelle: you​tube​.com

„Wer hat's gesagt?“ weiterlesen

Ein Landesgesundheitsminister "kann Kritik nachvollziehen" – und diskriminiert weiter

Auf sr​.de ist am 1.10. zu lesen:

»Behindertenwerkstätten sehen in neuen Corona-Regeln Diskriminierung

Am 1. Oktober tritt das neue Infektionsschutzgesetz in Kraft. Maskenpflicht am Arbeitsplatz ist dort bis auf den Gesundheits- und Pflegebereich nicht vor­ge­se­hen. Dennoch müs­sen Menschen, die in Behindertenwerkstätten arbei­ten, auch im Saarland künf­tig per­ma­nent eine FFP2-Maske tra­gen. Die Behindertenwerkstätten spre­chen von Diskriminierung… „Ein Landesgesundheitsminister "kann Kritik nach­voll­zie­hen" – und dis­kri­mi­niert wei­ter“ weiterlesen

Von guten Geistern verlassen

»Senatorin: Neue Corona-Verordnung soll Verlässlichkeit schaffen
Ab dem 1. Oktober tre­ten die neu­en Corona-Maßnahmen nach dem geän­der­ten Infektionsschutzgesetz des Bundes in Kraft. Auch in Hamburg wird es des­halb eine neue Eindämmungs­verordnung geben – die Gesundheitssenatorin will Planbarkeit erreichen…

Sie soll bis April gül­tig sein, bis­her waren vier Wochen vor­ge­ge­ben…«
kran​ken​kas​sen​.de (1.9.)

Senatorin Leonhard weiß also, daß von heu­te bis zum April das Gesundheitssystem über­las­tet ist. Ein ande­rer, weit­aus bekann­ter Leonard, hat gesungen:

»Yes, you who must lea­ve ever­ything that you can­not control
It begins with your fami­ly but soon it comes around to your soul«
„Von guten Geistern ver­las­sen“ weiterlesen

109.000 Euro für Teeküchen für Staatssekretäre und Generäle und einen Teppich

Nicht nur, was Masken angeht, sind MinisterInnen leuch­ten­de Vorbilder. In Zeiten umfas­sen­der Spar-Appelle gehen sie auch bei den Ausgaben vor­an. Auf welt​.de ist am 1.10. zu lesen:

»Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) soll für Verschönerungsmaßnahmen in ihrem Ministerium und für die Büros von Staatssekretären 109.000 Euro aus­ge­ge­ben haben. Das berich­tet das Nachrichtenportal „The Pioneer“.

Der neue Teppichboden von der Staatssekretärin [sic] im Verteidigungs­ministerium Margaretha Sudhof (SPD) soll dem­nach 25.000 Euro gekos­tet haben. „109.000 Euro für Teeküchen für Staatssekretäre und Generäle und einen Teppich“ weiterlesen