Maskenpflicht-Aktionismustage im Saarland

saar​bru​ecker​-zei​tung​.de berich­tet am 7.11.22:

»Weitere Maskenpflicht-Aktionstage geplant
Warum es am Mittwoch und Donnerstag im Saarland mehr Masken-Kontrollen in Bus und Bahn gibt
«

Die kur­ze Antwort ist: Weil sie es kön­nen. Eine län­ge­re: Weil nur noch mit mas­si­vem Druck die Erzählung auf­recht­erhal­ten wer­den kann, ein "neu­ar­ti­ges Corona-Virus" raf­fe die Bevölkerung dahin, wenn sie unver­mummt Bahn fährt. An Fachkräftemangel wird die Machtdemonstration nicht schei­tern. Ob alle Busse fah­ren wer­den, ist eine ande­re Frage.

»Saarland Im Saarland wird die Maskenpflicht in Bus und Bahn am 9. und 10. November ver­stärkt kon­trol­liert. Weitere Aktionstage sind in Planung. „Maskenpflicht-Aktionismustage im Saarland“ weiterlesen

Jeder soll automatisch E‑Patientenakte erhalten: Lauterbach bringt Opt-out-Verfahren auf den Weg

Das berich­tet am 7.11.22 han​dels​blatt​.com:

»Nur wer wider­spricht, soll künf­tig kei­ne digi­ta­le Akte erhal­ten. Der Strategiewechsel soll dem Vorhaben zum Durchbruch ver­hel­fen – ist aber umstritten.

Berlin Kaum jemand nutzt sie – und sie kann fast nichts: Die elek­tro­ni­sche Patientenakte (ePA) ist das Sorgenkind von Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD). 2021 gestar­tet, ist sie Kern der Digitalagenda des SPD-Politikers. „Jeder soll auto­ma­tisch E‑Patientenakte erhal­ten: Lauterbach bringt Opt-out-Verfahren auf den Weg“ weiterlesen

Kita-Schließungen belegen kein Politikversagen

Das traut sich Pia Heinemann, "Redakteurin Natur und Wissenschaft" der FAZ, am 7.11.22 in einem Kommentar zu verkünden:

»Hinter­her ist man immer klü­ger. So zeig­te die Corona-Kita-Studie in der ver­gan­ge­nen Woche, dass Kleinkinder kei­ne Treiber der Pandemie waren: Sie steck­ten sich in der Betreuung deut­lich sel­te­ner an als zu Hause oder als Kinder in der Schule. Kleinkinder haben durch Schließung der Betreuungseinrichtungen gelit­ten, vie­le sind moto­risch, sozi­al-emo­tio­nal und sprach­lich schlech­ter ent­wi­ckelt als Gleichaltrige vor der Pandemie. „Kita-Schließungen bele­gen kein Politikversagen“ weiterlesen

Blasenbildung in Biontech-Stoff. Mögliche Risiken werden überprüft

Swissmedic, die Zulassungs- und Kontrollbehörde für Heilmittel in der Schweiz, ver­öf­fent­lich­te am 2.11.22 die­se Mitteilung:

»Meldungen über Blasenbildung in einer Charge des Covid-19-Impfstoffs Comirnaty Bivalent Original/Omicron BA.1
Risiko-Abklärungen sind im Gang
02.11.2022
Swissmedic wur­de über das Auftreten von Bläschen bei der Zubereitung des Impfstoffes Comirnaty Bivalent Original/Omicron BA.1 infor­miert. Swissmedic über­prüft mög­li­che Risiken im Zusammenhang mit den beob­ach­te­ten Veränderungen. Als Vorsichtsmassnahme hat Swissmedic die Kantone und Impfzentren informiert.
„Blasenbildung in Biontech-Stoff. Mögliche Risiken wer­den über­prüft“ weiterlesen

Corona: Nebenwirkungen der Impfung bewusst vernachlässigt?

Diese Frage wird am 6.11.22 auf hei​se​.de gestellt.

»US-Gesundheits- und Zulassungsbehörde FDA soll Untersuchungsergebnisse zu den Covid-19-mRNA-Impfstoffen zurück­ge­hal­ten haben. Kritiker sehen erneu­ten Beweis für zuneh­men­de Politisierung der Wissenschaft.

Die US-ame­ri­ka­ni­sche Gesundheitsbehörde Federal Drug Administration (FDA) habe mehr als ein Jahr gebraucht, um einer mög­li­chen Zunahme schwer­wie­gen­der Nebenwirkungen unter über 65-Jährigen nach­zu­ge­hen, denen das mRNA-Präparat von Biontech/Pfizer inji­ziert wur­de. Das beklagt die aus­tra­li­sche Wissenschaftsjournalistin Maryanne Demasi in einem Beitrag für die Fachzeitschrift British Medical Journal (BMJ). „Corona: Nebenwirkungen der Impfung bewusst ver­nach­läs­sigt?“ weiterlesen

Biontech: Rund 300 Millionen Dosen der angepassten Impfstoffe wurden bis Mitte Oktober 2022 in Rechnung gestellt

Lediglich 1,8 Milliarden Euro hat Biontech im drit­ten Quartal mit einem voll­stän­dig risi­ko­lo­sen Geschäft ver­dient, wie tages​schau​.de am 6.11.22 meldet:

»BioNTech hebt Umsatzprognose an

Stand: 07.11.2022 15:18 Uhr
Die Nachfrage nach dem ursprüng­li­chen Impfstoff von BioNTech ist spür­bar zurück­ge­gan­gen. Das schmä­lert Umsatz und Gewinn des Herstellers. Der Ausblick ist aber erfreu­lich – dank der Omikron-Booster. „Biontech: Rund 300 Millionen Dosen der ange­pass­ten Impfstoffe wur­den bis Mitte Oktober 2022 in Rechnung gestellt“ weiterlesen