Wir müssen über die „Tyrannei der Ungeimpften“ reden

Unter die­sem Titel ist in einem Kommentar auf welt​.de am 10.11.22 zu lesen (Bezahlschranke):

»Das Gedächtnis der Menschheit für erdul­de­te Leiden ist erstaun­lich kurz, notier­te der Dichter Bertolt Brecht einst. Und in der Tat, erin­nert sich noch jemand, was vor genau einem Jahr hier­zu­lan­de los war? Rückblende 8. November 2021: Die gan­ze Bundesrepublik dis­ku­tiert über eine Aussage von Frank Ulrich Montgomery. Der beklagt am Vorabend in der Sendung von Anne Will die „Tyrannei der Ungeimpften“. Tyrannei, fragt die Gastgeberin ungläu­big. „Ja, ich benut­ze bewusst den Begriff der Tyrannei“, ant­wor­tet der Vorsitzende des Weltärztebundes.

Es ist der Auftakt zu einer Eskalation in der deut­schen Öffentlichkeit, die bis heu­te nicht ein­mal annä­hernd auf­ge­ar­bei­tet ist… „Wir müs­sen über die „Tyrannei der Ungeimpften“ reden“ weiterlesen

Ist Rentner Uwe der Kleindarsteller Uwe R.?

twitter.com (9.11.22)

Unabhängig von der unterirdischen Argumentation im Video stellt sich die genannte Frage.

Karl Lauterbach hatte verkündet, nur authentische DarstellerInnen in seine neue Kampagne einzubeziehen. Bezahlte SchauspielerInnen kämen nicht vor.

Ist das so?
(Update: Ja, s.u.)

Ein User auf Twitter äußert Zweifel. Er hat dies gefunden:

„Ist Rentner Uwe der Kleindarsteller Uwe R.?“ weiterlesen

Kommt das Virus künftig aus dem 3D-Drucker?

aerz​te​blatt​.de (9.11.22)

»Mainz – PCR-Verfahren gel­ten als dia­gnos­ti­scher Goldstandard für den Nachweis einer Infektion. Eine Ar­beits­gruppe der Fraunhofer-Institute für Mikrotechnik und Mikrosysteme IMM und für Experimentelles Software Engineering IESE ent­wi­ckeln jetzt ein por­ta­bles PCR-Testsystem, das das Ergebnis bereits nach 15 Minuten lie­fert… „Kommt das Virus künf­tig aus dem 3D-Drucker?“ weiterlesen

Intime Gesundheitsdaten von Millionen Australiern gestohlen

"Sydney (dpa) – Hacker sind in Australien in die Datenbank einer gro­ßen Krankenversicherung ein­ge­drun­gen und haben höchst sen­si­ble Informationen über Millionen Kunden im Darknet ver­öf­fent­licht – also im ver­bor­ge­nen Teil des Internets. Neben medi­zi­ni­schen Befunden und Behandlungen der Versicherten gelang­ten unter ande­rem ihre Geburtsdaten, Telefonnummern und E‑Mail-Adressen in die Hände der Kriminellen, wie das Unternehmen Medibank am Mittwoch mit­teil­te. Die Hacker hat­ten zuvor ver­sucht, die Versicherung zu erpres­sen. Diese wei­ger­te sich nach eige­nen Angaben aber, Lösegeld zu zah­len. Daraufhin ver­öf­fent­lich­ten die Täter nun ers­te Auszüge ihrer erbeu­te­ten Daten. Insgesamt sind bei Medibank 9,7 Millionen Menschen ver­si­chert… „Intime Gesundheitsdaten von Millionen Australiern gestoh­len“ weiterlesen

NRW bereinigt den Impfmarkt

dpa berich­tet am 9.11.:

»Düsseldorf (dpa/lnw) – Wer sich in NRW gegen das Coronavirus imp­fen las­sen will, kann das ab dem kom­men­den Jahr vor­aus­sicht­lich nur noch bei nie­der­ge­las­se­nen Ärztinnen und Ärzten sowie in Apotheken machen. Die Kreise und kreis­frei­en Städte sol­len ihre sta­tio­nä­ren oder mobi­len Impfangebote je nach Bedarf nur noch bis zum Ende die­ses Jahres vor­hal­ten, wie das Gesundheitsministerium in Düsseldorf am Mittwoch mit­teil­te…

Nach Zahlen des Ministeriums wur­den in den ver­gan­ge­nen Wochen in der Regel nur noch zwi­schen 10 und 20 Prozent aller Impfungen in Nordrhein-Westfalen in den Impfzentren bezie­hungs­wei­se durch soge­nann­te Koordinierende Covid-Impfeinheiten ver­ab­reicht…«

Insgesamt waren es in NRW am 8.11. knapp 20 Tausend, davon 140 "Erstimpfungen" (rp​-online​.de, 9.11.22)