Hauen und Stechen im Vakzinismus

Blitzblank lie­gen inzwi­schen die Nerven. Ausgerechnet die Stadt Köln, deren Oberbürgermeisterin zu den ent­schie­dens­ten Vertreterinnen noch so absur­der "Schutzmaßnahmen" gehört, wird von ihm angegangen:

»Gesundheitsminister Lauterbach kri­ti­siert Kölner Karnevals-Auftakt – man­geln­der Infektionsschutz der Stadt "ver­ant­wor­tungs­los"
Es habe nichts mit nor­ma­lem Brauchtum zu tun, wenn es „drü­ber und drun­ter“ gehe. „Wir haben erneut auf der Zülpicher Straße ein unfass­ba­res Gedrängel gehabt. In den Partyzonen sind die jun­gen Leute kom­plett unkon­trol­liert zusam­men­ge­kom­men, als ob es Corona nicht geben wür­de“, sag­te Lauterbach.
„Hauen und Stechen im Vakzinismus“ weiterlesen

Holetschek und Lauterbach machen jetzt Kinderfernsehen

Nachdem bereits das MGWRLP dazu über­ge­gan­gen ist, Aufklärungsvideos von einem Praktikanten der haus­ei­ge­nen Kita pro­du­zie­ren zu las­sen, tre­ten der baye­ri­sche und der Bundesgesundheitsminister nun eben­falls selbst auf.

Zwar sind die Inhalte nicht ansatz­wei­se kind­ge­recht, aber geeig­net, in der Corona-Zeit infan­ti­li­sier­te Erwachsene anzu­spre­chen. (you​tube​.com)
Update: Das Video ist echt.

Folgen der Covid-Impfung? – Darum geht es bei der Strafanzeige gegen Swissmedic

Das ist unter genann­tem Titel zu lesen auf srf​.ch am 14.11.22:

»Darum geht es: Am 14. Juli 2022 hat ein Anwalt im Namen von sechs mut­mass­lich durch mRNA-Impfungen Geschädigten eine 300-sei­ti­ge Strafanzeige bei der zustän­di­gen kan­to­na­len Staatsanwaltschaft ein­ge­reicht. Sie rich­tet sich gegen drei Vertreter der Schweizerischen Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Arzneimittel und Medizinprodukte (Swissmedic) und fünf imp­fen­de Ärzte des Berner Inselspitals. Gegen sie soll eine Strafuntersuchung eröff­net wer­den. Mit einer Medienkonferenz ist der Anwalt nun an die Öffentlichkeit getre­ten… „Folgen der Covid-Impfung? – Darum geht es bei der Strafanzeige gegen Swissmedic“ weiterlesen

Ihr müsst miteinander reden – weil ich sprachlos bin

So über­schreibt ein Aktivist aus München einen glei­cher­ma­ßen kri­ti­schen wie selbst­kri­ti­schen Blick auf die "Corona-Zeit" mit ihren Ausgrenzungen und Verletzungen. Er sucht nach einem Ausweg, für den ihm zur Zeit die Kraft fehlt. Hier Auszüge:

»Vor einem Jahr ging ein Narrativ um die Welt, wie es bereits vor­her ande­re taten, die einem die Wucht der Kampagne mit ihrer mas­sen­psy­cho­lo­gi­schen Wirkung vor Augen führte:

Die Pandemie der Ungeimpften ras­te inner­halb eines Tages um den Globus: von Nordamerika über Europa bis Neuseeland – inner­halb von 24 Stunden sprach die gesam­te west­li­che Welt von der Pandemie der Ungeimpften. Und ich war sprach­los und für eine Woche eini­ger­ma­ßen depres­siv ange­sichts die­ser unglaub­li­chen Demonstration von Macht und schier unend­li­chen Ressourcen. „Ihr müsst mit­ein­an­der reden – weil ich sprach­los bin“ weiterlesen

Närrische Saison ist eröffnet

Das Dreigestirn 2023 der Repräsentanten von Lebensfreude und Humor stell­te sich am 11.11. dem Publikum vor. Prinz Lothar, Jungfrau Janosch und Bauer Karl wol­len es ab jetzt so rich­tig kra­chen las­sen. Das Foto wur­de in einem Regierungsflieger auf­ge­nom­men, wes­halb die Maskenpflicht entfiel.