»Viele offensichtliche Nebenwirkungen werden von Ängsten im Zusammenhang mit Impfstoffen verursacht«

Das ist die mit Abstand geni­als­te Erklä­rung, die mir bis­her begeg­net ist. Sie fin­det sich in einem Auf­satz "Covid 19 vac­ci­nes and the mis­in­ter­pre­ta­ti­on of per­cei­ved side effects cla­ri­ty on the safe­ty of vac­ci­nes" aus dem März 2022, der am 1.9.22 online ver­öf­fent­licht wur­de auf bio​me​di​ci​nej​.com. Ver­faßt wur­de das Werk von einem Ray­mond D. Pal­mer, der sich als "Lang­le­big­keits­for­scher, Bio­tech-Inge­nieur und Astro­nom" vor­stellt und "Epi­ge­ne­tics & Gene Expres­si­on" an der Uni­ver­si­tät Mel­bourne stu­diert hat. Er hat wirk­lich sehr schö­ne Welt­raum-Fotos publi­ziert. Hier der Abs­tract der Arbeit:

»Zusam­men­fas­sung
In der Ära von Covid 19 und Mas­sen­imp­fungs­pro­gram­men hat die Anti-Impf-Bewe­gung welt­weit einen neu­en Höhe­punkt erreicht. Ein Groß­teil die­ser Anti-Impf-Stim­mung könn­te auf die angeb­li­chen Neben­wir­kun­gen zurück­zu­füh­ren sein, die in den sozia­len Medi­en von Anti-Impf-Grup­pen ver­brei­tet wer­den. „»Vie­le offen­sicht­li­che Neben­wir­kun­gen wer­den von Ängs­ten im Zusam­men­hang mit Impf­stof­fen ver­ur­sacht«“ weiterlesen

Auch Hamburg träumt weiter

»Bei posi­ti­vem Coro­na-Selbst­test kein offi­zi­el­ler Test mehr notwendig
Ham­burg (dpa/lno) – Ham­bur­ger mit posi­ti­vem Coro­na-Selbst­test müs­sen nach Anga­ben der Gesund­heits­be­hör­de ab Sams­tag kei­nen offi­zi­el­len Test mehr machen las­sen. Die Ein­däm­mungs­ver­ord­nung wer­de ent­spre­chend ver­än­dert, sag­te ein Spre­cher der Deut­schen Pres­se-Agen­tur kurz vor der offi­zi­el­len Ver­öf­fent­li­chung der Ände­rung am Frei­tag. Unver­än­dert wer­de dann gel­ten, dass man sich nach einem posi­ti­ven Coro­na-Test – auch bei einem Selbst­test – ohne wei­te­re Anord­nung für fünf Tage iso­lie­ren muss. Wer den Befund aus medi­zi­ni­schen Grün­den bestä­ti­gen las­sen will, von einer Ent­schä­di­gung auf Grund­la­ge des Infek­ti­ons­schutz­ge­set­zes Gebrauch machen oder im Nach­gang einen Gene­se­nen­aus­weis erhal­ten möch­te, kann laut Behör­de gemäß Test­ver­ord­nung bei Bedarf einen PCR-Test durch­füh­ren las­sen.«
kran​ken​kas​sen​.de(25.11.22)

Spieglein, Spieglein in der Hand, wer ist die Dümmste im ganzen Land?

spie​gel​.de (25.11.22)

Wenn es dar­um geht, eine frag­wür­di­ge dpa-Mel­dung beson­ders dümm­lich auf­zu­be­rei­ten, hat der "Spie­gel" die Nase vorn.

"Katastrophen­zustände" wegen erkrank­ter Kin­der wol­len nicht so ganz zu dem Bild der Mit­bür­ge­rIn­nen mit Migrations­hintergrund pas­sen, die anschei­nend gera­de völ­lig inkor­rekt eine Fuß­ball­über­tra­gung anschau­en*. „Spieg­lein, Spieg­lein in der Hand, wer ist die Dümms­te im gan­zen Land?“ weiterlesen

Alle Corona-Zahlen sinken. RKI: "Zunächst kein Anstieg"

Ich ver­mis­se das schö­ne Wort "Minus­wachs­tum" in die­ser dpa-Mel­dung vom 25.11.22. Wir lesen:

»…Bei den Mel­dun­gen zu Coro­na-Nach­wei­sen war zunächst noch kein Anstieg zu ver­zeich­nen: Bun­des­weit sei die Sie­ben-Tage-Inzi­denz ver­gan­ge­ne Woche im Ver­gleich zur Woche davor erneut um 17 Pro­zent gesun­ken, heißt es im RKI-Wochen­be­richt. Die meis­ten Ergeb­nis­se dar­in bezie­hen sich auf die ver­gan­ge­ne Woche. Die höchs­ten Inzi­den­zen betra­fen dem­nach Men­schen über 90 Jah­ren, für die auch der gerings­te Rück­gang der Inzi­denz­wer­te seit der Woche davor ver­merkt wur­de. „Alle Coro­na-Zah­len sin­ken. RKI: "Zunächst kein Anstieg"“ weiterlesen

Post Vac: Neu entdeckte Biomarker weisen auf Impfschäden hin

Auf deutsch​land​funk​.de ist unter die­ser Über­schrift am 22.11. zu lesen und zu hören:

»Man muss es immer vor­weg sagen: Schwe­re Neben­wir­kun­gen nach den Coro­na-Imp­fun­gen sind äußerst sel­ten. Aber sie kom­men eben vor. Wie unlängst bei einem Pati­en­ten von Harald Prüß. „Post Vac: Neu ent­deck­te Bio­mar­ker wei­sen auf Impf­schä­den hin“ weiterlesen

Maske abnehmen erst nach zwei symptomfreien Tagen

Es mag ja sein, daß das Lehr­per­so­nal in Rhein­land-Pfalz wei­ter­hin gläu­bigst auch die­sen Vor­schrif­ten fol­gen wird. Schü­le­rIn­nen dürf­ten cle­ve­rer sein:

»Schu­len in RLP: Die­se neu­en Regeln gel­ten bei einer Corona-Infektion
Ab Sams­tag ist die Iso­la­ti­ons­pflicht in Rhein­land-Pfalz für Coro­na-Infi­zier­te auf­ge­ho­ben. Das hat auch Fol­gen für die Schu­len: Für Infi­zier­te ohne Sym­pto­me gilt Unterrichtspflicht.

Wer sich mit dem Coro­na­vi­rus ange­steckt hat, muss ab Sams­tag nicht mehr in Qua­ran­tä­ne, son­dern darf mit Mas­ke das Haus verlassen…

Schü­ler und Schü­le­rin­nen sowie Lehr­kräf­te, die zwar posi­tiv getes­tet, aber sym­ptom­frei sind, müs­sen jedoch am Unter­richt teil­neh­men. Gleich­zei­tig sind sie nach den neu­en Regeln ver­pflich­tet, für min­des­tens fünf Tage nach Durch­füh­rung eines Tests Mas­ke zu tra­gen… „Mas­ke abneh­men erst nach zwei sym­ptom­frei­en Tagen“ weiterlesen

Dem großen Sohne des Landes. Von seinem dankbaren Volk

Im Bild: Der Ent­wurf des Archi­tek­ten Wolf Biermann

Lan­ge Zeit war der Stand­ort des Lau­ter­bach-Denk­mals umstrit­ten. Neben sei­ner Hei­mat­stadt Düren hat­te sich auch Mainz gro­ße Hoff­nun­gen machen dür­fen. Durch­ge­setzt hat sich aus Kos­ten­grün­den schließ­lich Ham­burg. Die Umnut­zung des unge­lieb­ten Bis­marck-Denk­mals wird erheb­lich güns­ti­ger aus­fal­len als ein Neu­bau. Neben dem Kopf muß ledig­lich das Schwert durch eine Sprit­ze ersetzt wer­den. „Dem gro­ßen Soh­ne des Lan­des. Von sei­nem dank­ba­ren Volk“ weiterlesen

Vorbeugemediziner Lauterbach kann nicht mehr so viele Studien lesen

»Lau­ter­bach und sei­ne „bad news“
Ber­lin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach (SPD) sieht sei­ne teils kri­ti­sier­ten War­nun­gen und Mah­nun­gen in der Coro­na-Kri­se als Teil sei­ner Berufs­be­schrei­bung. „Ich has­se es übri­gens, wenn ich bei schlech­ten Nach­rich­ten im Nach­hin­ein sagen muss, dass ich Recht hat­te“, sag­te der SPD-Poli­ti­ker beim „Wirt­schafts­gip­fel“ der „Süd­deut­schen Zei­tung“. „Ich hab' lie­ber, dass ich im Unrecht bin und die Din­ge sind bes­ser gekom­men.“ So funk­tio­nie­re er als Vorbeugemediziner…

Er sei beim Twit­tern jedoch bereits „etwas zurück­ge­fal­len, weil ich ein­fach nicht mehr so vie­le Stu­di­en lesen kann“.«
apo​the​ke​-adhoc​.de (24.11.22)