Diskriminierende Haltungen gegenüber Ungeimpften während einer globalen Pandemie

Ver­schwö­rungs­gläu­bi­ge müs­sen jetzt tap­fer sein. Ein (vor­läu­fi­ges) Papier mit die­sem Titel wur­de am 8.12.22 auf natu​re​.com ver­öf­fent­licht. Der Haupt­au­tor ist Mit­ar­bei­ter am Demo­cra­cy Insti­tu­te der Cen­tral Euro­pean Uni­ver­si­ty in Buda­pest. Deren Grün­der ist Geor­ge Sor­os, der ger­ne neben Bill Gates als eine Art Gott-sei-bei-uns der Fins­ter­nis dar­ge­stellt wird. Wir lesen:

»Zusam­men­fas­sung
Wäh­rend der COVID-19-Pan­de­mie gab es selbst in Län­dern mit gutem Zugang zu Impf­stof­fen immer noch gro­ße Grup­pen von unge­impf­ten Min­der­hei­ten. Folg­lich wur­de die Imp­fung zu einem kon­tro­ver­sen The­ma, das zu Dis­kus­sio­nen und sogar zu Pro­tes­ten führ­te. In die­ser Stu­die wird unter­sucht, ob Men­schen dis­kri­mi­nie­ren­de Ein­stel­lun­gen in Form von nega­ti­vem Affekt, Ste­reo­ty­pen und aus­gren­zen­den Hal­tun­gen in fami­liä­ren und poli­ti­schen Kon­tex­ten gegen­über Grup­pen äußern, die durch den COVID-19-Impf­sta­tus defi­niert sind.
„Dis­kri­mi­nie­ren­de Hal­tun­gen gegen­über Unge­impf­ten wäh­rend einer glo­ba­len Pan­de­mie“ weiterlesen

Während Lauterbach den Tölpel gibt, zieht Wieler im Hintergrund die Fäden

Dem RKI-Chef kann es reich­lich egal sein, wer unter ihm Gesund­heits­mi­nis­ter ist. Wäh­rend Lau­ter­bach sich dar­an berauscht, am Zaun des Wei­ßen Hau­ses ste­hen und den Hund von Biden strei­cheln zu dür­fen, spielt Lothar Wie­ler die ihm zuge­dach­te Rol­le als bes­tens ver­netz­ter Draht­zie­her eher unauf­fäl­lig. Oder war in irgend­wel­chen Medi­en etwas von der Jah­res­ta­gung der Inter­na­tio­nal Asso­cia­ti­on of Natio­nal Public Health Insti­tu­tes zu erfah­ren? Nur die­se eine Mel­dung ist mir begegnet:

Dabei wur­den dort ent­schei­den­de Wei­chen gestellt. „Wäh­rend Lau­ter­bach den Töl­pel gibt, zieht Wie­ler im Hin­ter­grund die Fäden“ weiterlesen