Sachsen erforscht »gesellschaftlichen Nutzen des Glücksspiels«

Es geht nicht um die "Impf­kam­pa­gne". dpa mel­det am 9.1.23:

»For­schungs­pro­jekt zu Glück­spiel in Sachsen
Leip­zig (dpa/sn) – In einem For­schungs­pro­jekt soll das Glück­spiel in Sach­sen unter die Lupe genom­men wer­den. Gemein­sam mit dem Fraun­ho­fer-Zen­trum für Inter­na­tio­na­les Manage­ment und Wis­sens­öko­no­mie (IMW) soll unter­sucht wer­den, wie sich die wirt­schaft­li­che Lage auf das Spiel­ver­hal­ten aus­wirkt und wie der Frei­staat und die säch­si­schen Kom­mu­nen davon beein­flusst wer­den, wie Sach­sen­lot­to am Mon­tag mit­teil­te. Die For­schun­gen wür­den den wirt­schaft­li­chen, wis­sen­schaft­li­chen und gesell­schaft­li­chen Nut­zen des Glücks­spiels für eine gemein­nüt­zi­ge Mit­tel­ver­wen­dung stei­gern, beton­te Chris­ti­an Gro­witsch, Insti­tuts­lei­ter des Fraun­ho­fer IMW.«

Mein Duden (alt wie neu) schreibt übri­gens "Glücks­spiel". Soll­te mal jemand dem Sach­sen­lot­to mitteilen.

Wissenschaft – Mainz : Erste Konzepte für neues Forschungszentrum zum Altern

»Mainz (dpa/lrs) – Mehr als ein Jahr nach dem Beschluss der Ber­li­ner Regie­rungs­ko­ali­ti­on, ein neu­es For­schungs­zen­trum der Helm­holtz-Gemein­schaft für Alterns­for­schung zu errich­ten, lie­gen die ers­ten Kon­zep­te dafür vor. "Wir haben inhalt­li­che und struk­tu­rel­le Kon­zep­te vor­be­rei­tet", sag­te der Main­zer Resi­li­enz­for­scher und Psych­ia­ter Klaus Lieb im Redak­ti­ons­ge­spräch mit der Deut­schen Presse-Agentur…

"Wir sehen uns gut auf­ge­stellt für die Alterns­for­schung am Stand­ort Mainz", sag­te Lieb, der das Leib­niz-Insti­tut für Resi­li­enz­for­schung in Mainz lei­tet und Direk­tor der Kli­nik für Psych­ia­trie und Psy­cho­the­ra­pie der Uni­ver­si­täts­me­di­zin Mainz ist. Zu den Beson­der­hei­ten des Wis­sen­schafts­stand­or­tes zählt auch die RNA-basier­te Medi­zin mit der Ent­wick­lungs­platt­form TRON sowie dem Unter­neh­men Biontech mit sei­nem Coro­na-Impf­stoff und der Krebs­for­schung. Auch gibt es in Mainz schon ein Helm­holtz-Insti­tut zur Krebs­for­schung (HI-TRON)…«
sued​deut​sche​.de (9.1.23)
„Wis­sen­schaft – Mainz : Ers­te Kon­zep­te für neu­es For­schungs­zen­trum zum Altern“ weiterlesen

Aktuelles aus den Tollhäusern (9.1.23)

Heu­te kurz von ndr​.de:

»Inzi­denz der Stadt Bre­men liegt bei 187,6
Für das Bun­des­land Bre­men mel­det die Gesund­heits­be­hör­de heu­te 97 Neu­in­fek­tio­nen. Auf die Stadt Bre­men ent­fal­len 75, auf Bre­mer­ha­ven 22. Die Sie­ben-Tage-Inzi­denz beträgt in der Stadt Bre­men 187,6 und in Bre­mer­ha­ven 242,1.«

Und in Bre­men-Vege­sack sind zwei Milch­kan­nen vom Las­ter gefal­len. Der in Lon­don ansäs­si­ge Daten­ver­ar­bei­ter Air­fi­ni­ty pro­gnos­ti­ziert 2.431,7 Tote pro Tag. „Aktu­el­les aus den Toll­häu­sern (9.1.23)“ weiterlesen

Auch Saudi-Arabien schafft sich ab

»Sau­di-Ara­bi­en erlaubt wie­der unbe­grenz­te Anzahl an Pil­gern zum Hadsch
Nach drei Pil­ger­fahr­ten mit stren­gen Auf­la­gen wegen der Coro­na-Pan­de­mie hebt Sau­di-Ara­bi­en in die­sem Jahr alle Beschrän­kun­gen für die Anzahl der Hadsch-Pil­ger auf. "Die Zahl der Pil­ger wird wie­der so hoch sein wie vor der Pan­de­mie, ohne jeg­li­che Alters­be­schrän­kung", sag­te der Minis­ter für Hadsch und Umrah, Taw­fik al-Rabiah, vor Jour­na­lis­ten in Riad…«
ndr​.de (9.1.23)

Hie­ße unser Minis­ter für Gesund­heit und Unruh Had­schi Hal­ef Omar Ben Had­schi Abul Abbas Ibn Had­schi Dawuhd al Gos­sa­rah und nicht Kar­la Ben Nem­si Effen­di, könn­ten die Gläu­bi­gen ohne Tur­ban und Gesichts­ver­hül­lung einen Teil des Weges mit der Deut­schen Bahn zurück­le­gen. (Karl May war schon der bes­se­re Geschich­ten­er­zäh­ler als Lauterspahn.)

Bei der Impfung gegen Krebs könnte es jetzt schnell gehen

So freut sich Chris­tia­ne Brauns­dorf auf t‑online.de am 9.1.23. Die Chef­vak­zi­nis­tin der Platt­form (s.u.) hofft auch dies­mal auf Durchbrüche:

»»Nach dem Erfolg der mRNA-Impf­stof­fe im Kampf gegen Coro­na wer­den nun auch Durch­brü­che in der Krebs­the­ra­pie gemel­det. Biontech gibt ein beson­de­res Versprechen.

Die Ent­wick­lung der mRNA-Impf­stof­fe gegen Covid-19 gilt als die Erfolgs­ge­schich­te der Coro­na-Pan­de­mie. Welt­weit kamen die Vak­zi­ne von Biontech und Moder­na über zwei Mil­li­ar­den Mal zum Ein­satz – und ver­hin­der­ten mil­lio­nen­fach Lei­den und Sterben.

Ursprüng­lich aber waren bei­de Unter­neh­men gegrün­det wor­den, um Krebs­the­ra­pien zu ent­wi­ckeln. Und nun zei­gen sich auch hier enor­me Fortschritte…«

„Bei der Imp­fung gegen Krebs könn­te es jetzt schnell gehen“ weiterlesen

Thailand kippt die am Wochenende beschlossenen Einreiseregeln wieder

»BANGKOK, 9. Jan. (Reu­ters) – Thai­land hat eine am Wochen­en­de ange­kün­dig­te Ein­rei­se­po­li­tik, die von Besu­chern den Nach­weis einer COVID-19-Imp­fung ver­langt, wie­der auf­ge­ho­ben, so der thai­län­di­sche Gesund­heits­mi­nis­ter am Montag.

Anu­tin Charn­vi­ra­kul sag­te, die Über­prü­fung des Impf­nach­wei­ses sei läs­tig und ein Gre­mi­um von Gesund­heits­exper­ten sei über­ein­ge­kom­men, die neue Vor­schrift zurück­zu­zie­hen, die am Sams­tag von den Luft­fahrt­be­hör­den im Vor­feld eines erwar­te­ten Ansturms von Besu­chern aus Chi­na ange­kün­digt wor­den war, wo die COVID-19-Fäl­le sprung­haft ange­stie­gen sind. „Thai­land kippt die am Wochen­en­de beschlos­se­nen Ein­rei­se­re­geln wie­der“ weiterlesen

Plagiatsvorwurf gegen Corona-Experten Niki Popper

»Simu­la­ti­ons­for­scher Niki Pop­per erlang­te wäh­rend der Coro­na-Pan­de­mie gro­ße Bekannt­heit. Er gehört zusam­men mit zahl­rei­chen ande­ren Exper­ten der Gecko-Kri­sen­ko­or­di­na­ti­on an, die Ende 2021 gegrün­det wur­de, um das Pan­de­mie­ma­nage­ment in Öster­reich zu verbessern.

Nun ist der Wis­sen­schaft­ler aber mit einem Pla­gi­ats­vor­wurf kon­fron­tiert…«

So wie hier auf msn​.com lau­ten am 9.1.23 Berich­te vor allem in öster­rei­chi­schen Medi­en. Pikant ist nicht nur, daß es hier gegen die Aus­tria-Vari­an­te von Prie­se- und Brock­mann geht, son­dern daß die Vor­wür­fe von Ste­fan Weber kom­men. Der "Pla­gi­at­jä­ger" ist näm­lich der Geg­ner von Mar­kus Küh­ba­cher im Ver­fah­ren um die Dok­tor­ar­beit von Chris­ti­an Dros­ten (s.u.). „Pla­gi­ats­vor­wurf gegen Coro­na-Exper­ten Niki Pop­per“ weiterlesen

Die Köpfe hinter Airfinity

In kei­ner Mel­dung über das vor­aus­ge­sag­te Mas­sen­ster­ben in Chi­na darf der "in Lon­don ansäs­si­ge Daten­ver­ar­bei­ter Air­fi­ni­ty" feh­len. Das Unter­neh­men hat­te am 22.12.22 "mehr als 5.000 Covid-Tote" pro Tag vor­aus­ge­sagt, am 30.12. erhöh­te man auf 9.000, am 4.1.23 waren es bereits 14.700, der bis­he­ri­ge Höchst­stand am 8.1. beträgt 16.600. Es han­delt sich um rei­ne Spe­ku­la­tio­nen auf der Basis bekannt­lich inter­es­sen­ge­steu­er­ter Model­lie­run­gen.

Es ist nicht leicht, die Hin­ter­grün­de der Fir­ma auf­zu­de­cken. Daß ihre Inten­ti­on nicht For­scher­drang, son­dern Geld, viel Geld ist, wird deut­lich bei einem Blick auf ihr Führungspersonal.

Unter "Air­fi­ni­ty Lea­der­ship" fin­den sich auf air​fi​ni​ty​.com u.a.: „Die Köp­fe hin­ter Air­fi­ni­ty“ weiterlesen