XBB.1.5: »Der Wert von 41 Prozent wurde auf 18 Prozent mit einem Unsicherheitsbereich von neun bis 33 Prozent korrigiert«

»Omi­kron-Sub­li­nie XBB.1.5: Aus­brei­tung in den USA lang­sa­mer als zuvor gemeldet

Rasend schnell schien sich XBB.1.5 ver­brei­ten, rund 41 Pro­zent aller Fäl­le soll­te die neue Omi­kron-Sub­va­ri­an­te in den USA in der Woche vor dem Jah­res­wech­sel bereits aus­ma­chen. Ganz so schnell geht es aber doch nicht: Die US-Gesund­heits­be­hör­de CDC hat ihre Ein­schät­zung deut­lich nach unten kor­ri­giert. Sie basiert auf einer Kom­bi­na­ti­on von Dia­gnos­tik und Model­lie­rung und ist daher mit Unsi­cher­hei­ten behaf­tet. „XBB.1.5: »Der Wert von 41 Pro­zent wur­de auf 18 Pro­zent mit einem Unsi­cher­heits­be­reich von neun bis 33 Pro­zent kor­ri­giert«“ weiterlesen

Oh-oh, hohe Werte

Frl. Menke - Hohe Berge (1982), youtube.com

»Hohe Werte im Abwasser: Steckt Berlin mitten in einer verdeckten Coronawelle?
Die Corona-Inzidenz bleibt niedrig, während die Messwerte aus dem Abwasser extrem gestiegen sind. Das könnte auf eine verdeckte Welle hindeuten...«
tagesspiegel.de (9.1.23, Bezahlschranke)

Lohnt nicht. »Auf dem Pandemie-Radar des Robert-Koch-Instituts (RKI), das insgesamt 28 deutsche Standorte misst, ist im fraglichen Zeitraum eine sich abflachende Welle zu erkennen.«

Die einzigen, die nicht locker sind in Berlin, sitzen im Senat

Anders steht es um deren Schrauben.

»Kein Frei­tes­ten mehr not­wen­dig: Senat lockert Coro­na-Iso­la­ti­ons­pflicht in Berlin
Die Mas­ken­pflicht im Nah­ver­kehr in Ber­lin läuft am 2. Febru­ar aus. Alle übri­gen Coro­na-Schutz­maß­nah­men wur­den vor­erst bis zum 12. Febru­ar verlängert.

Der Ber­li­ner Senat hat die Auf­la­gen zur Coro­na-Iso­la­ti­ons­pfl­licht in Ber­lin gelo­ckert. Dem­nach wird ab dem 16. Janu­ar kein nega­ti­ver Coro­na­test mehr erfor­der­lich sein, um die Iso­la­ti­on zu been­den. „Die ein­zi­gen, die nicht locker sind in Ber­lin, sit­zen im Senat“ weiterlesen

Dalí ‑Dalí, weg mit den Masken

»The­ma­tisch beinhal­tet das Gemäl­de Kompositions­elemente von Dalís Wer­ken Der gro­ße Mas­tur­ba­tor (1929) und Das ver­lo­re­ne Gesicht (1930). «

So heißt es zum Ori­gi­nal­bild "La per­sis­ten­cia de la memo­ria" auf Wiki­pe­dia.

FDP-2-Maske »lassen sich zu Hause und im Auto in jeder Schublade oder in jedem Fach platzieren«

Immer­hin gibt es eine klei­ne ehr­li­che Dach­zei­le über dem Arti­kel der "St. Wen­de­ler Land Nach­rich­ten" vom 10.1.23:

»In der heu­ti­gen Zeit soll­te jeder Mensch eini­ge FFP2-Mas­ken besit­zen. Denn sie bie­ten einen zuver­läs­si­gen Schutz gegen unter­schied­lichs­te Arten von Viren und Bak­te­ri­en. Glei­cher­ma­ßen neh­men wir durch sie kein Schmutz [sic] und kei­nen Staub auf. FFP2-Mas­ken ver­fü­gen über einen inno­va­ti­ven Fil­ter. Durch die spe­zi­el­le Form las­sen sie kei­ne Erre­ger durch… „FDP-2-Mas­ke »las­sen sich zu Hau­se und im Auto in jeder Schub­la­de oder in jedem Fach plat­zie­ren«“ weiterlesen

Saarland hat die A…-Karte

Aber eine schö­ne Schrift­art hat das Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um. Daß es dort einen Minis­ter­rat gibt, wuß­te ich gar nicht. Viel­leicht hät­ten die 1935 bes­ser nicht für den Bei­tritt ins Groß­deut­sche Reich gestimmt…

saar​land​.de (10.1.23)

Neben der Mas­ken-Pflicht in Öffis gilt auch: "Wer mit­tels Selbst­test, Schnell­test oder PCR-Test posi­tiv getes­tet wur­de, ist dem­nach ver­pflich­tet eine FFP2-Mas­ke zu tra­gen". Machen die bestimmt alle 🙂

»Verkürzt und aus dem Zusammenhang gerissen«. Laborlobby ist erstaunt

»Die Akkre­di­tier­ten Labo­re in der Medi­zin e.V. (ALM) neh­men mit Erstau­nen die Ver­öf­fent­li­chun­gen des Recher­che­kol­lek­tivs von NDR, WDR und Süd­deut­sche Zei­tung zur Kennt­nis. Dar­in wird der Ein­satz des ALM e.V. für eine best­mög­li­che Ver­sor­gung der Bevöl­ke­rung mit SARS-CoV-2-PCR in den Kri­sen­zei­ten einer Pan­de­mie iso­liert von inhalt­lich glei­chen Posi­tio­nie­run­gen ande­rer ärzt­li­cher Orga­ni­sa­tio­nen dar­ge­stellt, ver­kürzt und aus dem Zusam­men­hang geris­sen. In einem Fak­ten­check nimmt der Ver­band dazu Stel­lung.«
alm​-ev​.de (10.1.23)

Alles ist erstun­ken und erlo­gen, so die Kern­aus­sa­ge. Außer­dem hät­te es ohne Tests kei­ne Pan­de­mie gegeben.

Wieler zu FFP‑2: »Um es kurz zu machen, das muß unter ärztlicher Aufsicht geschehen«

Jetzt, wo die Mas­ke lang­sam Geschich­te wird, sei­en die frei­wil­lig Schutz Suchen­den an die Wor­te auf der Pres­se­kon­fe­renz des RKI vom 19.11.20 erin­nert, in der der Chef selbst vor den gesund­heit­li­chen Gefah­ren warnte:

„Wie­ler zu FFP‑2: »Um es kurz zu machen, das muß unter ärzt­li­cher Auf­sicht gesche­hen«“ weiterlesen

Reise nach Jerusalem. Nun kippelt auch die DDR die Maskenpflicht

»Ost­deut­sche Bun­des­län­der heben Mas­ken­pflicht in öffent­li­chem Nah­ver­kehr auf
Die Mas­ken­pflicht im öffent­li­chen Nah­ver­kehr soll nun auch in Ber­linBran­den­burgThü­rin­genMeck­len­burg-Vor­pom­mern und Sach­sen ent­fal­len. In Sach­sen ist es am 16. Janu­ar soweit. Ber­lin, Bran­den­burg und Meck­len­burg-Vor­pom­mern fol­gen am 2. Febru­ar, Thü­rin­gen folgt am 3. Febru­ar. Das teil­ten die Lan­des­re­gie­run­gen am Diens­tag mit. Es sind die ers­ten nicht von der Uni­on geführ­ten Bun­des­län­der, in denen die Pflicht zum Tra­gen einer Mas­ke in Bus und Bahn auf­ge­ho­ben wird. In Thü­rin­gen ent­fällt dann auch die Corona-Isolationspflicht…

In Ber­lin hat der Senat in Abspra­che mit Bran­den­burg ent­schie­den, das Ende der Mas­ken­pflicht vor­zu­zie­hen – und nicht bis min­des­tens Mit­te Febru­ar beizubehalten.«
rp​-online​.de (10.1.23)