47, 48 Jahre wochenlang auf Intensivstationen

Auf die­sem Blog ist zahl- und umfang­reich doku­men­tiert wor­den, dass unser Gesundheitsminister es mit Zahlen nicht so genau nimmt.

Als Beispiel sei­en Karl Lauterbachs Angaben zum durch­schnitt­li­chen Alter der COVID-19-Intensivpatienten hier chro­no­lo­gisch referiert.

Am 19. Dezember 2020 ließ er uns über Twitter eine Information aus den Intensivstationen Berlins mitteilen:

(4) Für Strategie, „schützt die Alten“, gibt es aber kei­ne ein­zi­ge Studie, kein erfolg­rei­ches Beispiel, kei­ne guten Gründe. Sie ist, sor­ry, Unsinn. Durchschnittsalter Intensivstation Covid in Berlin 61 Jahre. Babyboomer wür­den in Massen chro­nisch krank. Der Vorschlag kos­tet Leben

Woher die­se Zahlen stam­men, bleibt sein Geheimnis. Dann twit­ter­te am 24. März 2021:

(1) Die Visualisierung ist gut und zeigt, dass im Vergleich zu Beginn 2. Welle die 3. Welle mit deut­lich mehr Kindern los­geht. Zwar weni­ger sehr Alte, aber vie­le in Gruppe 40–70 J. Durchschnittsalter auf Intensivstation ist jetzt nur noch ca 58 J, die­se Patienten lie­gen lange.

Er bezog sich auf die­sen Tweet. Die »58 J[ahre]« sind auch Grundlage sei­nes Tweets vom 26. März 2021:

(4) Da bei <80 Jährigen nur Minderheit geimpft ist wer­den die Intensivstationen sehr schnell voll sein. Das Durchschnittsalter ist jetzt ca 58 J. Nur ca 10\% > 80Lj. Daher wird mit Verzögerung auch die Zahl der Toten anstei­gen. Wir dür­fen nicht erst reagie­ren, wenn es so weit ist

Karl Lauterbach sag­te am 15. April 2021 bei Maybrit Illner:

Diejenigen die jetzt auf der Intensivstation behan­delt wer­den, die sind im Durchschnitt etwa 47, 48 Jahre alt. Das sind Menschen mit­ten im Leben, die beatmen wir fünf, sechs Wochen lang, und vie­le von denen, die Hälfte unge­fähr von den voll beatme­ten, stirbt. Das ist eine Tragödie und da ver­lie­ren vie­le Kinder der­zeit ihre Eltern.

Die FDP-Abgeordnete Judith Skudelny stell­te weni­ge Tage spä­ter eine schrift­li­che Anfrage an die Bundesregierung (BT-Drucksache 19/29166, S. 43):

Wir [sic] hoch ist nach Kenntnis der Bundesregierung das Durchschnittsalter von COVID-19-Patienten mit inten­siv­me­di­zi­ni­schem Behandlungsbedarf in der Bundesrepublik Deutschland zum Zeitpunkt die­ser Schriftlichen Frage, und falls der Bundesregierung hier­zu kei­ne Daten vor­lie­gen, war­um wer­den die Daten über die Altersgruppen nicht über bei­spiels­wei­se das Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin e. V. (DIVI) erhoben?

Diese wur­de am 27. April 2021 vom par­la­men­ta­ri­schen Staatssekretär Thomas Gebhart wie folgt beantwortet:

Die von den Krankenhäusern täg­lich zu über­mit­teln­den Angaben sind in der Verordnung zur Aufrechterhaltung und Sicherung inten­siv­me­di­zi­ni­scher Krankenhauskapazitäten (DIVI IntensivRegister-Verordnung) fest­ge­legt. Die DIVI IntensivRegister-Verordnung sieht die Übermittlung der Anzahl der ver­füg­ba­ren inten­siv­me­di­zi­ni­schen Behandlungskapazitäten, die Information dar­über, ob die Patientinnen und Patienten inten­siv­me­di­zi­nisch behan­delt und beatmet wer­den und die Anzahl der Patientinnen und Patienten vor, die aus dem Krankenhaus ent­las­sen wer­den. Sie umfasst kei­ne Daten über das (Durchschnitts-)Alter von COVID-19-Patientinnen und COVID-19-Patienten mit inten­siv­me­di­zi­ni­schem Behandlungsbedarf. Dies beruht dar­auf, dass das Alter der Patientinnen und Patienten zunächst nicht – wie von der Ermächtigungsgrundlage für die DIVI IntensivRegister-Verordnung zur Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung in Krankenhäusern gefor­dert – als erfor­der­lich ange­se­hen wurde.

Zurzeit wird das DIVI-IntensivRegister ange­passt und Angaben zum Alter der Patientinnen und Patienten mit inten­siv­me­di­zi­ni­schem Versorgungsbedarf wer­den in Kürze erho­ben, da nun­mehr auch die­se für die Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung in Krankenhäusern als rele­vant ange­se­hen werden.

Selbst der Faktenfuchs des Bayerischen Rundfunks wur­de hier stut­zig. Lauterbach mach­te die­sem das Zugeständnis, es nicht genau gewusst zu haben. Der Faktenfuchs ver­sucht zu ret­ten, was zu ret­ten ist. Es ist nicht viel:

Tatsächlich lässt sich Lauterbachs Aussage zum aktu­el­len Zeitpunkt sta­tis­tisch nicht bele­gen. […]

Auf Anfrage erklär­te Karl Lauterbach, bei sei­nem Verweis auf ein Durchschnittsalter von 47 bis 48 Jahren habe es sich um eine per­sön­li­che Schätzung gehan­delt. Er sei inof­fi­zi­ell in Kontakt mit Intensivmedizinern und sei auch selbst auf meh­re­ren Intensivstationen gewe­sen, um sich sein eige­nes Bild zu machen. “Was ich damit aus­drü­cken woll­te, ist, dass es Berufstätige sind”, sag­te er dem #Faktenfuchs. “Ich hät­te dazu sagen müs­sen, dass es kei­ne Statistik gibt.

Bei BILD-TV wur­de Lauterbach wie­der­um am 3. Juni 2021 inter­viewt. Mit dem Interview-Ausschnitt vom 15. April 2021 kon­fron­tiert, gestand Lauterbach sei­nen Fehler ein, setz­te aber gleich neue Fake-News in Umlauf:

Karl Lauterbach: Genau, das ist der ein­zi­ge Punkt, also, … Sie haben mir ja eine Reihe von Dingen vor­ge­wor­fen, und zu den meis­ten könn­te ich, also, etwas sagen, wo ich glau­be, dass es nicht, also, dass es ein­mal nicht wirk­lich so stimmt und, also, über­zo­gen ist. Aber die­ser Punkt ist tat­säch­lich, also, hat­te ich auch eben schon erwähnt, da hat­te ich mich ver­las­sen auf, also, Aussagen von Intensivmedizinern, also, die rela­tiv pro­mi­nent sogar sind und die man häu­fig im Fernsehen sieht und die sich da, also, mir gegen­über so geäu­ßert hat­ten, und das hat­te ich qua­si, also, geglaubt und das war offen­sicht­lich falsch.

Das ist nicht ganz falsch dahin­ge­hend, weil wir haben damals tat­säch­lich vie­le, also, ins­ge­samt also ich glau­be pro Monat im April haben wir, glau­be ich, ins­ge­samt 1.500 also 40- bis 50-Jährige auf den Intensivstationen gehabt, die dort also voll beatmet wer­den muss­ten, also nicht sozu­sa­gen mit Maske beatmet wer­den, son­dern intu­biert beatmet wur­den, es waren schon … das war eine gro­ße Gruppe, aber es war nicht die Mehrheit. Das war nicht der Durchschnitt, das war ein­fach schlicht nicht der Durchschnitt; und da hat­te ich mich auf mei­ne Aussage ver­las­sen, die nicht wirk­lich stim­mig war. Und daher gibt es da nicht viel zu ver­tei­di­gen, son­dern das war schlicht … Das zeigt aber übri­gens typi­scher­wei­se, also, wenn man das durch­geht, was ich so gesagt habe, das aller­meis­te, was ich gesagt habe, war stu­di­en­ba­siert. Ich habe mich sehr stark an Studien ori­en­tiert; und hier ist ein Beispiel dafür, was pas­siert, wenn man es nicht tut. Ich habe mich sehr wenig qua­si auf anek­do­ti­sche Evidenz ver­las­sen, auf Zuruf also, auf Gespräche usw. usf. Hier habe ich das gemacht und das war schlicht falsch.

Woher stam­men plötz­lich die neu­en »1.500 also 40- bis 50-Jährige«, die auch noch »also voll beatmet wer­den muss­ten, also nicht sozu­sa­gen mit Maske beatmet wer­den, son­dern intu­biert beatmet wur­den«? Auch dies bleibt sein Geheimnis.

Am 22. Februar 2022 wur­de Lauterbach im Morgenmagazin inter­viewt und erneut auf sei­ne feh­ler­haf­ten Zahlen angesprochen:

Andreas Wunn: Herr Lauterbach, Sie sind nun seit fast drei Monaten Gesundheitsminister, waren auch schon davor als Abgeordneter immer ein Mahner und Warner und schei­nen ja manch­mal, Sie haben ja jetzt auch gera­de dras­tisch gewarnt, mannch­mal über’s Ziel hin­aus­zu­schie­ßen. […] Sie spra­chen von Mittvierzigern auf Intensivstationen, die dort aber eher die Ausnahme waren. […] Warum immer wie­der von Ihnen die­se Ungenauigkeiten und auch Übertreibungen?

Karl Lauterbach: Das sind kei­ne Übertreibungen, ich weh­re mich auch gegen die­se, also, Darstellung, […] ich habe z.B. nicht, also, wie Sie es gera­de beschrie­ben haben, also, flä­chen­de­ckend vor, also, Krankheit bei 40-jäh­ri­gen gewarnt.

Gegenüberstellung von _horizont_:

Das DIVI selbst schreibt die Altersstruktur seit dem 29. April 2021 fort, also kurz nach der Ankündigung des Staatssekretärs. Erst ab dem 6. Mai 2021 wer­den im DIVI-Register die 90 Prozent bei den Meldungen mit Altersangaben überschritten:

Vorher ist eine Aussage über die Altersstruktur schlicht nicht mög­lich. Es fin­det auch nir­gends eine regio­na­le Einordnung statt. Zu kei­nem Zeitpunkt über­schritt eine der Altersgruppen der COVID-19-Fälle die Zahl 1.500:

Lauterbach nennt in kei­ner der ver­sam­mel­ten Instanzen Zahlen, die kor­rekt sind oder sich bele­gen lassen.

31 Antworten auf „47, 48 Jahre wochenlang auf Intensivstationen“

    1. @ hol­ger blank

      Das weiß er sel­ber. Man muss sich nur die ver­link­ten Videos anse­hen, etwa die Stellen, an denen er den Blick zur Seite senkt.

      Deutlicher kann eine kör­per­li­che Reaktion auf die Lüge gar nicht sein.

    2. Das muss man eher den Leuten sagen, die vor der Glotze sit­zen und an sei­nen Lippen hän­gen, als wäre er der Verkünder der abso­lu­ten Wahrheit.
      Die völ­lig unkri­ti­schen Mitmenschen sind das Problem nicht der aner­kann­te Lügenminister lauterbauch.

  1. Das Ende der Verschwörungstheorien – sie wer­den wahr.

    https://​www​.white​house​.gov/​b​r​i​e​f​i​n​g​-​r​o​o​m​/​s​p​e​e​c​h​e​s​-​r​e​m​a​r​k​s​/​2​0​2​2​/​0​3​/​2​1​/​r​e​m​a​r​k​s​-​b​y​-​p​r​e​s​i​d​e​n​t​-​b​i​d​e​n​-​b​e​f​o​r​e​-​b​u​s​i​n​e​s​s​-​r​o​u​n​d​t​a​b​l​e​s​-​c​e​o​-​q​u​a​r​t​e​r​l​y​-​m​e​e​t​i​ng/

    Joe Biden bei einem CEO Meeting.

    "Ich glau­be – wis­sen Sie, mei­ne Mutter hat­te einen Ausdruck: "Aus allem Schrecklichen kann etwas Gutes ent­ste­hen, wenn man nur fest genug danach sucht."

    Ich den­ke, dass sich uns hier eini­ge bedeu­ten­de Möglichkeiten bie­ten, ech­te Veränderungen her­bei­zu­füh­ren. Wissen Sie, ich glau­be, wir ste­hen an einem Wendepunkt in der Weltwirtschaft – nicht nur in der Weltwirtschaft, son­dern in der gan­zen Welt. Er tritt alle drei oder vier Generationen auf. 

    Wie mir einer der hoch­ran­gi­gen Militärs neu­lich in einer siche­ren Sitzung sag­te, star­ben zwi­schen 1900 und 1946 60 – 60 Millionen Menschen. Und seit­her haben wir eine libe­ra­le Weltordnung geschaf­fen, wie es sie schon lan­ge nicht mehr gege­ben hat. Es sind vie­le Menschen gestor­ben, aber nicht annä­hernd so viel Chaos.

    Und jetzt ist eine Zeit, in der sich die Dinge ver­schie­ben. Wir wer­den – es wird eine neue Weltordnung geben, und wir müs­sen sie anfüh­ren. Und wir müs­sen den Rest der frei­en Welt ver­ei­nen, um dies zu tun.

    Also, wie auch immer, ich wer­de jetzt still sein. Mary, schie­ßen Sie los."
    Übersetzt mit Hilfe von DeepL

    Nichts davon in den deut­schen Medien. Um dar­auf zu kom­men, muss man rt​.com lesen und sich vpn leisten.

    Wir sind im 3. Weltkrieg, wenn es nach die­sen Herren geht. Hoffen wir nur, dass Deutschland dabei nicht wich­tig ist.

  2. Zacki Retweeted
    TheRealTom™ ✊
    @tomdabassman
    Prof.Andreas @Radbruch_lab
    , Deutschlands füh­ren­der Immunologe bei der #Impfpflicht-Anhörung im Gesundheitsausschuss des Bundestags:

    'Mit den gegen­wär­ti­gen Impfstoffen einen Fremdschutz her­zu­stel­len wird unmög­lich sein.'
    8:43 AM · Mar 22, 2022·
    https://​twit​ter​.com/​t​o​m​d​a​b​a​s​s​m​a​n​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​0​6​1​8​9​7​4​0​8​7​7​4​8​8​1​3​1​?​c​x​t​=​H​H​w​W​h​o​C​5​1​d​r​l​h​-​c​p​A​AAA

  3. Prof. Dr. Kalle Lügenbach, Wirrologe, amtie­ren­der Corona-Chefiodeologe, Impfpropagandist (oder eher Impfterrorist?), Gesundheitsgefährder: Was mei­nen Sie als Außenstehnder zum Thema Vernunft? Kann es die­se in die­sem Universum noch geben?

  4. Gerd Antes
    @gerdantes
    Lernen in der Pandemie ist ein­fach nicht in: 

    Die Inzidenz recycelt
    swr​.de
    Antes: "Am Inzidenzwert fest­zu­hal­ten ist grob fahrlässig"
    Der Freiburger Medizinstatistiker Gerd Antes sieht die Inzidenzen als Richtwert für Corona-Maßnahmen kri­tisch. Seiner Meinung nach hät­ten schon längst ande­re Faktoren ein­be­zo­gen wer­den müssen.
    3:01 PM · Mar 21, 2022
    https://​twit​ter​.com/​g​e​r​d​a​n​t​e​s​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​0​5​9​2​2​6​2​0​6​7​1​3​4​0​5​5​0​?​c​x​t​=​H​H​w​W​j​M​C​5​h​a​K​p​j​u​Y​p​A​AAA

  5. Immer noch nicht kapiert? Es ist völ­lig egal was Lauterkrach sagt, Hauptsache Hysterie, Angst, Panik, Weltuntergang, Gefahr, Aufregung.

    KL ist der König der Dramaqueens – und das ist sei­ne ein­zi­ge Kompetenz und daher hat er denn Job.

  6. hen­ning rosenbusch
    @rosenbusch_
    ·
    6h
    Schweden: Bis 15. Mai sol­len Vorschläge für ein neu­es Pandemiegesetz, das in Schweden Lockdowns oder Maskenpflicht ermög­li­chen könn­te, ein­ge­reicht wer­den. 15 Juristen schrei­ben dage­gen an:

    „Wir befin­den uns auf einem schma­len Grat , auf dem Begriffe wie Verhältnismäßigkeit…“1/4
    Image
    hen­ning rosenbusch
    @rosenbusch_
    ·
    6h
    2/4 „…und Angemessenheit aus­ge­höhlt wur­den, um die Durchsetzung von Beschränkungen zu ermög­li­chen. Schritt für Schritt erfolg­te eine Anpassung an die "neue Normalität".
    In Anbetracht des äußerst schwa­chen Zusammenhangs zwi­schen den Restriktionen und ihren Auswirkungen auf die…“
    hen­ning rosenbusch
    @rosenbusch_
    ·
    6h
    3/4 „… Sterblichkeit bei Covid-19 ist es falsch, jetzt den Weg für repres­si­ve Maßnahmen zu ebnen. Stattdessen soll­ten wir kri­tisch dar­über nach­den­ken, wie dem Begriff der Verhältnismäßigkeit wie­der zu ihrem eigent­li­chen Wert ver­hol­fen wer­den kann.“
    hen­ning rosenbusch
    @rosenbusch_
    4/4 „Nur dann wer­den wir in der Lage sein, die Gräben zu über­win­den, die der Umgang mit der Pandemie in der Gesellschaft hin­ter­las­sen hat.“

    https://​expres​sen​.se/​d​e​b​a​t​t​/​l​o​c​k​d​o​w​n​s​-​k​a​n​-​b​l​i​-​v​a​r​d​a​g​-​a​v​e​n​-​i​-​s​v​e​r​i​ge/

    http://t.me/Rosenbusch
    expres​sen​.se
    DEBATT: Lockdowns kan bli var­dag även i Sverige
    Förslagen om extra­or­di­nära smit­ts­kyddsåt­gär­der ska läm­nas sen­ast den 15 maj 2022. Det är tyd­ligt att des­sa kan kom­ma att inne­bära väsent­li­ga ins­krän­k­nin­gar i våra grund­läg­gan­de fri- och rättigheter.…
    7:18 AM · Mar 22, 2022
    https://​twit​ter​.com/​r​o​s​e​n​b​u​s​c​h​_​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​0​6​1​6​8​3​9​8​1​8​6​7​8​6​818

  7. 2 Zitate von Kohelet (ca. 300 bis 200 a.D.) gefällig?

    1. Nichts neu­es unter der Sonne…

    2. Wenn du beob­ach­test, dass in der Provinz die Armen aus­ge­beu­tet und Gericht und Gerechtigkeit nicht gewährt wer­den, dann wun­de­re dich nicht über sol­che Vorgänge: Ein Mächtiger deckt den andern, hin­ter bei­den ste­hen noch Mächtigere. 

    Besonders auf­fäl­lig die Parallelen Corona zu Rüstung:

    Von Bundeswehr bestell­te Jets Bericht: F35-Tarnkappenjets wei­sen Hunderte Fehler auf. (Bericht n‑tv)

    Demnach sei­en 845 Fehler an dem zukünf­ti­gen Bundeswehr-Jet fest­ge­stellt wor­den – 6 davon sei­en schwer­wie­gend und könn­ten zum Absturz füh­ren. Die USA sol­len bereits ers­te Konsequenzen aus dem Bericht gezo­gen haben. Statt der ursprüng­lich 94 F35-Jets will die US-Luftwaffe nur noch 61 bestellen.

    Wie mein­te Dwight D. Eisenhower:

    «Wir müs­sen auf der Hut sein vor unbe­rech­tig­ten Einflüssen des mili­tä­risch-indus­tri­el­len Komplexes, ob die­se gewollt oder unge­wollt sind. Die Gefahr für ein kata­stro­pha­les Anwachsen unbe­fug­ter Macht besteht und wird wei­ter bestehen. Wir dür­fen nie­mals zulas­sen, dass das Gewicht die­ser Kombination unse­re Freiheiten oder unse­ren demo­kra­ti­schen Prozess bedroht.»

    Fehlt nur noch die Ergänzung "Corona", bzw. "phar­ma­zeu­tisch-medi­zin-tech­ni­scher Komplex"

    Franklin D. Roosevelt sagte:

    «In der Politik geschieht nichts zufäl­lig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf die­ser Weise geplant war. »

  8. Die Diagnose gibt's noch nicht im IDC: Iatromythomanie. Lauterbach könn­te zum Referenzexemplar wer­den. Wer dia­gnos­ti­ziert es zuerst?

    Der Geduldsfaden der Deutschen muss aus Spinnenseide sein …

  9. Och, dann wün­sche ich mal einen mil­den Verlauf:

    "Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und sei­ne Frau Elke Büdenbender haben sich mit dem Coronavirus infi­ziert. Ein Schnelltest und ein PCR-Test sei­en am Dienstag posi­tiv gewe­sen, teil­te eine Sprecherin mit. «Die Symptome sind mild.»
    Steinmeier und sei­ne Frau hät­ten sich umge­hend in häus­li­che Isolation bege­ben. Alle engen Kontakte sei­en infor­miert wor­den, hieß es in der Mitteilung wei­ter." (FAZ)

  10. Liberal Mut
    @LiberalMut
    Warum zwingt man seit über einem Jahr
    gesun­de, nega­tiv getes­te­te Kinder eine Maske zu tragen, 

    wäh­rend man in Talkshows den nega­ti­ven Test 

    als Grund dafür her­nimmt kei­ne Maske zu tragen?

    #AnneWill #Lanz #ill­ner
    6:45 PM · Mar 21, 2022
    https://​twit​ter​.com/​L​i​b​e​r​a​l​M​u​t​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​0​5​9​7​8​8​7​2​5​7​9​4​6​5​2​2​2​?​c​x​t​=​H​H​w​W​j​I​C​9​t​c​f​z​p​-​Y​p​A​AAA

  11. Gab es in der Geschichte der bun­des­deut­schen Politik eigent­lich einen noto­ri­sche­ren Lügner als KL? Ich kann mich nicht entsinnen.
    Kann es Zweifel geben, daß die­ses frei­hän­di­ge erfin­den unbe­leg­ba­rer Behauptungen per­ma­nent und vor­sätz­lich geschieht?
    Ich kann­te mal ent­fernt jeman­den mit dem glei­chen Problem, und auch die­se Person han­del­te offen­sicht­lich aus maß­los über­stei­ger­tem Geltungsdrang heraus.

  12. Nachtrag zu mei­nem vor­he­ri­gen Post:

    Ukrainerin mit 30 Millionen in Reisekoffern gefasst

    Die Frau eines ehe­ma­li­gen Abgeordneten des ukrai­ni­schen Parlaments wur­de mit 28 Millionen Dollar an der Grenze nach Ungarn angehalten.

    Eigentlich kennt man sol­che Bilder nur aus Gangster-Filmen: Stapelweise Bargeld, sorg­fäl­tig ein­sor­tiert in sechs Reisekoffer. Damit ver­such­te Anastasia Kotvitskaja, die Ehefrau eines ehe­ma­li­gen Parlamentsabgeordneten, über den Zoll nach Ungarn ein­zu­rei­sen. Insgesamt fan­den die Zöllner 28 Millionen US-Dollar und 1,3 Millionen Euro – in bar!

    https://​www​.heu​te​.at/​s​/​u​k​r​a​i​n​e​r​i​n​-​m​i​t​-​2​8​-​m​i​l​l​i​o​n​e​n​-​i​n​-​r​e​i​s​e​k​o​f​f​e​r​n​-​g​e​s​c​h​n​a​p​p​t​-​1​0​0​1​9​7​041

    Die weni­gen Habseligkeiten, die in der Not noch ver­blie­ben sind, pas­sen in 6 Koffer…

  13. Tim Röhn
    @Tim_Roehn
    „Ministerpräsident @MPKretschmer
    wollte
    den gesam­ten Freistaat zum Hotspot zu erklären
    und
    über den 2. April hin­aus die epi­de­mi­sche Lage zu verlängern. 

    Seine eige­ne Fraktion hat­te ihm die Unterstützung versagt.“
    bild​.de

    Radikale Lockerungen:
    Sachsen schafft die Maskenpflicht fast kom­plett ab

    Dresden – Das ist ein Paukenschlag!
    In Sachsen fal­len ab dem 3. April die Masken fast überall.
    Laut Kabinettsbeschluss vom Dienstag gel­ten dann im Freist…
    3:23 PM · Mar 22, 2022
    https://​twit​ter​.com/​T​i​m​_​R​o​e​h​n​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​0​6​2​9​0​4​7​0​3​2​1​8​9​7​4​7​5​?​c​x​t​=​H​H​w​W​h​o​C​-​w​f​f​M​t​e​c​p​A​AAA

  14. Tim Röhn
    @Tim_Roehn
    Wer ist mit, wer wegen Covid hos­pi­ta­li­siert, @DKGev
    ? Falls Sie dazu kei­ne Auskunft geben kön­nen – wo hakt es?
    Quote Tweet
    DKG
    @DKGev
    · Mar 21
    #Belegungsmonitoring Zahl der Corona-Patienten in den #Krankenhäusern steigt wei­ter: +7,9% auf #Intensivstationen, +14% auf Normalstationen im Vgl. zur Vorwoche. Insgesamt +13,4%. Seit 1.2. 60% mehr Corona-Pat. in Kliniken, der­zeit Rekord von 23.828 Pat. http://​bit​.ly/​3​H​K​D​p44
    1:47 PM · Mar 22, 2022
    https://​twit​ter​.com/​T​i​m​_​R​o​e​h​n​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​0​6​2​6​6​2​1​0​5​1​3​6​6​1​9​5​6​?​c​x​t​=​H​H​w​W​i​M​C​5​7​e​n​I​q​u​c​p​A​AAA

    s.a.
    https://​twit​ter​.com/​D​K​G​e​v​/​s​t​a​t​u​s​/​1​5​0​6​2​3​9​3​1​1​1​5​0​1​4​9​6​3​2​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​M​C​r​_​Y​m​r​n​u​c​p​A​AAA

  15. Yep, Melanie B. und Drosten mur­meln sata­ni­sche Beschwörungen, die dann
    rück­wärts und lang­sa­mer abge­spielt werden.
    TANZEN.
    Vielleicht hilft es nicht nur mir.

    Wenn's nervt, oder als unpas­send emp­fun­den wird, oder mein Musik Geschmack zu schlecht ist, stel­le ich es ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.