Abgekupfert?

»Um eine "Mobilisierung der Massen" zu errei­chen, wur­de das Schwer­gewicht der poli­ti­schen Arbeit auf die Propaganda gelegt. Hitlers bereits in "Mein Kampf" ent­wi­ckel­te Prinzipien

        • Beschränkung auf weni­ge Themen und Schlagworte,
        • gerin­ger geis­ti­ger Anspruch,
        • Abzielen auf das gefühls­mä­ßi­ge Empfinden der Massen,
        • Vermeidung von Differenzierungen,
        • und die tau­send­fa­che Wiederholung der jewei­li­gen Glaubenssätze

bestimm­ten nun das Vorgehen der natio­nal­so­zia­lis­ti­schen Propaganda, die so zu einer höchst erfolg­reich ein­ge­setz­ten Waffe des NS-Apparates wurde.«

Aus dem Wikipedia-Artikel "Nationalsozialistische Propaganda". Wenn hier ein Ähnlichkeit zu heu­ti­ger Propaganda erkannt wer­den kann, ist dar­aus nicht zu schlie­ßen, daß unse­re heu­ti­ge Gesellschaft faschis­tisch sei. KommunistInnen wer­den nicht tot­ge­schla­gen, SozialdemokratInnen sit­zen nicht im KZ, son­dern in der Regierung. Allerdings ist "Mein Kampf" 1925 erschie­nen und nicht erst nach der Machtübertragung an Hitler 1933. Heute tot­ge­schla­gen wer­den Menschen, die nicht bio­deutsch aus­se­hen, und im Parlament sitzt eine Partei, die wie die NSDAP in der 30er Jahren "das System" für alles Übel ver­ant­wort­lich macht und die Nazizeit für einen "Fliegenschiß der Geschichte" hält. Es sind die­se Kräfte, denen die gegen­wär­ti­ge Propaganda in die Hände spielt.

2 Antworten auf „Abgekupfert?“

  1. „Heute wer­den Menschen tot­ge­schla­gen die nicht bio­deutsch aus­se­hen“ ?? Passiert das hier tag­täg­lich, oder bezieht sich das auf die 208 Todesopfer durch rech­te Gewalt seit 1990? Verstehe die­se Anmerkung ehr­lich gesagt nicht.

  2. sag ich doch… weh­ret den Anfängen… und ange­fan­gen hat es bereits.. und zwar mit einer Disziplin und Gnadenlosigkeit, die beängstigt…

    Und es gibt eine auf­fal­len­de Parallele… 

    Zuerst war das Buch..

    Und aktu­ell war zuerst die Generealprobe letz­ten Herbst..

    Maktub – Alles steht geschrieben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.