Absoluter Horror: Inzidenz um 0,1 gestiegen!

»Sie lag bei 5,0 Ansteckungen bin­nen sie­ben Tagen pro 100.000 Einwohner und damit um 0,1 höher als tags zuvor (4,9; Vorwoche: 5,7), wie aus Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) her­vor­geht, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.23 Uhr wie­der­ge­ben. Demnach mel­de­ten die Gesundheitsämter in Deutschland dem Institut bin­nen eines Tages 559 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche hat­te der Wert bei 538 Ansteckungen gelegen.«

21 posi­tiv getes­te­te Personen mehr an einem Tag sind rp-online.de am 4.7. Anlaß, den Druck bei "Kinder-Impfungen" zu erhö­hen. Dabei ist inzwi­schen vie­len Menschen klar, daß "Ansteckung" und "Erkrankung" nicht deckungs­gleich sind. 

Dennoch wer­den die übli­chen PanikmacherInnen aufgefahren:

»Die Professorin vom Braunschweiger Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) spricht sich für das Maskentragen und den ver­mehr­ten Einsatz soge­nann­ter Lollitests oder Gurgeltests aus – anstel­le der weni­ger prä­zi­sen Antigen-Schnelltests. „Das spart Kosten und kann per PCR aus­ge­wer­tet wer­den“, erklär­te sie dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Das sei sehr effek­tiv, wenn es regel­mä­ßig erfol­ge. Lollitests und Gurgeltests kön­nen auch grup­pen­wei­se abge­nom­men und auf ein­mal aus­ge­wer­tet wer­den, nur bei posi­ti­vem Ergebnis ist dann eine indi­vi­du­el­le Nachtestung nötig. „Die Delta-Variante wird nach den Sommerferien sehr schnell durch die Schulen rau­schen, wenn wir kei­ne Vorsorge tref­fen“, warn­te Brinkmann.«

Es ist stets die glei­che Masche. Natürlich weiß auch Brinkmann, daß eine Delta-Welle nicht auf­zu­hal­ten ist. Wie bei jeder Grippewelle wäre es damit sinn­voll, gefähr­de­te Personengruppen beson­ders zu betreu­en. Statt des­sen wird Angst geschürt mit einer dümm­li­chen Massentestkampagne bei denen, die sich kaum weh­ren können.

»Bayerns Ministerpräsident Markus Söder for­der­te die Ständige Impfkommission (Stiko) auf, drin­gend zu über­le­gen, wann sie das Impfen von Jugendlichen emp­feh­le. „Das wirk­sams­te Mittel gegen die Delta-Variante ist die Schülerimpfung. Gerade in den jün­ge­ren Altersgruppen sind die Inzidenzzahlen am höchs­ten“, sag­te der CSU-Chef der „Bild am Sonntag“. Bisher war die Datengrundlage zu Kindern aus Sicht der Impfkommission zu gering für eine all­ge­mei­ne Impfempfehlung – und das Risiko mög­li­cher Folgewirkungen bei ihnen grö­ßer als das einer Corona-Erkrankung mit schwe­rem Verlauf.«

Wie vie­le schwe­re Fälle hat Söder eigent­lich nach den Fußballspielen in sei­ner Arena ver­mel­den können?

15 Antworten auf „Absoluter Horror: Inzidenz um 0,1 gestiegen!“

  1. Dieser Anstieg hat mir die Augen geöff­net – ich lag falsch, die gan­zen 15 Monate !

    Es ist ein­fach viel zu gefähr­lich zu leben, ohne die­se heils­brin­gen­de Gen-Therapie, Tschuldigung Impfung.

    Ich werd sofort einen Termin für eine "Impfung" machen, ach was red ich…

    ich wer­de mir jede ver­füg­ba­re "Impfung" ver­ab­rei­chen las­sen – sicher, ist sicher und viel hilft viel !

    Und um ganz sicher zu gehen am bes­ten die dop­pel­te Dosis.

    Ich bin bereit – erlö­se mich hei­li­ger Vaccinator !!!

  2. Die abso­lu­ten Zahlen krie­chen im Grundrauschen bzw. knapp über der Grasnarbe. Das sind zum Großteil auch vie­le Falsch-Positive bzw. Testfehler, so dass kein wei­te­rer ten­den­zi­el­ler Abfall zu erwar­ten ist. Hat man 2 Fälle und ein wei­te­rer kommt dazu, hat sich sofort die Fallzahl um 50 % erhöht. In Zeiten gerings­ter Absolutzahlen sind auch Aussagen zum R prak­tisch wert­los, weil sie extre­me Sprünge zei­gen wür­den, die kei­ner­lei Aussagekraft hät­te. Bei gro­ßen Fallzahlen (meh­re­re ‑zig Tausend pro Tag), sind hin­ge­gen sta­bi­le Verläufe für Prognosen durch­aus verwendbar.

    Warum betet man nicht täg­lich in den Nachrichten die Zahl von Toten durch Herzinfarkte, Schlaganfälle, Krebserkrankungen, Unfälle usw. vor und nennt dann erst die Zahl von "Coronatoten"? Dann wür­den die Bürger plötz­lich mer­ken, dass es nicht der Rede wert ist, weil sie dann plötz­lich abso­lu­te Zahlen in Relation set­zen könn­ten bzw. wür­den und nicht aus einer zusam­men­hang­lo­sen Nennen abso­lu­ter Zahlen auf der Panikwelle mit­rei­ten würden.

    Fakt ist aber, dass man im Herbst wie­der alles ver­schär­fen wird und dann klein­laut zugibt, dass man im Sommer doch hät­te mehr zulas­sen kön­nen. Warum auf Biegen und Brechen die Bayern sich mit FFP2 beim Einkauf, ÖPNV und in der Arbeit her­um­stres­sen müs­sen, weiß man nur in München, wo man im wohl­kli­ma­ti­sier­ten Arbeitsräumen über das Volk herrscht und des­sen Impfung mit faden­schei­ni­gen Ausreden erzwin­gen will.

  3. Es kommt noch schlimmer:
    "Maskenpflicht soll für Briten bald enden – dann "per­sön­li­che Entscheidung""
    Der neue bri­ti­sche Gesundheitsminister Sajid Javid hat die für England geplan­ten Lockerungen trotz stei­gen­der Corona-Zahlen ver­tei­digt und an die Eigenverantwortung der Bürger appel­liert. Das Land kön­ne dadurch nicht nur "frei­er, son­dern auch gesün­der wer­den", schrieb Javid in einem Gastbeitrag für die "Mail on Sunday". Er spiel­te damit etwa auf die Belastung der psy­chi­schen Gesundheit vie­ler Menschen an.
    https://www.n‑tv.de/panorama/Maskenpflicht-soll-fuer-Briten-bald-enden-article22661265.html

  4. die Brinkmann, ist doch auch für einen Laien, Sturzdumm. Vorlesungen hat die dum­me Frau, wie Christian Drosten noch nie gehal­ten. Vorsatz Täterin, die mit gefälsch­ten Zahlen, Panik ver­brei­tet, Lockdown forderte

  5. Oje.

    KL hat's schon vor 31 Tagen gewusst und sich immer­hin (nur) um Faktor 7 "ver­schätzt": https://www.sueddeutsche.de/panorama/lauterbach-inzidenz-wird-sich-bei-35-einpendeln‑1.5311097

    Nachdem man beim RKI 16 Monate "am Limit" gear­bei­tet hat, ist man dort in die 5‑Tage-Woche zurück­ge­kehrt (ist das "pan­de­mie­be­dingt" über­haupt verantwortungsvoll?)
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Gesamt.html

    "Der Situationsbericht des RKI erscheint ab Juli 2021 mon­tags bis frei­tags. Die aktu­el­len COVID-19-Meldedaten sind wei­ter­hin täg­lich, auch am Wochenende, dem Dashboard zu entnehmen"
    Wer am Wochenende Entzugserscheinungen hat:
    "Die R‑Wert-Tabellen sind täg­lich auf https://github.com verfügbar."

    Sosö Södi: Wenn der Fürscht (s)eine Kommission "auf­for­dert" irgend­et­was "drin­gend zu über­le­gen" (gibt es auch Kommissionen, die nichts über­legt haben, obwohl sie hät­ten wis­sen kön­nen, wozu man sie impli­zit auf­ge­for­dert hat? ) dann geht's aber bald ab! 

    Und es beschleicht mich der lei­se Verdacht, zu wis­sen, war­um man das gigan­ti­sche Sinken der "Fallzahlen" (noch) nicht auf die stei­gen­de "Durchimpfung" zurück­ge­führt hat:
    letz­tes Jahr war näm­lich (sogar ohne "Impfstoffe", "3G-Regel"-Passierscheine und ohne Lüftungsfilter, Kinder- "medi­zi­ni­schen", FFP2-Masken und sons­ti­gen "Pandemiebekämpfungsgimmicks) alles bes­ser: die 7‑Tage "Inzidenz" (trotz Tönnies-Delle) düm­pel­te um die 3 und auch die Intensivstationen waren nur mit 314 "Covid19-Personen" aus­ge­las­tet (heu­te: 543).
    Aber "Varianten" hie­ßen ja damals noch "Mutanten" und waren wesent­lich ungefährlicher.

  6. Panik-Melli hat aber auch per­sön­li­che Schlüsse aus dem Viren-Vulkan, der uns von Britanien droht, gezogen:

    "Die neus­ten Daten aus den USA haben mich zumin­dest über­zeugt, dass es kei­ne gute Option ist, dass mei­ne Kinder sich infi­zie­ren." Aus ihrer Sicht spre­chen die Daten "klar für eine Impfung und gegen die natür­li­che Infektion".

    Wahrscheinlich im glei­chen RND-Interview (oben) ent­hal­ten: https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Corona-und-Schule-Virologin-Brinkmann-fordert-bessere-Tests,corona8262.html

  7. Diese rasen­de Erhöhung hat mich extrem ala­miert. Ab Morgen fan­ge ich mit den Selbsttests an. Mein Kollege hat recht, wenn er sagt, dass man die­se Tests machen muss, um zu erfah­ren, ob man gesund ist. Ich gelo­be Besserung, habe ich doch geschla­ge­ne 63 Jahre Alles falsch gemacht.

    1. @Kooka

      Sie glau­ben gar nicht was Sie beim Sterben erst alles falsch machen können! 

      Diesen Satz eines Versicherungsverteters vor 30 Jahren, habe ich heu­te noch im Ohr 🙂

      Er hät­te auch sagen kön­nen: Zahlen Sie jetzt, Sterben kön­nen Sie später.

      Aber mal im Ernst: Bei mei­ner Diagnose müss­te ich seit 5 Jahren im Rollstuhl sit­zen. Unterdessen bin ich ges­tern wie (fast) jeden Tag mei­ne 1000 m Freistil geschwom­men und war hin­ter­her Joggen. Meine Frau schwimmt übri­gens 2000 m aber die ist ja erst 60 😉

      Schönen Sonntag 😉

  8. Ja, da kann man der Frau nur zustim­men. Wir mues­sen Corona in unse­rem Land *drin­gend* aus­trot­ten. Eine sehr wirk­sa­me Methode wae­ren ca. 83 Mio Suizide, die wuer­den das Problem ein fuer alle mal loe­sen. Also lasst es uns ange­hen (aber erst nach erfolg­ter Impfung, denn den Pharmakonzernen den Gewinn ver­wei­gern kann natu­er­lich kei­ne Alternative sein) …

    Wer in die­sem Beitrag Sarkasmus fin­det, darf ihn gern behal­ten und recyclen …

    1. @ J. Ilse So ganz falsch lie­gen Sie nicht. Nur müss­ten die Suizide in Berlin und in den Länderhauptstädten statt­fin­den. Dann Neuwahlen und die Parlamente neu befül­len. Bis die nächs­te Pandemie kommt. Dann in regel­mä­ßi­gen Abständen wie­der­ho­len. Das ist kein Sarkasmus son­dern ganz ernst gemeint 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.