Ach, deshalb!

manager-magazin.de (10.8.)

Quelle: .youtube.com

»… Die Krankenschwester kriegt 'n rie­sen Schreck
schon wie­der ist ein Kranker weg
sie ampu­tier­ten ihm sein letz­tes Bein
und jetzt kniet er sich wie­der mäch­tig rein
ja jetzt wird wie­der in die Hände gespuckt
wir stei­gern das Bruttosozialprodukt
ja ja ja jetzt wird wie­der in die Hände gespuckt…
«

15 Antworten auf „Ach, deshalb!“

  1. Hoppala, hier eine gute Nachricht 🙂

    "Das Folgende wur­de mir wei­ter­ge­lei­tet, um es hier ein­zu­stel­len. Ich hal­te den Immunitätsnachweis in der Tat für eine Möglichkeit, die im Übrigen auch von Arbeitsrechtlern bei Pflichtimpfung von Arbeitnehmern eine Argumentation bie­ten könn­te. ver­folgt wird.
    Außerdem möch­te ich auf eine gute Möglichkeit, sich auf Kreuzimmunität tes­ten zu las­sen, hin­wei­sen: Christian Hannig, den ich über die Elternschaft der Schule mei­ner Tochter (HH-Bergstedt) als sehr enga­gier­ten Vater ken­ne, hat eine klei­ne Firma gegrün­det, um die­se wich­ti­ge Möglichkeit der Feststellung des Immunstatus bezüg­lich Coronaviren wei­ter aus­zu­bau­en und bekann­ter zu machen, die einen mög­li­chen Ausweg aus die­ser uner­träg­li­chen Situation eröff­nen könn­te. hier gibt es detail­lier­te Informationen: https://www.bin-ich-schon-immun.de/ Bitte helft mit, das bekann­ter zu machen, damit das mehr offi­zi­ell aner­kannt wird!!! …"

    https://t.me/s/HolgerFischerRA/1663

    Was bedeu­tet eine nach­ge­wie­se­ne Immunität rechtlich?

    https://www.bin-ich-schon-immun.de/hilfe/rechtslage-immunit%C3%A4tsnachweis-impfnachweis-vergleich–masern-impfpflicht

    1. @info
      Dieser "Immunitaetsausweis"
      gehört als ein mög­li­ches Beweismittel
      in gericht­li­che Auseinandersetzungen.
      Als Eintrittsticket zur gesell­schaft­li­chen Teilhabe leh­ne ich es ab, weil dae­ue­ber doch der vor­herr­schen­de Wahn genährt wird, dass Mensch sei­ne "Ungefaehrlichkeit" zu bewei­sen hat.

      1. @Ute Plass: rich­tig, die gan­ze Nachweispflicht ist abzu­leh­nen, ich mach da auch nicht mit. Keine Tests, Bescheinigungen usw. 🙂

        Es ist von gro­ßer Wichtigkeit das eine fest­ge­stell­te natür­li­che Immunität beim Menschen recht­lich aner­kannt ist.

        Darüber könn­te eines Tages DAS GANZE Impfdogma in sich zusammenfallen. 

        Es ist ja volls­te Absicht das trotz welt­wei­tem Testwahns nicht über einen Test zur Prüfung des bereits vor­han­de­nen Immunstatus gespro­chen wird. Das die­se Möglichkeit in Bezug auf Corona in den Verordnungen gar­nicht erst vorkommt.

        Denn: man stel­le sich vor es wird ertes­tet, dass die Menschen bereits eine natür­li­che Immunität bezüg­lich Corona oder ande­ren Erregern besit­zen. Tja, dann ist Essig mit Impfstoff-Sales.

      2. Korrekt! Nirgendwo, aus­ge­nom­men in den Köpfen der , ich zitie­re Oskar Lafontaine, der Covidioten.
        Ich fin­de es ehren­rüh­rig, als Gesunder mei­ne Gesundheit nach­wei­sen zu müs­sen. Und für die Krankheit, wel­che auch immer gibt es den Arzt.

    2. Ich fin­de die­sen Ansatz einen ent­schei­den­den Schritt und habe bereits den T‑Zell-Test machen las­sen. Was mich stört ist, dass hier bei der Bestellung sehr detail­lier­te Fragen zu den Testpersonen gestellt wer­den und man die Erlaubnis zur Datenweiterleitung an nicht näher defi­nier­te Praxen und Labore geben muss ohne jeg­li­che Datenschutzinformationen…

      1. @Theresia F. : bit­te gib dei­ne Erfahrungen und Informationen dar­über wei­ter auf tele­gram, z.B. ob aner­kannt oder nicht, dein Vorgehen, dei­ne Bedenken usw.

        Ganz sicher stößt du auf vie­le offe­ne Ohren und hilfs­be­rei­te Menschen, Vereine und Anwälte die unterstützen. 🙂 

        Telegram Kanäle finden:

        https://tgstat.com/search

        Oder hier:

        https://telemetr.io/en/channels/1279658981-reitschusterde/quote

        Auf telemetr.io kann man her­aus­fin­den, wel­che tele­gram Kanäle Nachrichten von ande­ren Kanälen wei­ter­lei­ten. Ich hab hier mal bei­spiel­haft den Kanal von Boris Reitschuster aus­ge­wählt. Es sind täg­lich hun­der­te Kanäle die sei­ne Nachrichten wei­ter­lei­ten. Viel Spass beim Entdecken. 🙂

  2. Wenn man den Rest der Wirtschaft lahm­legt, sind die Wirtschaftswachstumswerte etwa so aus­sa­ge­kräf­tig wie die Inzidenzwerte, die man selbst kontrolliert.

  3. Allein der Begriff Bruttosozialprodukt ist eine Lüge. Denn der infol­ge gesell­schaf­lich ein­ge­brach­ter Arbeit erzeug­te Mehrwert lan­det in pri­va­ten Taschen und eben nicht da wo er eigent­lich hin­ge­hört: Zurück in die Gesellschaft näm­lich. Und eine der staats­män­ni­schen Aufgaben ist es, die­sen Zusammenhang täg­lich bis stünd­lich zu verschleiern.

  4. Sehr enga­giert. Kleine Firma gegrün­det. Na ja.

    "Für unse­ren Service berech­nen wir Ihnen 25 € pro Test. Den Test rech­net das Labor direkt mit Ihnen ab. Dieser kos­tet je nach Umfang von ca. 130 € bis knapp 200 €. Der Probentransport durch den Kurier ist hier­in ent­hal­ten. Insgesamt ent­ste­hen Ihnen also Kosten zwi­schen 155 € und 225 € pro Test."

    Man kann so oder anders Geld ver­die­nen an und mit Corona.

  5. Na cool, und das ohne ein funk­tio­nie­ren­des Produkt oder eine Dienstleistung. Das muss man erst­mal kön­nen … wie­so fällt mir da gera­de der Name Scheuer ein ???

  6. Zitat von der Seite: "Nach gel­ten­der aber der­zeit lei­der denk­bar unsi­che­rer Rechtslage ist ein Immunitätsnachweis mit­tels Labortest auf Kreuzimmunität iden­tisch mit dem Nachweis einer Impfung.
    Die Frage nach der Immunität wird der­zeit offen gehal­ten. Normalerweise gel­ten als Nachweis: (usw.)"
    Das ist die Krux. Mehr kann man dazu nicht sagen.

  7. Haben wir denn kein nega­ti­ves Wachstum? Und Biontechs Lobbyarbeit ist für ein Achtel davon zustän­dig? Kann ich mir gut vorstellen.

  8. Autsch. "Wirtschaftswachstum", wel­ches dar­auf beruht, dass man ein tech­no­lo­gisch völ­lig unin­ter­es­san­tes Wegwerfprodukt – oder bes­ser Wegspritzprodukt – voll­stän­dig auf Staatskosten ent­wi­ckeln und ver­tei­len lässt? Mit dem Staat als ein­zi­gem Abnehmer? Ohne dass dadurch nen­nens­wer­te Effekte in die Fläche hin­ein erzielt wer­den, also ande­re Wirtschaftszweige pro­fi­tie­ren? In allen Ländern finan­ziert durch Staatsschulden? Während gleich­zei­tig diver­se Branchen mit den unter­schied­lichs­ten Hintergründen in den Abgrund getrie­ben werden?
    Bei allem Respekt, aber selbst dem aller­här­tes­ten Keynesianer soll­te es da zur Kehle hin­auf­kom­men. Das ist so ziem­lich die absur­des­te Methode, die man sich für die Erzielung von Wirtschaftswachstum (wenn man dies denn als allein selig­ma­chend ansieht) vor­stel­len kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.