#ärmelrunter – Mein Ärmel bleibt unten weil …

"»Mein Ärmel bleibt unten, weil …« ist der Leitsatz des Fotoprojektes #ärmelr­un­ter. Der Leipziger Fotograf Corwin von Kuhwede por­trä­tiert Menschen, die sich aus per­sön­li­chen Gründen dafür ent­schie­den, auf die Corona-Impfung zu verzichten.

Jeder Protagonist ver­voll­stän­digt den Satz »Mein Ärmel bleibt unten, weil …« mit sei­nen ganz per­sön­li­chen Gründen. Diese Gründe wer­den in Kombination mit einem Porträt des jewei­li­gen Menschen ver­öf­fent­licht. Alle Abgebildeten ste­hen als unab­hän­gi­ges Individuum mit ihrem Gesicht und Ihrem Namen für Ihre per­sön­li­che Überzeugung ein und möch­ten die­se mit Interessierten teilen.

Das Ziel des Projektes

Das Projekt ist ein frei­es künst­le­ri­sches Projekt, ohne wirt­schaft­li­che, wis­sen­schaft­li­che, reli­giö­se oder poli­ti­schen Ansprüche oder Interessen. Es ist eine Antwort aus der Bevölkerung auf die Kampagne »Deutschland krem­pelt die Ärmel hoch.« (#ärmel­hoch)

        • Es ist nicht die Absicht des Projekts Menschen davon abzu­brin­gen, sich imp­fen zu lassen.
        • Es ist nicht die Absicht des Projekts Impfungen grund­sätz­lich in Frage zu stellen.
        • Es ist nicht die Absicht des Projekts, eine Pro Impfentscheidung zu kritisieren.
        • Es ist nicht die Absicht des Projekts, über Vor- oder Nachteile einer Impfung zu sprechen.

Das Projekt kri­ti­siert aus­schließ­lich die Kampagne »Deutschland krem­pelt die Ärmel hoch« auf Grund der ein­sei­ti­gen Darstellung der Impfbereitschaft. Diese Kampagne hin­ter­lässt den Beigeschmack, als geht es den Initiatoren nicht um eine sach­li­che und objek­ti­ve Aufklärung der Bevölkerung. Vielmehr wer­den mit die­ser Kampagne die wirt­schaft­li­chen Interessen der Pharmaindustrie gefördert.

Durch die Kampagne #ärmel­hoch ent­steht ein sozia­ler Druck auf das Individuum der Bevölkerung, so dass nicht mehr von einer wahr­haf­tig frei­en Impfentscheidung gespro­chen wer­den kann. Menschen wer­den durch die Kampagne sub­li­mi­nal beeinflusst…

Die Kampagne #ärmel­hoch erweckt den Eindruck, als stün­de nahe­zu fast die gan­ze Bevölkerung hin­ter der Impfung und als gäbe es kei­ne ande­ren Positionen.

Mit dem Projekt #ärmelr­un­ter möch­ten die Beteiligten ein Zeichen set­zen, dass eine Impfentscheidung eine freie indi­vi­du­el­le Entscheidung ist, die jeder für sich selbst, frei von Interessen Dritter, tref­fen darf und muss. Ebenso soll­te Menschen, die sich gegen eine Impfung ent­schei­den, kei­ner­lei Nachteile entstehen.

Alle Mitwirkenden des Projektes #ärmelr­un­ter möch­ten die Bevölkerung anre­gen, selbst aktiv zu wer­den und sich über Vor- und Nachteile einer Covid-Impfung zu infor­mie­ren. Vor allem in Bezug auf die neu­ar­ti­gen Impfstoffe…"

Auf der Seite https://vonkuhwede.de/aermelrunter/ gibt es neben wei­te­ren Infos auch eini­ge Fotos der Kampagne.

16 Antworten auf „#ärmelrunter – Mein Ärmel bleibt unten weil …“

  1. Genau. Schließlich fah­ren wir ja auch mit dem Fahrrad zur Arbeit um die Umwelt zu scho­nen. Da müs­sen wir nicht auch noch die Massenproduktion von Impfstoffen (Sondermüll!) die kein Mensch braucht unterstützen.

  2. Larry Sanger

    Mitbegründer von Wikipedia, Doktortitel in Philosophie.

    "..Ehrlich gesagt, die Hybris, die für die Durchführung die­ses Plans erfor­der­lich ist, und für die Übernahme der Führung bei der Propaganda für die Durchführung die­ses Plans in der Welt, ist für mich atem­be­rau­bend und erschre­ckend. Wenn ein füh­ren­der Politiker der Welt bereit ist, ein sol­ches Risiko für die gesam­te Menschheit ein­zu­ge­hen, was ist er dann noch bereit zu tun? Das fra­ge ich mich wirk­lich. Wenn Sie plötz­lich Präsident, Leiter eines medi­zi­ni­schen Systems oder Eigentümer eines Medienunternehmens wären, wür­den Sie dann etwas tun wol­len, das, wenn Sie sich irren, den Tod von Millionen Menschen bedeu­ten könn­te? Erstens, scha­de nicht. Dieses alte medi­zi­ni­sche Sprichwort haben wir in letz­ter Zeit nicht mehr oft gehört.

    Meine Familie wur­de übri­gens als Kind geimpft, ohne dass es Probleme gab. Ich bin kein Anti-Vaxxer. Ich bin ein Anti-Global-alles-auf-ein­mal-Experimentell-Vaxxer. Das ist ein gro­ßer Unterschied.

    Damit will ich nicht ein­mal die Frage berüh­ren, ob die­se expe­ri­men­tel­len Impfstoffe vor­ge­schrie­ben wer­den soll­ten, d. h. ob man sei­ne grund­le­gen­den Bürgerrechte ver­lie­ren soll­te, wenn man sich nicht imp­fen lässt. Vielleicht wer­de ich über die­se Frage, die defi­ni­tiv eine nicht-medi­zi­ni­sche Frage ist, ein ande­res Mal geson­dert schrei­ben. Es gäbe in der Tat noch viel, viel mehr zu sagen.

    Aber mein jet­zi­ger Punkt ist ein­fach: expe­ri­men­tel­le Impfungen – für Milliarden von Menschen – zur glei­chen Zeit. Es ist völ­lig unver­ständ­lich, dass so vie­le ansons­ten ver­nünf­ti­ge Menschen davon über­zeugt sind, dass dies eine gute Idee ist. " (Übersetzer)

    https://larrysanger.org/2021/08/the-astonishing-hubris-of-a-global-experimental-vaccine/

    https://t.me/s/uncut_news/31143

      1. Es ist fas­zi­nie­rend. Frankreich.
        Zuerst schiesst die Regierung mal wie­der mit der Impfpflicht fuer CV19, wis­se, in Frankreich haben die ansons­ten eine Impfpflicht fuer fast alles – ohne Spritze kei­ne Bildung.

        Und nun end­lich, geht das Volk wie­der auf die Strasse. Beenden sozu­sa­gen die CV19-Pause der Gelbwesten .

        Wenn die Solidaritaet echt ist, Hut ab.

        Ansonsten, wie wohl lei­der in DE, geht der Weg direkt in die Selbstzerfleischung. Die US Regierung laesst ja nun auch die Arbeitgeber mit der Impfpflicht vorangehen.

        Erinnert mich an die Wege zum Faschismus.
        Es ist 5 vor 12 wenn die Bürger anfan­gen auf sich los zugehen.
        Das Regime freut sich.
        Teile und Herrsche.

        PS Frankreich: Sehr auto­ri­tär und es hat mich gewun­dert was die schon alle mit sich machen las­sen. Die Hand die Dich füt­tert wird eben sel­ten gebissen 🙁

  3. Es ist gera­de­zu absurd, dass man sich über­haupt (noch) über die­ses Thema unter­hal­ten muss.

    1. Das Ganze hat mit einer Impfung nichts zu tun.

    2. Ist mitt­ler­wei­le son­nen­klar, dass die­se expe­ri­men­tel­le Gen-Therapie kata­stro­pha­le Nebenwirkungen hat und kei­ner wirk­lich weiß, ob es über­haupt einen posi­ti­ven Effekt gibt.

    NIE und NIMMER hät­te ich vor 2 Jahren geglaubt, dass so ein unfass­ba­rer und hoch-gefähr­li­cher Schwachsinn von so vie­len Menschen mit­ge­macht wird…

    Dennoch keimt mit den Bildern aus Frankreich Hoffnung, dass Verstand und Menschlichkeit über­le­ben werden…

    1. Ihr habt 24/7 das Handy am Körper, esst den Industriefraß aus dem Supermarkt, eben­so Fische voll mit Mikroplastik und diver­se Tiere mit Antibiotika und mul­ti­re­si­ten­ten Keimen, fahrt Auto oder Bus,fliegt um die Welt, atmet den Smog ent­stan­den durch unse­ren oben genanntenLebenswandel, kon­su­miert zum Feierabend viel­leicht noch das ein oder ande­re Bier plus Zigarette, Gras.….…alles normal!
      Wann habt ihr es alle noch geschafft, ganz neben­bei Virologie, Epidemiologie und Biochemie zu "erler­nen"?
      Man könn­te ver­su­chen, die Impfung ins Verhältnis zu setzen.

  4. "Karl Lauterbach@Karl_Lauterbach

    Das mag nicht jedem gefal­len. Aber der FC Köln bevor­zugt hier die Fans, die durch ihre Impfung ande­re schüt­zen. Epidemiologisch ist die Aktion unnö­tig. Aber e t h i s c h geht sie mE voll in Ordnung."

    https://twitter.com/Karl_Lauterbach
    /status/1424046572887842826

    Wirklich schwer zu sagen, von wel­chem Gegegenstand er am wenigs­ten Ahnung hat.

    1. Jetzt hab' ich mir doch tat­säch­lich als Abschluss eines net­ten Tages das Gezwitschere von Kalle ange­tan. Welch ein zusam­men­ge­stop­pel­tes Zeug.

      Kalle! Du soll­test vor­sich­ti­ger mit den Alkoholika und dem gan­zen Zeug sein. Das kann echt gefähr­lich wer­den. Das Genzeug hilft dann auch nicht mehr. Was sol­len nur dei­ne Fans denken?

  5. Es waren ein­mal ein paar Expertinnen und Experten, die taten sich zusam­men, um Ihre Meinung zu äußern.
    "Experten for­dern Aussöhnung in der Corona-Debatte: „Covid-19 ins Verhältnis setzen“
    Berlin/Wien, 7. Juli 2021"
    https://www.praeventologe.de/hauptbeitraege-nicht-loeschen/1456-experten-fordern-aussoehnung-in-der-corona-debatte

    Dabei scheu­ten sie sich nicht, ihre Meinung auch öffent­lich zu vertreten.
    "coronaaussoehnung.org
    #coro­na­aus­so­eh­nung
    Corona-Aussöhnung Medienecho"
    https://coronaaussoehnung.org/

    Dies taten sie in gewohnt pro­fe­sio­nel­ler Art und Wiese. (kurz mal 68 Seiten rausgehaun)
    "COVID-19 INS VERHÄLTNISSETZEN
    Alternativen zu Lockdown und Laufenlassen
    #coro­na­aus­so­eh­nung"
    https://www.unsere-grundrechte.de/wp-content/uploads/2021/07/Corona_ins_Verhaeltnis_setzen_Veroeffentlichungsversion_7-Juli-2021.pdf

    Doch das gefiel den selbst­er­nann­ten Qualitätsmedien, mit ihrer selbst­ge­ge­be­nen Oberhoheit über "die Wahrheit", nicht. (kurz mal in 3 Sätzen ver­sucht (ein Journalist) (eine Gruppe Prof. Dr. Ärzt-ine­n­en/-e) zu diskreditieren)
    "Faktenfinder
    Neue Initiative Ein zwei­fel­haf­tes Versöhnungsangebot
    Stand: 09.07.2021 19:36 Uhr"
    https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-ausssoehnung-101.html

    Doch in argu­men­ta­ti­vem Denken geschult, fand die Gruppe schnell eine Antwort. (kurz mal noch­mal 4 Seiten rausgehaun)
    "Faktenfinder oder Faktenerfinder?"
    https://coronaaussoehnung.org/wp-content/uploads/2021/07/Covid-19-ins-Verhaeltnis-setzen_Erwiderung_Rohwedder_12-Juli-2021_01.pdf

  6. Wen nomie­re ich als neue/s MitgliedIN für den Nationalen Ethikrat?:

    "Michael Esders@MichaelEsders

    „Unwissende“, „Gedankenlose“, „Bockige“, „Egoisten“: In die­se Kategorien teilt die Philosophin @sabinedoering die ein, die sich nicht imp­fen las­sen wol­len. Wenn „Nudging“ nicht hilft, wird „Ausschluss“ aus der Gesellschaft ver­ord­net. Der tota­li­tä­re Sound der neu­en „Ethik“. twitter.com/sabinedoering/…"

    https://twitter.com/sabinedoering

    Chose wise­ly.

    1. eine sozi­al­dar­wi­nis­ti­sche pro­fi­lie­rungs­neu­ro­se mehr, mit ein bischen stan­des­dün­keln zele­briert, scheint in der phi­lo­so­phie nichts neu­es. aber war­um fin­den die alle jetzt mit ihrem ver­stör­ten welt­bild ans licht der öffentlichkeit?
      moral­theo­re­tisch spricht nichts dage­gen, sabi­ne goe­ring geziel­te volks­ver­het­zung vor­zu­wer­fen. sie hät­te die 40er jah­re sicher geliebt..klassischer gaslighter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.