Aktuelles aus den Tollhäusern (5.9.)

Heute mit Meldungen von tages​schau​.de am Wochenende. Nicht alles wur­de auf­ge­nom­men, da es sepa­ra­te Beiträge dazu gibt.

»Expertin: Besuche in Pflegeheimen müs­sen erlaubt bleiben
… "So etwas wie in der ers­ten Welle der Pandemie darf sich nie wie­der­ho­len." Durch die Abschottung der Heime sei­en neue Risiken für Bewohnerinnen und Bewohner ent­stan­den: "Verwirrtheitszustände nah­men zu, Verläufe von demen­zi­el­len Erkrankungen wur­den beein­flusst, Einsamkeitsgefühle tra­ten auf."«

Was sind das für Schwurbler-Argumente? Die Alten sind doch geschützt wor­den! Die Expertin schlägt 3G für Besuche vor. Damit kön­nen dem­nächst wenigs­tens die ärme­ren ImpfskeptikerInnen aus den Heimen fern­ge­hal­ten werden.


»Bennett: Israel kann Lockdown wegen Auffrischungen vermeiden
Der israe­li­sche Ministerpräsident Naftali Bennett hält einen voll­stän­di­gen Lockdown wäh­rend der jüdi­schen Feiertage in den kom­men­den Wochen wegen der Auffrischungsimpfungen für unnö­tig. Die Regierung hat Familien auf­ge­ru­fen, gro­ße Versammlungen zu ver­mei­den. Gebeten in Synagogen dür­fen nur klei­ne Gruppen Geimpfter bei­woh­nen. Bennett sag­te dem Kabinett, Kinder, die nicht geimpft sei­en, soll­ten nicht mit in die Synagogen kommen…«

Warum soll es bei jüdi­schen Gottesdiensten in Israel auch locke­rer zuge­hen als bei christ­li­chen deutschen?


»Deutschland will 100 Millionen Impfdosen bereit stellen
Deutschland will bis Jahresende 100 Millionen Impfdosen in der inter­na­tio­na­len Corona-Impfkampagne zur Verfügung stel­len. "Das ist so viel wie wir bis­her auch in unse­rem Land ver­impft haben", sag­te Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am Rande des G20-Treffens der Gesundheitsminister in Rom.

Ziel sei es, bis zum Ende des Jahres min­des­tens 40 Prozent der Weltbevölkerung geimpft zu haben. Die Pandemie sei erst vor­bei, wenn sie auf der gan­zen Welt vor­bei sei, so der CDU-Politiker. Ansonsten könn­ten Varianten ent­ste­hen, die dann auch Deutschland wie­der erreich­ten und zu Problemen führ­ten…«

Wenigstens ehr­lich ist der Mann. Allerdings soll­te man sei­nem Versprechen kei­nen Glauben schen­ken. Auch in die­sem Fall gilt ein Hochruf der Bildredaktion:


»Shoppen und Impfen in Hamburg
In Hamburg haben am heu­ti­gen Sonntag vie­le Läden geöff­net. In eini­gen Einkaufszentren kann man sich auch gleich imp­fen las­sen – so will die Stadt die Impfquote ver­bes­sern. Zusätzlich lockt ein HVV-Angebot: Busse und Bahnen sind für einen Tag im Großraum Hamburg gratis…«

Ob das die Quote erhöht oder den Umsatz senkt, wird sich erweisen.


»Slowakei: kei­ne Impfpflicht bei Papstbesuch
Angesichts der bis­lang nied­ri­gen Anmeldezahlen für den Papstbesuch in der Slowakei erwei­tert die Bischofskonferenz des Landes den zuge­las­se­nen Besucherkreis. Das teil­te sie am Wochenende auf ihrer Website mit. Nicht mehr nur voll­stän­dig geimpf­te Personen kön­nen dem­nach an den Treffen mit Franziskus teil­neh­men, son­dern auch sol­che, die von Covid-19 gene­sen sind oder einen aktu­el­len nega­ti­ven Corona-Test vorweisen.

Nachdem sich bis Mitte vor­ver­gan­ge­ner Woche erst 33.000 Personen zu den öffent­li­chen Auftritten von Franziskus regis­trie­ren lie­ßen, rie­fen die Bischöfe des Landes die Katholiken zuletzt in einem Hirtenbrief zu einer akti­ven Teilnahme an dem Papstbesuch auf. Zugleich räum­te ein Sprecher ein, die Resonanz sei bis­lang nied­ri­ger als erwar­tet…«

Ob es an 1G liegt oder am Gaststar, bleibt unklar.


Dazu fiel selbst der "Tagesschau" kein Begleittext mehr ein. Vielleicht ist ja die Drogenbeauftragte eingeschritten.


»Vier Millionen Corona-Fälle in Deutschland
Seit Beginn der Corona-Pandemie haben sich mehr als vier Millionen Menschen in Deutschland nach­weis­lich mit dem Erreger Sars-CoV‑2 infi­ziert. Bislang haben die Gesundheitsämter 4.005.641 Ansteckungen gemel­det, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) her­vor­ging. Die tat­säch­li­che Zahl der Ansteckungen hier­zu­lan­de dürf­te höher lie­gen, da vie­le Infektionen nicht erkannt wer­den. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit 3.768.400 an.«

Ein Link ver­weist auf einen Artikel, in dem die inter­es­san­te Formulierung zu fin­den ist: "Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nach­ge­wie­se­nen Infektion mit Sars-CoV‑2 gestor­ben sind, stieg auf 92.346." Zieht man von den 4 Millionen "Ansteckungen" die Verstorbenen und "Genesenen" ab, so ver­blei­ben 145.000 "Fälle" im sta­tis­ti­schen Nirwana.
Update: Abgesehen davon, daß der Begriff nicht recht pas­send ist, wer­de ich zu Recht dar­auf hin­ge­wie­sen, daß die als "akti­ve Fälle" gelten.


»Ethik-Experte for­dert Impfpflicht für bestimm­te Berufsgruppen
Der Humangenetiker und Medizinethiker Wolfram Henn spricht sich für eine Impfpflicht für bestimm­te Berufsgruppen aus. Der "Bild am Sonntag" sag­te er: "Mein Vorschlag wäre, eine Impfpflicht für Berufe mit per­so­nen­na­hen Dienstleistungen ein­zu­füh­ren. Allerdings nur bei sol­chen Berufen, bei denen der Mensch, der die Dienstleistung in Anspruch nimmt, kei­ne Wahlfreiheit hat."

Das sei­en Berufe in der Medizin, in der Pflege, in Schulen und Kitas, aber auch in man­chen Transportberufen wie etwa für Taxifahrer: "Diese sind für Krankenfahrten von vul­nerablen Personen ver­ant­wort­lich", erklär­te Henn. Friseure wie­der­um wären nicht betrof­fen, weil der Kunde hier die Wahlfreiheit habe.«

Bei die­sem Mann mit dem Anagramm "Wahn-Formeln" und dem ent­spre­chen­den Beruf "Diene Hetz-Krimi" fällt mir der dum­me Spruch ein "Was sagen Sie als Unbeteiligter eigent­lich zum Thema Intelligenz?".


Intelligenz gibt es in Frankreich (Die fol­gen­den Meldungen gab es am Samstag):

»Wieder Massenproteste gegen Corona-Maßnahmen in Frankreich
In Frankreich sind erneut Zehntausende Menschen gegen die ver­schärf­ten Corona-Regeln auf die Straßen gegan­gen. Die lan­des­weit orga­ni­sier­ten Demonstrationen rich­te­ten sich gegen den von Präsident Emmanuel Macron und der Regierung ver­lang­ten Gesundheitspass zum Nachweis von Impfung, Genesung oder nega­ti­vem Test sowie die Impfpflicht bestimm­ter Berufsgruppen, dar­un­ter Beschäftigte im Gesundheitswesen. 

In zahl­rei­chen Städten wur­den Tausende Teilnehmer gezählt. Im süd­fran­zö­si­schen Montpellier sol­len laut Präfektur min­des­tens 6000 Menschen auf die Straße gegan­gen sein, in Avignon rund 4000. Das fran­zö­si­sche Innenministerium ging für die­sen Samstag wie­der von bis zu 170.000 Teilnehmern lan­des­weit aus…«

Den Faktor zur Ermittlung der tat­säch­li­chen Zahlen über­las­se ich den LeserInnen.


»Laschet und Lauterbach strei­ten über Umgang mit Corona-Maßnahmengegner
Unionskanzlerkandidat Armin Laschet und SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach strei­ten um den Umgang mit einem Bürger, der bei einem Auftritt Laschets plötz­lich und unge­fragt auf die Bühne kam. Der CDU-Chef hat­te sich am Freitag bei der Veranstaltung in Erfurt län­ger mit dem Mann unter­hal­ten – auf sehr gerin­ge Distanz. Lauterbach schrieb dar­auf­hin auf Twitter: "Unfassbar. Armin Laschet lässt sich von einem Querdenker ohne Maske mit 20 cm Abstand anschrei­en. Das ist kei­ne Bürgernähe son­dern ein­fach dumm."..

Der Mann hat­te sich über die Corona-Maßnahmen der Thüringer Landesregierung in den Schulen beklagt, die in den ers­ten zwei Wochen ein Bußgeld für Eltern vor­se­hen, deren Kinder sich weder imp­fen noch tes­ten las­sen und auch nicht als gene­sen gel­ten.«

Eigentlich müß­te L. dem L. Selbstmordabsichten unterstellen.


»Dringende Appelle für mehr Corona-Impfungen
Der Berliner Virologe Christian Drosten sag­te im NDR-Podcast "Das Coronavirus-Update": "Gelassen in den Herbst zu gehen, ist eine gewag­te Vorstellung."«

Ein gewag­tes Wort gelas­sen ausgesprochen.


»Karliczek für gute Belüftung als Standard in Schulen
Eine gute Belüftung und Entlüftung von Klassenzimmern sowie Luftfilter müs­sen aus Sicht von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) künf­tig zum gene­rel­len Standard an Schulen wer­den… Es sei nicht aus­zu­schlie­ßen, dass es in Zukunft erneut zu einer Pandemie kom­men wer­de, sag­te die Ministein
[sic]. "Von daher ist ein höhe­res Maß an Prävention erfor­der­lich, als wir es frü­her kannten."«

Ob vor der nächs­ten Pandemie auch die Toiletten, Waschbecken und Schuldächer saniert wer­den? Wäre doch auch ein gutes Wahlkampfthema, und Versprechen kos­ten nichts.


»Laschet kri­ti­siert Scholz
Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet hat dem SPD-Kandidaten Olaf Scholz Verantwortungslosigkeit vor­ge­wor­fen, weil er Geimpfte als "Versuchskaninchen" bezeich­net hat. "Das ist eine unver­ant­wort­li­che Antwort, die er da gibt", sag­te Laschet auf dem Parteitag der CDU Brandenburg mit Hinweis auf Scholz-Äußerungen auf Wahlveranstaltungen. "Die Menschen sind kei­ne Versuchskaninchen." Die Corona-Impfstoffe sei­en vor der Zulassung sorg­sam unter­sucht wor­den. "Ich for­de­re Olaf Scholz auf, von sol­chen Begriffen Abstand zu nehmen."…

Scholz hat auf Wahlkampfveranstaltungen beim Werben für das Impfen davon gespro­chen, dass die mehr als 50 Millionen Geimpften in Deutschland "Versuchskaninchen" für die noch nicht geimpf­te Bevölkerung sei­en. Auch in einem Interview mit NRW-Lokalradios nutzt er nach Angaben des Radios NRW den Ausdruck: "50 Millionen sind jetzt zwei­mal geimpft. Wir waren ja alle die Versuchskaninchen für die­je­ni­gen, die bis­her abge­war­tet haben. Deshalb sage ich als einer die­ser 50 Millionen – es ist gut gegan­gen! Bitte macht mit!", so der SPD-Kanzlerkandidat laut Mitteilung der Redaktion.«

Was für eine Wahl! Karnickel wäh­len Scholz, Schafe Laschet. Mal sehen, wie sich die zahl­lo­sen ande­ren Tierarten ver­hal­ten und ob sie über­haupt an Zoo- und Zirkusaufführungen inter­es­siert sind.


»Frankreich erwägt Lockerungen in gro­ßen Einkaufszentren
Frankreich erwägt Lockerungen von Corona-Auflagen in gro­ßen Einkaufszentren. Wenn sich die Lage wei­ter ent­span­ne, könn­ten die Vorschriften in den kom­men­den Tagen ent­schärft wer­den, sag­te Arbeitsministerin Elisabeth Borne dem Radiosender France Inter.

Seit Anfang August müs­sen Kunden in gro­ßen Shopping-Malls einen Gesundheitspass vor­le­gen, der sie als geimpft, gene­sen oder getes­tet aus­weist. Kürzlich hat­te die fran­zö­si­sche Supermarktkette Auchan erklärt, die­se Vorschrift brem­se ihr Geschäft aus.«

Das sind erst die Vorboten der Abstimmung mit dem Geldbeutel. Die 1/2/3G­­-Fans hier­zu­lan­de soll­ten genau hinsehen.


»Lehrerverband gegen Auskunftspflicht zum Impfstatus…
"Wir leh­nen eine Impfauskunftspflicht ab, weil wir glau­ben, dass ein der­art tie­fer Eingriff in die Persönlichkeitsrechte des Einzelnen auch im Schulbereich nicht gerecht­fer­tigt ist", sag­te Meidinger den Zeitungen. "Im Übrigen gehö­ren Lehrkräfte zu der Berufsgruppe mit den höchs­ten Impfquoten", beton­te er.«

Welchen Klammerbeutel haben die Regierenden da erwischt, aus­ge­rech­net die Treuesten der Getreuen gegen sich aufzubringen?


»Weihnachtsmärkte mit Kontrollen und mehr Raum geplant
Knapp drei Monate vor Beginn der Weihnachtsmarktsaison pla­nen vie­le Veranstalter mit mehr Platz für Besucher und 3G-Kontrollen. "Wir sind zuver­sicht­lich und berei­ten den Weihnachtsmarkt am Kölner Dom wie in den letz­ten Jahren vor", sag­te eine Sprecherin des Marktes. Vielerorts soll es stich­pro­ben­ar­ti­ge Kontrollen der 3G-Regeln geben – also eines Nachweises, dass Besucher geimpft, getes­tet oder von Corona gene­sen sind…«

Dafür sol­len ehren­amt­li­che Darsteller des Knechts Ruprecht enga­giert werden.

53 Antworten auf „Aktuelles aus den Tollhäusern (5.9.)“

  1. #Zukunftsteam pro Datenschutz, kon­tra Startup-Snakeoil … oder wie nochmal?
    Rolling on the floor laughing
    Quote Tweet
    Friedrich Merz
    @_FriedrichMerz
    · Apr 10
    Inzwischen sind fast alle Grundrechte ein­ge­schränkt worden.
    Nur der #Datenschutz ist die hei­li­ge Kuh und offen­bar sogar wich­ti­ger als Gesundheitsschutz, dem alles ande­re unter­ge­ord­net wird.
    Die Bevölkerung ist da längst viel wei­ter, sie nutzt zum Beispiel die #LucaApp. ™
    Show this thread
    https://​twit​ter​.com/​m​a​m​e​8​2​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​3​3​8​1​6​9​8​0​7​7​6​2​6​3​680

  2. Na na!
    "wir" wol­len doch seri­ös bleiben!
    'Zieht man von den 4 Millionen "Ansteckungen" die Verstorbenen und "Genesenen" ab, so ver­blei­ben 145.000 "Fälle" im sta­tis­ti­schen Nirwana.'
    Nö.
    Für die­se 145000 "Fälle" gibt es im Universum der Rechtgläubigen die Bezeichnung: "~ 142600 akti­ve Covid-19 Fälle"
    https://​expe​ri​ence​.arc​gis​.com/​e​x​p​e​r​i​e​n​c​e​/​4​7​8​2​2​0​a​4​c​4​5​4​4​8​0​e​8​2​3​b​1​7​3​2​7​b​2​b​f​1​d​4​/​p​a​g​e​/​p​a​g​e​_0/ (oben rechts)
    ges­tern waren's wohl a bis­serl weni­ger. Hurra!

      1. @AA: naja, das mit dem "Nirwana" kann man (trotz "sta­tis­tisch") mit viel bösem Willen als
        – Verhöhnung einer Religion lesen und/oder gar
        – als respekt­los gegen­über jenen, die sich ent­we­der gera­de (mit oder ohne Symptome) in Quarantäne befin­den (und von denen, sta­tis­tisch, bei ange­nom­me­ner Gleichverteilung der Altersgruppen im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung, ca. 70 wäh­rend die­ser Zeit verster­ben wer­den) und/oder
        – allen, die seit andert­halb Jahren in stän­di­ger Furcht vor dem Covid-Tod leben (und alle dafür ver­ant­wort­lich machen, die das für unan­ge­mes­sen halten).

        Leider muss man vom bösen Willen Vieler ausgehen.
        Insofern …

    1. @Kassandro: Alle Zahlen stam­men aus nicht vali­dier­ten PCR-Testungen und sind Vermutungen. Nichts als Theorien ohne Halt. Was fehlt scheint bereits der Wille zu sein sich Klarheit über die tat­säch­li­chen Verhältnisse zu ver­schaf­fen. Sie zu beach­ten ist rei­ne Zeitverschwendung. Auf wel­che Konten lau­fen die Ausschüttungen der Medizinhersteller und all der ande­ren Profiteure. Das wären mal die inter­es­san­te­ren Daten will ich meinen.

  3. Drohen False Flag-Terrorangriffe auf Impfzentren?
    September 5, 2021

    Der Nachrichtendienst des Bundes der Schweiz behaup­tet gegen­über der NZZ am Sonntag, dass Angriffsziele mög­li­cher Terrorangriffe “auch die Covid-19-Impfzentren sowie Impfstofftransporte und Impfstoffhersteller sein» kön­nen. Konkrete Hinweise lie­gen laut Auskunft der Sprecherin Isabelle Graber jedoch nicht vor, wie die
    NZZ am 28. August 2021
    https://​nzzas​.nzz​.ch/​s​c​h​w​e​i​z​/​t​e​r​r​o​r​-​i​m​p​f​z​e​n​t​r​e​n​-​s​i​n​d​-​b​e​s​o​n​d​e​r​s​-​e​x​p​o​n​i​e​r​t​-​l​d​.​1​6​4​2​725
    berichtet.
    Wenn es kei­ner­lei kon­kre­te Hinweise gibt, die die Vermutungen des Schweizer Geheimdienstes stüt­zen, war­um stellt er sie dann in den Raum?

    In einem sol­chen Umfeld wäre ein – insze­nier­ter – Angriff auf ein Impfzentrum ein gefun­de­nes Fressen für die soge­nann­ten Main Stream Medien, um die Kritikerbewegung, die bis­lang vor allem durch ihre Friedfertigkeit trotz aller Anfeindung auf­ge­fal­len ist, nun mit dem Vorwurf – schein­bar – beleg­ter Gewalttätigkeit zu überziehen.

    Die Öffentlichkeit müs­se gewarnt wer­den, so James Corbett, so dass sie den Versuchen, die Impf- und Massnahmenkriker zu kri­mi­na­li­sie­ren, nicht aufsitze.
    https://​2020​news​.de/​d​r​o​h​e​n​-​f​a​l​s​e​-​f​l​a​g​-​t​e​r​r​o​r​a​n​g​r​i​f​f​e​-​a​u​f​-​i​m​p​f​z​e​n​t​r​en/

  4. "Der israe­li­sche Ministerpräsident Naftali Bennett hält einen voll­stän­di­gen Lockdown wäh­rend der jüdi­schen Feiertage in den kom­men­den Wochen wegen der Auffrischungsimpfungen für unnötig."

    Möbiusschleife: Weil es eine "Pandemie" gibt, braucht es den "grü­nen Pass". Und da es den "grü­nen Pass" gibt, mus es eine "Pandemie" geben. Will hei­ßen: Spritze rein.

    Pressemitteilungen des Ministeriums für Gesundheit in Israel
    "Die Impfpolitik und der neue grü­ne Pass, der bald in Kraft tre­ten wird
    29.08.2021"
    https://www.gov.il/en/departments/news/29082021–01

    "Gesundheitsminister Nitzan Horowitz, der Generaldirektor des Gesundheitsministeriums, Prof. Nachman Ash, der COVID-19-Beauftragte, Prof. Salman Zarka, und die Leiterin der öffent­li­chen Gesundheitsdienste des Ministeriums, Dr. Sharon Alroy-Preis, stell­ten heu­te auf einer Pressekonferenz in Jerusalem die Impfpolitik und den neu­en Grünen Pass vor, der bald in Kraft tre­ten wird.
    Die Fachbehörden prä­sen­tier­ten die Wirksamkeitsdaten nach der Verabreichung des drit­ten Impfstoffs, den Entwurf des neu­en Grünen Passes, sei­ne Wirksamkeit und die Voraussetzungen für die Inanspruchnahme, wobei sie die Definitionen von geimpf­ten und nicht geimpf­ten Personen und die ent­spre­chen­den Isolierungsmaßnahmen für aus dem Ausland zurück­keh­ren­de Reisende hervorhoben.

    Nachfolgend die wich­tigs­ten Punkte der neu­en Impfpolitik und des neu­en Grünen Passes, wie sie heu­te vor­ge­stellt wurden:
    Wer gilt als geimpft / gene­sen und geschützt?
    Eine Person, die mit zwei Impfstoffdosen geimpft wur­de, inner­halb von 6 Monaten nach der zwei­ten Impfung
    Eine Person, die mit drei Impfdosen geimpft wur­de, eine Woche nach der drit­ten Impfung
    Personen, die sich von einer Coronavirus-Erkrankung erholt haben, inner­halb von 6 Monaten ab dem Ausstellungsdatum der Genesungsbescheinigung (eine Entschließung zu Personen, die sich mehr als 6 Monate nach ihrer Genesung erholt haben und nicht geimpft wor­den sind, wird der­zeit überprüft).
    Personen, die von einer Coronaviruserkrankung gene­sen sind und min­des­tens eine Impfdosis erhal­ten haben"
    (- nach 6 Monaten: Spritze rein
    – Schaden/Tod nach der Spritze inner­halb von sie­ben Tagen, ist ein PCR-Virus-Schaden/Tod
    – Ob die Immunisierung nach erfolg­ter Infektion durch das Virus und über­stan­de­ner Krankheit, jetzt dem 7 Tage-Stress-Effekt der, gera­de erst zuz­am­men­ge­schus­ter­ten, Spritze über­haupt gleich­zu­set­zen ist, wird über­prüft. (IRRE.)
    – Spritze ist gut 😉 , mehr Spritze gefäl­lig? Erleichtert doch sooo viel, des­we­gen Spritze rein? Du hast die Wahl zur Spritze. Geht auch noch schlim­mer. Vielleicht eine Spritze?)

    "Empfohlenes Impfprotokoll
    Um einen voll­stän­di­gen Schutz über einen län­ge­ren Zeitraum zu errei­chen, wird emp­foh­len, nach fol­gen­dem Protokoll zu impfen:
    Erste Dosis > zwei­te Dosis nach 21 Tagen > drit­te Dosis nach 5 Monaten ab der zwei­ten Dosis
    Protokolle für Reisende, die aus dem Ausland zurück­keh­ren – Aktualisierung der Leitlinien für oran­ge­far­be­ne Reiseziele
    Ab Freitag, den 3.9.2021, ändert sich das Protokoll für Reisende, die aus oran­ge­far­be­nen Zielgebieten zurückkehren.
    Die fol­gen­den Personen müs­sen für 24 Stunden oder bis zum Eintreffen ihres nega­ti­ven Ergebnisses (je nach­dem, was frü­her ein­tritt) in Isolation gehen, anstatt in eine voll­stän­di­ge Isolation:
    Geimpfte Personen, die die drit­te Dosis erhal­ten haben (eine Woche nach der Impfung)
    Geimpfte Personen inner­halb von 6 Monaten ab dem Datum der zwei­ten Impfung
    Genesene Personen inner­halb von 6 Monaten ab dem Datum der Genesungsbescheinigung
    Geimpfte Personen, die min­des­tens eine Impfstoffdosis erhal­ten haben"
    (Keine, ver­ord­ne­te, voll­stän­di­ge Isolation mehr, dank Spritze. Außer sie wur­den gera­de gespritzt oder müs­sen gleich wie­der gespritzt werden.)

    "Zusammenfassung der Protokolle für die Einreise aus dem Ausland gemäß der neu­en Entspannungspolitik:
    Gelbe (nied­ri­ge Infektionsraten) und oran­ge­far­be­ne Ziele (mitt­le­re Infektionsraten):
    Geimpfte Personen – müs­sen für 24 Stunden oder bis zum Eintreffen ihrer nega­ti­ven Ergebnisse (je nach­dem, was frü­her ein­tritt) in Isolation gehen.
    Ungeimpfte Personen – müs­sen die gesam­te Isolationszeit durchlaufen.
    Rotes Reiseziel (Reiseziele mit dem höchs­ten COVID-19-Risiko): Unverändert. Reisen in die­se Zielgebiete sind ver­bo­ten, es sei denn, es liegt eine Sondergenehmigung des Ausnahmeausschusses vor. Alle Reisenden, die von die­sen Reisezielen zurück­keh­ren, müs­sen den gesam­ten Isolationszeitraum durchlaufen."
    (Davon läßt sich even­tu­el­len Enkeln erzäh­len. Damals, ja damals, gab es mal eine Zeit, da konn­te auf dem Kontinent Australien, der damals noch ein ein­zi­ges Land war, noch her­um­ge­wan­dert werden. …)

    "Grüner Pass – Aktualisierungen der Ablaufdatenpolitik
    Mit Wirkung vom Freitag, den 1.10.2021, wer­den die Ablaufdaten des Grünen Passes ent­spre­chend den aktua­li­sier­ten Definitionen für geimpf­te / gene­se­ne Personen aktualisiert:
    Eine Person, die mit drei Dosen geimpft wur­de: Der Grüne Pass bleibt für sechs Monate ab dem Datum der drit­ten Impfung gültig.
    Eine Person, die mit zwei Dosen geimpft wur­de: Der Grüne Pass bleibt ab dem Datum der zwei­ten Impfung sechs Monate lang gültig.
    Eine Person, die sich von einer Coronavirus-Erkrankung erholt hat: Der Grüne Pass bleibt ab dem Datum der Genesungsbescheinigung sechs Monate lang gültig.
    Eine Person, die von der Coronavirus-Erkrankung gene­sen ist und eine Impfstoffdosis erhal­ten hat: Der Grüne Pass bleibt für sechs Monate ab dem Datum der Impfung gültig."
    (Also ist der ein­zi­ge Ausweg, ohne Spritze alle 6 Monate, sich immer wie­der alle 6 Monate mit dem Virus zu infi­zie­ren, damit nach über­stan­de­ner Krankheit für 6 Monate der "grü­nen Pass" frei­ge­schal­tet wird?
    Ich möch­te die­se Spieleapp zurück­ge­ben. SIMS life, live??)

    "Bitte beach­ten Sie:
    Der opti­ma­le Schutz wird nach der 2. und 3. Impfstoffdosis 7 Tage nach dem Impfdatum erreicht
    Der Grüne Pass und die Erleichterung für oran­ge­far­be­ne Reiseziele gel­ten ab dem Datum, an dem die geimpf­te Person den opti­ma­len Schutz erreicht hat, d. h. 7 Tage nach der Impfung.
    Ab heu­te, dem 29.8.2021, kann sich jeder, der 5 Monate nach dem Datum der zwei­ten Impfung geimpft wur­de, mit der drit­ten Dosis imp­fen las­sen, und zwar ohne Altersbegrenzung. Lassen Sie sich impfen!"
    (Wenn sie die ers­te Woche nach der Spritze über­le­ben, kom­men sie in den Genuß der Erleichterungen für die, eigent­lich ver­bo­te­ne und erst behörd­lich zu gene­mi­gen­de, Einreise/Ausreise in/aus einer oran­gen Zone. in Form von ent­gan­ge­ner Isolationshaft und dür­fen schnel­ler wie­der in die, ihnen zuge­wie­se­nen, Isolationsverwahrung. … Ansonsten, des­we­gen und sowie­so: Spritze rein.)
    So voll­kom­men bei­läu­fig: "… und zwar ohne Altersbegrenzung."

    "Links zu zwei Artikeln, die dem Ausschuss für die Überwachung der Sicherheit und Wirksamkeit von Impfstoffen vor­ge­legt und auf der Website des Gesundheitsministeriums ver­öf­fent­licht wurden:
    Abnehmender Schutz des Impfstoffs"
    "Methoden: Es wur­den Daten zu allen zwi­schen dem 11. und 31. Juli 2021 doku­men­tier­ten Infektionen von israe­li­schen Einwohnern, die vor Juni 2021 voll­stän­dig geimpft wor­den waren, zusam­men mit dem schwers­ten Krankheitsstatus erfasst. Die Infektionsraten und schwe­ren COVID-19-Fälle bei voll­stän­dig geimpf­ten Personen in ver­schie­de­nen Zeiträumen wur­den anhand einer Poisson-Regression ver­gli­chen, wobei nach Altersgruppen geschich­tet und um mög­li­che Störfaktoren berei­nigt wurde."
    (Nach mehr als ein­ein­halb Jahren geht es auf ein­mal rich­tig flott, der Spritze den feh­len­den Nutzen zu bele­gen. Also Spritze rein.)

    "Der Booster-Effekt"
    "Methoden: 1 144 690 Personen im Alter von 60 Jahren und älter, die für eine Booster-Dosis in Frage kamen, wur­den zwi­schen dem 30. Juli und dem 22. August 2021 beob­ach­tet. Wir haben dyna­mi­sche Kohorten defi­niert, bei denen die Personen zunächst der "Nicht-Booster"-Kohorte ange­hö­ren, die­se bei Erhalt der Auffrischungsdosis ver­las­sen und 12 Tage spä­ter der "Booster"-Kohorte bei­tre­ten. Die Raten von Infektionen und schwe­ren COVID-19-Erkrankungen pro Risikotag wur­den anhand einer Poisson-Regression zwi­schen den Kohorten ver­gli­chen, wobei mög­li­che Störfaktoren berei­nigt wurden."
    (Wer sagts denn. Forschung muss nicht 10–15 Jahre dau­ern. 12 Tage lang auf die "grü­ner Pass" App schau­en, dann ist doch bewie­sen, was durch die "grü­ne Pass" App zu bewei­sen war.)

    "Weitere Dateien aus den Diskussionen des Ausschusses für die Überwachung der Sicherheit und Wirksamkeit von Impfstoffen, die heu­te statt­fan­den, sowie die Präsentation, die auf der Pressekonferenz vor­ge­stellt wur­de, ste­hen zu Ihrer Verfügung."

    Übersetzt mit http://​www​.DeepL​.com/​T​r​a​n​s​l​a​tor (kos­ten­lo­se Version)

      1. @aa
        Ich wür­de mal sagen, 'sub­ti­le' Satire.
        Ich kann mich natür­lich irren, aber auf mich macht das ein bißchen
        den Eindruck, als wol­le da jemand die Menschen ein wenig auf­rüt­teln, in wel­che Richtung wir z.Zt. abdriften.
        Schön fand ich aller­dings auch den Beitrag dar­un­ter mit der
        7‑Tage-Intelligenz.

      2. @aa: Ich weiß nicht, veri­fi­ziert ist es defi­ni­tiv nicht.

        Ich neh­me es als eine Suppe aus Satire, deren Prise Salz in der Unsicherheit liegt, ob es nicht doch even­tu­ell am Ende ein klei­nes biss­chen echt sein könnte.

  5. Coronamaßnahmen:
    Mückstein will 1G auch bei Apres-Ski
    Für Ungeimpfte soll es kei­nen Zutritt geben:
    "Zu ihrem eige­nen Schutz".
    vom 05.09.2021, 13:36 Uhr – Update: 05.09.2021, 13:39 Uhr

    Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) spricht sich nach der Nachtgastronomie auch für eine 1G-Regel für Stehpartys wie etwa beim Apres-Ski aus.
    In die­sen heik­len Bereichen wür­den vie­le Ungeimpfte auf­ein­an­der­tref­fen, so der Minister in der "Krone" (Sonntagausgabe)

    "Wir müs­sen die Ungeimpften schützen.
    Das heißt, dass Ungeimpfte in die­se Risikobereiche kei­nen Zutritt haben sollten.
    Zu ihrem eige­nen Schutz."

    https://​www​.wie​ner​zei​tung​.at/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​p​o​l​i​t​i​k​/​o​e​s​t​e​r​r​e​i​c​h​/​2​1​1​9​2​4​1​-​M​u​e​c​k​s​t​e​i​n​-​w​i​l​l​-​1​G​-​a​u​c​h​-​b​e​i​-​A​p​r​e​s​-​S​k​i​.​h​tml

    1. "Zu ihrem eige­nen Schutz."
      siehe
      https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​S​c​h​u​t​z​h​aft

      Siehe auch unter "Gesetzliche Regelung" (sel­be Seite der all­wis­sen­den Mülltonne):
      „Zur Abwehr kom­mu­nis­ti­scher staats­ge­fähr­den­der Gewaltakte“ wur­den gemäß § 1 aufgehoben:
      * Artikel 114 Verbot von Beschränkungen der per­sön­li­chen Freiheit
      * Artikel 115 Unverletzlichkeit der Wohnung
      * Artikel 117 Brief‑, Post‑, Telegraphen- und Fernsprechgeheimnis
      * Artikel 118 Meinungs- und Pressefreiheit
      * Artikel 123 Versammlungsfreiheit
      * Artikel 124 Vereinigungsfreiheit
      * Artikel 153 Recht auf Eigentum

      Ein Teil die­ser Liste wur­de inzwi­schen über die "Corona-Maßnahmen" außer Kraft gesetzt, hin­zu kommt noch das Recht auf kör­per­li­che Unversehrtheit (Grundgesetz), das eben­falls zum Schutz unse­rer kör­per­li­chen Unversehrtheit wegen "Corona" kei­nen Pfifferling mehr wert ist (ganz schön pervers).

      PS: Mückstein ist auf der Liste.

  6. Heimunterricht:
    Schulabmeldungen:
    Bildungsministerium will stren­ge­re Regeln

    Aufklärungsgespräche, Erhebung des Lernstands schon im ers­ten Semester und Aus für "Prüfungstourismus" geplant.
    vom 03.09.2021, 07:11 Uhr | Update: 03.09.2021, 07:41 Uhr

    "Schule als sozia­ler Ort fällt damit für die Kinder weg."

  7. Australien
    Victoria mit höchs­ter Corona-Fallzahl seit einem Jahr
    Nachrichtenagentur: dpa-AFX 02.09.2021, 05:41

    MELBOURNE (dpa-AFX) – Der aus­tra­li­sche Bundesstaat Victoria mit der Metropole Melbourne kämpft trotz eines seit einem Monat gel­ten­den strik­ten Corona-Lockdowns wei­ter gegen die Ausbreitung der Delta-Variante. 

    Die Regionalregierung hat den strik­ten Lockdown bis min­des­tens 23. September verlängert.

    Es ist bereits der sechs­te Lockdown in Victoria.

        1. @Ute Plass: Daran?
          "Die Leute, die z.B. die­se Impfungen vor­an­trei­ben, haben eine gan­ze Menge zu tun mit soge­nann­ten Transhumanisten." Eingeblendet wird ein Rubikon-Artikel, der zum Thema Impfen nichts sagt. "Transhumanismus ist nichts ande­res als ein wun­der­schö­ner Begriff für Eugenik, und Eugenik ist ein Wesensmerkmal der Nationalsozialisten gewe­sen." Bei den Transhumanisten "… sind dann viel­leicht die Genmanipulierten die bes­se­ren Leute…, und die ande­ren Leute, die nicht geimpft sind, sind dann viel­leicht die Diener… Jemand, der sich eine Impfung oder eine Verbesserung sei­nes Genpools leis­ten kann, das sind die Herrenmenschen, und die ande­ren haben zu die­nen, oder wie oder was".

          Es wäre Quatsch zu bestrei­ten, daß es Eugeniker und Transhumanisten gibt, oder ihren Einfluß zu leug­nen. Die "Impfkampagne" dar­auf zurück­zu­füh­ren, gelingt hier ledig­lich durch die Aneinanderreihung von Worten. Nach dem, was mir über Transhumanisten geläu­fig ist, betrei­ben sie das Geschäft der Auslese über Genmanipulation, nicht über Sterilisation oder Liquidation stö­ren­der Elemente. Das aber war Ziel und Praxis der Nazis. Der Vorwurf, daß durch die gegen­wär­ti­ge "Impfung" der Genpool künf­ti­ger Herrenmenschen her­ge­stellt wer­den soll, ist mir tat­säch­lich bis­her nicht begeg­net. Ich hal­te die These auch für verwegen.

          1. @aa: https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​T​r​a​n​s​h​u​m​a​n​i​s​m​u​s​#​E​u​g​e​nik sieht aller­dings einen recht engen Bezug zwi­schen Transhumanismus und Eugenik: In bei­den Fällen soll die mensch­li­che Rasse ver­bes­sert wer­den, vom "Übermenschen" ist die Rede. In bei­den Fällen wer­den Menschheit und Menschlichkeit mit Füßen getre­ten. Impffanatiker Gates ist der Sohn eines Eugenikers.

            1. @Ehrlicher Handwerker: Keine Frage. Es geht mir um die Behauptung, die "Impfung" sol­le, da von Eugenikern und Transhumanisten gesteu­ert, einen Völkermord her­bei­füh­ren und sei des­halb dem Nationalsozialismus ver­wandt. Am Rande: Ich wür­de ungern danach bewer­tet wer­den, was mein Vater für einer Ideologie anhing.

          2. @aa: Fiedler hat das sehr gut gemacht will ich mei­nen. Ausserdem den­ke ich dass er den rich­ti­gen Nerv getrof­fen hat. Es geht ihm nicht um die his­to­ri­sche Gleichsetzung. Was zB. Frau Wischnewski gemacht hat ist unter­ir­disch. Sie hat näm­lich die Eugenik-Rolle des RKI geleug­net. Meiner Meinung nach soll­te eher das ein Fall für den Verfassungsschutz sein. Stattdessen – und da hat Fiedler wohl recht – wird die Kritikergruppe zu den Massnahmen beob­ach­tet. Vieleicht sogar Sie selbst, oder viel­eicht sonst­wer hier! Als Warnung ver­stan­den, fin­de ich den Beitrag gelun­gen. Vergleichen lässt sich alles!
            Im Übrigen sehe ich im Wahn einen Virus zu ver­fol­gen, kos­te es was es wol­le, bereits eine kla­re Parallele. Irre an der Macht? Was Sie uns schein­bar sagen wol­len ist, ein Virus zu ver­fol­gen ist was ande­res als bestimm­te Leute, bzw. Menschen zu verfolgen.
            Diejenigen Ärzte und Wissenschaftler wel­che die Metastudie Ioanides für kor­rekt hal­ten sind zB. kei­ne "Schwurbler". An den "Massnahmen" ster­ben direkt wie indi­rekt bereits vie­le Menschen. Das wird sich so fortführen.
            Ausserdem zeigt mir ihr Kommentar eines. Sowohl Sie als auch ich sind über den "Transhumanismus" unzu­rei­chend infor­miert. Es lohn­te sich für Sie, sich da etwas genau­er zu infor­mie­ren. Soviel weiss ich bereits, Sie lie­gen falsch und der T. ist nicht eine Utopie. Genausowenig wie die Genmanipulation.
            Wenn eine Regierung ihre Interessen bzgl. die­ser Dinge vor den "bio­lo­gi­schen" Menschen ver­heim­li­chen woll­te, so müss­te sie das Versammlungsrecht auf­he­ben und die Kommunikation kon­trol­lie­ren. Die "Büchse der Pandorra" ist schon lan­ge offen.
            Deswegen ist anzu­neh­men dass wir den Beginn des Endes "unse­rer" Welt gera­de erle­ben. Wie das kom­men­de Generationen erle­ben wer­den wis­sen wir nicht. Wir wer­den es nicht erfah­ren. Die Massnahmen wer­den sich fort­füh­ren, mit oder ohne Virus-Narativ.

          3. Ist nicht ein (oder sogar der wesent­li­che) Aspekt des Transhumanismus das Leben der dadurch beglück­ten zu verlängern?

            Kommt damit nicht zwangs­läu­fig für die ein "Problem" auf: eine trans­hu­ma­ne Gesellschaft aus Langlebigen, fast ewig Lebenden wäre noch viel über­be­völ­ker­ter als man heu­te schon meint, zu sein (ich hal­te die Erde nicht für über­be­völ­kert, wahr­schein­lich könn­te sie das dop­pel­te an Menschen (er)tragen – wenn nicht die Ressourcen so unge­recht ver­teilt und so nutz­los im Konsumismus ver­schwen­det wer­den würden)?

            Ich glau­be, dass Bill Geiz genau das meint, wenn er von einer angeb­lich not­wen­di­ger Bevölkerungsreduktion spricht: (viel) Platz für ihn und Seinsgleichen schaf­fen und die (noch vor­han­de­nen) Ressourcen für deren ein­ge­bil­det ewi­ges Leben strecken.

  8. "Dazu fiel selbst der "Tagesschau" kein Begleittext mehr ein. Vielleicht ist ja die Drogenbeauftragte eingeschritten."
    Muss ja nicht, eine aus­ran­gier­te Weinkönigin täte es auch 😀 😀

    1. @aa "Ich wür­de ungern danach bewer­tet wer­den, was mein Vater für einer Ideologie anhing."
      Eine sehr inter­es­san­te Aussage. Ich auch nicht, obwohl ich mich mei­nes Vaters nicht zu schä­men brauche.
      D. h. wäre Ihr Vater ein Nazi gewe­sen, haben Sie damit nichts zu tun?
      So sehe ich das auch.
      Warum aber dann die Kollektivschuld, die von einer Generation in die ande­re über­tra­gen wird ?
      Hier nach Münkler:"Das Problem Ihrer Argumentation ist, dass Sie auf der einen Seite für sich das Deutsche und die deut­sche Indentität in Anspruch neh­men, gleich­zei­tig aber die Verantwortlichkeit des Holocauts ablehnen.
      Das geht nun mal bei­des nicht zusammen.
      Entweder reden wir nur und aus­schließ­lich über Individuen und dann kann es ent­we­der den Begriff , noch den Europas, noch den Deutschlands als Markierung der Identität geben, oder wir stel­len uns in die Tradition, das dann aber im Guten wie im Schlimmen."Prof. Münkler

      D.h. also mit­ge­fan­gen – mit­ge­han­gen. Ohne mich.
      Ich ver­zich­te dann lie­ber auf Volk und Vaterland und die­se Irren, die mich in einer ihrer Schubladen schlie­ßen wollen.

      Was den­ken Sie dar­über, Lieber Herr Aschmoneit.
      Würde mich sehr interessieren.

      Schon in der Bibel stand: "Du sollst nicht für die Sünden dei­ner Väter büßen."

      1. @Weißer Rabe: Nein, mein Vater war kein Nazi, nicht im gerings­ten. Ich woll­te dar­auf hin­aus, daß es kein Argument für die Beurteilung mei­ner Positionen ist, wel­che mein Vater hat­te. Das soll­te auch für Bill Gates gel­ten. Da gibt es mehr als genug zu kri­ti­sie­ren. Daß er in einer Familie auf­ge­wach­sen ist, die für Eugenik stand, wird ihn geprägt haben. Verantwortlich ist er dafür nicht. 

        Von Kollektivschuld hal­te ich über­haupt nichts. Wohl aber davon, daß sich die Nachgeborenen damit beschäf­ti­gen, wie "es" dazu kom­men konn­te, in wes­sen Interesse "es" lag, wel­che per­so­nel­le Kontinuität es in der frü­hen BRD in Justiz, Verwaltung, Wirtschaft, Schulwesen und Geheimdiensten gab, und wie das bis heu­te Auswirkungen hat. Warum ein "Verfassungsschutz" jah­re­lang den mor­den­den NSU gewäh­ren las­sen konn­te, aber hoch­ak­tiv bei der Beobachtung und Verfolgung von Menschen ist, die ihre Kritik an "Corona-Maßnahmen" arti­ku­lie­ren. Ich könn­te das noch sehr lan­ge fort­set­zen, aber ich hof­fe, es reicht für die Beantwortung Ihrer Frage erst mal.

        1. Ich habe die­se Frage bewusst im Konjunktiv gestellt. 

          Die Bande hat ja noch vor eini­gen Jahren über "Eingeschleuste"die Akten geschreddert.
          Und dadurch konn­te man lei­der nichts zurückverfolgen.
          Ich könn­te weinen.
          Aber wie Sie gele­sen haben, ver­don­nert uns der gute Münkler, jeden Scheiß mit­zu­tra­gen, nur weil man sich mit sei­nem Land, in dumm man gebo­ren wird iden­ri­fi­ziert. Ich z. B. durch die Sprache. Und er "för­dert" die Kollektivschuld
          Das trich­tert er dann auch sei­nen Studenten ein, die das wei­ter­ge­ben. Diese Typen wer­den von unse­ren Steuergeldern bezahlt. Unglaublich.
          Manche "Nachgeborenen" wis­sen ja nicht ein­mal, wer Helmut Schmidt oder Willy Brandt war, geschwei­ge den­ken sie weiter.
          Viele mei­nen, die Nichtgeimpften "NG" müss­te man weg­sper­ren und ich bin sehr gespannt, wann man die ers­ten weg­sper­ren wird.

      2. @WeisserRabe: Vermutlich kommt es auf den Fall an. Beim WEF-Schwab, der's als Ingenieur schein­bar nicht gebracht hat, wie zu erken­nen scheint, spielt es ver­mut­lich eine sehr bedeu­ten­de Rolle wer sein Vater war. Vermutlich war der "Lebensweg" des "armen Jungen" sowas wie stan­des­ge­mäss vor­ge­zeich­net. Da hätten's ande­re schon schwer gehabt, und da hat Vati wohl eini­ges vor­ge­eb­net wenn nicht gar (mit) ein­ge­eb­net. Wir dür­fen nicht unbe­ach­tet las­sen dass eine schwe­re Kindheit und Jugend Auswirkungen anneh­men kann die, bei guter Sittuiertheit vor allem, sogar juris­tisch rele­vant in der Beurteilung des Unrechtsbewusstseins und der indi­vi­du­el­len Verantwortbarkeit Rechnung tra­gen. Zwar ist Schwab vom WEF an allen sei­nen Taten selbst Schuld, aber die Abkunft spielt hier eine gra­vie­ren­de­re Rolle als bei Anderen, so will ich mei­nen. Lernte man in die­sen Kreisen nicht bereits von Kindesbeinen an wie unwahr­schein­lich eine Strafverfolgung von Massendelikten eigent­lich ist? Wie gesagt, es kommt auf den Fall an. Mit dem Schreiben von Spinnereibüchern und qua­li­fi­zie­ren­der Unterrichtung siebt­klas­si­ger Führungsleute lies­se sich für mei­ne Person kein Cent ver­die­nen. "Führer" die es sonst nir­gends zu etwas gebracht hät­ten, weil sie ein­fach nicht zu gebrau­chen schei­nen – kommt das einem nicht irgend­wie bekannt vor? Da läse ich doch lie­ber "Oliver Twist" und bil­de­te mich damit ver­mut­lich in einem höhe­ren Masse.

        1. @Alf Ich bin heu­te so geschafft, dass ich kaum noch piep sagen kann, dau­rum nur eine kur­ze Antwort.
          WEF-Schwab ist mir kaum bekannt. Ich lese auch nicht mehr das gean­ze Geschwurble.
          Es lang­weilt mich inzwischen.

          Mir ging es in die­sem Fall vor allem um die­sen Herfried Münkler und sei­nen Kollektivismus.
          Siehe wei­ter oben an aa .
          Dieser Typ ist doch schwach­sin­nig, wenn er meint, alle Deutschen und die , die sich mit dem "Deutschtum" (darf man das noch sagen?) iden­ti­fi­zie­ren, sind ver­ant­wort­lich für den Holocaust.
          Hat viel­leicht auch eine schwe­re Kindheit gehabt oder sein Vater war Nazi ? Wer weiß und jetzt ver­sucht er durch sein Gutmenschentum davon eini­ges abzubüßen.

          Ich kann mich nur schä­men, dass so etwas in dem Land pas­siert ist, in dem ich gebo­ren bin und dem ich mich zuge­hö­rig füh­le aber schul­dig füh­le ich mich dar­an abso­lut nicht.
          Die Politiker waren auch nicht dar­an inter­es­siert, die wirk­li­chen Schuldigen ein­zu­buch­ten. Die haben sich ein schö­nes Leben gemacht in Südamerika oder anderswo.
          Inzwischen haben wir hier ähn­li­che Zustände wie in den Anfängen der 30er Jahren. Und was uns noch blüht, das weiß man nicht. 

          Vielleicht wer­den alle Ungeimpften in Zukunft ein­ge­sperrt und bei Wasser und Brot gehalten.
          Zuerst aller­dings wer­den sie zwangs­ge­impft gegen ihr "ver­quer­tes" Denken, um dann viel­leicht nach Jahren guter Führung wie­der in die "Gesellschaft " ein­ge­glie­dert zu werden.

          Sie lachen ? – nah, nicht mehr lange.

          Ihnen ein schö­nes Wochenende ohne Maske.

          1. @WeisserRabe: Danke, auch Ihnen ein schö­nes Wochenende, mit oder ohne Maske.

            Ja, das Thema kann einen ganz schön beu­teln – weiss ich. Man darf die "C‑19-Verirrten" lei­der nicht ein­fach machen las­sen, sonst hät­ten wir alle mitt­ler­wei­le 8 Pflichtimpfungen pro Monat und Die ihre Ausschüttungen auf dem Konto.

            WEF-Schwab und sei­nem "Verein" wird aller­hand nach­ge­sagt. Da wüss­te ich zu ger­ne die Tatsachen dar­um. Es wird anschei­nend verschwiegen.

            Ich lache schon lan­ge nicht mehr, jeden­falls nicht mehr so belus­tigt. Wie soll man das erklä­ren? … Anders halt!

            Als Deutscher muss man sich auch nicht im Erbe zwangs­läu­fig schul­dig füh­len. Es haben auch vor neun­zig Jahre nicht alle mit­ge­macht. Zudem gab es Opfer, auch Deutsche, über die redet kaum einer. Die "Kranken" zB. wur­den auf brei­ter Front geprellt, juris­tisch besie­gelt! Fragen Sie da mal nach .… (viel­eicht bes­ser nicht) Man kann dar­über lesen.

            Schönen Abend und ein Erholsames Wochenende!

  9. Laschet kti­ti­siert Scholz, hier eineAnmerkung:
    https://​edu​ca​lin​go​.com/​d​e​/​d​i​c​-​d​e​/​v​o​r​k​o​s​ter
    Herr Scholz, denk­bar wären auch andere.…Firmen, fühlt/ beneh­men sich damit offen­bar als:
    (Sollte Herr Scholz sich für das "UNGEIMPFTE VOLK" hier­mit geop­fert haben, bedan­ke ich mich ganz herz­lich für die erwie­se­ne Ehre.)

    Vorkoster
    Ein Vorkoster ist eine Person mit der spe­zi­fi­schen Aufgabe, Speisen und Getränke auf ihre Qualität und Verträglichkeit zu prü­fen. Historisch gese­hen war der Vorkoster das Amt eines Angestellten, meist eines Sklaven, bei Hofe. Im alten Rom trug ein Sklave, der das Amt des Chefvorkosters inne­hat­te, die Bezeichnung Praegustator. Vor jeder Mahlzeit hat­te er die fer­tig zube­rei­te­ten Speisen und Getränke zu kos­ten. Wenn nach einer gewis­sen Wartezeit der Vorkoster kei­ne Anzeichen einer Vergiftung zeig­te, war dadurch die Gewissheit gege­ben, dass die Speisen gut und nicht ver­gif­tet waren und der Herrscher somit selbst getrost zugrei­fen konn­te. In man­chen Herrscherhäusern und im Vatikan kam es wie­der­holt zu Giftmorden. Bis in die 1950er Jahre hat­te daher ein Vorkoster bei Papstliturgien in St. Peter bei der Gabenbereitung Wein und Wasser zu kos­ten um sicher zu sein, dass sie nicht ver­gif­tet waren. Um die Schutzwirkung eines Vorkosters zu umge­hen, wur­de auch Blei ein­ge­setzt, da die­ses erst nach lang­fris­ti­ger, mehr­fa­cher Einnahme durch Akkumulation im Körper zum Tode führt. In die­sem Falle wird die Giftwirkung nicht sofort bemerkt, was einen Vorkoster unbrauch­bar macht.

    1. Wir haben dies­mal drei Arschlöcher zur Auswahl. Die Kandidaten für alle ande­ren Posten wur­den bereits eben­falls gesetzt. Wir dür­fen sie nur noch zur Kenntnis neh­men. Das lief in der alten BRD genau­so wie in der DDR. Heute erscheint die Scheindemokratie nur unverblümter.

      Die EU hat sogar ein Parlament ohne Recht auf akti­ve Gesetzgebung und eine nicht vom Volk gewähl­te "Kommission". Das ist kei­ne Demokratie. Selbst der Schein fehlt.

  10. "Papstbesuch"? – Der Rotarier / Impf-Fetischist Jorge Bergoglio wird von man­chen noch immer als Papst bezeich­net? Dann wird es wohl noch dau­ern, bis wir aus der Corona-Lüge herauskommen.

  11. Den drin­gen­den , uner­müd­lich gut­ge­mein­ten Appellen der Herrn Drosten und La, La, La, Lauterbach kann man mitt­ler­wei­le nur noch ermü­det antworten:
    "Wie oft haben Sie schon zu sagen ver­sucht, wie es wirk­lich ist, was nun vor­dring­lich zu machen ist, haben pro­phe­zeit, wie es wer­den wird – und es ging wie­der und wie­der in die Hosen. Dabei hat sich gott­sei­dank her­aus­ge­stellt, was das eigent­lich Geniale an unse­rer Zeit ist: DIE HOSEN."
    (Quelle: Wenn man es glaubt, ist es noch schöner.)

  12. @Lauterbach, "Unfassbar. Armin Laschet lässt sich von einem Querdenker ohne Maske mit 20 cm Abstand anschrei­en. Das ist kei­ne Bürgernähe son­dern ein­fach dumm": 

    Diesem unheil­bar kran­ken MdB ist offen­bar jedes Gespür für Anstand, Normalität und Menschlichkeit abhan­den gekommen. 

    @Spahn, Ziel sei es, bis zum Ende des Jahres min­des­tens 40 Prozent der Weltbevölkerung geimpft zu haben. Die Pandemie sei erst vor­bei, wenn sie auf der gan­zen Welt vor­bei sei, so der CDU-Politiker. Ansonsten könn­ten Varianten ent­ste­hen, die dann auch Deutschland wie­der erreich­ten und zu Problemen führten…: 

    Hier passt der aktu­el­le Beitrag von Gunnar Kaiser über das Thema "Irren ist mensch­lich, aber auf Irrtümern zu bestehen ist teuf­lisch", https://duckduckgo.com/?q=Gunnar+Kaiser+%22Ich+habe+mich+geirrt%22&t=ffnt&iax=videos&ia=videos&iai=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3DYc1snE4xqNo.

    Dazu der Kommentar des Kollegen Joachim Bettermann: https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​f​x​V​V​r​i​E​J​A1Y. Bettermann hat Recht: Es geht um eine Massenpsychose. Und been­den wer­den wir sie nur, wenn wir an die Verantwortlichen her­an­kom­men, an die­je­ni­gen, die die­sen Massenwahn her­bei­führ­ten und die bis heu­te nichts tun, um ihn zu beenden. 

    Bodo Schiffmann meint, die Medien tra­gen die Hauptschuld, und an zwei­ter Stelle die Ärzte. Vielleicht stimmt das. Mir will aber nach wie vor eher schei­nen, dass die Regierung, also der Kopf der Exekutive, und dar­in die fünf Hauptverdächtigen Merkel, Spahn, Braun, Seehofer und Altmaier als Erste zur Rechenschaft zu zie­hen sind. 

    Und Gunnar Kaiser ist zuzu­stim­men: Nicht die anfäng­li­che Fehleinschätzung der "Pandemie" durch Regierung und Medien ist das eigent­lich Schlimme – obwohl in die­sem Fall schon schlimm genug; son­dern das eiser­ne, rück­sichts­lo­se Beharren auf den ein­ge­schla­ge­nen fal­schen Kurs, das uns immer wei­ter vom Ziel einer guten, mensch­li­chen, frei­en und fried­li­chen Gesellschaft weg­führt. Diese Unfähigkeit, das eige­ne Versagen ein­zu­ge­ste­hen, ist vom Teufel.

  13. Anmerkung:
    Erst die Kinder mit Masken phy­sisch schä­di­gen und
    psy­chisch den eige­nen Willen und die Lebensfreude brechen

    und dann mit Pumuckl wie­der auf "hei­le Welt" machen.
    Wie men­schen­ver­ach­tend ist das denn?

    Meldung im BR-Text:
    Pumuckl-Magazine gegen Corona-Folgen
    Mit einer neu­en Kampagne reagie­ren das
    Gesundheits- und Sozialministerium auf
    die mög­li­chen psy­chi­schen Folgen der
    Corona-Pandemie bei Kindern. 

    Mit eigens auf­ge­leg­ten Pumuckl-Heften
    (“MucklMAG“) soll­ten Familien für das
    Thema sen­si­bi­li­siert und ihnen zugleich
    der Rücken gestärkt wer­den, teil­te das
    Gesundheitsressort in München mit. 

    Der klei­ne Kobold mit den roten Haaren soll
    sei­nen jun­gen Lesern spie­le­risch nahe-
    brin­gen, dass sie auch über negative
    Gefühle spre­chen sollen. 

    Die Magazine sei­en kos­ten­los in Apothe-
    ken oder bei Kinderärzten erhältlich. 

    https://​www​.br​.de/​f​e​r​n​s​e​h​e​n​/​b​r​t​e​x​t​/​i​n​d​e​x​.​h​t​m​l​?​v​t​x​p​a​g​e​=​1​3​8​_​1​#​i​n​h​alt

    1. @Ich bin für ZeroCSU, wie man sieht, kann man in "Politikerkreisen" nicht früh genug damit begin­nen, die Menschen zu ver­ar­schen und bereits Kindern die Fähigkeit, Doppelbotschaften zu erken­nen und Kritikfähigkeit aus­zu­bil­den, abzu­er­zie­hen ver­sucht , um sie damit wie "alles­fres­sen­de Lämmer " zu benutzen .

  14. Ein Blick zurück:

    "
    Samstag, 17. Oktober 2009
    "Auf Pharmakonzerne her­ein­ge­fal­len" Kabinett bekommt Extra-Impfung
    drucken

    Der Schweinegrippe-Impfstoff der Firma GlaxoSmithKline gerät immer mehr in die Kritik. Sein Nutzen gilt als unklar, die Risiken schei­nen nicht abge­klärt. Die Mitglieder des Bundeskabinetts sol­len des­halb mit einem ande­ren Impfstoff geschützt werden."

    https://www.n‑tv.de/politik/Kabinett-bekommt-Extra-Impfung-article551826.html

  15. Afghanistan geht aktu­ell auch total unter ange­sichts so viel Quark, der aus allen Rohren gefeu­ert wird …
    Währenddessen sitzt Assange im Knast und die USA ver­su­chen die Auslieferung zu erzwingen.
    «The goal is to use Afghanistan to wash money out of the tax bases of the United States, out of the tax bases of European coun­tries through Afghanistan and back into the hands of a trans­na­tio­nal secu­ri­ty eli­te. That is the goal.» (Julian Assange, 2003)
    —————————–> ‹2021: Mission complete›?

  16. "Der Humangenetiker und Medizinethiker Wolfram Henn spricht sich für eine Impfpflicht für bestimm­te Berufsgruppen aus. Der "Bild am Sonntag" sag­te er: "Mein Vorschlag wäre, eine Impfpflicht für Berufe mit per­so­nen­na­hen Dienstleistungen ein­zu­füh­ren. Allerdings nur bei sol­chen Berufen, bei denen der Mensch, der die Dienstleistung in Anspruch nimmt, kei­ne Wahlfreiheit hat.""

    Nein, mit der Intelligenz haben es die­se Vollpfosten wirk­lich nicht so. Jeder, der glaubt, sich schüt­zen zu müs­sen, kann dies tun, in dem er sich imp­fen lässt.
    Was soll der Schwachsinn, ande­re zum Impfen zu ver­pflich­ten, wenn die Impfung angeb­lich schützt?
    Und wenn sie nicht schützt, genau glei­che Frage: Was soll die Impfung dann bringen?

  17. Was pas­siert gera­de in Ghana?
    https://​www​.bio​metri​c​up​date​.com/​2​0​2​1​0​7​/​g​h​a​n​a​-​t​o​-​b​e​c​o​m​e​-​f​i​r​s​t​-​c​o​u​n​t​r​y​-​t​o​-​u​s​e​-​c​o​n​t​a​c​t​l​e​s​s​-​b​i​o​m​e​t​r​i​c​s​-​i​n​-​n​a​t​i​o​n​a​l​-​v​a​c​c​i​n​a​t​i​o​n​-​p​r​o​g​ram
    "The Ghana Health Service in part­ners­hip with Gavi and Arm will begin a bio­metric-based natio­nal vac­ci­na­ti­on pro­gram in October 2021 using con­ta­ct­less tech­no­lo­gy from Simprints. Starting in the Eastern regi­on, the pro­ject is repor­ted­ly the first natio­nal vac­ci­na­ti­on sche­me to use con­ta­ct­less biometrics.

    After initi­al­ly dis­pen­sing COVID-19 vac­ci­na­ti­ons, the sys­tem will move on to incor­po­ra­te other rou­ti­ne vac­ci­na­ti­ons as a func­tion of the Ghana Health Service aim for uni­ver­sal health coverage."

    https://​coro​na​-tran​si​ti​on​.org/​u​s​a​-​s​e​l​t​s​a​m​e​-​v​o​r​g​a​n​g​e​-​n​a​c​h​-​d​e​m​-​u​n​f​a​l​l​-​e​i​n​e​s​-​l​k​w​-​d​e​r​-​m​o​d​e​r​n​a​-​g​e​n​p​r​a​p​a​r​ate
    "Laut Timcast trans­por­tier­te der Lastwagen 1’300’000 Moderna-Ampullen, die im Rahmen der Auslandshilfe für Ghana bestimmt waren. Bis dahin noch nichts Aussergewöhnliches. Höchst selt­sam aber war die Reaktion auf die­sen Unfall. Nicht die loka­len Behörden lei­te­ten die Abwicklungen nach dem Ereignis, son­dern das US-Verteidigungsministerium.

    Die gan­ze Angelegenheit sei abso­lut geheim, so Timcast. Weder Mitarbeiter des «Zentrums für Bedrohungsprävention», das für die Bergung der Ampullen zustän­dig war, noch die Polizei hät­ten Informationen an die Presse geben dür­fen. Stattdessen sei man an den natio­na­len Covid-Reaktions-Pressesprecher im US-Gesundheitsministerium (U.S. Department of Health and Human Services) ver­wie­sen worden.

    In einer Erklärung wur­de mit­ge­teilt, dass ein «Gefahrenstoffteam ein­ge­setzt wor­den sei, um 21 Stunden lang ‹Öl und Frostschutzmittel› zu besei­ti­gen». Wie Timcast berich­te­te, wur­den wäh­rend die­ser «Aufräumarbeiten» Strassen kom­plett gesperrt, selbst der Luftraum über dem gesam­ten Unfallgebiet wur­de vom Militär abgesichert."

    https://​www​.sim​prints​.com/
    Jeder, der dich iden­ti­fi­zie­ren kann, weiß, was dir gespritzt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.