Aktuelles aus den Tollhäusern (9.9.)

Heute mit Nachrichten von n‑tv.de. Infos, die in eige­nen Beiträgen behan­delt wur­den, erschei­nen dabei nicht.

»US-Behörde ver­dop­pelt Strafe für Maskenverweigerer
Die US-Transportsicherheitsbehörde TSA ver­dop­pelt die Geldstrafen für Maskenverweigerer. Reisende, die erst­mals gegen die Maskenpflicht in Flugzeugen, Zügen und Bussen ver­stie­ßen, soll­ten mit 500 bis 1000 Dollar bestraft wer­den, teilt die Behörde mit. Bei Wiederholungstätern fie­len bereits 1000 bis 3000 Dollar an.

US-Regierung will Impf- oder Testpflicht für grö­ße­re Firmen anordnen
Zur Eindämmung der Pandemie will die US-Regierung Firmen mit mehr als 100 Angestellten vor­schrei­ben, dass alle Mitarbeiter geimpft sein müs­sen oder sich min­des­tens ein Mal pro Woche auf eine Infektion mit dem Coronavirus tes­ten las­sen müs­sen. Die Regelung wer­de der­zeit unter Führung des Arbeitsministeriums ent­wi­ckelt und für mehr als 80 Millionen Beschäftigte der Privatwirtschaft gel­ten, erklär­te das Weiße Haus. Zudem sol­len künf­tig alle Mitarbeiter in Krankenhäusern und Einrichtungen des Gesundheitswesens, die Zahlungen der staat­li­chen Krankenversicherungen anneh­men, gegen Corona geimpft sein müssen…

Schulbehörde in Los Angeles will Impfpflicht für Schüler ab Zwölf beschließen
Schulkinder ab zwölf Jahren könn­ten in Los Angeles bald zu einer Corona-Impfung ver­pflich­tet wer­den. Die Schulbehörde der Stadt will als ers­te grö­ße­re US-Schulbehörde eine ent­spre­chen­de Regelung beschlie­ßen. Die geplan­te Maßnahme sieht vor, dass alle Schulkinder ab zwölf Jahren bis zum 21. November ihre ers­te Dosis mit einem Corona-Vakzin erhal­ten müs­sen. Für die zwei­te Dosis gilt der 19. Dezember als letz­ter mög­li­cher Impftag. Ab ihrem 12. Geburtstag wird Kindern eine Frist von 30 Tagen gewährt, um sich imp­fen zu las­sen.«

Nachdem das mit dem "Kampf gegen den Terror" nicht so geklappt hat, ist jetzt der Terror gegen die eige­ne Bevölkerung ausgerufen.


»RKI: Die meis­ten aus­län­di­schen Infektionen aus der Türkei
Die meis­ten Ansteckungen fin­den nach Einschätzung des RKI im Inland statt. Nach Angaben des RKI haben sich in der ver­gan­ge­nen Woche 26.601 Menschen in Deutschland infi­ziert – im Ausland waren es 5.426. Damit ist der Anteil der Infizierten, die sich ver­mut­lich im Ausland ange­steckt haben, im Vergleich zur Vorwoche leicht gesun­ken. Bei den übri­gen 41.381 posi­ti­ven Fällen, die in den letz­ten sie­ben Tagen fest­ge­stellt wur­den, wur­de das Land nicht genannt.«

Ist das RKI-Modell gehackt oder mein Taschenrechner kaputt?


»Französischer Ex-Gesundheitsministerin droht wegen Corona-Politik Gerichtsverfahren 
Der frü­he­ren fran­zö­si­schen Gesundheitsministerin Agnès Buzyn droht wegen ihres Vorgehens in der Corona-Krise ein Gerichtsverfahren. Buzyn wer­de zu ihrer ursprüng­li­chen Reaktion auf die Pandemie ver­hört, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP aus Justizkreisen. Die Befragung der Ex-Ministerin soll vor einem Gericht statt­fin­den, das eigens für das Fehlverhalten von Regierungsmitgliedern zustän­dig ist. Buzyn woll­te sich zunächst nicht dazu äußern. Buzyn war im Februar des ver­gan­ge­nen Jahres als Ministerin zurück­ge­tre­ten. Noch im Januar hat­te sie gesagt, das Risiko einer Verbreitung des Coronavirus in der Bevölkerung sei "sehr nied­rig". Einen Monat spä­ter sag­te sie mit Blick auf den Erreger, "der Tsunami wird noch kom­men", was in offen­sicht­li­chem Widerspruch zu ihrer frü­he­ren Äußerung stand.«

Wenn es auch bei uns zu Prozessen gegen fal­len­ge­las­se­ne Verantwortliche kommt, dann soll­te Drosten sich warm anziehen.


»Thailändische Forscher wol­len Coronavirus in Achselschweiß nachweisen
Thailändische Wissenschaftler arbei­ten an einer neu­en Testmethode, um das Coronavirus in Achselschweiß nach­zu­wei­sen. Dazu unter­such­ten sie den Schweiß von Markthändlern in der Hauptstadt Bangkok, die in der Regenzeit bei Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit beson­ders ins Schwitzen kom­men. "Durch die Proben haben wir her­aus­ge­fun­den, dass Corona-Infizierte ganz bestimm­te Chemikalien aus­schei­den", sag­te Professor Chadin Kulsing von der Chulalongkorn-Universität in Bangkok. "Wir haben die­se Erkenntnis genutzt, um ein Gerät zu ent­wi­ckeln, das die spe­zi­el­len, von Bakterien her­vor­ge­ru­fe­nen Gerüche im Schweiß von Corona-Patienten nach­weist", füg­te Chadin hin­zu. Die Forscher haben dazu ein Messgerät umfunk­tio­niert, das nor­ma­ler­wei­se zum Nachweis von Schadstoffen in der Umwelt genutzt wird. Nach Angaben von Chadin lie­fert es zu 95 Prozent exak­te Ergebnisse.«

Das wird wohl eine noch grö­ße­re Erfolgsgeschichte als Drostens PCR-Test. Olfert Landt könn­te die deut­sche Produktion übernehmen.


»Gericht lehnt Stopp grie­chi­scher Impfpflicht im Gesundheitssektor ab
Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat eine vor­über­ge­hen­de Aussetzung der Corona-Impfpflicht für Gesundheitspersonal in Griechenland abge­lehnt. 30 Beschäftigte des Gesundheitssektors hat­ten um einen sofor­ti­gen Stopp in Form einer einst­wei­li­gen Maßnahme gebe­ten. Wie das Straßburger Gericht mit­teil­te, sei ein sol­cher Stopp aber nicht im für einst­wei­li­ge Maßnahmen vor­ge­se­he­nen Rahmen ent­hal­ten. Diese fän­den nur sel­ten und bei unmit­tel­ba­rer Gefahr auf irrepa­ra­blen Schaden Anwendung…«

Davon kann bei zehn­tau­sen­den Erkrankungen nach der "Impfung" auch kei­ner­lei Rede sein.


»Sri Lanka for­dert Frauen wegen Corona zu Verhütung auf
Das Gesundheitsministerium in Sri Lanka hat Frauen auf­ge­for­dert, wegen der Corona-Pandemie in nächs­ter Zeit nach Möglichkeit eine Schwangerschaft zu ver­hin­dern. Sie soll­ten vor­erst ver­hü­ten, bis mehr über die Auswirkungen einer Covid-19-Erkrankung bekannt sei und es mög­li­cher­wei­se bes­se­re Impfstoffe gebe, sag­te Ministeriumsmitarbeiter und Gynäkologe Harsha Atapattu. Auf Sri Lanka wer­den inzwi­schen alle Schwangeren ange­wie­sen, sich imp­fen zu las­sen. In dem Inselstaat sind 45 Prozent der Bevölkerung voll­stän­dig gegen das Virus immu­ni­siert. In den ver­gan­ge­nen vier Monaten star­ben nach offi­zi­el­len Angaben 40 Schwangere in Zusammenhang mit Covid-19.«

Das ist bei der ange­ord­ne­ten "Impfpflicht" viel­leicht gar nicht dumm.


»Moderna plant Booster-Impfung gegen Covid-19 und Grippe
Der US-Biotechkonzern Moderna will eine Einfach-Impfung ent­wi­ckeln, die eine Auffrischungsimpfung sowohl gegen Covid-19 als auch gegen sai­so­na­le Grippe kom­bi­niert. Für Moderna habe es der­zeit höchs­te Priorität, einen sol­chen Impfstoff auf den Markt zu brin­gen, sagt Vorstandschef Stephane Bancel auf dem Forschungstag des Unternehmens. Diesen jähr­li­chen Auffrischungsimpfstoff, der mit einer Dosis ver­ab­reicht wer­den soll, wol­le Moderna stän­dig anpas­sen und aktualisieren.«

Dann kann man auch Karies und Fußschweiß mit einbauen.


»Tschechien been­det lan­des­wei­te Corona-Tests an Schulen
In Tschechien hat die drit­te und vor­erst letz­te lan­des­wei­te Corona-Testrunde an den Schulen statt­ge­fun­den. Ergebnisse lie­gen bis­her nur von der ers­ten Runde unmit­tel­bar zum Schuljahresbeginn vor. Dabei waren 116 Neuinfektionen ent­deckt wor­den, die nach dem Schnelltest durch einen PCR-Test bestä­tigt wur­den. "Es sieht danach aus, dass die Ausbreitung an den Schulen nicht das Problem ist", sag­te Gesundheitsminister Adam Vojtech…«

Ach, in Tschechien wis­sen sie das schon?


»Afrika bekommt 25 Prozent weni­ger Corona-Impfstoffe als geplant
Afrika wird bis Ende des Jahres 25 Prozent weni­ger Corona-Impfstoffdosen erhal­ten als geplant. Das sag­te die Regionaldirektorin der Weltgesundheitsorganisation WHO, Matshidiso Moeti. Die inter­na­tio­na­le Hilfsinitiative Covax habe ihre pro­gnos­ti­zier­ten Lieferzahlen für 2021 um ein Viertel nach unten kor­ri­gie­ren müs­sen, sag­te Moeti. Grund dafür sei unter ande­rem die Einführung von Auffrischimpfungen und das Horten von Impfstoffdosen in eini­gen Ländern sowie die Priorisierung bila­te­ra­ler Abkommen vor inter­na­tio­na­ler Solidarität, so die Regionaldirektorin. Zudem sei es höchst bedau­er­lich, dass in den USA seit März 15 Millionen abge­lau­fe­ne Dosen der Vakzine weg­ge­wor­fen wor­den sei­en, sag­te Moeti. Mit die­sen Dosen hät­ten bei­spiels­wei­se alle Menschen über 18 Jahren in Liberia, Mauretanien und Gambia geimpft wer­den kön­nen. Reichere Länder "soll­ten beden­ken, dass welt­weit hohe Impfraten, ein­schließ­lich in Afrika, auch weni­ger Varianten für den Rest der Welt bedeu­ten", sag­te Moeti.«

Das nennt man win-win. Einerseits wird das "Solidarität"-Gerede ent­zau­bert, ande­rer­seits kommt Afrika wahr­schein­lich mit hei­ler Haut davon.


»Wird Ungeimpften in Quarantäne bald der Lohn gekürzt?
Die Impfquote stockt, die Fallzahlen stei­gen. Von einem neu­en Ansatz, Druck auf Unentschlossene aus­zu­üben, zei­gen sich vor allem Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz über­zeugt. Demnach soll es Unternehmen zukünf­tig mög­lich sein, unge­impf­ten Arbeitnehmer im Quarantäne-Fall das Gehalt zu kürzen.«

Sie wol­len nur unser Bestes. Ob sie es bekom­men? Wäre mal ein Fall für die Gewerkschaften.


»EMA will wei­te­re Daten zu Impfstoffen aus China und Russland
Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA erwar­tet vor einer mög­li­chen Zulassung des rus­si­schen Covid-19-Impfstoffs Sputnik V und des Vakzins der chi­ne­si­schen Sinovac wei­te­re Daten. Erst dann könn­te die Überprüfung fort­ge­setzt wer­den, erklärt Marco Cavaleri, der die Impfstoffstrategie der Behörde ver­ant­wor­tet. Die Gespräche mit den Unternehmen ver­lie­fen aber konstruktiv…«

Das wird man "An der Goldgrube" gern hören.


»NRW-Minister gegen Lohnfortzahlung für Ungeimpfte in Quarantäne
Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat sich gegen eine wei­te­re Lohnfortzahlung für Ungeimpfte im Fall einer Quarantäne aus­ge­spro­chen. "Auch die Frage müs­sen wir mal ent­schei­den, wol­len wir unge­impf­ten Leuten, wenn sie in Quarantäne gehen, wei­ter­hin die Lohnfortzahlung geben – ja oder nein?", sag­te Laumann. Diese Frage müs­se er in den nächs­ten Tagen prü­fen und ent­schei­den. "Ich bin dafür, dass wir sie ihnen nicht mehr geben, damit völ­lig klar ist, wenn ich mir die Freiheit raus­neh­me, mich nicht imp­fen zu las­sen – wobei nach allen Erkenntnissen das Impfen die ein­zi­ge Möglichkeit ist, die­se Pandemie in den Griff zu krie­gen – dann muss ich für die Konsequenzen, die dar­aus ent­ste­hen, auch in vol­lem Umfang per­sön­lich ein­ste­hen", so der NRW-Gesundheitsminister…«

Das wäre ja noch schö­ner, wenn CDU und FDP sich in Sachen Arbeitnehmerfeindlichkeit von SPD und Grünen die Butter vom Brot neh­men ließen.


»Wartelisten von eng­li­schen Krankenhäusern so lang wie noch nie
In England war­ten so vie­le Menschen auf eine rou­ti­ne­mä­ßi­ge Behandlung im Krankenhaus wie noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen. Ende Juli waren es 5,6 Millionen Menschen, wie aus aktu­el­len Zahlen des eng­li­schen Gesundheitsdienstes (National Health Service) her­vor­geht. Bereits seit Monaten wer­den immer wie­der die bis­he­ri­gen Rekorde gebro­chen. Die Aufzeichnungen began­nen im Jahr 2007. Um den Rückstau zu redu­zie­ren, will die bri­ti­sche Regierung die Sozialbeiträge erhöhen…«

Was auch sonst?


»Ungeimpfte Lehrer in Baden-Württemberg müs­sen sich täg­lich tes­ten lassen
Ungeimpfte Lehrer müs­sen sich in Baden-Württemberg mit Beginn des neu­en Schuljahrs täg­lich tes­ten las­sen. Dies gel­te auch für alle ande­ren unge­impf­ten Arbeitskräfte an der Schule, sag­te die baden-würt­tem­ber­gi­sche Kultusministerin Theresa Schopper. Schüler sol­len drei­mal wöchent­lich getes­tet wer­den. Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht aus­ge­nom­men. Um Fern- oder Wechselunterricht zu ver­hin­dern, gilt wei­ter­hin Maskenpflicht in den Schulen…«

Vermutlich ver­hin­dert die auch den Winter. Wenn Kretschmann das ver­ord­net, bestimmt.


»Experte: Lockdown für die meis­ten Kinder belas­ten­der als Covid-19
Der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ), Jörg Dötsch, sieht Kinder und Jugendliche durch Folgen der Pandemie-Situation beein­träch­tigt. "Für die weit­aus meis­ten Kinder sind die sekun­dä­ren Krankheitsfolgen, näm­lich die psy­chi­sche Belastung durch Lockdown-Maßnahmen, ungleich belas­ten­der als die Erkrankung selbst", sag­te er. Derzeit müss­ten nur sehr weni­ge Kinder in Deutschland wegen Covid-19 im Krankenhaus behan­delt wer­den – was eine "beru­hi­gen­de Nachricht" sei, so Dötsch…

In Pandemie 60 Prozent mehr Kinder wegen Essstörungen in Behandlung
Die Corona-Pandemie geht einer neu­en Studie zufol­ge mit stei­gen­den Behandlungszahlen wegen Übergewicht und Essstörungen bei Kindern und Jugendlichen ein­her. So wur­den nach dem Report der DAK-Gesundheit 2020 in den Krankenhäusern 60 Prozent mehr Mädchen und Jungen auf­grund einer Adipositas behan­delt als im Vorjahr. Auch bei star­kem Untergewicht sowie Magersucht und Bulimie nah­men die Zahlen zu. "Die Krankenhausdaten zei­gen alar­mie­ren­de Folgen der Pandemie für die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen", sagt DAK-Vorstandschef Andreas Storm. Die Zahl jun­ger über­ge­wich­ti­ger Patienten stieg nach einem Absinken im Frühjahrs-Lockdown steil an. Die Zahl der Kinder und Jugendlichen mit star­kem Untergewicht nahm 2020 um 35 Prozent zu. Stationär behan­del­te Essstörungen wie Bulimie und Anorexie nah­men in den Lockdowns deut­lich zu – im Jahresvergleich gab es einen Anstieg um zehn Prozent.«

Wenn der Zensor mal eine Minute nicht aufpaßt…


»Quote zu gering: Berliner Linken-Fraktionschef for­dert Impfgipfel
Angesichts der nur noch mini­ma­len Fortschritte bei den Corona-Impfungen for­dert Berlins Linke-Fraktionschef Carsten Schatz einen "Impfgipfel". Ziel eines sol­chen Treffens müs­se sein, unter Beteiligung mög­lichst vie­ler gesell­schaft­li­cher Akteure dar­über zu bera­ten, wie die Impfkampagne neu­en Schwung bekommt, sagt Schatz…«

Sie sind schon Schätzchen, die Berliner Linken. Und so originell.


»Zahl täg­li­cher Impfungen geht wei­ter zurück
Die deut­sche Impfleistung schwächt sich wei­ter ab. Die Zahl der täg­lich ver­ab­reich­ten Impfdosen sinkt im Wochenvergleich um rund 3000 auf zuletzt 251.088 Injektionen…

Nach wie vor haben 33,8 Prozent der Bevölkerung noch kei­ner­lei Impfung erhal­ten. Die Impfquote der Komplettgeimpften erhöht sich gering­fü­gig von 61,6 auf 61,7 Prozent.«

Schöne Grafiken zei­ge ich gerne:


»Lehrerverbands-Chef hofft auf Impfung für Kinder unter zwölf Jahren
Der Präsident des Deutschen Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger, hofft auf die bal­di­ge Zulassung eines Corona-Impfstoffs für Kinder unter zwölf Jahren. Es sei klar, "dass eine hohe Impfquote unter Schülern die Sicherheit an Schulen enorm erhö­hen wür­de und die Chance bie­tet, erheb­lich schnel­ler zur Normalität ohne Einschränkungen im Schulbetrieb zurück­keh­ren zu können"…«

Das bei einer gefühl­ten Quote von 122,6 Prozent beim Lehrpersonal. Aber Meineidinger braucht mehr Sicherheit. Wahrscheinlich auch Recht und Ordnung.


»Inzidenzen und Todesfälle in Großbritannien stei­gen deutlich
In Großbritannien ver­zeich­nen die Behörden einen deut­lich erkenn­ba­ren Anstieg bei der Anzahl der bestä­tig­ten Coronavirus-Fälle. Der Aufwärtstrend erstreckt sich über alle Landesteile…«

Wenigstens beträgt der "Prozentsatz der voll­stän­dig geimpf­ten Bevölkerung über 12 Jahre" dort 76 Prozent. Wer weiß, wofür es gut ist.


»Infektionsdynamik in Deutschland nimmt leicht ab
Die Infektionsdynamik in Deutschland nimmt offen­bar ab. Wie aus einer ntv Auswertung der Fallzahlen aus den 16 Landesbehörden her­vor­geht, hat sich der Sieben-Trend der Neuinfektionen erst­mals seit Wochen wie­der nach unten bewegt…«

Gaanz ungüns­ti­ge Nachricht. Welle ist angesagt.


»Kurz vor Ferienende: Urlaubsrückkehr in Bayern sol­len Tests machen
Die baye­ri­sche Staatsregierung ruft Urlaubsrückkehrer zum Ferienende zu einem Corona-Test auf. "Gerade nach der Rückkehr aus dem Urlaub gilt: Die Tests sind unse­re Augen im Kampf gegen das unsicht­ba­re Virus. Nur durch brei­tes Testen kön­nen wir Infektionen erken­nen und die Infektionsketten so früh wie mög­lich unter­bre­chen", sagt Gesundheitsminister Klaus Holetschek…Im ver­gan­ge­nen Jahr sei­en gera­de durch Reiserückkehrer am Ende des Sommers und der Sommerferien wie­der ver­stärkt Infektionen in Bayern und Deutschland aufgetreten.«

Und da müs­sen wir wie­der hin, immer das unsicht­ba­re Virus in unse­ren Augen.


»Umfrage zeigt star­ken Anstieg gesund­heit­li­cher Probleme bei Kindern
In fast jeder zwei­ten Familie haben die Einschränkungen der Lockdown-Monate einer Umfrage zufol­ge zu phy­si­schen und psy­chi­schen Belastungen bei den Kindern geführt. In der Erhebung für die pro­no­va BKK geben jeweils 46 Prozent der befrag­ten Eltern an, dass die kör­per­li­che bezie­hungs­wei­se psy­chi­sche Gesundheit ihrer Kinder gelit­ten habe. Der Medienkonsum (79 Prozent) und in sel­te­ne­ren Fällen auch Streitigkeiten in der Familie (36 Prozent) nah­men wäh­rend des Lockdowns zu. 46 Prozent der Eltern sahen der Umfrage zufol­ge außer­dem die kör­per­li­che Gesundheit ihrer Kinder durch Bewegungsmangel und feh­len­de moto­ri­sche Entwicklungsmöglichkeiten beein­träch­tigt. Konkret nah­men Eltern bei ihren Kindern ab sechs Jahren vor allem Müdigkeit (47 Prozent), Antriebslosigkeit (45 Prozent) und Konzentrationsschwierigkeiten (43 Prozent) wahr. Auch bei den Älteren ab elf Jahren spiel­ten den Angaben zufol­ge Müdigkeit und Antriebslosigkeit eine domi­nie­ren­de Rolle.«

Deshalb: Weiter so!


»Gesundheitsämter kön­nen Infektionsketten nicht mehr nachverfolgen
Die Gesundheitsämter in Deutschland kön­nen der­zeit nicht mehr alle Kontaktpersonen von Infizierten nach­ver­fol­gen. "Bei einer hohen Zahl von posi­tiv Getesteten ohne gleich­zei­ti­gen Lockdown haben die Menschen häu­fig so vie­le Kontakte, dass eine grund­sätz­li­che und umfäng­li­che Nachverfolgung nicht mehr zu leis­ten ist", sagt die Vorsitzende des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes, Ute Teichert, der Zeitung "Rheinische Post".«

Nicht, daß da jemand auf dum­me Ideen kommt.


»Bulgariens Gastgewerbe pro­tes­tiert gegen neue Einschränkungen
In Bulgarien haben Eigentümer und Mitarbeiter der Gastronomie und Hotellerie gegen neu ein­ge­führ­te Corona-Einschränkungen wegen der Delta-Variante pro­tes­tiert. Auf einer Großkundgebung in der Innenstadt von Sofia for­der­ten sie finan­zi­el­len Ausgleich von 80 Prozent für ihre Ausfälle. Laut Branchenangaben sol­len 300.000 Menschen betrof­fen sein. Gleichzeitig lehnt es die Branche aller­dings ener­gisch ab, von den zuge­las­se­nen 3G-Regeln für den Einritt von Geimpften, von Covid-19 Genesenen oder getes­te­ten Kunden in Lokalen Gebrauch zu machen.«

Wieder ein neu­es Urlaubsland! Sorry, MeckPom.

18 Antworten auf „Aktuelles aus den Tollhäusern (9.9.)“

  1. "Nebenwirkungen" laut EMA nur (!!!) für "Tozinameran" (BioNTech) bis zum 4. September 2021

    Zu fin­den über: „Number of Individual Cases for a selec­ted Reaction“ ˃ https://dap.ema.europa.eu/analytics/saw.dll?PortalPages

    ˃ https://www.adrreports.eu/

    - Herz: 1717 Tote, 5903 nicht Wiederhergestellte
    – Blut und Lymphsystem: 153 Tote, 8762 nicht Wiederhergestellte
    – Congenital, fami­li­al and gene­tic dis­or­ders: 20 Tote, 81 nicht Wiederhergestellte
    – Ear and laby­rinth dis­or­ders: 8 Tote, 4816 nicht Wiederhergestellte
    – Endocrine dis­or­ders: 5 Tote, 278 nicht Wiederhergestellte
    – Eye dis­or­ders: 28 Tote, 4538 nicht Wiederhergestellte
    – Gastrointestinal dis­or­ders: 480 Tote, 17.945 nicht Wiederhergestellte
    – General dis­or­ders and admi­nis­tra­ti­on site con­di­ti­ons: 3250 Tote, 58.075 nicht Wiederhergestellte
    – Hepatobiliary dis­or­ders: 54 Tote, 236 nicht Wiederhergestellte
    – Immune sys­tem dis­or­ders: 64 Tote, 1085 nicht Wiederhergestellte
    – Infections and infe­sta­ti­ons: 1123 Tote, 7460 nicht Wiederhergestellte
    – Injury, poi­so­ning and pro­ce­du­ral com­pli­ca­ti­ons: 175 Tote, 1399 nicht Wiederhergestellte
    – Investigations: 357 Tote, 4804 nicht Wiederhergestellte
    – Metabolism and nut­ri­ti­on dis­or­ders: 204 Tote, 1615 nicht Wiederhergestellte
    – Musculoskeletal and con­nec­ti­ve tis­sue dis­or­ders: 144 Tote, 32.297 nicht Wiederhergestellte
    – Neoplasms benign, mali­gnant and unspe­ci­fied (incl cysts and polyps): 66 Tote, 231 nicht Wiederhergestellte
    – Nervous sys­tem dis­or­ders: 1255 Tote, 41.916 nicht Wiederhergestellte
    – Pregnancy, puer­pe­ri­um and peri­na­tal con­di­ti­ons: 35 Tote, 161 nicht Wiederhergestellte
    – Product issu­es: 1 Tote, 23 nicht Wiederhergestellte
    – Psychiatric dis­or­ders: 153 Tote, 4320 nicht Wiederhergestellte
    – Renal and uri­na­ry dis­or­ders: 194 Tote, 808 nicht Wiederhergestellte
    – Reproductive sys­tem and bre­ast dis­or­ders: 3 Tote, 7559 nicht Wiederhergestellte
    – Respiratory, tho­r­a­cic and medi­a­sti­nal dis­or­ders: 1335 Tote, 10.558 nicht Wiederhergestellte
    – Skin and sub­cu­ta­ne­ous tis­sue dis­or­ders: 101 Tote, 11.961 nicht Wiederhergestellte
    – Social cir­cum­s­tan­ces: 13 Tote, 504 nicht Wiederhergestellte
    – Surgical and medi­cal pro­ce­du­res: 31 Tote, 130 nicht Wiederhergestellte
    – Vascular dis­or­ders: 489 Tote, 5994 nicht Wiederhergestellte

    Gesamt: 11.458 Tote, 233.459 nicht Wiederhergestellte — nur für BioNtech!

    Für die ande­ren 3 Giftstoffe rei­che ich nach.

    Man kann von rund 30.000 offi­zi­ell (bis 4.09.2021) an der "Impfung" Verstorbenen aus­ge­hen. Es wer­den ver­schie­de­ne Größenordnungen genannt, um wel­ches Vielfache die­se offi­zi­el­len Meldungen zu mul­ti­pli­zie­ren sind, um rea­lis­tisch sagen zu kön­nen, wie­vie­le Leute zu Tode gespritzt wur­den. Ich den­ke, man kann von rund 100.000 Menschen aus­ge­hen, die die Giftspritze bis­lang nicht über­lebt haben. Das wäre der Faktor 3 dann.

    Bei ange­nom­me­nen 300 Mio "Impfungen" in Europa: ein Toter unter 3000 "Geimpften".

    1. @Lars Ja, gar nicht. Das ist ja der Sinn. Die Pharma-Scharlatane (= Pharmatane?) hal­ten ihre Chemikalien für Immunsystem-Prothesen. Künftig wird einem das Immunsystem gleich bei der Geburt fer­tig gespritzt.

  2. »Die deut­sche Impfleistung« fin­de ich per­sön­lich deut­lich schlim­mer als den Abgasskandal, aber vie­len Deutschen scheint ihr Auto irgend­wie wich­ti­ger zu sein als ihre Gesundheit.
    Beruhigend zu hören, wie man es dem­nächst also ertra­gen muss, dass im zukünf­ti­gen Überwachungsstaat Roboter an jeder Ecke lau­ern, die »Krankheiten« erschnüf­feln sollen …
    Was beim Auto schon nicht geklappt hat, wird beim Menschen sicher Früchte tra­gen. Diese Leute lei­den auch bestimmt nicht an Selbstüberschätzung, nein? Man soll­te ihnen huldigen.

  3. 'Schweden 1. Glaube 0
    Wer dich dazu brin­gen kann, Absurditäten zu glau­ben, kann dich dazu brin­gen, Gräueltaten zu begehen

    HIER IST EINE erstaun­li­che TATSACHE über Schweden: Wenn man sich die Bevölkerungsstatistiken der schwe­di­schen Regierung ansieht, kann man kaum erken­nen, dass es dort COVID-19 gibt.

    Das ist erstaun­lich, weil die gesam­te Grundlage der Behauptung, die dem Abstieg der Welt in den COVID-19-Wahnsinn und Autoritarismus zugrun­de liegt, auf zwei umstrit­te­nen Behauptungen beruht: dass COVID-19 unge­wöhn­lich töd­lich ist und dass Zwang und Autoritarismus not­wen­dig und wirk­sam sind, um es zu kontrollieren.

    Und doch gibt es ein Land, das nicht dem Wahnsinn und dem Autoritarismus ver­fal­len ist. Und es ist ein Land, in dem man kaum merkt, dass es COVID-19 gibt.

    Die Entdeckung Schwedens ist wie die Entdeckung intel­li­gen­ten Lebens im Universum, nach­dem man gesagt hat, dass es keins geben kann. Sie fal­si­fi­ziert die kata­stro­pha­len Behauptungen von COVID und offen­bart viel über die Institutionen, die sie antreiben.'

    https://richardlyon.substack.com/p/sweden-1-faith‑0
    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kos­ten­lo­se Version)

  4. Es geht um Unterwerfung, nicht um Gesundheit. Insofern ist es nur fol­ge­rich­tig, wenn die Unbeugsamen auf jede Weise mal­trä­tiert wer­den, um sie zu brechen.

    Möglich ist, dass ein Ungenimpfter mit selbst bezahl­tem, nega­ti­vem Test im Restaurant auf einen Genimpften mit posi­ti­vem Test trifft.

    Dann muss der Ungenimpfte als Kontaktperson in Schutzhaft und ver­liert sei­ne Lohnfortzahlung, wäh­rend der Genimpfte wei­ter­hin alles machen darf, so lan­ge er kei­ne Symptome entwickelt.

    Viertes Reich in Aktion!

    Was Laumann und Konsorten ver­die­nen, darf ich wie­der nicht schrei­ben – ich hof­fe den­noch, dass sie es bekommen.

      1. war­um ist das "Vierte Reich" eine Analogie zum "Dritten Reich"?
        wegen des Wortes "Schutzhaft"? Die gab es schon im Kaiserreich.
        die fra­ge ist, war­um ist über­haupt von einem "Reich" die Rede?
        was für ein reich, wes­sen reich ist das hier?
        es ist sicher­lich ein macht­be­reich und da gibt es regeln, die auto­ri­tär sind, aber nicht unbe­dingt vernünftig.
        das "reich" ist der gel­tungs­be­reich eines machtwortes.
        das "Vierte Reich" ist eine ver­ord­ne­te rea­li­tät, eine welt­an­schau­ung. die abweich­ler sind verblendet.
        vol­ker beck soll gesagt haben: unge­impf­te sei­en terroristen.

  5. Kann mir jemand die Daten des PEI geben
    – über die Anzahl aller Impfungen in Deutschland von 2000–2020 , wie vie­le schwer­wie­gen­de Nebenwirkungen in dem Zeitraum und wie vie­le Todesfälle?
    – im Vergleich dazu die Anzahl der Impfungen gegen Covid und die aktu­el­len Zahlen der schwer­wie­gen­den Nebenwirkungen bzw. Todesfälle ?
    Vielen Dank!

  6. Heinz-Peter Meidinger: "Es sei klar, "dass eine hohe Impfquote unter Schülern die Sicherheit an Schulen enorm erhö­hen wür­de ..."

    Man weiß zwar nicht, wie er auf so etwas kommt, aber wenigstens ist jetzt klar worum es geht: Das hoch vulnerable Lehrpersonal will "Sicherheit".

    Klaus Holotschek: "Nur durch brei­tes Testen kön­nen wir Infektionen erken­nen und die Infektionsketten so früh wie mög­lich unter­bre­chen" ...

    Soll heißen: Nur durch breites Testen können wir Infektonen generieren, und die Menschen beliebig drangsalieren.

    Ute Teichert: "Gesundheitsämter kön­nen Infektionsketten nicht mehr nachverfolgen"

    Also müssen alle wieder eingesperrt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.