Aktuelles aus den Tollhäusern (12.7. – Teil 2)

Es muß sein. Hier Meldungen von dpa, die ich ges­tern nicht mehr ver­kraf­ten konnte:

"Gesundheitsministerin erwar­tet neue Corona-Impfkampagne im Herbst
Hannover (dpa/lni) – Wer sich vor Corona schüt­zen will, muss sich nach Worten von Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens auf eine wei­te­re Impfung ein­stel­len. «Bund und Länder sind sich einig, dass zu Beginn des Herbstes mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Auffrischungs-Impfkampagne für alle Bürgerinnen und Bürger ansteht»…

Gefragt nach den Impfdurchbrüchen – also Infektionen trotz erfolg­ter Impfung – erklär­te das Gesundheitsministerium, dass eine sta­tis­ti­sche Erhebung die­ser Fälle anders als frü­her mitt­ler­wei­le wenig sinn­voll erschei­ne, da die Impfung weni­ger Schutz vor Omikron bie­te als noch vor der Delta-Variante. Insofern sei zu erwar­ten, dass die Impfdurchbrüche zuge­nom­men hätten…"
krankenkassen.de (12.7.)

Das ist bei den minüt­lich gemel­de­ten "Inzidenzen" ganz anders. Außerdem könn­te eine Statistik über Impfversagen mög­li­cher­wei­se und in sehr sel­te­nen Fällen kon­tra­pro­duk­tiv sein.


»Antimikrobielle Resistenzen: WHO drängt auf Impfstoffentwicklung
Genf (dpa) – Antimikrobielle Resistenzen sind eine wach­sen­de Bedrohung für die Menschen und es muss drin­gend mehr zur Rettung von Leben getan wer­den – dazu ruft die Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf. Sie dräng­te Geldgeber am Dienstag, Studien zu Impfstoffen zu beschleu­ni­gen und zu prü­fen, wie bereits vor­han­de­ne Impfstoffe bes­ser ein­ge­setzt und vor allem welt­weit ver­teilt wer­den können…«
krankenkassen.de (12.7.)

Wir. Helfen. Oligarchen. Wird die neue Lockdown-Bewegung sich #ZeroMRK nennen?


"EU defi­niert die größ­ten drei Gesundheitsbedrohungen
Brüssel (dpa) – Pandemien, ato­ma­re Gefahr, anti­mi­kro­biel­le Resistenzen: Die EU hat die drei größ­ten Bedrohungen für die öffent­li­che Gesundheit benannt…

Konkret wer­den nun drei Kategorien schwer­wie­gen­der grenz­über­schrei­ten­der Gesundheitsgefahren genannt. Dazu gehö­ren neben Krankheitserregern mit hohem Pandemiepotenzial auch che­mi­sche, bio­lo­gi­sche, radio­lo­gi­sche und nuklea­re Bedrohungen – unab­hän­gig davon, ob sie unab­sicht­lich oder absicht­lich etwa auf­grund poli­ti­scher Spannungen frei­ge­setzt wer­den. Zudem sind Bedrohungen durch anti­mi­kro­biel­le Resistenzen gelis­tet…"
krankenkassen.de (12.7.)

Da bekommt Frontex ganz neue Aufgaben. Nicht mehr nur grenz­über­schrei­ten­de Gefahren in Form von Geflüchteten.


»Corona-Pandemie ist wei­ter inter­na­tio­na­le Gesundheitsnotlage
Genf (dpa) – Die Corona-Pandemie ist nach wie vor eine «Gesundheitsnotlage inter­na­tio­na­ler Tragweite». Das befand die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Dienstag und folg­te damit dem unab­hän­gi­gen Notfallausschuss, der die aktu­el­le Gefahrenlage bei einer Tagung ver­gan­ge­ne Woche unter­sucht hatte.«
krankenkassen.de (12.7.)

In Wirklichkeit ist es nicht die WHO, son­dern der Autokrat an ihrer Spitze, der allei­ne die­se Entscheidung fäl­len konn­te und woll­te (s. who.int (12.7.).


"Besuchsverbot wegen Corona in Kliniken
Groß-Umstadt/Jungenheim (dpa/lhe) – In den Kreiskliniken im Landkreis Darmstadt-Dieburg gilt wegen der Corona-Pandemie ab die­sem Mittwoch wie­der ein Besuchsverbot. «Die Entscheidung ist nötig, weil wir beson­ders in den ver­gan­ge­nen Tagen den Eindruck haben, dass uns von außen Corona in unse­re Häuser getra­gen wird», teil­ten die Geschäftsführungen der Kliniken mit ihren Standorten in Groß-Umstadt und Jungenheim am Dienstag mit…"
krankenkassen.de (12.7.)

Ein Eindruck reicht für men­schen­feind­li­che Verbote.


»1200 Mitarbeiter im Gesundheitswesen sind nicht gegen Corona geimpft
Bremen (dpa/lni) – Impfstatus unzu­rei­chend: 1200 Mitarbeiter in Bremer Krankenhäusern, Pflegeheimen, Rettungsdiensten oder Arztpraxen sind noch immer nicht gegen Corona geimpft. Betretungsverbote wur­den aber noch nicht aus­ge­spro­chen…«
krankenkassen.de (12.7.)

"Immer noch nicht". Selbst im kreuz­bra­ven Bremen.


"Corona: Krankenhauseinweisungen in den USA seit Mai verdoppelt
Washington (dpa) – Die Zahl der Krankenhauseinweisungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus ist in den USA stark ange­stie­gen. Seit Mai habe sich die Zahl ver­dop­pelt, sag­te Rochelle Walensky, Leiterin des Centers for Disease Control and Prevention (CDC), am Dienstag in Washington. Im Schnitt sei­en in der ver­gan­ge­nen Woche 5100 Menschen pro Tag wegen einer Infektion mit dem Virus ins Krankenhaus gekom­men, etwa 350 Todesfälle gebe es pro Tag. In den USA leben rund 330 Millionen Menschen…"
krankenkassen.de (12.7.)

Man rech­ne selber.

15 Antworten auf „Aktuelles aus den Tollhäusern (12.7. – Teil 2)“

  1. sich 4 – 5 mal inner­halb von 12 Monaten mit dem glei­chen Zeug abimp­fen zu las­sen ist völ­lig krank!
    Das Immunsystem wird dabei desen­si­bi­li­siert und reagiert immer schlechter.
    Wer den­noch die Impfungen pro­pa­giert, begeht ein mensch­li­ches Verbrechen !

  2. In Brandenburg sind jetzt aber Ende Juni gegen zwei Pflegekräfte Betretungs- und Beschäftigungsverbote aus­ge­spro­chen wor­den, also macht Brandenburg den unrühm­li­chen Anfang.

  3. Weder gibt es eine offi­zi­el­le Pressemeldung der Polizei, noch eine offi­zi­el­le Teilnehmerzahl: Die "Stuttgarter Nachrichten" schrei­ben von über 1000 Teilnehmern, die am Samstag vor der JVA Stuttgart-Stammheim für die Freilassung Michael Ballwegs demons­triert haben. Die dpa ver­brei­te­te in ihrer Meldung die Zahl von 500 – 700 Teilnehmern und beruft sich auf einen "Mitorganisator" ohne natür­lich des­sen Namen zu nen­nen und nun – vier Tage nach der Demo – kriecht der "Schwarzwälder Bote" aus sei­nem Loch, schreibt von einem "klei­nen Häuflein" und framt das Ende der Querdenker-Bewegung daher: https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.querdenker-im-sommerloch-alle-sind-so-faul.1dd137cf-1864–4894-93ef-39d8244a6197.html

  4. Das Tragische ist doch, dass die­se "Pandemie" nur enden kann, wenn man sich dafür ent­schei­det, sie enden zu las­sen. Wenn man auf­hört, auf die­sen einen Erreger das Brennglas zu hal­ten. Solange aber so vie­le Menschen so viel Profit machen, besteht dar­an ja über­haupt kein Interesse. 

    Deswegen fürch­te ich, dass sich die­ses gan­ze Theater noch Jahre hin­zie­hen wird. Ja, viel­leicht ist das jetzt sogar wirk­lich die "neue Normalität": Im Sommer ein biss­chen Freigang und im Winter dann wie­der Einschluss für alle Ungespritzten und Massenimpfungen mit "auf­ge­frisch­ten Impfstoffen" für alle ande­ren, damit die­se wei­ter am gesell­schaft­li­chen Leben teil­neh­men dürfen.

        1. @Gehirngewaschene: Danke für die Korrektur. Ich war doch kurz verwirrt. 😉

          Ich fürch­te, Sie haben Recht. Andererseits: Läuft sich irgend­wann nicht alles tot?

          Allerdings hält sich der Glaube der gro­ßen Weltreligionen nun schon Tausende von Jahren. Da soll­te man ein schnel­les Ende des „Corona Kultes“ wohl nicht erwarten.

  5. "… "Gesundheitsministerin erwar­tet neue Corona-Impfkampagne im Herbst
    Hannover (dpa/lni) – Wer sich vor Corona schüt­zen will, muss sich nach Worten von Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens auf eine wei­te­re Impfung einstellen. …""
    Frau Behrens steht es frei, sich über"impfen" zu las­sen und in Folge des­sen über die Leine zu gehen (Die Leine = Fluss, der durch Hannover fließt, in Anlehnung dar­an, "über die Wupper zu gehen"). Dieser Weg über die Leine wird aller­dings ihr letz­ter Weg in ihrem Leben sein, der letz­te Weg ihres Lebens überhaupt.

  6. "In Wirklichkeit ist es nicht die WHO, son­dern der Autokrat an ihrer Spitze, der allei­ne die­se Entscheidung fäl­len konn­te und woll­te (s. who.int (12.7.)."

    ist die­ser Autokrat in irgend­ei­ner Weise "rechen­schafts­pflich­tig"?

    kann irgend­je­mand die­sen Autokraten haft­bar machen für Entscheidungen die­ser Art?
    und wenn nein, war­um nicht? ist es das Wesen von Autokratie? Er hat sich ja nicht selbst dort positioniert. 

    Dennoch obliegt es mei­ner Meinung nach jeder Regierung für das eige­ne Land die Schlußfolgerungen aus den Entscheidungen die­ses Autokraten zu zie­hen oder auch eben nicht. Dank vie­ler Staaten wur­de die­ser neu Pandemievertrag zunächst nicht abge­seg­net. doch wor­aus gene­riert sich real der Einfluß die­ser Organisation? (dient sie ledig­lich als Netzwerk so wie das WEF? oder die OECD. Für die letz­ten zwei Jahre kon­sta­tie­re ich für Deutschland, daß sich die Regierung mal an die Empfehlungen hielt und mal nicht. Denn sonst hät­te wenigs­tens die Testeritis schon vor lan­ger Zeit ein Ende fin­den müs­sen. Es hät­te kei­ne 3. und 4. Spritze gege­ben bevor nicht 7 Milliarden wenigs­tens 1 oder 2 Spritzen bekom­men hätten.

  7. @aa
    Auch wenn es inhalt­lich nichts zur Sache beiträgt:
    "Groß-Umstadt/JuNgenheim" – Das "N" ist zu viel, der Ort heißt "Jugenheim".

    Ich bin scho­ckiert, was sich die­se Klinik leis­tet. Man kann nur hof­fen, dass man selbst gesund bleibt und die eige­nen Angehörigen auch, damit man nie sol­chen men­schen­feind­li­chen Verantwortlichen in die Hände fällt. 🙁 Wie schlimm muss es für einen ster­bens­kran­ken Menschen sein, allei­ne getrennt von den Angehörigen in einem ste­ri­len Krankenhaus dahin­zu­sie­chen??? Ich möch­te nicht wis­sen, wie vie­le wegen feh­len­der Kontakte verster­ben wer­den, weil sie kei­ne Hoffnung mehr haben. Das darf alles nicht pas­sie­ren. WO BLEIBT DIE MENSCHLICHKEIT?????

  8. "uns von außen Corona in unse­re Häuser getra­gen wird», "

    gibt es Luftballons im Corona Design? oder ein Zuckergebäck? 

    Zu ger­ne wür­de ich da vor die Tür gehen und die Luftballons zer­plat­zen las­sen, und die Coronatörtchen vor die Tür klatschen…

    Aber was solls. Ist der Konsens über das, was gemein­hin als unmensch­lich ange­se­hen wird, für immer ver­lo­ren gegan­gen. Wie weit wird die Latte noch ver­rückt. Aber ach ja…stimmt unser Kanzler hat es ja gesagt: Es gibt von nun an kei­ne rote Linie mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.