Alles wirr

Ich bli­cke nicht mehr durch. Großer Zapfenstreich für Kanzler Schallenberg, Merkel zieht sich von allen poli­ti­schen Ämtern zurück, Kurz hat den Farbfilm ver­ges­sen. Es gibt nicht genug "Impfstoff" für die, die ihn wol­len, aber die, die ihn ableh­nen, müs­sen ihn neh­men. Merkel ("Impfzertifikat läuft nach 9 Monaten ab") wünscht Scholz ("Impfzertifikat läuft nach 6 Monaten ab"), er möge sich "mit Fröhlichkeit im Herzen an die Arbeit machen". Es wer­den Maßnahmen beschlos­sen gegen "Ungeimpfte", die bereits gel­ten. Warum? Weil das RKI vier umfal­len­de Säcke mit je einer Variante des Typs "Oh My Cron!" gesich­tet hat. Ein General wird Oberbefehlshaber der Impfkampagne (ver­filmt als "Der General Paulus der Pandemie"), und SPD-Sekretär wird ein aal­glat­ter Ex-Juso, der das Prinzip "links blin­ken, rechts Karriere machen" zur Perfektion getrie­ben hat. Währenddessen wird an den Ostgrenzen gezün­delt und ein frei­heit­lich-demo­kra­ti­scher NATO-Draht-Zaun errich­tet. In Brandenburg wird dem­nächst das Wasser ratio­niert, wäh­rend Tesla das Grundwasser für die "Energiewende" ver­pul­vern darf. (In die­sen wir­ren Zeiten darf ich von ver­pul­ver­tem Wasser schrei­ben.) Doch, doch, ich beru­hi­ge mich auch wieder.

23 Antworten auf „Alles wirr“

  1. Hallo @aa,
    die Regierungen und Medien betrei­ben psy­chi­sche Zersetzung. Es ist die Hölle, was da gera­de abläuft, so lan­ge wir bei kla­rem Verstand blei­ben und erken­nen kön­nen, dass es die Hölle ist, soll­ten wir es nicht zu nahe an uns her­an­las­sen, schon gar nicht die ver­dreh­ten Argumente, den Selbstbetrug und die Hetze, die gestreut wird.
    Das ist alles psy­cho­lo­gi­sche Kriegstaktik. Wir kön­nen es von außen erken­nen und benen­nen, aber wir soll­ten uns nicht in die­se wir­re Welt rein­zie­hen las­sen, son­dern als Beobachter außen ste­hen. Man kann von außen sehen, was abge­lau­fen ist:

    1. Medien und Regierung schür­ten (halb)bewusst Angst bzw. am Anfang war Angst vor Virus natürlich.
    2. aus Angst ist Herdentrieb und Konformismus angesprungen
    3. Regierung blieb wei­ter­hin unfä­hig, das Problem ganz­heit­lich und klug zu lösen. Es wur­den Maßnahmen nötig, um das poli­ti­sche Versagen zu vertuschen.
    4. Es wur­den bewuss­te Maßnahmen unter Missbrauch des Herdentriebs betrie­ben, um die Bevölkerung zu spal­ten, und vom Versagen der Regierung abzulenken.
    5. Die Bevölkerung wen­det aus Hilflosigkeit Methoden der kogni­ti­ven Dissonanz an (Verdrängen, sich selbst belü­gen). Auch bei den Regierungsvertreten wird dies der Fall sein.
    5. Wir sind an einem Punkt ange­kom­men, an dem die Gesellschaft zutiefst gespal­ten ist, Misstrauen herrscht, die Regierung immer ver­zwei­fel­ter wird, weil sie merkt, dass sie auf dem Holzweg sind.
    6. Die kogni­ti­ve Dissonanz ist für die Regierung nur noch schwer aus­zu­hal­ten. Deshalb müs­sen die Erklärungen immer wir­rer wer­den, um die kogni­ti­ve Dissonanz auf­recht erhal­ten zu können. 

    Die Frage ist, wie lan­ge dies noch mög­lich sein wird. Nichts währt für immer, auch das Böse nicht!
    Wir kön­nen uns dar­auf kon­zen­trie­ren, bei kla­rem Verstand zu blei­ben und benen­nen was wir sehen. Diejenigen, die der kogni­ti­ven Dissonanz erle­gen sind, wer­den wir ver­mut­lich nicht ret­ten kön­nen. Mentale Stärke ist wich­tig. Dazu ist es wich­tig nicht auf die ver­dreh­ten Argumenten und den Wirrwarr anzu­sprin­gen. Begreifen Sie den Wirrwarr als hilf­lo­sen Versuch der Verantwortlichen, wei­ter klar­zu­kom­men. Glauben Sie mir: Man kann nichts für immer ver­drän­gen, je mehr man ver­drängt, des­to stär­ker kommt es an die Oberfläche. Der Grad der Verrücktheit der Verantwortlichen muss immer höher wer­den, bis es vor­bei ist. Ich bete zu Gott, dass es die­ses Mal nicht wie­der Millionen Tote und die unsäg­li­che Hölle wer­den, bevor end­lich die kogni­ti­ve Dissonanz auf­ge­ge­ben wird. Vielleicht ist es nur ein opti­mis­ti­scher Wunsch, aber ich hal­te Großteile der Gesellschaft für schwach und nicht beson­ders gefes­tigt, von daher kön­nen wir hof­fen, dass es die­ses Mal nicht mehr bis zum Unsäglichsten gehen muss, bis die kogni­ti­ve Dissonanz bricht.

    1. @Mira: Das "Psychiche" sind bloss die Begleiterscheinungen, wel­che auch nur bei einem Teil ein­tre­ten. Die "Regierung" betreibt etwas anderes.

    2. Yupp, des­halb soll­te man alles ruhig ana­ly­sie­ren und schau­en wo man dage­gen­hal­ten kann und wo es Ausweichmöglichkeiten gibt.
      Die gibt es immer, selbst in NS Zeiten gab es die.
      Selbst im KZ. Einer mei­ner Onkels hat damals Buchenwald nur durch die Solidarität und den Wiederstand sei­ner Mithäftlinge über­lebt und sich bei der Selbstbefreiung einen Steckschuss zugezogen.
      Danach leb­te er noch vie­le Jahre.

      Beziehungsnetzwerke hel­fen.
      Erstens um nor­mal zu blei­ben und natür­lich auch ganz praktisch.
      Altgediente DDR Bürger kön­nen dazu eini­ges erzählen.

  2. Sehr gut zusammengefasst!
    Das Schlimme ist, wenn man schon denkt, dass der Zenith des Irrsinns längst erreicht sein müss­te, kommt der nächs­te Irre daher mit einer wei­te­ren Steigerung des Irrsinns.

  3. Ein per­fek­ter Kommentar zum Abschluss mei­nes Tages! Danke groß­ar­ti­ger Artur (das Lob bit­te anneh­men, kei­ne fal­sche Bescheidenheit)!

    1. Die Idee ist gut. Ob der Sinn bei den Wirrköpfen ankommt ist zwar eine ande­re Frage aber soweit jemand bereit ist das zu orga­ni­sie­ren wür­den sicher mehr als genug Spenden zusammenkommen.

  4. Das passt alles.

    Wir wer­den in eine Diktatur getrie­ben, in der die Zertifikate das aktu­el­le Mittel zur Kontrolle sind. Es wird immer mehr kon­trol­liert. Die Unternehmen sind jetzt eben­falls im Kontrollsystem inte­griert; der ers­te Schritt zur Kontrolle der Unternehmen. Die Zertifikate sind das Machtinstrument, das mit aller Gewalt ver­teilt wer­den muss.

    Rationierung und Mangelwirtschaft sind eben­falls Machtinstrumente, die in einer Diktatur genutzt werden.

    Am Ende wer­den alle von der Verfassung gege­be­nen Rechte gestri­chen. 3 wich­ti­ge Artikel des Grundgesetzes sind bereits mit Verordnungen für ungül­tig erklärt wor­den, ohne dass das BVerfG damit ein Problem hat. Solche Richter sind die Garanten einer Diktatur.

    Scholz mag zwar Spaß haben an der Diktatur, aber die Vorgaben machen ande­re. Man muss sich nur die Diktatur anschau­en, die Klaus Schwab für sei­ne Auftraggeber schon lan­ge vor Corona beschrie­ben hat.

    Es läuft alles ab nach Drehbuch. Leider ist es ein kata­stro­phal schlech­ter Film. Denn aus­ge­rech­net die kri­mi­nel­le "Elite", die das der­zei­ti­ge System über Jahrzehnte hin­weg geplün­dert hat, schrieb das Drehbuch.

  5. Nicht Kurz hat den Farbfilm ver­ges­sen son­dern Joachim hat den Farbfilm ver­ges­sen, um die Roten Rosen für Angela zu foto­gra­fie­ren. Joachim hat­te die Ausrede das Kodak 400 auf Grund zusam­men­ge­bro­che­ner Lieferketten und fort­schrei­ten­den Neuland gera­de aus sei, des­halb bekam er den Marsch "Du hast den Farbfilm ver­ges­sen!" von der Bundeswehr gebla­sen. Wenn jetzt die Angela her­aus­fin­det das ihr Zapfenstreich nicht mit dem VPS-VHS-Recorder den sie zur Amtseinführung extra ange­schafft hat­te, auf­ge­nom­men wur­de kann Joachim sich schon mal eine neue Unterkunft suchen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.