Als der Curevac-Gründer noch gut drauf war

Da plau­der­te er über sein Treffen mit Bill Gates im Heizungskeller, den net­ten Herrn Musk, den Mäzen Hopp und dar­über, war­um die Verträge mit der EU geheim sind und Impfpflicht eine gute Idee ist. Außerdem hat der deut­sche Staat einen guten Deal mit ihm gemacht. Quelle: wiwo.de (5.3.)

8 Antworten auf „Als der Curevac-Gründer noch gut drauf war“

  1. Er berich­te­te bei M.Steinbrecher über sei­ne Hirnblutung im März 2020, er wur­de in der Charite´behandelt, lag im Koma. Die Ursache seinerErkrankung wur­de nicht hin­ter­fragt. Wäre in dem Zusammenhang mit "Impfstoff" interessant…

  2. Billy-Boy trifft sich also klan­des­tin im Heizungskeller eines Hotels mit sei­nen Geschäftspartnern (Investitionsobjekten). Er ist gebrieft, also in etwas ein­ge­wie­sen. Von wem?

    Er weiß, dass er beob­ach­tet wird. Bevorzugt Ausdrucke statt Powerpoint. Vor was und wem hat er Angst? Da steht doch kei­ne Lolita Epsteins vor ihm!

    Und sein alter Freund Hopp, der mit SAP dem Überwachungsgiganten M$ zuar­bei­tet und damit Deutschlands größ­ter "natio­na­ler Champion" ist, hat ein Büro in sei­nem Golfclub.

    Fazit: Im Heizungskeller ist es schön warm. Es muss Winter gewe­sen sein. Die Hotelräume waren kalt.

  3. Falls es jemand inter­es­siert, ein Gespräch mit Ingmar Hoerr, Curevac-Gründer.
    https://www.swr.de/swr1/bw/swr1leute/ingmar-hoerr-102.html
    u.a.
    [09:10] Wir woll­ten noch 3 Sätze über Bill Gates ver­lie­ren. Dem Menschheits-Verschwörer, der den Menschen die Chips implan­tiert in Kombination mit der Impfung.

    Wenn ich schon dabei bin, bei CureVac.
    Ein ande­res Gespräch:
    Prof. Peter Kremsner | Virenexperte | Zieht ein Fazit der CureVac-Impfstudie
    https://www.swr.de/swr1/bw/swr1leute/prof-peter-kremsner-virenexperte-100.html

  4. Höchst inter­es­sant. Beim Link den ich ges­tern gepos­tet habe [https://twitter.com/i/status/1405184146352316430] sprach Hoerr noch davon, dass Bill Kill Gates im Keller has­tig auf Seite 13 zu lesen begann.

    Nun, im obi­gen Artikel Video Interview soll Killy Billy Silly Gates im besag­ten Heizungskeller bereits auf Seite 10 zu lesen begon­nen haben. Dieser Hoerr scheint mir nicht nur ein mut­maß­lich ger­ne gebuch­ter Dampfblauderer zu sein, son­dern mut­maß­lich auch Konsument, gesetz­lich zurecht ver­bo­te­ner Substanzen LOL

    Die ein­zi­ge Wahrheit scheint mir das mit der ZellProgrammierung zu sein [s. gest­ri­gen Link]; was die mRNA Impfungen, welch Schreck, ermög­li­chen soll; für mich klingt das evi­dent plausibel; 

    Der Rest, den der gute Hoerr offen­sicht­lich völ­lig über­dreht zum Besten gibt, gehört wahr­schein­lich ins Reich der Substanz indu­zier­ten Halluzinationen. 

    Wie auch immer
    MfG

  5. Eine Studie, die sich aller­dings auf den Zeitraum Juni 2006 bis Oktober 2009 bezieht, hat anhand von 715.000. Patienten und 1,4 Millionen Dosen 45 ver­schie­de­ner Impfungstoffe das Impfnebenwirkungsmeldesystem VAERS in den USA unter­sucht. Sie kamen dabei u.a. zu dem Ergebnis, dass weni­ger als 1% der tat­säch­li­chen Nebenwirkungen gemel­det wer­den, teils weil Nebenwirkungen aus Vorurteilen nicht ange­zeigt wer­den, teils weil sie nicht als sol­che erkannt werden.

    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/15071280/#affiliation‑1

    https://digital.ahrq.gov/sites/default/files/docs/publication/r18hs017045-lazarus-final-report-2011.pdf

    Man kann über­le­gen, ob sich an die­sen Zuständen viel ver­än­dert hat, wenn man ver­sucht, sich ein voll­stän­di­ges Bild der aktu­el­len Impfnebenwirkungen zu machen.

  6. Wie wär's gegen Ende mal mit was Substanziellerem?

    https://corporatewatch.org/five-ways-big-pharma-makes-so-much-money/
    https://corporatewatch.org/vaccine-capitalism-a-run-down-of-the-huge-profits-being-made-from-covid-19-vaccines/
    (mit Zahlen und Personen, wie man's hier doch ger­ne hat)

    Für cureVac wür­de ich sagen:
    das wird noch – bei den Leuten im Rücken:
    https://www.manager-magazin.de/unternehmen/pharma/curevac-die-koepfe-hinter-der-corona-impfstofffirma-aus-tuebingen-a-eb71dfab-e09a-4f73-84e0-20d652f36898
    Es gibt so vie­le Varianten und Möglichkeiten die "Komfort" des (täg­li­chen?) Impfens zu erhö­hen, da bleibt noch Spielraum.

    Für Zocker: kau­fen, jetzt ist es (noch) günstig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.