Amtlich – FDA verlangt keine klinischen Studiendaten für die Zulassung der neu gestalteten COVID-Booster

So ist eine Meldung vom 30.6. auf reuters.com über­schrie­ben. Es heißt:

»NEW YORK (Reuters) – Die US-Arzneimittelbehörde FDA wird von den Unternehmen nicht ver­lan­gen, kli­ni­sche Studiendaten zu COVID-19-Impfstoffen vor­zu­le­gen, die zum Schutz gegen die BA.4- und BA.5‑Versionen von Omikron modi­fi­ziert wur­den, um die­se Impfungen zu geneh­mi­gen, sag­te ein hoch­ran­gi­ger FDA-Beamter am Donnerstag.

Dr. Peter Marks, Leiter des Center for Biologics Evaluation and Research der Behörde, sag­te gegen­über Reuters, die Behörde wer­de sich auf Daten aus kli­ni­schen Versuchen ver­las­sen, die Impfstoffhersteller mit Impfstoffen durch­ge­führt haben, die gegen die BA.1‑Linie schüt­zen sol­len, sowie auf Herstellungsdaten für die Einreichung von Notfallgenehmigungen vor dem Herbst.

Präklinische Daten aus Tierstudien und Sicherheitsdaten könn­ten eben­falls ver­füg­bar sein, sag­te er.

Die FDA emp­fahl am Donnerstag den Herstellern von COVID-19-Impfstoffen, das Design ihrer Auffrischungsimpfungen ab die­sem Herbst zu ändern, um Komponenten ein­zu­be­zie­hen, die auf die Bekämpfung der der­zeit domi­nie­ren­den Omikron BA.4- und BA.5‑Unterlinien zuge­schnit­ten sind.

Marks sag­te, er glau­be, dass die Regulierungsbehörden ande­rer Länder die Verwendung von Impfstoffen auf BA.1‑Basis ernst­haft in Erwägung zie­hen, die von eini­gen Arzneimittelherstellern bereits pro­du­ziert wer­den und mög­li­cher­wei­se frü­her ver­füg­bar sind.

Er sag­te, die Vereinigten Staaten soll­ten in die­sem Herbst eine brei­te­re Impfkampagne durch­füh­ren als im Frühjahr, als der Schwerpunkt auf älte­ren und ande­ren Risikopersonen lag.

"Ich bin der Meinung, dass wir in die­sem Herbst unse­re Auffrischungskampagne voll aus­schöp­fen müs­sen", sag­te Marks.

"In die­sem Herbst, in dem wir die Entwicklung zu BA4/5 gese­hen haben und in dem wir eine wei­te­re Entwicklung sehen könn­ten, wird es wirk­lich wich­tig sein, so vie­le Menschen wie mög­lich zu imp­fen.«

Zur Vorgeschichte berich­tet am 4.7.rtde.tech. Siehe auf die­sem Blog Ugur Sahin hat über­zo­gen. Selbst Cichutek wider­spricht.

7 Antworten auf „Amtlich – FDA verlangt keine klinischen Studiendaten für die Zulassung der neu gestalteten COVID-Booster“

  1. Das ist nur kon­se­quent, denn dass die "Impfstoffe" nichts tau­gen, und mehr scha­den als nut­zen, weiß man ja schon.

    Warum soll man wie­der viel Zeit und Geld in Studien inves­tie­ren, deren Ergebnisse man anschlie­ßend wie­der schön­re­den oder unter den Teppich keh­ren muss?

  2. "Ich bin der Meinung, dass wir in die­sem Herbst unse­re Auffrischungskampagne voll aus­schöp­fen müs­sen", sag­te Marks.

    Diese Aussage soll­te man als Drohung verstehen.
    Es wird wie­der ein sehr dunk­ler Herbst werden.

  3. «Why don't we blow up the sys­tem?». — Das System der Arzneimittelkontrolle. Frug Michael Specter, Journalist und Bioengineeringprof in Stanford, auf dem Panel im Milken Institute, Washington DC, 2019. Weitere Teilnehmer von Big Pharma, u.a. Fauci selbst. Man dis­ku­tier­te auch, dass die Leute die Grippeimpfung nicht wol­len und dass man wohl mal eine Angst erzeu­gen­de Pandemie brau­che, damit sie das tun…

    https://www.thegatewaypundit.com/2021/10/explosive-video-emerges-fauci-hhs-officials-plotting-new-avian-flu-virus-enforce-universal-flu-vaccination-video/

    Die Arzneimittelkontrolle ist abgeschafft.

    Mission accom­plis­hed.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.