Antikörpertherapie von AstraZeneca floppt in klinischer Studie

Können die irgend etwas?

»Eine Corona-Antikörpertherapie von AstraZeneca ist in einer kli­ni­schen Studie geschei­tert. In der Untersuchung, in der das Mittel zur Vorbeugung von Covid-19 mit einem sym­pto­ma­ti­schen Verlauf getes­tet wur­de, wur­de das Studienziel nicht erreicht, teilt AstraZeneca mit. An der Studie nah­men unge­impf­te Erwachsene ab 18 Jahren teil, die inner­halb der ver­gan­ge­nen acht Tage vor Behandlung Kontakt zu einer infi­zier­ten Person hat­ten. Das Mittel redu­zier­te zwar das Risiko sym­pto­ma­ti­scher Covid-Verläufe um 33 Prozent im Vergleich zu einem Placebo, sta­tis­tisch war das aber nicht signi­fi­kant. Die Rivalen Regeneron und Eli Lilly haben ähn­li­che Antikörpertherapien ent­wi­ckelt, deren Einsatz bereits frei­ge­ge­ben wur­de.«
tagesschau.de (15.6.)

16 Antworten auf „Antikörpertherapie von AstraZeneca floppt in klinischer Studie“

  1. Oh Mann/Frau/Div.! Was müs­sen die armen "Impflinge" alles über sich erge­hen las­sen, damit sie unsterb­lich wer­den. Da blei­be ich lie­ber in der Kontrollgruppe. Ist defi­ni­tiv gesünder.

  2. > Das Mittel redu­zier­te zwar das Risiko sym­pto­ma­ti­scher Covid-Verläufe
    Indem es die Menschen gesund macht, oder indem es wich­ti­ge Selbstheilungsmechanismen des Körpers aus­schal­tet und dadurch lang­fris­tig zu Krebs, chro­ni­scher Vergiftung, wasau­chim­mer führt?

  3. Interessante Sache (wenn's denn jeman­den interessiert):

    Eine Patent-Anmeldung von Euroimmun sowie Charite mit Einreichungsdatum 20.02.2020:

    VERFAHREN UND REAGENZIEN ZUR DIAGNOSE VON SARS-COV‑2

    https://worldwide.espacenet.com/patent/search/family/069726444/publication/EP3715847A1?q=pn%3DEP3715847

    Spannend ist nun nicht nur das Anmeldedatum. Denn man muss Bedenken, dass nicht nur erst das Patent geschrie­ben wer­den muss­te, nein, es wer­den dar­in auch Studienergebnisse, Examples, vor­ge­stellt, deren Erstellung und Auswertung ja gewiss auch Zeit erforderten.
    Also nicht ein­mal 2 Monate nach angeb­li­chem Erscheinen und der Informationsgewinnung über, und der Einschätzung des Virus bezüg­lich angeb­li­cher Gefährlichkeit und angeb­li­cher Infektiosität liegt schon eine fer­ti­ge Patentschrift beim Patentamt vor.
    Interessant ist zusätz­lich, dass als einer der Erfinder Corman/Charite (von dem "Corman/Drosten-Report) genannt wird.

    Völlig skur­ril wird es dann aber, wenn eine "Third par­ty" ein Dokument als Einspruchsmaterial vor­legt, bei dem einer der Autoren Drosten ist.

    Drosten gegen Corman? Werden im Hintergrund Gefechte um die Pfründe aus­ge­tra­gen? Übrigens war es soviel ich weiß der Chef von Euroimmun, der eine alter­na­ti­ve Impfung gegen "Corona" ent­wi­ckelt und (kurz­zei­tig) ins Gespräch brin­gen konnte.

    Die Informationen müs­sen über das EP-Register ein­ge­se­hen werden:
    https://register.epo.org/application?number=EP20158626&lng=en&tab=doclist

    dar­in das Dok: "09.11.2020 Communication to app­li­cant regar­ding obser­va­tions by third par­ties 13 pages"

    https://register.epo.org/application?documentId=E5G21Q0V5065663&number=EP20158626&lng=en&npl=false

    Darin auf­ge­führt:
    "Serological assays for ermer­ging coro­na­vi­ru­ses: Challenges and pit­falls", Meyer, Drosten, Müller, 23. März 2014

    Bemerkung: natür­lich muss die "Third par­ty" kei­ner­lei Verbindung zu Drosten et al. haben. Aber wenn es ums Geschäft geht kennt man in den Goldgruber-Kreisen kei­ne Hemmungen. Und wenn Drosten gegen Corman aus­ge­spielt wird, ist das sicher nicht gut für deren Verhältnis. Wenn die sich gegen­sei­tig ans Bein pin­keln hät­te ich nichts gegen.

    1. Aber bis­her am nächs­ten dran:

      CN111265532A
      "Application of sub­sti­tu­ted ami­no­pro­pio­na­te com­pound in tre­at­ment of 2019-nCoV infection"

      INST MILITARY MEDICINE ACADEMY MILITARY SCIENCES PLA
      中国人民解放军军事科学院军事医学研究院; INSTITUTE OF MILITARY MEDICINE, ACADEMY OF MILITARY SCIENCES OF PLA
      Inventors
      CAO RUIYUAN; FAN SHIYONG; HU ZHIHONG; LI SONG; LI WEI; LI YUEXIANG; WANG MANLI; XIAO GENGFU; ZHANG LEIKE; ZHAO LEI; ZHONG WU …

      Priorities
      CN202010071087A·2020–01-21
      Application
      CN202010071087A·2020–01-21
      Publication
      CN111265532A·2020–06-12

      angemeldet/eingereicht am 21.01.2020

      Zitat dar­aus (engl. Übersetzung): „2019 new coro­na­vi­rus (2019-ncov) “

  4. "Corona: „Die gesam­ten Lebensverhältnisse müs­sen auf den Prüfstand“ :https://www.nachdenkseiten.de/?p=73393

    "Mit der Corona-Politik hat sich Rainer Roth, eme­ri­tier­ter Professor für Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Armut und Arbeitslosigkeit, inten­siv beschäf­tigt. So hat er etwa zu Lockdowns und ande­ren Aspekten zwei kri­ti­sche Broschüren ver­öf­fent­licht. Im Gespräch mit den NachDenkSeiten erklärt er sei­ne Inhalte und Motivationen."

  5. Sie haben guten Willen gezeigt und es ver­sucht. Aber nun ist allen klar, dass man Covid lei­der doch nicht so ein­fach hei­len kann, also man doch wei­ter imp­fen muss, was aber unter uns gesagt, auch viel mehr Geld ein­bringt, weil man mit der Impfung zig Millionen Gesunde behan­deln kann und nicht nur ein paar erkrank­te Hanseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.