Antizyklische "Impfkampagne"

kbv​.de

Muß funk­tio­nie­ren. Wenn die Nachfrage aus­bleibt, muß man das Angebot stei­gern. Die "Toten Hosen" agie­ren ja jetzt als Vortruppe der Biontech Mystery Tour. Da paßt ihr alter Song "Wünsch Dir was":

"Es kommt die Zeit (Woh-ho)
In der das Wünschen wie­der hilft
Es kommt die Zeit (Woh-ho)
In der das Wünschen wie­der hilft (Woh-hoo-hoo-ho-ho)
In der das Wünschen wie­der hilft"

16 Antworten auf „Antizyklische "Impfkampagne"“

  1. Wer sich gegen das "Geimpft"-Werden ent­schie­den hat, wird die­se "Impf"-Woche auch nicht nut­zen, um "geimpft" zu werden.
    Diese "Angebote" haben kei­ne Anziehungskraft.
    Über den "Impf"betrug ist inzwi­schen so viel bekannt gewor­den, das die­je­ni­gen, die zum Sich-"Impfen"-Lassen nöti­gen, auf den "Impfstoffen" sit­zen­blei­ben werden.

  2. Campino war ein gro­ßes Vorbild in mei­ner lan­ge zurück lie­gen­den Jugend. Diese Band ist mitt­ler­wei­le ein Haufen trau­ri­ger Clowns.
    Kein Plan, wer die mit was erpresst…

    1. Jetzt ist eben Establishment chic. Den Hosen hab ich ihre Prollhymnen nie abge­kauft, die Ärzte sind in mei­nen Augen immer nur Barbie-Punks gewe­sen. Ähnliches gilt mMn auch für BAP.

  3. Ich den­ke, man soll­te ein­mal die Woche davor im Auge behal­ten. Falls in den Tagen vor der "Impfwoche" vie­le neue 2G- oder 3G-Regeln ein­ge­führt wer­den (Fernzüge, Universitäten, Wahllokale etc.), dann kann man davon aus­ge­hen, dass die Eskalationsschritte der Regierung sorg­fäl­tig seit meh­re­ren Wochen vor­be­rei­tet wurden.

  4. Die Mitmachbereitschaft der Durchimpfer in den Praxen dürf­te damit kaum gestei­gert wer­den, solan­ge nicht eine Rücknahmeverpflichtung für das uner­wünsch­te Genzeug ein­ge­räumt wird. 

    Wie soll denn die Aktionswoche aus­se­hen? Beliebt sind ja eher nega­ti­ve Dinge, um die "Bereitschaft" der Probanden zu erhö­hen. Vielleicht zeigt man dem Impfverweigerer die Instrumente. Soll es ein­mal eine Woche 1G zur Probenötigung geben? Oder geschlos­sen auf Titelseiten und sämt­li­chen öffent­lich-recht­li­chen und pri­va­ten Kanälen 24/7 eine Woche Kalle, Brinkmann, Priesemann, Merkel, Braun, Spahn, Söder, Buyx, Lob-Hüdepohl und der Tierarzt mit Corona-Propaganda (nur unter­bro­chen von Pharmawerbung)? Oder wird es eine Zwangsauswahl an "Impfverweigerern" geben, die eine elek­tro­ni­sche Fußfessel zwecks Kontrolle eines Lockdowns nur für Ungeimpfte tra­gen müs­sen zwecks Veranschaulichung? Oder wer­den gar Sicherheitskräfte "Impfaufklärungsgespräche" in den Wohnungen der Impfskeptiker führen?

  5. Ich rech­ne eher mit einer Aktion, die geplant wur­de und man hofft das treibt die Leute zum Impfen. Impfpflicht bei Feuerwehr, Gesundheitssektor oder so was

  6. Die hier mit „gutem Beispiel“ vor­an­ge­hen, tun‘s fürs gemein­sa­me Geschäft. Nicht für Gesundheit. Und könn­ten auch kra­chend scheitern.

  7. @Wagner: ich glau­be nicht, dass sie erpresst wer­den müs­sen. Sie glau­ben ein­fach, sie gehör­ten "dazu" und es ist ihr hei­li­ger Auftrag den zurück geblie­be­nen Pöbel ins Licht zu füh­ren. Ach ja zu Freiheit und Solidarität natür­lich auch.

  8. Könnte es, dass eini­ge Tage vor­her eine Impfpflicht für bestimm­te Berufsgruppen aus­ge­spro­chen wird?
    Wird viel­leicht Anfang September bzw. auch ein paar Tage vor dem 13.09. die EMA eine ordent­li­che Zulassung für einen Impfstoff bekannt­ge­ben, damit die Impfpflicht aus­ge­spro­chen wer­den kann? Würde ja pas­sen, die EMA ist der FDA immer ein paar Wochen hinterher.
    Möglich ist alles?

  9. Die "Auferstehung mit dem hei­li­gen Geist"… das wün­sche ich dem Vorsänger. Bislang wuß­te ich nicht, dass er Landesmutter- affin ist, habe es aber ver­stan­den, als er in einem Interwiew äußer­te, dass bereits sei­ne eige­ne Mutter ihn mit dem Satz:" Du schaffst das", zuge­sülzt hat.
    Möglicherweise hilft es ja unse­rer christ­lich ori­en­tier­ten Landesmutter, dass er nun den Vorreiter für die bewer­bens­wer­te Volksdroge ( s. Loriot) gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.