App-User "frühzeitig dem Infektionsgeschehen entzogen"

Das ist am 15.6. zu lesen in der Erfolgsgeschichte über "Ein Jahr Corona-Warn-App" auf rp-online.de (Bezahlschranke). Bundesgesundheitsministerium und RKI fei­ern 28,1 Millionen Downloads und dies:

»110.000 bis 230.000 Nutzer sind dem­nach nach einer roten App-Warnung selbst posi­tiv getes­tet wor­den und damit früh­zei­tig dem Infektionsgeschehen ent­zo­gen wor­den. Da die App auf einem dezen­tra­len und anony­men Ansatz beruht, wur­de für die­se Untersuchung auf frei­wil­li­ge Datenspenden sowie die Ergebnisse einer Online-Befragung unter Nutzern zurück­ge­grif­fen. Insgesamt sei­en 2,4 bis 4,8 Millionen rote Warnungen via App über­mit­telt wor­den. Davon haben sich 1,9 bis 3,8 Millionen Nutzer anschlie­ßend tes­ten lassen.«

Würde man stut­zig bei einer Meldung über eine Bundestagswahl, nach der die CDU 24 bis 48 Prozent erreicht hat?

7 Antworten auf „App-User "frühzeitig dem Infektionsgeschehen entzogen"“

  1. Wtf, lol.

    Und wenn die Spackeria sich über­wa­chen lässt, dann bezeich­net man das nicht­mehr als absur­de Auswüchse geis­ti­ger Behinderung, son­dern "frei­wil­li­ge Datenspenden".

  2. Wer ger­ne bei jedem Schritt über­wacht wer­den möch­te, kann eine Warn-App, wel­cher Herkunft und wel­chen Namens auch immer, ger­ne ver­wen­den. Die nor­ma­le Überwachung mit­tels Daten der Mobiltelefone nicht zu ver­ges­sen. Es gilt: Corona Warn-App ab in den Müll.

  3. Oder man erhöht damit die Wahrscheinlichkeit für "posi­ti­ve Tests", womit die "Inzidenz" hoch­ge­trie­ben wird. Denn die SARS-CoV‑2 "Inzidenz" des RKI stellt kei­ne zufäl­li­ge Probe über die gesam­te Bevölkerung über ein wohl­de­fi­nier­tes Zeitintervall dar; sie steht auch nicht für den Anteil der erkrank­ten Menschen pro Zeit.

    Das RKI ver­brei­tet eine Scheininzidenz für das Politbüro, dem das RKI unter­ge­ord­net ist. Daraus wird der Terror per Masken und wei­te­ren Tests abge­lei­tet, was letzt­end­lich zur Begeisterung des Volkes dank der "neu­en Freiheit" durch den "Impfpass" (Zertifikate von US-ame­ri­ka­ni­schen Konzernen) führt. Dann muss man die Anwendung des "Impfpasses" auf das gesam­te Leben aus­deh­nen, was bereits geschieht und kann so ein bis­her unge­kann­tes tota­li­tä­res Regime ein­rich­ten. Konzernsozialismus. Damit ist das "west­li­che Wirtschaftssystem" geret­tet, zumin­dest für die Strippenzieher.

Schreibe einen Kommentar zu Clarence Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.