Auch der König von Nürnberg geht mit gutem Beispiel voran

Die Überzeugungsarbeit für die "MaßnahmenkritikerInnen" wird immer schlagkräftiger von der Gegenseite übernommen:

»Häusliche Quarantäne
Trotz Booster: Nürnbergs OB König positiv auf Corona getestet

NÜRNBERG - Zweifach geimpft und auch den Booster abgeholt: Trotzdem hat das Coronavirus nun auch Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König erwischt. Wie der Politiker am Samstagmorgen auf Twitter mitteilte, wurde er mit einem PCR-Test positiv auf Covid-19 getestet.

"Passt auf euch auf!", mit diesen Worten endet der Tweet von Nürnbergs Oberbürgermeister, in dem er die Bevölkerung darüber informiert, dass er sich trotz zweifacher Impfung und Booster mit Covid-19 infiziert habe. Die Stadt Nürnberg erklärt mittlerweile in einer Pressemitteilung, dass "Marcus König in seinem Urlaub über Weihnachten und Neujahr, am Freitag, 7. Januar 2022, in Nürnberg positiv auf Corona getestet" worden sei...«
nordbayern.de (8.1.)

14 Antworten auf „Auch der König von Nürnberg geht mit gutem Beispiel voran“

  1. Ich habe gera­de von einem Sports­ka­me­ra­den gehört, dass sei­ne Fami­lie (Eltern u. Bru­der) und er Covid hat­ten. Er unge­impft ("Gna­de der spä­ten Geburt", er ist der jüngs­te und er hat­te nie wirk­lich Zug­zwang als 16-jäh­ri­ger), die ande­re drei aber durch­ge­impft und geboos­tert. Die Zeit läuft für die Maßnahmenkritiker.

  2. Die Imp­fung schützt nicht zuver­läs­sig vor Anste­ckung bzw. die zwei­te Imp­fung scheint sogar ein Garant dafür zu sein, dass man sich eher als ein Unge­impf­ter ansteckt (beim RKI nach­zu­le­sen und anhand der vie­len Berich­te von Geimpf­ten, die plötz­lich alle Coro­na-posi­tiv getes­tet wer­den). Ist seit Mona­ten bekannt. Wann geben es auch die Ver­ant­wort­li­chen zu? 

    Omi­kron ist in den meis­ten Fäl­len aus­weis­lich der gan­zen Berich­te, die wir die letz­ten Wochen hören, eine Art Schnup­fen und nicht lebensgefährlich.
    Eine Impf­pflicht ist aus medi­zi­ni­scher Sicht voll­kom­men abwe­gig. Ande­re als medi­zi­ni­sche Grün­de kann es für eine Impf­pflicht nicht gebe, es sei denn, wir wol­len uns wirk­lich in der Mono­kra­tie ein­rich­ten, in der Men­schen kör­per­lich und gegen die Grund­rech­te zwangs­ge­impft wer­den, um die ver­pfusch­te Orga­ni­sa­ti­on (Inten­siv­bet­ten­ab­bau und ver­graul­te Pfle­ger) und finan­zi­el­le Wün­sche zu befrie­di­gen. Das ist doch alles nur noch per­vers, was seit Mona­ten abläuft.

  3. Sind das jetzt die gan­zen Gebuhster­ten, die die "Inzi­den­zen" in die Höhe trei­ben und for­dern, dass sich alle omp­fen las­sen sol­len? Damit die Zah­len dann noch mehr steigen?

  4. War's das jetzt?
    https://​www​.ber​li​ner​-zei​tung​.de/​w​o​c​h​e​n​e​n​d​e​/​a​n​g​s​t​-​o​d​e​r​-​a​u​f​b​r​u​c​h​-​w​a​r​u​m​-​o​m​i​k​r​o​n​-​d​i​e​-​c​o​r​o​n​a​-​p​a​n​d​e​m​i​e​-​b​a​l​d​-​b​e​e​n​d​e​n​-​k​o​e​n​n​t​e​-​l​i​.​2​0​4​645
    "Wer als Bür­ger in die­sen Tagen Kon­takt hält mit Fami­lie, Ver­wand­ten und Bekann­ten, der bekommt zumin­dest gefühls­mä­ßig ein ziem­lich gutes Bild davon, wie stark sich Coro­na gera­de in unse­rem Land aus­brei­tet. Da sind zum einen die hohen gemel­de­ten Neu­in­fek­tio­nen – am Don­ners­tag infi­zier­ten sich bun­des­weit 56.335 Men­schen, am sel­ben Tag der Vor­wo­che waren es noch 41.270 –, aber auch erst­mals seit der Pan­de­mie regis­trie­ren die Autoren die­ses Tex­tes, dass fast stünd­lich Bekann­te von einer eige­nen Coro­na-Infek­ti­on per Whats­App oder Tele­fon berich­ten. „Alle haben jetzt Covid“, so eine der Aus­sa­gen eines infi­zier­te Freundes.

    Wie rasend schnell sich die neue Virus­va­ri­an­te ver­brei­ten kann, das haben wir Mit­ar­bei­ter der Ber­li­ner Zei­tung am Wochen­en­de am eige­nen Leib erfah­ren. Nach­dem zwei Mit­ar­bei­ter Mit­te Dezem­ber von einer Rei­se aus Eng­land nach Ber­lin zurück­kehr­ten, infi­zier­ten sich inner­halb kür­zes­ter Zeit fast ein Dut­zend alle­samt geimpf­te Mit­ar­bei­ter mit der neu­en Vari­an­te. Und bei allen Infi­zier­ten ver­lief die Krank­heit dann auch glück­li­cher­wei­se äußerst mild. Alles halb so wild also, dach­ten eini­ge von uns anschließend."

  5. Nürn­bergs Ober­bür­ger­meis­ter soll­te sich täg­lich "boos­tern" las­sen. Mit jeder Sprit­zung bekommt der die selbst ver­ord­ne­te und wohl ver­dien­te Ladung an Sta­chel­pro­te­inen des Virus per Gen­the­ra­pie und für Men­schen unge­eig­ne­te Zusatz­stof­fe gibt es oben­drein. Wenn er das nicht wahr haben möch­te, dann soll­te er sich unbe­dingt stünd­lich boostern.

    Ich fin­de es unfass­bar, wenn ich sehe, was für Idio­ten uns per Impf­pflicht zur Nach­ah­mung die­ses Schwach­sinns zwin­gen wollen.

    https://​www​.br​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​b​a​y​e​r​n​/​n​u​e​r​n​b​e​r​g​s​-​o​b​-​k​o​e​n​i​g​-​s​p​r​i​c​h​t​-​s​i​c​h​-​f​u​e​r​-​i​m​p​f​p​f​l​i​c​h​t​-​a​u​s​,​S​o​R​E​2sa
    "Nürn­bergs Ober­bür­ger­meis­ter Mar­cus König hat sich für eine Coro­na-Impf­pflicht aus­ge­spro­chen. Zudem begrüß­te er die Rück­kehr zu kos­ten­lo­sen Coro­na­tests. Am Kli­ni­kum Nürn­berg müs­sen der­weil schon bald wie­der Ope­ra­tio­nen ver­scho­ben werden."

  6. Sowas pas­siert eben in einer orwell­schem Welt, wo man Leu­te mit Imp­fun­gen impft, die gar kei­ne Imp­fun­gen sind, die eine Krank­heit aus­rot­ten sol­len, die nicht aus­rott­bar ist und die dem Virus dabei auch noch hel­fen sich bes­ser an sei­nen Wirt anzupassen. 

    Ja, mit Spra­che lässt sich zwar das Den­ken ändern, aber nicht die Rea­li­tät, in der man lebt.

    1. @ Bana­ni­ta: Und daher bedarf es stän­di­ger Lüge­rei. Je mehr die Rea­li­tät von der Ideo­lo­gie abweicht, des­to mehr muss die Rea­li­tät gebo­gen wer­den. Da die Rea­li­tät aber nie pas­sen wird, ist es ein end­lo­ser Lügen­pro­zess. Ein Lügen­re­gime eben. Abwar­ten, die Lügen wer­den noch absur­der wer­den. Hof­fent­lich wird am Ende nicht Gewalt ste­hen, wenn die Dis­kre­panz zwi­schen Ideo­lo­gie und Rea­li­tät sich nicht mehr weg­lü­gen lässt. Fried­lich geht dies lei­der sel­ten aus. Des­sen muss sich eben auch ein ideo­lo­gisch han­deln­des (Lügen-)Regime klar sein.

    1. Mög­li­cher­wei­se hat der PCR-Test ja auch nur ein paar Spike­pro­te­ine erwischt die der Kör­per dank "Imp­fung" selbst produziert.

    2. Lei­der ver­hin­dert die Bun­des­re­gie­rung seit zwei Jah­ren eine Kohor­ten­stu­die zu SARS-CoV‑2 in Deutsch­land. Eine Kohor­ten­stu­die wird (nor­ma­ler­wei­se) immer dann gestar­tet, wenn eine neue poten­zi­ell gefähr­li­che Krank­heit ent­deckt wird. Statt­des­sen wer­den ganz bewusst Wahr­sa­ger mit ihren PCR-Tests von der Bun­des­re­gie­rung prä­sen­tiert, um poli­ti­sche Zie­le von kri­mi­nel­len Super­rei­chen und deren Pickeln im Polit­bü­ro durch­zu­set­zen. In ande­ren Län­dern sieht es nicht anders aus. Ich hal­te das für kriminell.

  7. Ach Leu­te … schon wie­der mal „trotz“ Imp­fung und Boos­ter infi­ziert. Ja, war­um denn auch nicht? Die­se Imp­fun­gen haben noch nie vor einer Infek­ti­on geschützt. Das ist nicht erst seit Omi­kron so.

  8. Wann wer­den die­se gan­zen Gespritz­ten und Geboos­ter­ten kapie­ren, dass Tests nicht über Krank­heits­zu­stän­de aus­sa­gen und Gen­brü­hen nicht der Gesund­heit die­nen – son­der nur dem Pro­fit der Phi­lo­ph­ar­men (Phar­ma-Freun­de, Inves­to­ren und Co).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.