Auch in München geht Feiern gar nicht

Und das auch noch auf der Türkenstraße in München!

bild.de (109.6. – Bezahlschranke)

»München – Wieder mas­si­ver Party-Ärger in der Türkenstraße mit Räumungsaktion der Polizei!

Laut Polizei rund 700 bis 1000 jun­ge Leute nutz­ten Freitagnacht die som­mer­li­chen Temperaturen und ver­sam­mel­ten sich gegen 23 Uhr zuneh­mend rund um den Georg-Elser-Platz…«

bild.de (19.6.)

»30 Streifenwagen rück­ten an, auch das Unterstützungskommando (USK) war im Einsatz. Ab 2.10 Uhr ging es dann recht schnell: Die Straße wur­de geräumt, dabei kam es immer wie­der Diskussionen zwi­schen Feiernden und Polizei.

Ein jun­ger Mann ent­geg­net frech: „Mal sehen, wer das län­ger durch­hält: wir oder die Polizei?“

Der Bundestagsabgeordnete Florian Post (40, SPD) war mit BILD erneut vor Ort. Er fin­det das Räumen der Polizei rich­tig. Post zu BILD: „Es kann nicht sein, dass die Einwohner hier um den Schlaf gebracht werden.“

Bis 3 Uhr war die Straße frei. Zurückblieb eine Schneise der Verwüstung. Überall lagen zer­bro­che­ne und gan­ze Bierflaschen.«

Man kann also von einem vol­len Erfolg spre­chen. Allein: Nach der Feier ist vor der Feier!

11 Antworten auf „Auch in München geht Feiern gar nicht“

  1. Fridays for future ? Oder doch eher für die Vergangenheit, sprich das alte Normal. Sind wahr­schein­lich alles brav Geimpfte, nur was haben die gefeiert ?

  2. Hier wer­den viel­leicht die Radikalen von Morgen her­an­ge­züch­tet, ohne dass es Not tut. Die SPD soll­te sich schä­men. Erst rich­ti­ger­wei­se kei­ne Regierung mit der CDU bil­den, die ja die­sen Zirkus mit WHO und Gates vor­be­rei­tet hat, und dann den Master of Desaster spie­len. Wann steht Lauterbach end­lich vor Gericht?

  3. Wer hät­te gedacht, dass 2021 Feiern zu einem revo­lu­tio­nä­ren Akt würde.

    "Noch ein­mal fei­ert, noch ein­mal, lie­ben Freunde!
    Im Frieden kann so wohl nichts einen Mann
    Als Milde und bescheid­ne Stille kleiden,
    Doch bläst der Wind des Krieges gegen Covid euch ins Ohr,
    Dann ahmt dem Partylöwen nach in sei­nem Tun; …"

  4. Weiter fei­ern, gegen einen tota­li­tä­ren Staat, wir haben Alle in dem Alter gefei­ert. Haus Durchsuchung gegen: 

    Durchsuchung und Beschlagnahmung bei Prof. Dr. Hockertz

    Im Corona Ausschuss gab Rechtsanwalt Dr. Fuellmich bekannt, dass bei Prof. Dr. Hockertz am 17.06.2021 eine Durchsuchung und Beschlagnahmung durch­ge­führt wurde.

    Von Corona Blog
    Beitragsdatum
    18. Juni 2021

    62 Kommentare zu Durchsuchung und Beschlagnahmung bei Prof. Dr. Hockertz

    Update 19.06.2021: Durch einen Leserhinweis wur­den wir dar­auf auf­merk­sam gemacht, dass auch der Twitter Account von Prof. Hockerzt „nicht mehr exis­tiert“. Details hier­zu sind unklar. Außerdem haben wir ein aktu­el­les Interview von März zwi­schen Eva Herman und Prof. Hockertz im Beitrag verlinkt.

    Vermutlich ken­nen die meis­ten Leser unse­res Blogs ihn schon: Prof. Dr. Stefan Hockertz, einen bekann­ten und hoch deko­rier­ten Wissenschaftler und Immuntoxikologen, der natür­lich in unse­rer Sammlung der kri­ti­schen Wissenschaftler nicht fehlt.
    Schon zu Beginn der „Corona Pandemie“ gab er sei­ne fach­li­che Meinung zu den Coronavirus Impfstoffen in Interviews bei zum Beispiel Radio München bekannt und warn­te vor vor­sätz­li­cher Körperverletzung. Später mach­te er auf feh­len­de, vali­de Studien zu den mRNA Impfstoffen aufmerksam
    https://corona-blog.net/2021/06/18/durchsuchung-und-beschlagnahmung-bei-prof-dr-hockertz/

    1. @navy: Auch in die­sem Fall wäre es gut, mehr Infos zu haben als die von Herrn Füllmich, daß "die übli­chen Gangster eine Durchsuchung" durch­ge­führt hät­ten, um Hockertz "und den Rest der Welt zu erschrecken".

      1. Boris Reitschuster erwähn­te beim letz­ten Talk im Hangar 7, dass Prof. Hockertz ihm von einer Durchsuchung durch die Steuerbehörde bei ihm erzählt hat. Selbst wenn es berech­tig­ten Anlass gäbe: gera­de jetzt und gera­de ein Kritiker… Hat einen sehr, sehr, sehr ungu­ten Beigeschmack. Taktik der Nadelstiche, Projekt Verhaltensänderung, Umerziehung der Bevölkerung zu kri­tik­lo­sem Gehorsam. Teil des Gesamtprojekts. Great Reset usw.

        1. @Verhältnismäßigkeit voll­kom­men ver­lo­ren – STOPP it all !: Das glau­be ich sofort. Um so wich­ti­ger wären genaue­re Infos. So ist es kontraproduktiv.

  5. Wenn man rich­tig liest, ver­steht man das Polizeiaufgebot "… rund um den Georg-Elser-Platz …" – In München! Das sind alte Reflexe. Gehen Sie weiter …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.