Auch in New South Wales sterben anteilsmäßig mehr dreifach "Geimpfte"

Die Sei­te der dor­ti­gen Regie­rung ver­wen­det eine merk­wür­di­ge Mathematik:

»COVID-19-Impf­stof­fe sind sehr wirk­sam bei der Vor­beu­gung der schwe­ren Fol­gen von Infek­tio­nen mit dem Virus. Über 95 Pro­zent der Men­schen ab 16 Jah­ren in NSW haben zwei Dosen des COVID-19-Impf­stoffs erhal­ten, und mehr als 68 Pro­zent der Per­so­nen, die Anspruch auf eine drit­te Dosis haben, haben die­se erhal­ten. Ange­sichts die­ser hohen Durch­imp­fungs­ra­te in der Bevöl­ke­rung ist ein hoher Anteil der Men­schen, die mit COVID-19 ins Kran­ken­haus oder auf die Inten­siv­sta­ti­on ein­ge­lie­fert wer­den, mit zwei oder drei Dosen geimpft.

Nicht geimpf­te Per­so­nen haben jedoch nach wie vor ein weit­aus höhe­res Risi­ko, an einer schwe­ren COVID-19-Infek­ti­on zu erkran­ken. Die Min­der­heit der Gesamt­be­völ­ke­rung, die nicht geimpft wur­de, ist unter den Pati­en­ten in Kran­ken­häu­sern und Inten­siv­sta­tio­nen mit COVID-19 deut­lich überrepräsentiert…

Von den 126 Per­so­nen, von denen berich­tet wur­de, dass sie an COVID-19 gestor­ben waren, hat­ten 95 (75 %) nach­weis­lich drei oder mehr Dosen eines COVID-19-Impf­stoffs erhal­ten, wei­te­re 14 hat­ten zwei Dosen erhal­ten, 2 hat­ten eine Dosis erhal­ten und 9 hat­ten kei­ne Dosis eines COVID-19-Impf­stoffs erhal­ten. Der Impf­sta­tus der übri­gen 6 konn­te nicht ermit­telt wer­den..
health​.nsw​.gov​.au

Dar­aus erge­ben sich (ohne unbe­kann­ten "Impf­sta­tus") die­se Anteile:

Danach wäre das Ster­be­ri­si­ko für nicht "Geimpf­te" wie das für Geboos­ter­te erhöht.

Fast 100 Prozent der Hospitalisierten mit bekanntem Status "geimpft"

Aller­dings soll­ten die Daten mit Zurück­hal­tung betrach­tet wer­den. So gibt es nur je eine Auf­nah­me "Unge­impf­ter" ins Kran­ken­haus und die Inten­siv­sta­ti­on, aber 9 Todes­fäl­le. Wie dar­aus ein "weit­aus höhe­res Risi­ko, an einer schwe­ren COVID-19-Infek­ti­on zu erkran­ken" kon­stru­iert wer­den kann, bleibt mysteriös.

Weil es dies­mal in die Erzäh­lung paßt, gibt es die Rela­ti­vie­rung, die lan­ge Zeit den "Schwurb­lern" ange­las­tet wurde:

» Es ist zu beach­ten, dass eini­ge Men­schen mit COVID-19, die in ein Kran­ken­haus oder eine Inten­siv­sta­ti­on ein­ge­lie­fert wer­den, aus Grün­den auf­ge­nom­men wer­den, die nichts mit ihrer COVID-19-Infek­ti­on zu tun haben, und dass die­se Ein­lie­fe­run­gen durch eine Imp­fung nicht ver­hin­dert wer­den kön­nen«

Aller­dings rech­net man wei­ter­hin so:

»Gemel­de­te Todes­fäl­le wur­den als COVID-19-Todes­fäl­le ein­ge­stuft, wenn sie der Über­wa­chungs­de­fi­ni­ti­on in den natio­na­len COVID-19-Leit­li­ni­en für öffent­li­che Gesund­heits­ein­rich­tun­gen des aus­tra­li­schen Netz­werks für über­trag­ba­re Krank­hei­ten ent­spra­chen. Nach die­ser Defi­ni­ti­on gel­ten Todes­fäl­le für Über­wa­chungs­zwe­cke als COVID-19-Todes­fäl­le, wenn die Per­son an COVID-19 gestor­ben ist, nicht unbe­dingt, weil COVID-19 die Todes­ur­sa­che war. Todes­fäl­le kön­nen aus­ge­schlos­sen wer­den, wenn es eine ein­deu­ti­ge alter­na­ti­ve Todes­ur­sa­che gab, die nicht mit COVID-19 zusam­men­hing (z. B. ein schwe­res Trauma).«


Die Daten bele­gen, daß die "Imp­fun­gen" im bes­ten Fall nutz­los sind. Ein Anlaß für markt­schreie­ri­sche Über­schrif­ten wie "Wir­kungs­lo­ser Impf-Ter­ror: 80% der Coro­na-Toten in Aus­tra­li­en geboos­tert" der FPÖ sind sie nicht. Weder wer­den die 80 Pro­zent in ein Ver­hält­nis gesetzt zu den 95 Pro­zent Geboos­ter­ten, noch han­delt es sich um Zah­len, die für ganz Aus­tra­li­en genannt wer­den. Auf wel­che Kli­en­tel mögen im öster­rei­chi­schen Wahl­kampf sol­che Ver­zer­run­gen wirken?

(Her­vor­he­bun­gen nicht in den Originalen.)

6 Antworten auf „Auch in New South Wales sterben anteilsmäßig mehr dreifach "Geimpfte"“

  1. …und dass die­se Ein­lie­fe­run­gen durch eine Imp­fung nicht ver­hin­dert wer­den können…«

    Nicht? Ich hat­te mit­hin den Ein­druck, die "Imp­fung" hül­fe gegen jeg­li­ches Leid und Wehklagen.

  2. Mein Favo­rit ist natür­lich die "wun­der­ba­re Todesvermehrung":
    Aus einem "No dose"-Krankenhauspatienten mache 9 Tote.
    (in memo­ri­am: https://​de​.wiki​pe​dia​.org/​w​i​k​i​/​W​u​n​d​e​r​s​a​m​e​_​B​r​o​t​v​e​r​m​e​h​r​ung )

    Die Recht­gläu­bi­gen dür­fen ger­ne dies dar­aus schließen:
    "unge­impft" ins Kran­ken­haus ergibt ein Ster­be­ri­si­ko von 900%
    mit "four or more doses" (177) beträgt dies (bei 39 Toten) nur 22%.
    Noch bes­ser sieht's aller­dings für "unknown" aus: nur 6 von 106 ster­ben: 5,7% (dass Daten-Schutz auch gegen Covid schützt hat­te ich schon immer vermutet). 

    Ein­fäl­ti­ge und/oder Demo­go­gIn­nen und/oder Phar­ma­fir­men errech­nen dar­aus aber womög­lich eine "Wirk­sam­keit" von > Fak­tor 40 (= 98%!) zwi­schen 4+ gegen­über 0 Spritzen

  3. https://www.lifesitenews.com/news/recent-ontario-vaccine-report-shows-21439-adverse-events/?utm_source=daily-canada-2022–09-15&utm_medium=email

    Jüngs­ter Impf­stoff­be­richt der Pro­vinz Onta­rio zeigt 21.439 "uner­wünsch­te Ereig­nis­se" auf
    Alle bestä­tig­ten Ereig­nis­se, die der pro­vin­zia­len Über­wa­chungs­de­fi­ni­ti­on ent­spra­chen, wur­den in einem stren­gen Ver­fah­ren über­prüft, das eine Bewer­tung der gemel­de­ten Ereig­nis­se durch eine öffent­li­che Gesund­heits­ein­rich­tung erfor­dert, die dann von einer pro­vin­zia­len Auf­sichts­be­hör­de und schließ­lich von einer Bun­des­or­ga­ni­sa­ti­on bewer­tet wird.

    https://​www​.publi​che​alt​hon​ta​rio​.ca/​-​/​m​e​d​i​a​/​d​o​c​u​m​e​n​t​s​/​n​c​o​v​/​e​p​i​/​c​o​v​i​d​-​1​9​-​a​e​f​i​-​r​e​p​o​r​t​.​p​d​f​?​s​c​_​l​a​n​g​=en

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.