Auf die vierte werde eine fünfte und eine sechste Welle folgen

Auf tab​.bvz​.at ist am 9.9. zu Österreich zu lesen:

»FFP2-Pflicht für Ungeimpfte auch im "nor­ma­len" Handel
Die Regierung hat sich bei einem Gipfel mit den Ländern auf neue Regeln zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ver­stän­digt. Unter ande­rem wird ab 15. September die FFP2-Maske wie­der den Mund-Nasen-Schutz erset­zen. Zudem wer­den Ungeimpfte ver­pflich­tet, auch im Handel, der nicht dem täg­li­chen Bedarf dient, also bei­spiels­wei­se in Mode-Geschäften, FFP2-Maske zu tra­gen. Steigen die Zahlen an den Intensivstationen wei­ter, könn­ten wei­te­re Verschärfungen kommen…

An ein bal­di­ges Pandemieende glaubt die Regierung nicht. Auf die vier­te wer­de eine fünf­te und eine sechs­te Welle fol­gen, mein­te Kurz. Man wer­de mit dem Virus leben müssen.«

Gilt das aber auch für Kurz? Müßte man nicht alle Vorschriften kurz und klein schla­gen? Immer die­se Assoziationen…

Ich habe ja immer Schwierigkeiten mit Dialekten der deut­schen Sprache. Kann mir jemand die Bildunterschrift erklären?

Mir ist geläu­fig "mit Dummheit geschla­gen", "ihm hat sein letz­tes Stündchen geschla­gen", "sich geschla­gen geben", "aus der Art geschla­gen", "nicht wis­sen, was die Uhr geschla­gen hat", "wie vor den Kopf geschla­gen". Aber einen Gipfel schlagen?

7 Antworten auf „Auf die vierte werde eine fünfte und eine sechste Welle folgen“

  1. Guten Abend!

    Ich selbst bin Österreicher und habe noch nie von einer Redewendung a la Gipfel schla­gen gele­sen oder gehört. 

    Sebastian Kurz gilt aber seit jeher als "situa­ti­ons­elas­tisch" wenn es um Neologismen geht!

    Freundliche Grüße,
    Daniel

  2. Ich ver­mu­te: der Corona-Gipfel wird hier mit einer Schlacht asso­zi­iert. Und wenn eine Schlacht geschla­gen ist, dann ist sie vor­bei. Ergebnis oft: eine Schlachtplatte im schlech­tes­ten Sinne des Wortes.

  3. 'An ein bal­di­ges Pandemieende glaubt die Regierung nicht…Man wer­de mit dem Virus leben müssen.'

    Das wird hier also umgedeutet…

    …es waren ja die Regierungen, wel­che Leben mit dem Virus nicht zulies­sen und nun wol­len sie den Begriff umdeu­ten in 'wei­ter mit den Massnahmen leben'…

  4. "mit dem Virus leben müs­sen" – heißt es ja auch in DL. Aber dar­un­ter ver­steht die Regierung etwas ande­res als das Volk:

    Die Regierung bringt damit zum Ausdruck, dass durch tur­nus­ge­mä­ßes Verlängern der ELNT die Maßnahmen dau­er­haft blei­ben und immer wei­ter per­fek­tio­niert und ver­fei­nert wer­den. Für Misserfolge gibt es natür­lich immer pas­sen­de Ausreden.

  5. Auf die vier­te wer­de eine fünf­te und eine sechs­te Welle folgen

    Ja, davon ist aus­zu­ge­hen, wenn man weiß, dass bei der Wortwahl "Welle", aus­schließ­lich die jeweils von den Regierungen aus­ge­lob­ten und von deren Lakaien mit gro­ßem Eifer durch­ge­führ­ten "Terrorwellen" gemeint sind, wel­che im März 2020 mit der Terrorwelle Nr "1" in vie­len Staaten der Welt gestar­tet wor­den ist.

    Wie auch immer
    MfG

  6. Demnächst müs­sen Ungespritzte zusätz­lich gel­be Armbinden mit der Aufschrift "CORONA" tragen.

    Der der­zei­ti­ge Terror wird solan­ge fort­ge­setzt, bis nur noch eine klei­ne Minderheit die Zertifikate von den Oligarchen ablehnt. Danach beginnt die nächs­te (!) Phase des Terrors.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.