Ausnahmsweise mal Werbung

Und zwar für den coro­dok-Leser und Kommentator Michael Sailer, der die intel­li­gen­ten Beiträge sei­nes Blogs sai​lers​blog​.de zu Corona, Krieg und ande­ren wich­ti­gen Themen in ein Buch fas­sen will und dafür Hilfe benötigt.

bold​books​.com

Er schreibt:

»Ich freue mich sehr, daß mei­ne unwe­sent­li­chen Gedanken, die ich hier auf­zeich­ne, nicht spur­los in den Nebel des Vergessens ver­schwin­den, son­dern Aufmerksamkeit fin­den. Und ich möch­te ger­ne im Sommer die­ses Jahres eine redi­gier­te und über­ar­bei­te­te Sammlung der „peri­phe­ren Notate“ in Buchform veröffentlichen.

Weil sich dafür kein Verlag fin­den wird, muß ich das selbst tun. Deshalb habe ich mich bei einer Art Wettbewerb für selbst­ver­leg­te Bücher ange­mel­det. Dort kann man dar­über abstim­men, wel­che Bücher finan­zi­ell geför­dert wer­den sol­len, und auch wenn mir sol­che Ansinnen im Grunde unan­ge­nehm sind: Es ist nur ein Klick…«
sai​lers​blog​.de

5 Antworten auf „Ausnahmsweise mal Werbung“

    1. @Michael Sailer: Haben Sie Ihre Absichten eigent­lich vor­ab zur Kenntnis gebracht? Ich fra­ge ja bloss wegen der Rechte. 🙂 Aber kei­ne Angst, da ich Ihren Blog noch nicht mal ken­ne wer­de ich Sie natür­lich auch nicht ver­kla­gen. Alte (Komentatoren-) Schule!

  1. Schön für die­se wirk­lich gewinn­brin­gen­de Seite Werbung zu machen. Und natür­lich auch für sein Buchprojekt.

    Ich wün­sche Herrn Sailer viel Erfolg. Gibt es wirk­lich kei­nen Verleger? Westend-Verlag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.