Außer Spesen nichts gewesen. Doch, ein Porzellangeschenk

Wieder ein­mal haben die MinisterpräsidentInnen mit der Kanzlerin getagt. Herausgekommen ist: nichts. Zugegeben, es war schon schlim­mer. Eigentlich immer. Es wur­den schlim­me Sachen beschlos­sen, die unmit­tel­bar wie­der hin­fäl­lig waren. Nichtbeschlüsse las­sen sich dage­gen nicht in Frage stel­len. Das ein­zi­ge Ergebnis war dies:

»Zum Abschied habe sie ein Porzellangeschenk aus einer Laboredition bekom­men, sag­te die Physikerin Merkel. „Das ist gut zu Hause nutz­bar und gleich­zei­tig erin­nert es an Chemie und Physik und den Wissenschaftsstandort Berlin.“«
tagesspiegel.de (10.6.)

Nirgends wird erklärt, was das wohl sein mag. Eine Suche ergibt so etwas:

i.pinimg.com

i.pinimg.com

8 Antworten auf „Außer Spesen nichts gewesen. Doch, ein Porzellangeschenk“

  1. Die Physikerin ist sie nur auf dem Papier. Hauptberuflich ist sie Lügnerin Gesinnungsbeamtin eines mora­lisch auf den Nullpunkt abge­half­ter­ten Vasallenstaats, der sich gera­de hin­ter einer Maske der Agonie lächelnd sei­nem ver­dien­ten Schicksal ent­ge­gen bewegt.

    Auch von mei­ner Seite ein klei­nes Abschiedsgeschenk. Vielleicht fin­det sich dafür Verwendung auf einem der abge­hör­ten ENDgeräte.

    https://www.ufospain.es/wp-content/uploads/2018/08/mk-ultra-1392x731-1068x597.jpg

    Viel Spaß damit. In den Himmel kom­men sie übri­gens nicht, Madame, also beei­len sie sich…

  2. Es könn­te aber auch, was ich als sehr nahe­lie­gend emp­fin­de, ein Hund gewe­sen sein.Zwar lei­der nur aus Porzellan. Da gibt´s ja sehr vie­le Möglichkeiten, vom Chihuahua als Schoßhündchen über den deut­schen, treu­en Dackel bis zur Bulldogge oder dem deut­schen Schäferhund.Oder auch, dehr deko­ra­tiv, ein Windhund?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.