Philanthropen und Pharmazeuten im Dividendenranking

»Das sind die größ­ten Dividendenzahler – welt­weit und in Deutschland« infor­miert merkur.de am 3.3.

»Wir haben für sie die deut­schen und welt­wei­ten Unternehmen mit den größ­ten Dividendenausschüttungen zusam­men­ge­stellt. Die Angaben basie­ren auf den Zahlen von Janus Henderson Investors.«

International im Ranking:

»Platz 12: Pfizer Inc.

Spätestens seit der Corona-Pandemie ist der Pharmakonzern Pfizer welt­weit ein Begriff. Dem US-Unternehmen, das 1849 vom deutsch­stäm­mi­gen Karl Pfizer und des­sen Cousin Charles F. Erhart in New York gegrün­det wur­de, gelang gemein­sam mit Biontech die Entwicklung eines Corona-Impfstoffs. Zuletzt wur­den eine Dividendenrendite* von 4,13% und eine Dividendenausschüttung von 8,44 Milliarden US-Dollar erreicht.
Albert Bourla: Gelernter Tierarzt führt Pharmariesen…

„Philanthropen und Pharmazeuten im Dividendenranking“ weiterlesen

Corona hebelt Datenschutz für Arme in Berlin aus

Oder ist es doch die Senatsverwaltung? Die Berliner Datenschutzbeauftragte rügt in einer Pressemitteilung vom 1.3.:

»Leistungsbescheid statt ber­lin­pass: Kein Datenschutz für Geringverdiener*innen

Die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit kri­ti­siert, dass Menschen mit gerin­gem Einkommen, wenn sie Bus und Bahn ver­güns­tigt nut­zen möch­ten, im Falle einer Kontrolle ihren Bescheid über den Bezug von Sozialleistungen im Original vor­zei­gen müssen. 

Grund hier­für ist, dass Bürgerämter wegen der Corona-Pandemie seit Monaten kei­ne ber­lin­päs­se mehr aus­stel­len. Mit dem ber­lin­pass kön­nen Berliner*innen mit gerin­gem Einkommen u. a. Bildungs‑, Kultur‑, und Freizeitangebote ver­güns­tigt bzw. kos­ten­los nut­zen. Zudem berech­tigt der ber­lin­pass zum Erwerb eines ver­güns­tig­ten „Berlin-Ticket S“ für den Öffentlichen Nahverkehr…

„Corona hebelt Datenschutz für Arme in Berlin aus“ weiterlesen

Dramatischer Anstieg der Todesfälle unter Senioren seit Beginn der „Corona-Schutzimpfungen“

So über­schreibt corona-blog.net einen Artikel vom 2.3. Er beruht auf einer Auswertung der Daten des RKI zur Altersgruppe der über 80-Jährigen. Dabei wurde

»… die Anzahl an Todesfällen in der Altersgruppe über fast das gesam­te Jahr 2020, vom 01.01.2020 – 27.12.2020, mit der Anzahl der Todesfälle im Zeitraum vom 28.12.2020 – 24.02.2021 [ver­gli­chen].

Die Ergebnisse sind mehr als erschreckend:
Die Anzahl der Verstorbenen ist in den ver­gan­ge­nen zwei Monaten fast über­all min­des­tens so hoch wie in den 12 Monaten zuvor. In 51 Landkreisen ist die Sterblichkeit über vier­mal so hoch, in 22 Landkreisen davon sogar über sechsmal.

Folgende Grafik ver­an­schau­licht dies für die 22 Landkreise, in denen die Sterblichkeit in nicht ein­mal 2 Monaten über sechs­mal höher ist als im (fast) gesam­ten Jahr 2020:«

„Dramatischer Anstieg der Todesfälle unter Senioren seit Beginn der „Corona-Schutzimpfungen““ weiterlesen

Ministerium: Biontech und Pfizer üben Rückruf von Impfstoffen

»BERLIN (dpa-AFX) – Die Unternehmen Biontech und Pfizer üben nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums seit Dienstag den welt­wei­ten Rückruf von Impfstoff. Die Bundesländer sei­en dar­über infor­miert wor­den, teil­te das Ministerium am Mittwoch in Berlin mit. "Die Impfungen vor Ort sind durch den Test nicht beein­träch­tigt. Die Impfstoffzentren wer­den nur vir­tu­ell und nicht real in die Übung ein­be­zo­gen", erklär­te ein Ministeriumssprecher mit Blick auf die lau­fen­den Impfungen gegen das Coronavirus. Der Impfstoff von Biontech/Pfizer gehört zu denen, die in der EU gegen das Coronavirus zuge­las­sen sind und auch welt­weit ein­ge­setzt werden./bg/DP/mis«

Das mel­det heu­te u.a. boerse.de.

Update: "BioNTech und Pfizer üben Rückruf von Impfstoffen – Aktien geben nach. Aktuell ver­liert die Pfizer-Aktie um 0,4 Prozent auf 33,56 US-Dollar und das BioNTech-Papier um 2,17 Prozent auf 102,70 US-Dollar."

"Bild" widerspricht. Hoher Anteil von Intensivpatienten mit Migrationshintergrund

"Keine Tabus!" lau­tet die Überschrift eines Kommentars auf bild.de am 2.3.:

»Es zieht sich wie ein roter Faden durch die Corona-Politik: Die Bundesregierung hat es nicht geschafft, die Menschen dort vor dem Virus zu schüt­zen, wo sie beson­ders gefähr­det sind.

Sie hat die Alten in den Pflegeheimen nicht geschützt, genau­so wenig wie die Menschen in Bezirken wie Duisburg-Marxloh oder Berlin-Neukölln, wo vie­le Menschen auf wenig Raum leben, vie­le kaum Deutsch sprechen.

Jeder Sozialarbeiter wuss­te, was die Bundesregierung nicht sehen woll­te: Dass es Menschen gibt, die von der „Tagesschau“ nicht erreicht wer­den. Man nennt es man­geln­den Anschluss an poli­ti­schen Diskurs.

„"Bild" wider­spricht. Hoher Anteil von Intensivpatienten mit Migrationshintergrund“ weiterlesen

Impfen in Söderland voller Erfolg?

»Astrazeneca-Ärger in München: Tausende Impfdosen tage­lang unbe­rührt – „Mit Tempo 30 zum Noteinsatz“
… Das Zentrum in Riem ist für maxi­mal 7000 Impfungen täg­lich aus­ge­legt. Aktuell wer­den dort 3000 Menschen pro Tag immu­ni­siert. Daher sei eine deut­li­che Ausweitung der der­zeit bestehen­den Kapazitäten not­wen­dig, schreibt Zurek.«
merkur.de (auch für die fol­gen­den Zitate)

Sie ist die Gesundheitsreferentin der Stadt. Man wun­dert sich in die­sen Tagen über nichts mehr, auch nicht über die Idee, nicht aus­ge­schöpf­ten Kapazitäten damit zu begeg­nen, daß man sie ausweitet.

»Nach wie vor ist in München nicht mal die ers­te Priorisierungsgruppe kom­plett geimpft. Dieser gehö­ren rund 120.000 der ins­ge­samt 1,55 Millionen Einwohner an: Bewohner und Beschäftigte von Alten- und Pflegeheimen, medi­zi­ni­sches Personal sowie Bürger über 80 Jahre, die in ihrem eige­nen Zuhause leben. Erst 52.000 Menschen sind laut Stadt bis­her geimpft.«

„Impfen in Söderland vol­ler Erfolg?“ weiterlesen

Konservative Wirtschaftskreise stellen Strafanzeige gegen österreichische Regierung

»An
Zentrale Staatsanwaltschaft zur Verfolgung von Wirtschaftsstrafsachen und Korruption Dampfschiffstraße 4
A – 1030 Wien

Betreff: Täuschung, Amtsmissbrauch, Verfassungsbruch, Betrug, Misshandlung von Schutzbefohlene, Körperverletzung, Korruption und Nötigung (der Österreichischen Bürger)

Strafsache gegen Sebastian Kurz, Rudolf Anschober, Karl Nehammer, Alexander Van der Bellen und alle nament­lich genann­ten Nationalratsabgeordnete. wegen §83, §84, §92 StGB, §105, 108,
§146, 147, 148 StGB, §302 StGB, §307a StGB.

Einschreiter: Konstantin Haslauer geb. 19.01.1967 wohn­haft in A‑1110 Wien Leberstraße 100/9«

Der sehr umfang­rei­che Text der Anzeige kann hier gele­sen wer­den. Haslauer ist Gründer der Karrieriepilot24 Group und Mitglied des Europäischen Wirtschaftssenats, des­sen Präsident Bernhard Friedmann Chef der christ­lich-kon­ser­va­ti­ven Denkfabrik Studienzentrums Weikersheim ist.

Bayern: VGH kippt Testpflicht für Pflegeheim-Mitarbeiter

»Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (VGH) hat die Pflicht zu eng­ma­schi­gen Corona-Tests für Beschäftigte in Pflege- und Altenheimen vor­läu­fig außer Vollzug gesetzt. Von Donnerstag an ist die­se Regelung damit zunächst aus­ge­setzt, wie das Gericht am Dienstag mitteilte.

München (dpa/lby) – Nach der baye­ri­schen Corona-Verordnung muss­ten sich Beschäftigte von Alten- und Pflegeeinrichtungen drei Mal pro Woche tes­ten las­sen. Die Pflegedienstleiterin eines Heimes in Unterfranken hat­te einen Eilantrag gestellt, nach­dem dort nahe­zu alle Bewohner gegen Corona geimpft wor­den waren.

Besucher müs­sen aber wei­ter einen nega­ti­ven Test vor­le­gen. Das Gericht lehn­te den ent­spre­chen­den Eilantrag eines Angehörigen ab. Die Pflicht sei der­zeit wohl recht­mä­ßig, weil sie die Aufrechterhaltung wich­ti­ger Sozialkontakte ermög­li­che und der Isolation der Bewohner vorbeuge.
© dpa-info­com, dpa:210302–99-655737/2«
frankenpost.de

Chaotische Szenen beim "Schutz der vulnerablen Gruppen"

»Sankt Augustin. Als am Montag die zwei­te Impfstraße am Impfzentrum in Sankt Augustin in Betrieb genom­men wur­de, ist es zu chao­ti­schen Szenen gekom­men. Die ein­bre­chen­de Dunkelheit erschwer­te die Situation für die Senioren zusätz­lich.«

https://ga.de/region/sieg-und-rhein/sankt-augustin/impfzentrum-in-sankt-augustin-chaos-und-lange-warteschlangen_aid-56544541

„Chaotische Szenen beim "Schutz der vul­nerablen Gruppen"“ weiterlesen