Baden-Württemberg: "Stellenweise" Fake-Fälle

Die Badischen Neuesten Nachrichten wis­sen dar­über hinaus:

»RKI und Landesgesundheitsamt bezie­hen sich bei ihren Veröffentlichungen aus­schließ­lich auf Infektionen, die von einem Labor per PCR-Test bestä­tigt wur­den. "Stellenweise über­mit­teln die Gesundheitsämter jedoch auch Fälle ohne Laborbestätigung", teilt das Landesgesundheitsamt auf Anfrage mit…

Auch bei der 7‑Tage-Inzidenz kann es zu Abweichungen kom­men, weil für deren Berechnung die Einwohnerzahl eine Rolle spielt. Das Landesgesundheitsamt greift hier auf den Stand zum 31. Dezember 2019 zurück, man­che Kommunen nut­zen laut LGA jedoch ande­re Werte. Zudem arbei­ten die loka­len Gesundheitsämter par­al­lel mit meh­re­ren Systemen«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.