1000 protestieren für Ballweg vor dem Knast in Stammheim

Das berich­tet am 9.7. stuttgarter-nachrichten.de:

»Betrug im gro­ßen Stil? Geldwäsche? Die eige­nen Leute hin­ter­gan­gen? Für mehr als 1000 Anhänger der „Querdenken“-Bewegung, die am Samstag vor der Justizvollzugsanstalt Stammheim gegen die Verhaftung Michael Ballwegs pro­tes­tie­ren, ist das kein Ermittlungsverfahren mit Verdacht auf eine Wirtschaftsstraftat – es ist „Justizterror“. Die Empörung ist groß: „Warum sind die Maskendealer, Testbetrüger und Impf-Mörder nicht ein­ge­sperrt?“, lau­tet eine der Transparent-Botschaften.

Schwarzgeld in Firmen saubergewaschen?

Seit 29. Juni sitzt „Querdenken“-Gründer Michael Ballweg in Stammheim in Untersuchungshaft… Es heißt, er habe von 640 000 Euro Schwarzgeld auch noch über 400 000 Euro in Firmen gesteckt und damit Betrugsgelder sau­ber gewaschen.

In der „Querdenken“-Bewegung hat der Vorgang durch­aus hef­ti­ge kri­ti­sche Stimmen aus­ge­löst. Doch die sind hier nicht zu hören bei den trom­meln­den und tril­ler­pfei­fen­den Demonstranten, die aus dem gan­zen Land dem Aufruf der Querdenker aus Karlsruhe, Essen und Nürnberg gefolgt sind.

Anwalt spricht von einer Luftnummer

„Wäre das jemand ande­res gewe­sen, er wäre nicht in der JVA gelan­det“, ist eine 51-jäh­ri­ge Korntalerin überzeugt…

Für den Anwalt und Ballwegs Weggefährten Ralf Ludwig sind die Vorwürfe „eine Luftnummer“. Die Ermittler hät­ten Transfers zwi­schen diver­sen Konten mit 1,2 Millionen Einnahmen gewer­tet, aber nicht die Ausgaben für Demos und ande­res berück­sich­tigt, die allein 2020 schon bei über einer Million gele­gen hät­ten. „Das wird ein kur­zes Verfahren“, glaubt Ludwig. Es soll sich um 9000 Betroffene han­deln, die Ballweg ihr Geld nicht gespen­det, son­dern geschenkt haben.«

20 Antworten auf „1000 protestieren für Ballweg vor dem Knast in Stammheim“

    1. @Marc Damlinger: Deutet sich da eine Rückzugslinie der UnterstützerInnen an? Man hört und liest so etwas wie "Wenn er Geld für sich abge­zweigt haben soll­te, wäre das für mich in Ordnung".

      1. @aa
        Ziemlich kru­de Aussage, in der Tat. Also wenn ich spen­de, wäre es mir nicht egal, was mit der Kohle passiert…

        Allerdings glau­be ich nicht mehr an den Rechtsstaat. Ich bin über­zeugt, man wird Ballweg irgend­was andich­ten um die Querdenker-Szene medi­al abzuschlachten! 

        Ein Land, in dem Richter von der Regierung zum Essen ein­ge­la­den wer­den, hat fer­tig – auch und gera­de was Rechtssprechung betrifft!!

  1. Auf die­se Argumentation wird es juris­tisch hin­aus­lau­fen: Das Geld wur­de geschenkt und nicht gespen­det. Und mit geschenk­tem Geld darf er tun, was er möchte.

    Ob das den Unterstützern halt immer so klar gewe­sen ist?

    1. Dürfte spä­tes­tens nach der Reichsbürger-Aktion bzw Falle klar gewe­sen sein.

      Die Reichsbürgerfahnen bei den ers­ten Demos waren merk­wür­dig, denn die­se Szene dürf­te ein Netz des Verfassungsschutzes sein.

      Ich kann mir vor­stel­len, dass jemand Herrn Ballweg wie­der Bedeutung ver­schaf­fen woll­te, wenn ich jetzt ver­schwö­rungs­theo­re­tisch den­ke. Diese Art von "Schenkung" hat bis­her noch nie jemand in der deut­schen Geschichte von Sekten und poli­ti­schen Bewegungen interessiert.
      https://frankfurt.de/frankfurt-entdecken-und-erleben/stadtportrait/versteckte-orte/orte-erzaehlen-geschichte/das-oekohaus-arche
      "Das Haus hat eine auf­fal­len­de Architektur und eine unge­wöhn­li­che Geschichte. Die Finanzierung der "Ökoarche" geht zurück auf einen poli­tisch spek­ta­ku­lä­ren Tausch: Für eini­ge Millionen Mark ver­kauf­te der dama­li­ge Kommunistische Bund Westdeutschland (KBW) Mitte der acht­zi­ger Jahre sein „Hauptquartier“ an der Mainzer Landstraße an die Commerzbank. Der Betrag floss ein in den Bau der „Ökoarche“ am Westbahnhof in Bockenheim."
      https://de.wikipedia.org/wiki/Kommunistischer_Bund_Westdeutschland#Gr%C3%BCndung_und_erste_Jahre
      "Einige sei­ner Mitglieder wur­den spä­ter in der Bundes- und Landespolitik in füh­ren­den Positionen aktiv, dar­un­ter Reinhard Bütikofer, Winfried Kretschmann, Ursula Lötzer, Krista Sager und Ulla Schmidt. "
      https://www.spiegel.de/politik/prinzip-geld-a-96b43312-0002–0001-0000–000039685743
      "Die mao­is­ti­sche Splitterpartei Kommunistischer Bund Westdeutschland hat sich ein Millionenvermögen erwirt­schaf­tet – mit einer kapi­ta­lis­ti­schen Unternehmensgruppe, die aus KBW-Mitgliedern Profit schlägt. "
      "Wo die Millionen der Mini-Partei (Bundestagswahlergebnis 1976: 0,1 Prozent) her­kom­men, hält der KBW geheim. Es scheint jedoch sicher, daß vor allem die Mitglieder selbst durch Arbeit und Geld die Kassen von KBW und Kühl KG füllen.
      Der Kühl KG gehö­ren mitt­ler­wei­le neben dem KBW-Zentralbau in Frankfurt (Kaufpreis: 2,7 Millionen Mark) Immobilien in der Berliner Oranienstraße 159, der Gröpelinger Heerstraße 261 a und 263 in Bremen und in Hamburgs Kleiner Rainstraße 21. KBW-Firmen erwar­ben Druckereien, nach­rich­ten­tech­ni­sche Anlagen und einen auf­wen­di­gen Fuhrpark inklu­si­ve Unimog – und alles wur­de bar bezahlt."

      Schwaben halt.

  2. Ich bin bei­lei­be kein Freund die­ses Herrn und habe auch nicht die
    gerings­te Ahnung, was da alles im Hintergrund abge­lau­fen ist.
    Aber daß da (mal wie­der) ein Exempel sta­tu­iert wer­den soll, ist mehr als offensichtlich.
    Oder wie war das noch mit Mr. Magoo "Cum-Ex/Wirecard" – Scholz ?
    Jens "Maskendeal" Spahn ? Markus "MirdochallesscheißegalichbinhierderKönig" Södolf ? Andreas "Man soll­te in sei­nem Leben min­des­tens ein­mal ein paar Millionen ver­sen­ken" B. Scheuert ? Annalena Plagiatoria "Ich wer­de Russland im Alleingang ruinieren !" ?
    Haben ja alle extre­me Konsequenzen zu spü­ren bekommen…

  3. Hat er die Demonstranten bezahlt?Sind 1 Mio Euro für 2020er Demos plau­si­bel? Und selbst wenn, ein paar hun­dert­tau­send wären an ande­rer Stelle sicher viel sinn­vol­ler gewe­sen. (das gilt m.Mng.n. auch für ande­re "Stiftungen" in die­ser Sache).
    Meiner Meinung nach hat der Mann nicht nur sich selbst in die Sch. …gerit­ten son­dern auch der Corona APO sehr gescha­det, und ich wür­de mich nicht wun­dern, wenn er bes­tens ver­drah­tet war. Damit ver­tei­di­ge ich nicht die­sen Unrechtsstaat, den die Bürger mit ihren Wahlen wei­ter­le­gi­ti­mie­ren. Cum ex und hopp ins Kanzleramt oder so ähnlich.

  4. Im Bericht der "Stuttgarter Nachrichten" wird sogar von mehr als 1000 Demonstranten gespro­chen, was bedeu­tet, es kön­nen auch 2000, 3000 oder noch mehr Demonstranten gewe­sen sein. Die dpa ver­brei­tet mas­sen­haft die Zahl von 500 bis 700 und beruft sich auf einen Mitorganisator der Demo, ohne natür­lich des­sen Namen zu nen­nen – wäre ja noch schö­ner… Weiter ver­brei­tet die dpa mas­sen­haft über die Mainstreampresse, die Polizei nennt "kei­ne nen­nens­wer­te Zahl".
    Bis zur Stunde (mehr als 18 Stunden nach der Demo) gibt es kei­ne Pressemeldung der Polizei zu die­ser Demo. Offenbar soll die tat­säch­li­che Zahl der Demonstranten unter allen Umständen ver­tuscht werden.

    https://www.sueddeutsche.de/politik/demonstrationen-stuttgart-hunderte-menschen-bei-demo-fuer-querdenken-gruender-ballweg-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101–220708-99–958315

  5. "WESTLICHES WERTESYSTEM"

    Joe Biden & Family + + + Ukraine (Biowaffenlabore)

    Uschi v.d. Leyen + + + SMS ver­schwun­den (Verträge mit Burla)

    CDU/CSU/SPD/FDP/GRÜNE + + + Carola-Massnahmen (Maskendeals)

    Andreas Scheuer (CSU) + + + PKW-Maut

    Meiner Meinung nach liegt unser ver­kom­me­nes System in sei­nen letz­ten Zügen. Die "Querdenker" müs­sen ab jetzt gar nicht mehr viel tun…die "Führer" des Westens ent­lar­ven sich zuse­hends immer öfter, schnel­ler und nachhaltiger.

    Jüngstes Beispiel:

    North Stream 1 lie­fer­te bis vor kur­zem nur noch 40% sei­ner eigent­lich vor­ge­se­he­nen Kapazität.
    Offizielles Narrativ – Putin dreht den Gashahn zu.

    Fakt – bei North Stream 1 muss­te eine Verdichterturbine gewar­tet wer­den. Dies konn­te nur in Kanada gemacht wer­den. Da Kanada jedoch Sanktionen gegen North Stream 1 erho­ben hat, wur­de die gewar­te­te Turbine nicht mehr zu ihrem Einsatzort zurückgeliefert.

    Robert Harbeck, Bundeswirtschaftsminister (Kinderbuchautor und Märchenerzähler) hat bis vor kur­zem noch stur am offi­zi­el­len Narrativ (Putin böse) festgehalten.
    Jetzt hat er, hin­ter dem Rücken der deut­schen Öffentlichkeit, einen Deal ein­ge­fä­delt, wonach die Turbine von Kanada nach Deutschland gelie­fert wer­den soll…und von hier dann natür­lich an ihren Einsatzort.

    Mal schau­en, ob unse­re gelieb­ten Qualitätsmedien die­sen Deal wahr­heits­ge­treu begleiten…(Scherz am Rande)…^^

    Wenn ein Video auf­tau­chen wür­de, wel­ches zeigt, dass Putin über´s Wasser lau­fen kann…würde der Westen behaup­ten, dass Putin nicht schwim­men kann.

    Mit Michael Ballweg hat mein Kommentar nur inso­weit zu tun, dass ich die Farce um die­sen Prozess nur als wei­te­ren Beleg dafür sehe, dass das west­li­che Imperium am Ende wild um sich schlägt, unge­ach­tet der Bedeutungslosigkeit sei­ner Anschuldigungen…es WIRD unter­ge­hen. Leider haben wir in Deutschland, Frankreich und ande­ren EU-Ländern genau DAS Personal an der Spitze, wel­ches die­sen Untergang unterstützt.

    WIR wer­den aus die­ser Geschichte nichts mehr ler­nen können…zu spät. Unsere Kinder und Enkel wer­den im Elend leben müssen…bestenfalls kön­nen deren Kinder und Enkel einen ver­nünf­ti­ge­ren Weg ein­schla­gen. Aber,…gute Ratschläge zu ertei­len dür­fen WIR uns nicht herausnehmen…WIR sind die­je­ni­gen, die die­sen Untergang beglei­tet haben und nach­weis­lich kein Mittel gefun­den haben, ihn zu verhindern.

  6. Ich frag mich wie­so der eigent­lich noch da war. Ich hät­te ihm zuge­traut das er wie Schiffmann, Wernicke und Jebsen ins Ausland geht bzw das der Anwalt-Stab der Querdenken und die Basis-Partei umgibt ent­spre­chen­de Strukturen im Nicht-EU-Ausland auf­baut. Zumindest sah das eine Zeitlang mal so aus bzw. wur­de so im Netz kom­mu­ni­ziert. Da scheint wohl jemand den letz­ten Zug ver­passt zu haben …

  7. Mit sol­chen oder ähn­li­chen Vorwürfen kämp­fen ande­re auch

    https://nypost.com/2022/05/18/blm-co-founder-patrisse-cullors-says-white-guilt-money-mistakes-weaponized-against-her/

    BLM-Mitbegründerin Patrisse Cullors sagt, ihre Fehler im Umgang mit "wei­ßem Schuldgeld" sei­en gegen sie ver­wen­det worden 

    Die Mitbegründerin von Black Lives Matter, Patrisse Cullors, sag­te, als nach der Ermordung von George Floyd 90 Millionen Dollar an "wei­ßem Schuldgeld" in die Kassen der Organisation flos­sen, habe die Gruppe kei­ne Infrastruktur gehabt, um die Geldflut zu bewäl­ti­gen – und nun wür­den die gemach­ten Fehler gegen sie "instru­men­ta­li­siert".

    "Ich bin ein Mensch, der Fehler gemacht hat, der sich ändern will, der die­se Fehler hin­ter­fra­gen und aus die­sen Fehlern ler­nen will", sag­te Cullors am Montag dem Moderator des MSNBC-Podcasts "Into America". "Und ich glau­be, es war schwer, das Gefühl zu haben, dass es dafür kei­nen Platz und kei­nen Raum gibt".

    Die ange­schla­ge­ne ehe­ma­li­ge Geschäftsführerin der Black Lives Matter Global Network Foundation sprach auch die Vorwürfe an, sie habe per­sön­lich von den Spenden pro­fi­tiert, indem sie Häuser für sich selbst gekauft habe, dar­un­ter ein 6‑Millionen-Dollar-Anwesen in Los Angeles, das eine Villa mit sie­ben Schlafzimmern, einen Pool, eine Tonbühne und einen Garten umfasste. 

    "Das war eine Investition", sag­te sie. "Es ist nicht mei­ne per­sön­li­che Immobilie. Es ist nicht die Immobilie von Patrisse Cullors, es ist die Immobilie der Organisation.

    Cullors sag­te, das Haus sol­le als "media­ler Schaffensraum" für die BLM und auch als Unterschlupf für Aktivisten genutzt wer­den, aber sie sag­te, die Organisation habe beschlos­sen, über den wah­ren Zweck der Villa Stillschweigen zu bewah­ren, aus Angst, die rechts­ge­rich­te­ten Medien wür­den die Sicherheit der­je­ni­gen gefähr­den, die mit der Bewegung ver­bun­den sind.

    "In der Minute, in der wir die Informationen mit der Öffentlichkeit teil­ten, wür­den die rech­ten Medien das tun, was sie immer tun, und das haben sie immer getan", sag­te sie.
    "Weil die rech­ten Medien kei­nen Sinn für die Sicherheit der Menschen haben und sich nicht dar­um kümmern."

    Cullors Interview wur­de am sel­ben Tag hoch­ge­la­den, an dem The Post berich­te­te, dass der Rapper und Unternehmer Damon Turner, der Vater ihres jüngs­ten Kindes, fast das Fünffache des Betrags erhielt, den die BLM an die Trayvon Martin Foundation zahlte.

    Laut der letz­ten Einreichung der Gruppe bei der IRS zahl­te Cullors an Turners Unternehmen im Steuerjahr 2020 969.459 Dollar für Produktion, Design und Mediendienstleistungen.

    Weitere 840.000 Dollar gin­gen an eine Sicherheitsfirma, die Cullors' Bruder gehört.

    Cullors trat einen Monat, nach­dem The Post ent­hüllt hat­te, dass sie für 3,2 Millionen Dollar Immobilien gekauft hat­te, von der Organisation zurück.
    Cullors bestritt, dass das Geld für den Kauf von Wohnimmobilien in Georgia und Kalifornien von der Wohltätigkeitsorganisation stamm­te, und die­se Immobilien tau­chen auch nicht in den Unterlagen auf.

    Black Lives Matter wur­de 2013 von Cullors, Alicia Garza und Ayo Tometi als Wohltätigkeitsorganisation zum Gedenken an Martin gegrün­det, den unbe­waff­ne­ten schwar­zen Teenager, der 2012 von George Zimmerman getö­tet wurde.

    Im Jahr 2020 war Cullors der ein­zi­ge ver­blie­be­ne Mitbegründer, der noch mit der Organisation ver­bun­den war.

    Nach der Ermordung von Floyd durch den Polizisten Derek Chauvin aus Minneapolis erhielt die BLM Spenden in Millionenhöhe von Einzelpersonen und Unternehmen, die die Bewegung zur Bekämpfung von Polizeibrutalität und Rassendiskriminierung unter­stüt­zen wollten.

    "Es war ein gro­ßer Schock", sag­te Cullors über den plötz­li­chen Zustrom von Geld. "Das war eine Menge Geld aus wei­ßer Schuld. Viele Weiße sag­ten: 'Wir müs­sen das Geld ein­fach aufbringen.' "

    Cullors argu­men­tier­te, dass die BLM kei­nen Rahmen hat­te, um mit den 90 Millionen Dollar an Spenden umzu­ge­hen, und beschwer­te sich, dass für die von Schwarzen geführ­te Organisation ande­re Maßstäbe gel­ten als für gemein­nüt­zi­ge Organisationen, die von wei­ßen Aktivisten geführt werden. 

    Cullors räum­te ein, dass es ein Fehler war, dass sie kein Gehalt von der BLM bezog, wodurch in den Augen der Öffentlichkeit die Grenzen zwi­schen den Geldern der Organisation und ihren eige­nen ver­wischt wurden.

    "Ich hät­te ein Gehalt von Black Lives Matter bezie­hen sol­len, weil es für die Leute weni­ger ver­wir­rend gewe­sen wäre", sag­te Cullors und erklär­te, dass sie sich dage­gen ent­schie­den habe, weil sie nicht vor­hat­te, län­ger als zwei Jahre im Amt der Geschäftsführerin zu blei­ben, und sie es als ihre "ehren­amt­li­che Arbeit" ansah.

    Als die Nachricht vom Kauf der Grundstücke durch die BLM die Runde mach­te, beschul­dig­ten die Gegner der Wohltätigkeitsorganisation auf der rech­ten Seite Cullors, das Geld falsch zu ver­wal­ten und es zu ihrem per­sön­li­chen Vorteil zu verwenden.

    Cullors wehr­te sich gegen ihre Kritiker, allen vor­an die kon­ser­va­ti­ve Talkmasterin Candace Owens, die sie und die Organisation angriffen.

    "Einige mei­ner Fehler wer­den als Waffe gegen mich und die gesam­te Bewegung ein­ge­setzt", beklag­te sie. "Und es ist wirk­lich ent­täu­schend zu sehen, dass wir auch dar­auf hereinfallen".

    "Es soll sich um 9000 Betroffene han­deln, die Ballweg ihr Geld nicht gespen­det, son­dern geschenkt haben.«"

    Eine Schenkung ist dann noch mal eine ganz ande­re recht­li­che Nummer

    ——————————————————————————-

    https://apolut.net/der-1-august-2022-in-berlin-alle-montagsspaziergaenge-fuer-ballweg-von-anselm-lenz/

    —————————————————————————

    https://www.agrarheute.com/politik/bauernprotest-niederlanden-deutsche-bauern-dabei-562849

    ——————————————————————————

    https://www.youtube.com/watch?v=PKdXbvUSMCY

  8. Das alles wirkt auf mich sehr merk­wür­dig. Das öffent­li­che Interesse an der Person und die Glaubwürdigkeit des Michael Ballweg in der Maßnahmen-Kritiker-Szene haben doch seit letz­tem Jahr, vor allem seit dem dubio­sen Treffen mit einem "König von Deutschland" erheb­lich nachgelassen.
    Und gera­de jetzt, wo er kaum noch öffent­li­che Aufmerksamkeit gene­rie­ren kann, wir er mit viel Tam Tam ange­klagt und eingekerkert?
    Was für eine Nummer soll das wie­der sein?

  9. @D.S.

    Da die Querdenken-Bewegung seit ihrer Gründung mas­siv Zulauf hat­te und die Demos immer grö­ßer wur­den, hat man ver­sucht die­se Bewegung in die rech­te Ecke zu stel­len und wur­de nicht müde zu behaup­ten, es wären Demos von Nazis, Rechtsradikalen und Reichsbürgern. Mittlerweile unzäh­li­gen Lehrern, Polizisten, Rechtsanwälten und medi­zi­ni­schem Personal die bei Kundgebungen der Querdenken-Demos gere­det haben, wur­den durch Hausdurchsuchungen, Gerichtsverhandlungen, Strafen und Berufsverboten ihre Existenz ver­nich­tet. Nur eines von unzäh­li­gen Beispielen der Arzt Rony Weikl aus Passau, der angeb­lich fal­sche Befreiungsatteste zum Nicht-Tragen von Masken geschrie­ben haben soll:
    https://www.br.de/nachrichten/bayern/bewaehrungsstrafe-im-prozess-um-masken-atteste,T4f0Nrb
    Dr. Weikl hat drei Kinder die stu­die­ren, ist nun vor­be­straft, hat drei Jahre Berufsverbot und muss 50000 Euro zah­len. Der Mann ist vernichtet!
    Was jetzt noch fehlt ist ein media­ler Schlag gegen die Querdenken-Bewegung, damit auch beim Letzten der Eindruck ent­ste­hen soll, wenn er an einer sol­chen Demo teil­nimmt, macht er sich womög­lich kriminell.
    Ich schaue seit etwa 15 Jahren kein Privatfernsehen mehr, aber am 1. August 2020 als in Berlin etwa 1 Million Menschen gegen die Zwangsmassnahmen demons­triert haben, habe ich zum ers­ten Mal wie­der RTL ein­ge­schal­tet, weil ich wis­sen woll­te, wie das Verbloedungs-Fernsehen von der Demo berich­tet. RTL aktu­ell um 18 Uhr 45 zeig­te zu Beginn sei­ner Hauptnachrichtensendung in einem Einspieler die rie­si­ge Querdeneken-Demo am Brandenburger Tor, der Strasser des 17. Juni und der Siegessäule. Plötzlich misch­ten sich Bilder unter die­se Demo von bren­nen­den Autos, Pyrowerfern und bren­nen­den Gegenständen auf den Straßen und es war inzwi­schen dun­kel. Der Sprecher sag­te, am Abend sei die Gewalt eska­liert, mit dut­zen­den ver­letz­ten Polizisten.
    Für mich war sofort klar, dass die­se Bilder nicht von der rie­si­gen Querdenken-Demo stamm­ten, son­dern von einer am glei­chen Tag in Neukölln statt­fin­den­den Demo der Antifa waren. Ich hat­te zufäl­lig am Vortag im rbb-Inforadio ein Interview mit Andreas Geisel gehört, der da gesagt hat, Berlin erwar­te mor­gen über 20 Demonstrationen und eine wäre eine geneh­mig­te in Neukölln der Antifa die Gewaltpotenzial hätte.…
    Es ist unfass­bar, aber RTL aktu­ell hat tat­säch­lich die Bilder bei­der Demos ver­mischt ohne es im Einspieler oder der Sendung zu erwäh­nen. Für den Großteil der Zuschauer muss ein Bild ent­stan­den sein, dass die Gewalt bei der Querdenken-Demo eska­liert ist und es zahl­rei­che Verletzte und Festnahmen gege­ben hat. So ver­su­chen die­se Lügenmedien zu täu­schen und die Tatsachen zu verdrehen!
    Ich habe damals unter drei ver­schie­de­nen Mail-Adressen an RTL geschrie­ben und sie auf­ge­for­dert mir zu bestä­ti­gen, dass es sich bei den gezeig­ten Bildern der Sendung vom 1. August aus­schließ­lich um Bilder der Querdenken-Demo handelt.
    Ich habe bis heu­te kei­ne Antwort bekommen!

      1. @Marc Damlinger: Würde ich nicht eine gan­ze Reihe Beiträge von Reitschuster zu Corona sehr schät­zen, wür­de ich einen ande­ren Ausdruck ver­wen­den; so sage ich nur: Er nimmt den Artikel der "Welt" sehr selek­tiv zur Kentnnis. Wer mag, mache sich selbst ein Bild:
        https://www.corodok.de/wp-content/uploads/2022/07/Angriff-auf-ZDF-Team_-Ein-linker-Hinterhalt-WELT.pdf

        Zu dem, was Reitschuster weg­läßt, sie­he auch https://www.corodok.de/marx-brothers-nachwuchs/#comment-147365.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.