Berlin hebt 2G-Regel im Handel auf – FFP2-Maskenpflicht kommt

Die Demos wir­ken. Dran bleiben!

»Der Berliner Senat will die 2G-Regel im Einzelhandel auf­he­ben. Das teil­te die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) am Montag mit. Zurzeit ist Einkaufen in wei­ten Teilen des Einzelhandels nur Geimpften und Genesenen erlaubt. Die Brandenburger Landesregierung hat eben­falls ange­kün­digt, auf die 2G-Regel zu verzichten.

„Die Omikron-Welle erfor­dert in vie­len Bereichen ange­pass­te Regelungen. Auch der Berliner Senat wird die Maßnahmen im Einzelhandel in sei­ner mor­gi­gen Sitzung bespre­chen und plant, die 2G-Regel im Einzelhandel zeit­nah zu been­den“, sag­te Giffey. „Wir wer­den dafür die FFP2-Maskenpflicht über­all im Einzelhandel ein­füh­ren, da die­se Masken den bes­ten Schutz vor Infektionen bieten.“
So sei es mög­lich, gleich­zei­tig den Handel und sei­ne Beschäftigten zu ent­las­ten, aber auch wei­ter­hin für den not­wen­di­gen Schutz in der aktu­el­len Lage zu sor­gen. „Dazu habe ich mich mit Ministerpräsident Woidke ver­stän­digt“, sag­te Giffey. „Unser Ziel ist, zu abge­stimm­ten und ein­heit­li­chen Regelungen in der Metropolregion Berlin-Brandenburg zu kommen.“
Nach der Senatssitzung am Dienstag der ver­gan­ge­nen Woche hat­te Verkehrssenatorin und Bürgermeisterin Bettina Jarasch (Grüne) noch argu­men­tiert, es sei der fal­sche Zeitpunkt, eine Debatte über das Ende der 2G-Regel im Handel zu füh­ren. Aus Kreisen der Wirtschaft, etwa vom Handelsverband Berlin-Brandenburg hat­te es bereits zuvor die Forderung gege­ben, die Regelung abzu­schaf­fen. (dpa)«
tages​spie​gel​.de (7.2.)

18 Antworten auf „Berlin hebt 2G-Regel im Handel auf – FFP2-Maskenpflicht kommt“

  1. Hier in Hessen seit ges­tern ja auch. Die Frage ist, ob dies mög­li­cher­wei­se etwas mit den 600 Mio. FFP2-Masken zu tun haben könn­te, die der Bund auf Halde lie­gen hat und nun schnell noch unter die Menschen brin­gen möch­te. Komisch auf jeden Fall, dass bis­her ande­re Masken aus­rei­chend waren. Aber viel­leicht ist der neue Subtyp von Oh-Micr-on auch nur durch eine bestimm­te Maske zu bezwin­gen. aber wer weiß dies schon 

    1. Ja. Bei Norma wur­de mir heu­te mit­ge­teilt, eine FFP-2-Maske zu tra­gen, bei Edeka noch nicht.
      Blickt das wer noch? Von selbst genäh­ten Stoffmasken zu FFP2, danach med. Masken, und nun wie­der FFP2-Atemkiller.
      Nach zehn/fünfzehn Minuten FFP2 wird es mir übel, da bin ich froh, wenn ich wie­der durch­at­men kann, aber angeb­lich sol­len sie unse­re Gesundheit schüt­zen. Lieber umkip­pen, als frei atmen zu dür­fen – für unser aller Wohl. Logo.
      Geschäftsidee Pandemie. Einige Leute rei­ben sich ihre gie­ri­gen Hände, und dies schon seit 2 Jahren, wäh­rend mein Grundsicherungsanspruch um fet­te drei Euro erhöht wur­de. Soll aus­rei­chen, klar, ange­mes­sen halt.
      Nein, ich rege mich nicht auf, wur­de schließ­lich verboten.

  2. Wird den Handel nicht zufrie­den stel­len. Einkaufen mit FFP2 macht kei­nen Spaß. Selbst Correctiv sagt, dass FFP2 Masken nicht vor Viren schützen.
    https://​cor​rec​tiv​.org/​f​a​k​t​e​n​c​h​e​c​k​/​2​0​2​1​/​0​1​/​2​7​/​f​f​p​2​-​m​a​s​k​e​-​s​c​h​u​e​t​z​t​-​n​i​c​h​t​-​v​o​r​-​v​i​r​e​n​-​d​a​s​-​m​u​s​s​-​s​i​e​-​a​u​c​h​-​g​a​r​-​n​i​c​h​t​-​s​o​n​d​e​r​n​-​v​o​r​-​a​e​r​o​s​o​l​en/
    Sie behaup­ten, sie wür­den vor Aersolen schüt­zen. Das kann ich in der Information des Umweltbundesamts nicht wirk­lich erkennen
    https://​www​.umwelt​bun​des​amt​.de/​t​h​e​m​e​n​/​g​e​s​u​n​d​h​e​i​t​/​u​m​w​e​l​t​e​i​n​f​l​u​e​s​s​e​-​a​u​f​-​d​e​n​-​m​e​n​s​c​h​e​n​/​i​n​n​e​n​r​a​u​m​l​u​f​t​/​i​n​f​e​k​t​i​o​e​s​e​-​a​e​r​o​s​o​l​e​-​i​n​-​i​n​n​e​n​r​a​e​u​m​e​n​#​w​a​n​n​-​k​a​n​n​-​e​s​-​u​b​e​r​-​a​e​r​o​s​o​l​e​-​z​u​-​c​o​v​i​d​-​1​9​-​e​r​k​r​a​n​k​u​n​g​e​n​-​k​o​m​men
    Also, sie schüt­zen vor grö­ße­ren Aerosolen, nicht vor klei­ne­ren, meint das Umweltbundesamt. Ich fra­ge mich, wie ich durch eine FFP2 Maske Luft bekom­me. Vermutlich indem ich stär­ker ein­at­me, so dass die Luft durch die Maske kommt.
    Es ist Irrsinn und es war Irrsinn.

    1. Mich kotzt die Maskenpflicht auch der­ma­ßen an, vor allem im Winter sup­pt die Maske von innen zu, es ist ein­fach nur wider­lich. Lasse vie­le Geschäfte auch wegen der Maskenpflicht. Man glaubt gar nicht, was man an Konsum alles gar nicht braucht…
      Trotzdem muss die Maskenpflicht weg. Sie hat zwei Jahre lang nicht gehol­fen, höchs­tens dazu bei­getra­ge, die Hörigkeit zu beför­dern. Dieses Zeichen des Konformismus und des Brechens der Individualität von Individuen muss wie­der weg. Denn nur dazu wird sie noch genutzt. Zum Stigmatisieren und Denunzieren und Gängeln.

      1. Absolut rich­tig! Die Staubmaske aus dem Baumarkt, die vor Stäuben und Dämpfen schüt­zen soll.…. auf den ers­ten Packungen stand noch drauf: schützt nicht vor Viren. Es ist und bleibt ein Zeichen der Unterwürfigkeit und des Gehorsams!

  3. Aber die Maske muss sein. Als "Erinnerungshilfe". Sonst hat man beim Shoppen noch Spaß und ver­gisst glatt, dass wir immer noch ganz schlimm Pandemie haben.

  4. Das Unterwerfungssymbol FFP2 ist so ziem­lich die wider­lichs­te "Maßnahme"!
    Nicht nur weil sie
    – weit­ge­hend wir­kungs­los (gegen Viren) ist, son­dern auch
    – teuer
    – optisch leich­ter erkenn- und damit kon­trol­lier­bar, sowie:
    – für jeden der sie trägt eine per­fek­te Erinnerung dar­an, dass man sich gefäl­ligst vor dem Erstickungstod zu fürch­ten hat

    Dass deren "Pflicht" (Bayern, BaWü, Hamburg, Berlin …) eben­so wenig zur "Pandemiebekämpfung" bei­getra­gen hat wie die "Impfquoten" ist empi­risch nachweisbar.
    Und das beharr­li­che Leugnen (!) die­ser Tatsachen sei­tens der Duodezfürsten, die das zum angeb­li­chen Schutz ihrer Untertanen ein­ge­führt haben, ist eben­so unbe­greif­lich wie die Höhe der gesell­schaft­li­chen Akzeptanz die­ses Schwachsinns.

    Mir deucht, dass die z.T. schmerz­haf­ten "Testungen" einen ähn­li­chen Zweck erfüll­ten soll­ten: Wie weit kön­nen wir noch gehen?
    (Obwohl ich die Entscheidungsträger und ihre Lakaien per Saldo dann doch für zu dumm hal­te, einen der­art per­fi­den Plan durchzuziehen)

  5. Cornelia Stolze Retweeted
    Dr. Lockdown Viehler
    @LViehler
    Nur noch drei Monate, dann kön­nen wir die vier­te Impfung „Grundimmunisierung“ nennen.
    10:26 AM · Feb 4, 2022·
    https://​twit​ter​.com/​L​V​i​e​h​l​e​r​/​s​t​a​t​u​s​/​1​4​8​9​5​4​5​9​7​8​9​1​0​8​1​0​1​1​2​?​c​x​t​=​H​H​w​W​g​I​C​5​2​a​C​L​9​6​s​p​A​AAA

  6. Ist nur die begin­nen­de Zuckerbrotphase, Masken hel­fen seit 2 Jahren (nicht) dem Regime als Folter- und Gefügigkeitsinstrument. 

    Deshalb, Lockerungen mar­kie­ren nicht das Ende und des­halb > dranbleiben!

  7. Wir demons­trie­ren und boy­kot­tie­ren so lan­ge wei­ter, bis end­lich wie­der die Grundrechte für alle Menschen gel­ten, egal ob geimpft, getes­tet, gene­sen oder ein­fach nur gesund.

    Auch Kultur, Soziales und Sport MUSS WIEDER ALLEN MENSCHEN ZUGÄNGLICH WERDEN. Die Schikane und der Test- und Impfwahn auch auf den Arbeitsstellen muss aufhören!!!
    Wir sind nicht dazu ange­tre­ten, um uns mit einer Konsumerlaubnis im Handel zufrie­den­zu­ge­ben. Das wür­de denen so gefal­len: Konsumieren erlaubt, alles ande­re (bis auf arbei­ten) ver­bo­ten. NEIN.

  8. Auch in Niedersachsen soll Omicron (moro­nic) gefähr­li­cher sein als anders­wo, so dass FFP2 gefor­dert ist. Natürlich kei­ne Retourkutsche wegen der gekipp­ten 2G-Regel im Handel. Die Landesfürsten lie­ben doch ihre Bürger. Fühle mich vor lau­ter Liebe fast totgeliebt.
    Bisher wur­de ich mit OP-Maske zwar ange­mault, aber noch nicht rausgeworfen.

    1. @cr
      Kann man mit OP-Masken pro­bie­ren, aber dann am bes­ten Schwarze, da fällt der Unterschied nicht so auf. Hier wird man mit der 'fal­schen' Maske nur an der Kasse drauf hin­ge­wie­sen und da wer­den sie einen nicht raus­wer­fen, weil sonst der gan­ze Umsatz flö­ten geht und dazu hät­ten sie noch mei­nen gan­zen Einkauf auf dem Kassenband liegen 😉
      Kann man also machen, aber momen­tan scho­ne ich mei­ne Nerven und zieh FFP2 auf und mach die Maske öfters mal unter die Nase. 

      Ich hab auch schon von Leuten gehört, die die inne­ren Stoffschicht aus der FFP2 raus­ge­schnit­ten haben, um bes­ser atmen zu können. 

      Bei den FFP2 gibt es auch star­ke Unterschiede. Ich hat­te erst eine wei­ße FFP2, bei der ich kaum atmen konn­te. Bei der wei­ßen haben sich von innen auch noch mikro­klei­ne Plastikfädchen gelöst, die wie Glaswolle gekratzt haben. War bestimmt nicht gesund.
      Bei der schwar­zen FFP2 vom 1‑Euro-Shop kann ich ziem­lich gut durch atmen. Hauptsache es steht FFP2 drauf­ge­druckt, auch wenns nur ein Billig-Schrott aus China aus dem 1‑Euro-Laden ist. Giftige Chemikalien wer­den da so oder so drin sein, egal ob in der Apotheke gekauft oder im Billigladen… 🙁

      1. Hier in Hessen wur­de die ffp2-Maskenpflicht auch in Lebensmittesgeschäften in einer Nacht- und Nebelaktion schnell übers letz­te Wochenende eingefgührt.
        Gestern bei Hit: sie hat­ten einen Türsteher instal­liert, der kei­nen rein­ließ ohne ffp2. Auch Leute, die eine ffp2 kau­fen woll­ten, durf­ten drau­ßen blei­ben. Weiß nicht, was mit die­ser Geschäftsführung los ist, aber man hät­te dem Türsteher eini­ge mas­ken zum Verkauf hin­stel­len kön­nen oder sogar aus­nahms­wei­se den Kunden kos­ten­los zur Verfügung stel­len kön­nen. Das hät­te die Kundnbindung geför­dertg. Stattdessen nichts als frus­tier­te Lueute, die z. T. ihr Leergut wie­der zumn Auto zurück­scho­ben und wütend, dis­ku­tie­ren­de Menschen jeden Alters.

  9. Ich war am Samstag bei Toom (Maske als Ohrring an einem Ohr), bei dm (genau­so) und bei REWE (Maske gleich ganz weg­ge­las­sen). Nicht ein Mensch inklu­si­ve Kassiererinnen hat mich ange­spro­chen. Brandenburgische Kreisstadt. Das soll­ten sich noch viel mehr Leute trau­en. Das Herzklopfen lässt auch nach, wenn man es immer wie­der wiederholt.

  10. FFP2-Masken sind STAUBschutz- oder PARTIKELmasken die man auch in Bereichen mit Aerosol-Bildung (zB Lackiererei) ALS NOTBEHELF ein­setzt, weil die rich­ti­ge Lösung teue­re und auf­wän­di­ge Vollatemschutz-Ausrüstung wäre.

    Jeder, der schon­mal eine Partikelmaske in so einer ent­spre­chen­den Umgebung getra­gen hat, weiß dass man damit höchs­ten so lan­ge in einem gewis­sen, gerin­gen Ausmaß geschützt ist, so lan­ge die Maske noch nicht voll­stän­dig durch­setzt ist, also noch freie Adsorptions-Oberfläche hat. Die Masken schützt nicht vor den Aerosolen, son­der ver­rin­gert nur eine begrenz­te Zeit deren vol­le Aufnahme.

    Gegen Viren schüt­zen die­se Masken genau GAR NICHT. Der Schutz soll ja angeb­lich über das Abfangen von Viren-bela­de­nen Tröpfchen erfolgen.

    Nun ist es aber so, dass die Tröpfchen, die von der Maske auf­ge­fan­gen wer­den in einem gewis­sen Ausmaß und Geschwindigkeit wie­der ver­damp­fen. Was pas­siert dann mit den Viren? Ganz ein­fach; sie wer­den wie­der frei. Sie kön­nen ein­ge­at­met oder an die Umwelt aus­ge­bla­sen werden.

    Jeder, der sich mit der Materie aus­kennt weiß genau: die­ser Maskenmummenschanz dient ein­zig und allein dazu, ein Bedrohungsgefühl auf­recht zu erhal­ten. Der Maskenträger signa­li­siert allen ande­ren: "Da ist irgend­was in der Luft vor dem man Angst haben muss."

    Das ist der ein­zi­ge Sinn und Zweck die­ser Maskerade: ein all­ge­mei­nes Bedrohungsgefühl OHNE eine rea­le Bedrohung zu erzeugen.

    Und natür­lich weiß das jeder der Verantwortlichen ganz genau: die angeb­li­che welt­wei­te töd­li­che Seuche muss insze­niert, in Szene gesetzt, signa­li­siert wer­den – weil sie real und effek­tiv über­haupt nicht vor­han­den ist.

    Das Ausmaß, wie wir frech völ­lig durch­sich­tig belo­gen wer­den, ist his­to­risch einmalig.

    Noch nie konn­te ein Milliardärsanthropophage ein­fach befeh­len, 7 Milliarden Menschen eine Spritze zu ver­pas­sen las­sen – und eine will­fäh­ri­ge Hierarchie von Bütteln und Schergen exe­ku­tie­ren das ohne jede Skrupel, Moral und Scham.

    Und man soll­te immer auch beden­ken: ohne das Mitwirken von Putin und Xi wäre das nie­mals in so einem Umfang mög­lich gewe­sen. Die Fronten waren nie kla­rer wie heu­te – die Menschen nie düm­mer und rück­grat­lo­ser wie jetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.