Biden ist immer noch positiv und Frankreich schafft sich ab

Haben die Amis an Wunderheilung geglaubt? Wie soll unser Nachbarland das über­le­ben ohne fünf­te "Impfung" und Masken und alles das, das unse­re Leben ret­tet? Haben die kei­nen Gesundheitsminister? Oder liest der kei­ne Studien?

»US-Präsident Joe Biden ist erneut posi­tiv auf das Coronavirus getes­tet wor­den. Das teil­te Präsidentenarzt Kevin O'Connor in einem Schreiben mit, das heu­te vom Weißen Haus ver­öf­fent­licht wur­de. Nur weni­ge Tage nach dem Ende sei­ner Corona-Isolation war bereits am Samstag ein Antigen-Test des Präsidenten posi­tiv aus­ge­fal­len. Sein Arzt hat­te erklärt, solch ein "Rückfall" sei bei Patientinnen und Patienten, die mit dem Covid-Medikament Paxlovid behan­delt wur­den, bereits in sel­te­nen Fällen beob­ach­tet wor­den. Biden gehe es wei­ter­hin gut, er blei­be in häus­li­cher Isolation.

In Frankreich wer­den am Montag sämt­li­che Corona-Maßnahmen auf­ge­ho­ben. Nur die Möglichkeit obli­ga­to­ri­scher Corona-Tests an den Landesgrenzen bleibt noch bestehen…«
swr.de (31.7.)

6 Antworten auf „Biden ist immer noch positiv und Frankreich schafft sich ab“

  1. Nee, is klar, der POTUS bekommt das Sauzeug verabreicht.
    Wer's glaubt…
    Hatte wohl eher ver­stärk­te demenz­be­ding­te Aussetzer, so daß man
    ihn iso­lie­ren musste.
    Vielleicht hat er ja ein­fach mal ins Oval Office gek.…
    Ich glau­be, danach wür­de ich mich auch "wei­ter­hin gut fühlen". 😀

  2. Kamala Harris ist ganz spitz dar­auf, dass Joe bald abkratzt. Der letz­te, der im Amt ver­starb, war Roosevelt. Dann kam Truman und es rumms­te. "Noch mal rich­tig dol­le drauf­hau­en.", war damals das Motto.

  3. Es ist an der Zeit, dass der Schäferhund das Oval Office über­nimmt. Es ist doch egal, ob das Abgelesene vom Telepropmpter gespro­chen oder gebellt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.