Bill Gates mit Alu-Hut: Alle impfen

In einem Gastbeitrag für faz.net bestä­tigt Bill Gates höchst­per­sön­lich, was "Corona-LeugnerInnen" stets als Verschwörungstheorie um die Ohren gehau­en wird:

»Wenn wir welt­weit schluss­end­lich über die Produktionskapazitäten und finan­zi­el­len Mittel ver­fü­gen, wer­den wir unse­re Gesundheitssysteme stär­ken müs­sen. Damit mei­ne ich die Menschen und Infrastrukturen, die dafür sor­gen, dass ein jeder über­all geimpft wird

Weiter erklärt er:

»Die Welt steht kurz vor einer wis­sen­schaft­li­chen Meisterleistung: Anfang nächs­ten Jahres soll ein siche­rer und wirk­sa­mer Impfstoff gegen COVID-19 bereit­ste­hen, ver­mut­lich sogar meh­re­re. Damit haben wir end­lich die Chance, der Bedrohung durch die Pandemie ein Ende zu set­zen – und zur Normalität zurückzukehren.

Gibt es eine Impfung gegen das Virus, kön­nen die Regierungen die Maßnahmen zur räum­li­chen Distanzierung auf­he­ben. Wir wer­den kei­ne Masken mehr zu tra­gen brau­chen. Die Weltwirtschaft wird wie­der vol­le Fahrt aufnehmen.«

Auch er ist unter die Perkolationisten geraten:

»Und immer wie­der gelan­gen Träger der Krankheit in den Südpazifik, sor­gen für neue Cluster, die sich ver­grö­ßern und ver­brei­ten. Immer wie­der müs­sen Schulen und Büros geschlos­sen werden.

Sogar bei einem Überangebot an Impfstoffen wäre in rei­chen Ländern noch das Risiko von Neuinfektionen gege­ben. Denn nicht alle Menschen wer­den sich imp­fen las­sen. Die ein­zi­ge Möglichkeit, die Bedrohung end­gül­tig aus dem Weg zu räu­men, ist, sie über­all aus­zu­rot­ten.

Wollen wir dafür sor­gen, dass es bei der Verbreitung des Impfstoffes kei­ne Lücken gibt, reicht es nicht, die rei­chen Länder anzu­pran­gern. Was sie tun, ist völ­lig nach­voll­zieh­bar: Sie ver­su­chen, Ihre Bewohner zu schüt­zen. Vielmehr müs­sen wir die welt­wei­ten Kapazitäten zur Impfstoffproduktion mas­siv stei­gern. Damit wir alle Menschen zu errei­chen, egal wo sie leben…

Heute Morgen haben 16 Pharmaunternehmen mit unse­rer Stiftung ein wich­ti­ges Abkommen unter­zeich­net. Unter ande­rem haben sich die Unternehmen auf eine Kooperation bei der Impfstoffherstellung geei­nigt. Sie wol­len die Produktionskapazitäten so schnell wie noch nie erhö­hen und dafür sor­gen, dass Impfstoffe ehest­mög­lich über­all ein­ge­setzt wer­den können…

Wenn ich im Zuge mei­ner Auseinandersetzung mit der Geschichte von Pandemien eines gelernt habe, ist das, dass sie eine erstaun­li­che Dynamik im Bereich Eigeninteresse und Altruismus ansto­ßen: Pandemien sind eini­ge der weni­gen Situationen, in denen der Instinkt eines Landes, sich selbst zu hel­fen, eng mit dem Instinkt, ande­ren zu hel­fen, ver­bun­den ist. Eigeninteresse und Altruismus (der dafür sorgt, dass ärme­re Länder Zugang zu Impfungen haben) sind dann ein und die­sel­be Sache.«

Siehe dazu Bill Gates: Auf die­se 4 Corona-Impfstoff-Aktien setzt der Multimilliardär.

(Hervorhebungen nicht in den Originalen.)

4 Antworten auf „Bill Gates mit Alu-Hut: Alle impfen“

  1. Nein, der hat Adam Smith ver­in­ner­licht. Der spricht in sei­nem Buch "Wohlstand der Nationen" an einer Stelle von der "Unsichtbaren Hand ", die, obwohl jeder­mann nur nach sei­nem eige­nen Vorteil strebt, das Resultat doch zum Vorteil aller führe.
    Dieses neo­li­be­ra­le Credo aus Bill Gates Mund zu hören, ist doch zu erwar­ten. Er berei­chert sich und damit tut er der Allgemeinheit einen Gefallen. Wie kann man erwar­ten, dass ein Mensch, der soviel Erfolg im Leben hat­te, wie Bill Gates, nicht von sei­ner unge­heu­ren Genialität über­zeugt waere?

  2. Ich wer­te das mal als eine Übersetzungsente:

    Gates: "Denn nicht alle Menschen wer­den sich imp­fen las­sen. Die ein­zi­ge Möglichkeit, die Bedrohung end­gül­tig aus dem Weg zu räu­men, ist, sie [alle Menschen, die sich nicht imp­fen las­sen] über­all auszurotten."

    Was wohl kei­ne Ente ist: Bill behaup­tet ernst­lich, zu glau­ben, dass man ein Virus "aus­rot­ten" könn­te. Das ist aber viro­lo­gi­scher Bullshit, Herr Gates. Das Virus hat sich schon längst wie­der anders "ver­klei­det" (ist mutiert) bis Sie nur "Papp" sagen können.

  3. War wohl hof­fent­lich nur schlecht über­setzt das Ausrotten der Menschen, die sich nicht imp­fen las­sen wollen.
    Oder ein Freudscher Verschreiben ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.