Biontech macht im ersten Halbjahr 5,4 Milliarden Euro Gewinn

Das ist auf spie​gel​.de am 8.8. zu lesen:

»Das Mainzer Unternehmen Biontech pro­fi­tiert auch wei­ter­hin kräf­tig von der gro­ßen Nachfrage nach sei­nem Coronaimpfstoff. Im ers­ten Halbjahr mach­te Biontech einen Umsatz von 9,6 Milliarden Euro und einen Gewinn von 5,4 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Montag mit­teil­te. Im Gesamtjahr peilt Biontech einen Umsatz von 13 Milliarden Euro bis 17 Milliarden Euro an.

In der Betrachtung allein des zwei­ten Quartals gab es aller­dings sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn einen Rückgang im Vergleich zum ent­spre­chen­den Vorjahreszeitraum. Der Coronaimpfstoff-Hersteller führ­te dies dar­auf zurück, dass die dyna­mi­sche Entwicklung der Pandemie »zu einer Verschiebung von Aufträgen und damit zu Schwankungen bei den Quartalsumsätzen« füh­re…«

8 Antworten auf „Biontech macht im ersten Halbjahr 5,4 Milliarden Euro Gewinn“

  1. Ist Kalle L. der inof­fi­zi­el­le Vertriebsvorstand? 

    Sahin möge rech­nen, wie­viel Euro pro Impfopfer ver­dient wur­den. Verkrüppelte und Tote. Vielleicht könn­te dies in einer ad-hoc-Meldung ange­ge­ben wer­den. Allerdings dürf­te der durch­schnitt­li­che Umsatz pro Impfopfer zu hoch aus­fal­len, da ja die Schäden unter einer mas­si­ven Untererfassung lei­den. Ugur, was meinst du? Ist das eine ver­nünf­tig­te Größe? Ugur, nun sag' doch mal was.

  2. Das ist kein Gewinn. Die Merkelregierung hat einem Unternehmen, wel­ches vor­her kein ein­zi­ges Produkt auf den Markt brach­te und nie Gewinn aus­wies, eine Monopolstellung bei abar­ti­gen unan­ge­mes­se­nen Absatzpreisen und Haftungsfreistellung für immer noch nicht zuge­las­se­ne, gefähr­li­che Gentherapeutika besorgt. Ich nen­ne das Betrug am Volk.

  3. Waren es nicht im letz­ten Geschäftsjahr 10 oder 11 Mrd Teuros Gewinn? Da muss doch mehr gehen, z.b. alle drei Monate zum Spritzen-TÜV….
    Die 375 Mio Starthilfe von uns Steuerzahlern waren gut investiert.
    Auch wenn wir jetzt dafür mit Herzschmerzen frie­ren müs­sen (und kalt duschen, wo das doch für die plötz­lich und uner­war­te­ten Abgänge schuld ist).

  4. Da weiss der Steuerzahler wenigs­tens wo sei­ne Kohle abge­blie­ben ist. Ausser Nebenwirkungen hat sie/er ja nix dafür bekom­men. Und der Rest geht in grue­ne und gel­be und schwar­ze Granaten. Wir ham's doch wohl im Überfluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.