Bis zu 256 unvollständige Corona-Impfungen in Bremen

zeit.de berich­tet am 19.7., beglei­tet von die­sem infor­ma­ti­ven Bild:

»Bremen (dpa/lni) – Im Impfzentrum Bremen haben bis zu 256 Personen nicht die voll­stän­di­ge Dosis ihres Corona-Impfstoffs bekom­men. Die unvoll­stän­di­gen Impfungen mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer sei­en vor­letz­te Woche pas­siert, teil­te das Gesundheitsressort am Montag mit.

Den Angaben nach waren Spritzen und Kanülen falsch kom­bi­niert wor­den. So sei nach den Impfungen ein Rest des Vakzins in den Spritzen geblie­ben. Betroffen waren nach Angaben einer Sprecherin Erst- wie auch Zweitimpfungen.

Die betrof­fe­nen Personen sei­en alle infor­miert wor­den. Sie wür­den ärzt­lich betra­ten, ob eine erneu­te Impfung not­wen­dig oder sinn­voll sei. Dies hän­ge auch von Alter, Gesundheitszustand, Vorerkrankungen und ande­ren Faktoren ab. Im Impfzentrum wür­den umfas­sen­de Maßnahmen getrof­fen, um sol­che Vorfälle zu verhindern.

Bremen hält einen Spitzenplatz beim Anteil der geimpf­ten Bevölkerung. Mit Stand Montag waren 68,8 Prozent der Menschen im kleins­ten Bundesland ein­mal geimpft, 51,8 Prozent waren voll­stän­dig geschützt.«

14 Antworten auf „Bis zu 256 unvollständige Corona-Impfungen in Bremen“

  1. Ist das jetzt erst auf­ge­fal­len bzw. sind es wirk­lich nur die­se omi­nö­sen "bis zu" 256? Das wäre ja mal ein "Spaß" Mitten in der Impfkampagne fest­zu­stel­len, dass bis­her "falsch geimpft" wur­de … Ich wür­de vor­schla­gen: Gleich die drit­te Dosis hin­ter­her! Da muss man ja kei­ne Gefangenen machen … Viel hilft viel und "mei­ne Dosen" samt alle zukünf­tig für mich ver­plan­ten gebe ich ger­ne wei­ter, auf dass die­ser Kelch auf Ewig an mir vor­über­ge­hen möge.

  2. Griechenland: Das Tourismus-Fiasko
    17. Juli 2021 Wassilis Aswestopoulos

    Chaos stän­dig geän­der­ter Maßnahmen:
    Touristen sind verunsichert,
    Quarantänehotels voll­kom­men aus­ge­bucht, Tourismusunternehmen ste­hen vor dem Ruin

    Der Tourismus in Griechenland steht vor einem gleich mehr­fa­chen Fiasko.
    Nun gilt das Land auch für deut­sche Urlauber als Risikogebiet.
    Die vier­te Welle der Pandemie hat das Land erfasst.

    Strafen und Aufteilen

    Es ist offen­sicht­lich, dass die gel­ten­den Regelungen dar­auf abzie­len, den Druck auf Impfverweigerer zu erhöhen.
    Geimpfte kön­nen sich bei allen tou­ris­ti­schen Aktivitäten den Test spa­ren und kön­nen in der neu­en Saison auch in die Fußballstadien. Zudem erhal­ten sie ver­bil­lig­te Bustickets. 

    https://www.heise.de/tp/features/Griechenland-Das-Tourismus-Fiasko-6141025.html

  3. Ich wuer­de die Formulierung "voll­sta­en­dig geimpft" statt "voll­sta­en­dig geschuetzt" vor­zie­hen. Zum einen, weil die Impfung kei­nen wir­lich "voll­sta­en­di­gen Schutz" gewa­ehr­leis­ten kann (nach den Zahlen aus Israel: von 7.700 "neu infi­zier­ten" seit Mai waren 3.000, sprich 40% voll­sta­en­dig geimpft, bei 60% der Bevoelkerung mit "dop­pel­ter Impfung", was auf auf eine aktu­el­le Impfeffektivitaet von noch gera­de mal 33,3% hin­weist, waeh­rend bei den durch Infektion immu­ni­sier­ten eine Effektivitaet der Immunisierung von 89,8% vor­zu­lie­gen scheint, denn unter den 7.700 waren nur 72 gene­se­ne, der Schutz durch "durch­leb­te Infektion" aber laut den dor­ti­gen Zahlen aber 2,6 mal so hoch zu sein scheint). Zum ande­ren des­we­gen, weil die "gene­se­nen" anschei­nend bei den "voll­sta­en­dig geschuetz­ten" nicht mit­ge­za­ehlt wurden.

    1. Hoffentlich lässt sich nie­mand in Bremen "imp­fen" d. i. expe­ri­men­tell gen­the­ra­peu­tisch behan­deln. Ab hier Dystopie bzw. Sarkasmus. 

      Wer weiß, Bremen, Schlamperei oder Kalkül oder bei­des, viel­leicht als ein loka­les Experiment im glo­ba­len Experiment – die nach­zu­ho­len­de drit­te Dosis der 256 Fehlgeimpften oder die zwei­ein­halb­te … reicht eine Schmalspurdosis für die 256 ja viel­leicht (2022 ff. für die ganz klei­nen Kinder …), da las­sen sich doch Daten ernten. 

      Die soge­nann­te Impfung kann voll­stän­dig nie sein. Die huma­ne Tierherde geht ein Impf-Abo ein, ein gen­the­ra­peu­ti­sches Injektions-Abonnement. 

      So konn­te es nicht wei­ter­ge­hen. Homo sapi­ens, das spo­ra­di­sche Triefaufge oder die gele­gent­li­che Schnupfennase bewei­sen es, war von Natur aus Fehlprodukt, Bruchstück, Mängelwesen, män­gel­be­haf­tet, evo­lu­tio­nä­res Auslaufmodell. Dein Immunsystem kommt nun aus der Gates-Fabrik … jähr­lich oder halb­jähr­lich auf­ge­frischt zum erfolg­rei­chen Bewältigen der ver­schie­den­ar­tigs­ten Viren. 

      Globale Harmonie aus der Gen-Spritze, die Sache wird sich end­lich rech­nen. Kriege, Überbevökerung, Überzählige, Unnütze, Überalterte, poli­tisch Unerwünschte … wer­den sich unauf­fäl­lig weg­sprit­zen lassen. 

      Oder eine PR-Nummer, ein Skandälchen im Sinne eines Ablenkungsmanövers … falsch­ge­impft ist irgend­wie ein biss­chen schlimm, rich­tig­ge­impft per Gen-Update hin­ge­gen macht sorg­los glücklich?

  4. "…51,8 Prozent waren voll­stän­dig geschützt." 

    Das nen­ne ich mal Fake News. Nicht die Zahl, son­dern "voll­stän­dig geschützt".

    1. So wird mit Sprache Realität kon­stru­iert. Ständig wird einem ins Hirn getrich­tert, man wäre mit zwei­fa­cher Spritze "voll­stän­dig geschützt" bzw. immu­ni­siert, obwohl nichts davon zutrifft.
      Es ist genau­so als wür­de man behaup­ten der ange­leg­te Sicherheitsgurt im Fahrzeug wäre ein voll­stän­di­ger Schutz gegen einen töd­li­chen Verkehrsunfall.

  5. Fragen, die nicht gestellt wer­den sol­len, damit die zu Piksenden nicht schrei­end aufbegehren.

    Hinsichtlich der patho­ge­nen Kreation, die als Impfung dar­ge­stellt wird (ali­as „klei­ner Piks“), stel­len sich berech­tig­te Fragen. 

    Blutkonserven:
    Was ist mit den Blutkonserven? 

    Wird der­je­ni­ge, der den „klei­nen Piks“ ablehnt, aber eine Blutkonserve benö­tigt, auf­ge­klärt, ob die Blutkonserve von einem Gepiksten oder Ungepiksten stammt? 

    Wird dies über­haupt zu den Blutkonserven dokumentiert? 

    Kann er wäh­len oder wird er durch das Blut eines Gepiksten unge­fragt indi­rekt "geimpft"?

    Falls es das Blut eines Gepiksten ist, was wird mit dem Blut des den „klei­nen Piks“ Ablehnenden durch das Blut des Gepiksten geschehen? 

    Wird der­je­ni­ge oder des­sen Angehörige durch die­se Problematik ggf. Vorort erpresst? 

    Nicht jeder, der die­se patho­ge­nen Kreationen ablehnt, kann auf Eigenblut zurückgreifen. 

    Gänzliche Bestandteile der zu ver­pik­sen­den Substanzen:
    Sollte es tat­säch­lich kein Labor geben, wel­ches seri­ös und nach­weis­si­cher in der Lage ist fest­zu­stel­len, was die­se Substanzen in Gänze beinhalten?!

    Es erfolg­te eine „beding­te Zulassung“ für Substanzen, die kei­ne Impfungen sind, jedoch als sol­che dar­ge­stellt werden.

    Diese Substanzen basie­ren auf Tests, die kei­ne akti­ven Infektionen nach­wei­sen kön­nen. Diese Tests sind daher nicht geeig­net, für sich allein eine COVID-19-Diagnose zu begrün­den. Sie besit­zen somit in Deutschland kei­ne Zulassung für die medi­zi­ni­sche Diagnostik, wer­den jedoch trotz­dem dafür verwendet.

    Bedeutung des Ablaufdatums der zu ver­pik­sen­den Substanzen:
    Wie ver­än­dern sich die unter beding­ter Zulassung ste­hen­den Substanzen nach Verstreichen des Ablaufdatums, (die vor­her, jeden­falls zum Teil, bei minus 70 Grad Celsius gela­gert wer­den mußten/müssen, jetzt aber nicht mehr)?

    Wenn die­se Substanzen jetzt wenig bis evtl. unge­kühlt, gemischt (von ver­schie­de­nen Herstellern) und zukünf­tig evtl. sogar gemixt ver­pikst wer­den, was kann dann nach Verstreichen des Ablaufdatums noch Schlimmeres geschehen? 

    Dass der den klei­nen Piks erhal­ten Habende, unmit­tel­bar und ggf. vor Zeugen, erheb­li­ches bis schlimms­tes irrever­si­bles Übel sofort ereilt? 

    Der Piksende müss­te dann Vorort selbst mit anse­hen, was unmit­tel­ba­re Folge sei­nes Tuns an den Menschen ist, die er ansons­ten, nach dem „klei­nen Piks“, nicht mehr zu sehen bekom­men hätte?

    Wurden die­se Fragen schon von ande­rer Seite bedacht oder sogar wahr­heits­ge­mäß beantwortet?

  6. Man stel­le sich vor wie­vie­le "Versehen" gar nicht auf­fal­len, oder wenn sie bemerkt wer­den, ein­fach "ver­ges­sen" werden?
    Mit wel­cher Ausbildung wer­den sol­che Witzfiguren auf das Leben von Menschen losgelassen?
    Ja, ist bekannt, sie tun ihr Bestes und sind auch nur Menschen. Sagt das dem Autofahrer der bei ROT über die Ampel fährt und Schlimmes anrich­tet. Da gibts dann kei­ne Gnade.

  7. Meiner Meinung pas­sie­ren sol­che "Zwischenfälle " nicht aus Zufall.
    Man soll­te immer noch im Hinterkopf haben, dass sich die­se "Impfstoffe " immer noch der Testphase befin­den. Irgendwann wer­den viel­leicht dann auch die Ergebnisse die­ser Studien ver­öf­fent­licht, nur, dass die­se zufäl­lig aus einem ande­ren Land stammen.

  8. Ich weiß gar nicht, was Sie gegen das Bild haben. Ich füh­le mich sehr gut infor­miert und an das legen­dä­re und lei­der viel zu unbe­kann­te Bild "Angela Merkel besich­tigt eine Fischräucherei" von 2005 erinnert.

    Übrigens: die hohe Bremer Impfquote liegt mög­li­cher­wei­se nicht so sehr an den impf­wü­ti­gen Bremern. Man zählt die im Lande Bremen gespritz­ten Dosen. Darunter wür­den dann auch Menschen fal­len, die in Niedersachsen woh­nen, aber in Bremen arbei­ten und über die Arbeitsstelle im Lande Bremen ver­sup­pt wer­den. Ich kann nicht erken­nen, dass die­ser Effekt irgend­wo berück­sich­tigt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.