Bitte vormerken: Die Revolution beginnt am Montag, dem 1.8., um 14 Uhr

Das meint Anselm Lenz vom "Demokratischen Widerstand". Unter der Überschrift "Kommt am 1. August 2022 die Revolution?" schreibt er am 20.7. auf apolut.net:

»Ja! »20.000« Deutsche wer­den am 1. August 2022 in ihre Hauptstadt strö­men, beglei­tet von Hunderttausenden bis Millionen wei­te­ren aus unse­rem Land und aus ganz Europa und der Welt. Die Revolution beginnt an jenem Montag um 14 Uhr, rund um unser aller Bundestag.

Denn Montagsspaziergänger und Demokratiebewegung kom­men zusam­men und ver­bin­den sich zum Großen Montagsspaziergang – klas­sisch Arbeiterstand und Mittelstand. Sie wer­den am Montag, 1. August 2022 über sämt­li­che ver­such­te Trennungen hin­weg erst­mals zusam­men­kom­men, um gemein­sam die Regierung und die sie len­ken­den Großkonzerne und Lobbies abzusetzen…

Es wird wie­der eine der größ­ten, wenn nicht die größ­te Demonstration der Demokratiebewegung für Frieden und Freiheit sein, in der sich alle Querdenkener, Montagsspaziergänger, Demokratiebewegten ver­sam­meln, schlicht­weg alle revo­lu­tio­nä­ren Demokratinnen und Demokraten. Deren Ziele sind seit 28. März 2020 glas­klar, unbe­stech­lich und in ihrem demo­kra­ti­schen Charakter nicht zu übertreffen…

Die geno­zid­haf­ten Auswirkungen des »Impf«-Regimes machen sich immer kla­rer bemerkbar…

Die Demokratiebewegung hat im geschicht­li­chen Maßstab am 28. März 2020 begon­nen und am 1. August 2020 ihren Sieg errun­gen. Der poli­ti­sche Gegner, die feu­da­le Klasse der Corona-Lügner und Kriegstreiber, kann im geschicht­li­chen Maßstab nicht mehr gewinnen…

Wir sind das Volk! Und zur Woche Demokratie ist das Volk will­kom­men. Wir sind in unse­rer Hauptstadt will­kom­men! Und wir kom­men alle! Und auch Michael Ballweg wird dabei sein!«

Ich geneh­mi­ge mir jetzt auch einen dop­pel­ten Cognac.

Fast hät­te ich es ver­ges­sen: Das ist echt!

20 Antworten auf „Bitte vormerken: Die Revolution beginnt am Montag, dem 1.8., um 14 Uhr“

  1. Lenz wird nicht gebraucht, um die Marionetten aus dem Amt zu fegen. Das schaf­fen die ganz allei­ne. Einer nach dem ande­ren wird jetzt sei­nes Amtes erho­ben, auch wenn sie das Narrenspiel in GB und Italien fort­zu­set­zen gedenken. 

    Ihre Köpfe rollen.

    1. @ Zapata Gag:
      Wenn Sie schon auf das Entheben aus dem Amt abstel­len, so müs­sen Vanguard und BlackRock eben­falls ent­schä­di­gungs­los ent­eig­net wer­den. Haben Sie eine Idee, wer zu die­sen Enteignungen imstan­de ist? Denn wenn der kri­mi­nel­le Sumpf (in jeder Religion gibt es Kriminelle) aus­ge­trock­net wer­den soll, so darf man die BlackRocker und Vanguardisten nicht unge­scho­ren davon­kom­men lassen.

      Und was machen "wir" mit den Mitläufern?

      Grade vor­ges­tern wie­der "erlebt": Die Studierendenvertreter an der HU Berlin bei sehr war­mem Sommerwetter ren­nen mit dem Affenhut im Gesicht tra­gend im Freien umher. Solche gestör­ten Studenten dür­fen nie­mals lei­ten­de Positionen in der Gesellschaft übernehmen.

  2. Ist egal. Durch die Demos wur­de vie­les erreicht, aber grö­ßer wer­den sie in dem von Lenz abge­steck­ten Denkrahmen nicht mehr.

    Nationalfahnen auf Demos fin­de ich schwie­rig. Es waren und blei­ben (?) Kriegsbanner. Israel-Flaggen, Pälestina-Flaggen, Russland-Flaggen, Ukraine-Flaggen, Kurdistan usw.

    1. @Info

      Die Nationalfahne Deutschlands ent­stand um 1830 als Zeichen der deut­schen Demokratie, das ist die Souveränwerdung der Deutschen. Die ande­ren Nationalfahnen wer­den dar­um auch flei­ßig geschwenkt. Zum Zeichen, dass sich die Souveräne von kei­ner Herrschaft mehr auf der Nase her­um­tan­zen las­sen. Auch von kei­nen hin­ter­fot­zi­gen Sowjetideologen ("links") und ande­ren Geschichtsfälschern!

      Vive la France! God bless America! Hoch lebe Deutschland! Viva Espagna! …

      1. @sv: Hoch die inter­na­tio­na­le Solidarität! Das war sieg­reich, als unter der Trikolore die Kolonien geknech­tet wur­den, unter dem Star-Spangled Banner mit Napalm und ande­ren Giften Südostasien ter­ro­ri­siert wur­de, unter der Franco-Flagge Oppositionelle gefol­tert und ermor­det wur­den, das alles mit Unterstützung von denen, die Neujahrsansprachen unter Schwarz-Rot-Gold abhielten.

    2. @ Zapata Gag: Und wer, bit­te, ent­hebt irgend­je­mand des Amtes? Fühlen sich nicht die soge­nann­ten Ministerpräsidenten sau­wohl? Und erst die ehe­ma­li­gen Ministerinnen und Minister? Bestellt nicht Lauterbach wei­ter­hin flei­ßig Genrotz? Wird Wieler nicht geehrt und verrehrt? Kommt die Uschi nicht mit ihrem SMS-Gedöns durch? Wer, bit­te, ent­hebt denn irgend­je­mand des Amtes? Zum Beispiel einen Stephan Harbarth und sei­ne BVG-Kollegen, die regime­kon­for­me Urteile fäl­len? Oder die mas­ken­fa­vo­ri­sie­ren­den soge­nann­ten Volksvertreter? 

      Es braucht immer jeman­den, der aktiv wird, um jeman­den sei­nes Amtes oder sei­ner Funktion zu erhe­ben. Oder wer­den die reui­gen Schergen im Büßerhemd mit Asche auf dem Haupt frei­wil­lig gehen?

      Ob dies nun Lenz oder Frau oder Herr Müller, Maier, Schulze ist, ist egal. Abgesehen davon: Macht kor­rum­piert immer. Auch ein Lenz wird hier­von nie­mals gefeit sein. Dessen muss man sich immer bewusst sein.

  3. Der Lenz wie­der. Ich unter­stel­le ein­fach net­ter­wei­se, dass er sich als eine Art Performancekünstler sieht…

    Wenn irgend­wo 2 Leut*Innen rum­ste­hen, die den Anschein erwe­cken könn­ten, sie wür­den even­tu­ell bei der nächs­ten Wahl nicht mehr ganz so begeis­tert eine der Blockparteien wäh­len – Amseln Lenz wird mit Sicherheit ver­kün­den, dass das System in den letz­ten Zügen liegt und es nur noch Sekunden dau­ert bis zum Weltaufstand.

    Glaubt ihr, er glaubt, was er da erzählt?

  4. Wer hat Zeit, an einem Montag (hier: am 01. August 2022) zu demons­trie­ren? Höchstens Freiberufler und Leute, die kei­ne Arbeit haben. Letztere dürf­ten (m.M.n.) ande­re Sorgen haben, als gegen? zu demons­trie­ren. Letztere sind in der Mehrheit (m.M.n.) inner­lich viel zu aus­ge­laugt, um zu demonstrieren.

    1. @Wer hat Zeit…,
      Da soll ja wäh­rend der kom­plet­ten Woche, also bis einschl. Samstags etwas laufen.
      Und:
      wer aus­ge­laugt ist, kann sei­ne Batterien durch­aus wie­der fül­len in gro­ßer Gemeinschaft und Gemeinsamkeit.
      Selbst schon erlebt 🙂

      Nur: Berlin ist für mich ent­schie­den zu weit. Leider.

  5. Ich wer­de am 01.08. nir­gend­wo­hin strö­men, weil das ein Montag ist. Gerne Montags vor Ort wie­der lokal, alles ande­re wird nicht funk­tio­nie­ren. Die meis­ten Leute haben Montags weder die Zeit, noch das Geld, hun­der­te Kilometer bis in die abseits gele­ge­ne Hauptstadt zu fah­ren. Hätten wir eine zen­tal gele­ge­ne Hauptstadt, viel­leicht schon eher.

    Die Demo in Berlin ist zwar nicht schlecht, aber wir brau­chen ganz drin­gend wie­der Demos auf loka­ler Ebene und ich bin mir rela­tiv sicher, dass die sich wie­der for­mie­ren wer­den, wenn die da oben wie­der durch­dre­hen.. Es soll ja jetzt schon in eini­gen Städten wie­der Montagsdemos geben.

    1. "Es soll ja jetzt schon in eini­gen Städten wie­der Montagsdemos geben."

      Gibt es unun­ter­bro­chen seit gut einem Jahr z. B. an d. südl. Weinstrasse in Landau, Neustadt, Bad Dürkheim.
      Auch in der sog. Nibelungenstadt Worms wer­den rege Montagsspaziergänge unternommen.
      Wurden die­se mit Beginn von gro­ßem Polizeieinsatz beglei­tet, so kur­ven der­zeit nur noch 1–2 PolizeibeamtInnen auf Fahrrädern durch die Innenstadt.

  6. Lenz lebt in sei­ner eige­nen Welt wie auch Lauterbach. Er hat im Frühjahr 2020 einen wich­ti­gen Beitrag bei der Gründung von Grundrechte-Demos geleis­tet und ist dann abge­drif­tet. Bei Ballweg ist das ja ganz ähn­lich. An der 1 Jahr-Jubiläumsdemo im April 2021 des "Demokratischen Widerstands" habe ich noch teil­ge­nom­men und mich dann nach dem Hören von der Rede von Anselm Lenz ("…die­ses Schweinesystem…") ent­schie­den, dass ich die­sem Zweig der Grundrechtebewegung nicht mehr fol­gen werde.

    Es zeigt sich immer wie­der, dass die Extremisten im regie­rungs­kri­ti­schen Lager der Regierung in die Hände spie­len. Lenz will also die Regierung abset­zen am 1.8. Will er dazu den Reichstag stür­men und der Presse ent­spre­chen­de Bilder lie­fern für das Narrativ "Das sind alles Staatsfeinde und Radikale"?

    In der Welt, in der ich lebe, ist gera­de über­all Urlaubsstimmung, auch bei regie­rungs­kri­ti­schen Leuten. Ich wür­de eher sagen, dass am 1.8. hun­dert­tau­sen­de Bürger an die Stände und in die Parks drän­gen wer­den zum Baden und Picknicken und Energie auftanken.

    Wenn der Druck im Herbst dann wie­der spür­ba­rer wird, dann wer­den auch wie­der Leute auf die Straße gehen, aber nicht jetzt.

  7. Naja, er is halt Dramaturg… Dramaturgen den­ken immer sie kön­nen auch Spiele ala Soziale Skulptur orga­ni­sie­ren. In der Gründungsmannschaft der Aufstehen-Bewegung war ja auch ein Ex-Chefdramamturg neben Sarah Wagenknecht… Wat hat er jemacht? Hat eine Werbe-Agentur mit der Online-Präsentation der Bewegung beauf­tragt, die dann eine Amiland-Befragunssoftware mit lau­ter Gesinnungsoffenbarungs-Fragen/Möglchkeiten, wel­che zuvor schon in Kanada und Frankreich zur anwen­dung gekom­men war, was aber die begeis­ter­ten Gesellschaftsverbesserer-User nicht recher­chiert haben. Und zwar 400 000 Aufstehenundendlichwasändern-Begeisterte – Besser kann man ein Widerstandpotential zu geplan­ten Notstandsgesetzen nicht erfas­sen!- Total geni­al die­se Dramaturgen unse­res Vertrauens!

  8. Ich muß geste­hen, daß ich Lenz' schau­stel­le­ri­schen Enthusiasmus hin und wie­der recht amü­sant fin­de. Er kommt halt vom Theater. Ehrlich gesagt war mir Fritz Teufel trotz­dem lieber.

  9. Widerstand, mas­si­ver und frued­li­cher Widerstand soll­te doch das Hauptanliegen in die­ser Zeit sein! Zusammen eine Front bil­den & nicht schon wie­der – wie üblich – sich in klein­li­cher Kritik an Mitstreitern ver­hed­dern! Wohne im nörd­lichs­ten Eck von Ö, bin nicht mehr so mobil, aber in Gedanken oder mit Ideen bin ich für jeg­li­chen Widerstand bereit! Wir müs­sen jede Möglichkeit nüt­zen, um die staat­li­che Repression zu bekämp­fen! "Da müs­sen wir durch.." hat Degenhardt vor lan­ger Zeit gesungen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.