13 Antworten auf „Bitte nicht atmen!“

  1. Ist das der Trailer für das Remake von "The Fog"? Ist jetzt der Aerosol-Nebel der Nebel des Grauens. Nicht ganz so gut wie das Original. 

    Wie wäre es denn mit einem Remake von Alien? Oder einem Remake von Alf. Kalle als Gordon Shumway.

  2. Das ist ja klas­se! Hört bloß nicht auf, Angst zu haben!! Nicht atmen! Wiegt Euch bloß nicht in Sicherheit! Macht Euch Sorgen! Fürchtet Euch vor jedem harm­lo­sen Mitmenschen. Jeder Mensch kann Dir Krankheit und Tod brin­gen, jeder Mensch kann Dich umbringen.

    Achtung, da hin­ten kommt DIE Gefahr Deines Lebens: Ein Mensch, der atmet! Hinter Deinem Rücken brennt es lich­ter­loh und Du merkst es nicht

    Danke dafür!! You made my day!

    🙂

    🙂

    🙂

    🙂

    Aber die FFP2-Masken sind dann in den Filmen doch sehr inkon­se­quent. Ich emp­feh­le Schnorchel- und Taucherausrüstung kom­plett. Ganz-Gummi-Anzug, ein­ge­schweißt. Egal, wie heiß die Außentemperaturen sind: Raumfahrer-Anzüge. Fragt doch mal, ob es Raumfahrer-Anzüge irgend­wo gibt, aus­ge­dient aus den diver­sen Raumfahrt-Programmen. Die soll­te man gra­tis verteilen.

    Ich erin­ne­re mich an irgend­ei­nen AFD-Politiker, der eine Rede mit
    Taucherausrüstung oder schwe­rem Feuerwehr-Atem-Schutz auf dem Gesicht hal­ten woll­te vor einem Plenum. Das hat man ihm aber nicht erlaubt, wie­so eigent­lich? Mochten die Damen und Herren kei­ne ver­mumm­ten Redner? Wo war das bloß? Weiß es jemand?

    🙂

    Okay, ich kom­me jetzt wie­der run­ter, ich muss ver­su­chen, auf­hö­ren zu lachen. Jedenfalls brin­gen die­se bei­den Filme die kom­plet­te, insze­nier­te Panik-Papier-Plandemie sehr gelun­gen auf den Punkt.

  3. https://polizei.sachsen-anhalt.de/das-sind-wir/presse/pi-magdeburg/zentraler-verkehrs-und-autobahndienst/?no_cache=1&tx_tsarssinclude_pi1%5Buid%5D=303341&tx_tsarssinclude_pi1%5Baction%5D=single&tx_tsarssinclude_pi1%5Bcontroller%5D=Static&cHash=444d8560e24bef7fdc13462df36ce167

    Plötzlich und uner­war­tet rast ein Lastwagen in ein Stauende. Laut Polizeibericht hät­te der Fahrer zu spät den Stau erkannt.

    Über sei­nen "Impf"-Status ist nichts bekannt. Ich kann es mir auch ein­bil­den, aber mir kommt es vor, als höre und lese ich in letz­ter Zeit über vie­le die­ser nicht-erklär­ba­ren Auffahrunfälle. Oder dass ein Fahrer, eine Fahrerin aus "unge­klär­ten Gründen" von der Fahrbahn abkam, plötz­lich hin­ter dem Lenkrad kol­la­biert, oft wird dann von "Drogen- oder Alkoholkonsum" berich­tet, aber stimmt das? Vielleicht lösen die mRNA-"Impfungen" auch bei kom­plett nüch­ter­nen Verkehrsteilnehmern Sekundenschlaf aus, kur­ze Mini-Schlaganfälle, kur­ze Ohnmachten? Und das kann plötz­lich, kom­plett ohne Ankündigung für den Fahrer pas­sie­ren. Er hat gar nicht mehr die Möglichkeit, rechts auf dem Seitenstreifen anzu­hal­ten, weil es so schnell geht.

    Es ist ver­mut­lich eine Folge, dass die Wahrnehmung sen­si­bi­li­siert ist. Gibt es dar­über schon eine Statistik? Wieviel plötz­lich und uner­war­te­te Verkehrsunfälle auf­grund des Gesundheitszustands der Fahrer gibt es 2022, wie­viel gibt es in 2021, 2020, etc.?

    1. Mir sind vor mei­nem Rückflug aus dem Urlaub in der Wartehalle vor dem Gate gleich 2 jun­ge Leute auf­ge­fal­len, die einen auf­fal­len­den Tremor in den Extremitäten hat­ten. Das sah nach einem neu­ro­lo­gi­schen Impfschaden aus‼️

  4. Makaber, oder? Wenn "Geimpfte" am Lenkrad kol­la­bie­ren oder ohn­mäch­tig wer­den, sind sie, die Gen-Behandelten eine rea­le Gefahr, töten und ver­let­zen als Autofahrer tat­säch­lich ihre Mitmenschen. Und zwar nicht wie im lus­ti­gen Panik-Filmchen durch ihren Atem, ihre Aerosole, son­dern durch ihre even­tu­el­le medi­zi­ni­sche Unzurechnungsfähigkeit wäh­rend der Fahrt.

    Ich behaup­te nicht, der Unfallverursacher auf der A2 hat das gefähr­li­che, toxi­sche Spike-Protein oder die ande­ren unbe­kann­ten Substanzen aus den "Impfungen" im Blut. 

    Ich hof­fe den­noch auf einen war­nen­den Film:

    Achtung! Wenn Sie mRNA-behan­delt sind, sind Sie even­tu­ell eine Gefahr im Straßenverkehr. Halten Sie Abstand zu den vor ihnen fah­ren­den ande­ren Verkehrsteilnehmern! Sie kön­nen das Bewusstsein hin­ter dem Lenkrad ver­lie­ren. Schützen Sie sich und ande­re, hal­ten Sie Abstand auf der Autobahn, Abstand!

    Und auch an alle nicht-"geimpften":

    Abstandsregeln auf der Autobahn ein­hal­ten, hin­ter Dir könn­te ein mRNA-"Impf"-Opfer fah­ren! Dumm wird es, wie heu­te auf der A2, nur, wenn man im Stau ste­hen muss. Der LKW-Fahrer hat die ste­hen­den Wagen inein­an­der gescho­ben, sehr bedrückend.

    1. @cr: Wer die­sem Portal ver­traut ("Caorle: Herzstillstand einer impf­pflich­ti­gen Touristin aus Padua am Strand."), darf sich über die LeserInnen von Lauterbachs Twitter-Account nicht aufregen.

  5. Realsatire im WDR5-Radio Tagesgespräch mit dem HNO-Impfarzt Dr Jürgen Zastrow, dem „Kölner-Imfpapst“, als Studioexperte.
    Der Moderator eröff­net, dass der „Impfarzt“ ganz in Weiß! auf dem Rad ange­kom­men ist, da er wegen Infektionsgefahr kei­nen ÖPNV fährt.

    Eine Anruferin fühlt sich aber „ver­äp­pelt“. Sie ist Anfang 60 und „2X geimpft und geboos­tert“ und hat „gleich nach dem Booster“ 14 Tage „flach gele­gen“ und ist immer noch nicht auf dem Damm. Ihre Kollegin Anfang 30 hat es nach dem Booster noch schlim­mer erwischt, wie auch vie­le ande­re Kollegen.
    Nein, wie­gelt der Impfarzt und „Impfpflicht“-Befürworter“ Zastrow ab.
    Die "Impfung" schüt­ze vor einem schwe­ren Verlauf.
    Ab 00:10min:
    Dr. Zastrow:
    „Wir haben ganz hohe Infektionsraten .Ein gro­ßes Problem ist übri­gens die Datenlage. Ich schät­ze, dass die tat­säch­li­che Inzidenz um ein Mehrfaches höher ist, als die Zahlen die wir lesen, weil sehr vie­le machen gar kei­nen PCR-Test mehr und dadurch haben wir eine ganz hohe Dunkelziffer.
    Viele wis­sen doch gar nicht dass sie krank sind.-
    Insofern ken­nen wir die Daten nicht.–
    Sie kön­nen das ver­glei­chen mit ´nem Regenschirm. Je nach dem wie der Regen fällt krie­gen sie trotz­dem noch was ab.“

    Eine Anruferin ist aber im Zweifel, ob ihr Mann und sie sich doch noch die vier­te „Impfung“ ver­ab­rei­chen las­sen soll­ten aber es gibt ein Problem, der „gute Hausarzt „ der bei­den Eheleute „impft nicht“. Warum er nicht „impft“, dar­über will sie nicht spe­ku­lie­ren, aber der Impfarzt Zastrow ist empört.
    Er hat eine Analogie parat:
    „Wer nicht mit Mehl umge­hen will, soll kein Bäcker werden.“

    Zum Schluß gibt er noch den Gesundheitstipp jeden Tag ein­mal herz­haft zu lachen.
    Das Lachen bleibt einem aber im Hals ste­cken, wenn man bedenkt, dass die kon­ti­nu­ier­li­che Impfpropaganda der Staatsmedien auf tau­sen­de obrig­keits­hö­ri­ge, nai­ve Menschen abzielt. Der zwangs­fi­nan­zier­te Staatssender läd aus­schließ­lich regie­rungs­af­fi­ne, lini­en­treue, soge­nann­te Experten ins Studio. Der Karlatan war fast jeden Mittag der Studioexperte. Danach begab er sich in die TV-Studios. Dann wur­de er Gesundheitsminister der Herzen und der Big-Pharma Branche.

    https://www1.wdr.de/radio/wdr5/sendungen/tagesgespraech/zwoelfter-juli-108.html
    "Covid-19 – Boostern oder nicht?
    Die EU emp­fiehlt Menschen über 60 Jahren eine zwei­te Corona-Auffrischungsimpfung. In allen Gesellschaftsbereichen feh­len Arbeitskräfte, wegen des hohen Krankenstands auch auf den Intensivstationen. Hilft ein zwei­ter Booster und eine neue Impfkampagne? Diskutieren Sie mit im WDR 5 Tagesgespräch!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.